Studium & Lehre | Nanowissenschaft

Noch Restplätze frei: Nano Summer School für Lehrkräfte

Drei Gläser mit unterschiedlich großen Kartoffelstücken stehen auf einem Tisch
© Kieler ForschungswerkstattExperimente mit unterschiedlich großen Kartoffelstücken können im Chemieunterricht den Effekt der Oberflächenvergrößerung bei nanoskaligen Objekten veranschaulichen.

Ob Sonnencremes, Mobiltelefone oder wasserabweisende Oberflächen: Längst ist die Nanotechnologie in unserem Alltag angekommen und gewinnt auch als zukunftsträchtiges Forschungsfeld immer mehr an Bedeutung. Für den Unterricht bietet sie damit großes Potenzial, chemische Inhalte im Kontext aktueller Forschung zu vermitteln und dabei die Lebensumwelt der Schülerinnen und Schüler einzubeziehen. Wie die Nanowissenschaften noch stärker Eingang in den Chemieunterricht finden können, ist das Thema der „Nano Summer School“, die vom 13. bis 15. August in der Kieler Forschungswerkstatt stattfindet. Im Mittelpunkt der Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufen I und II stehen Workshops zu Experimenten und Arbeitsmaterialien. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungsschwerpunkts Kiel Nano, Surface & Interface Science (KINSIS) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) stellen aktuelle Themen der Nanowissenschaften vor. Außerdem ist ein Besuch im Mediendom der Fachhochschule Kiel geplant. Die Nano Summer School ist eine gemeinsame Veranstaltung der CAU, des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) sowie des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH). Sie ist als dienstliche Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Die Eigenbeteiligung liegt bei 10 Euro pro Tag.Eine Anmeldung ist noch möglich bis zum 10. August unter sroennebeck@uv.uni-kiel.de.

Die Fortbildung wurde im Projekt „Lehramt mit Perspektive“ (LeaP@CAU) entwickelt. Es wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Das Wichtigste in Kürze:

Was? Nano Summer School für Lehrerinnen und Lehrer an Schulen der Sekundarstufe I und II aus Schleswig-Holstein
Wann? Montagmittag, 13. August bis Mittwochmittag, 15. August 2018
Wo? Kieler Forschungswerkstatt, Am Botanischen Garten 14f, 24118 Kiel

Weitere Informationen:

www.forschungs-werkstatt.de/aktuelles/nano-summer-school/
www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.uni-kiel.de/de


Kontakt:

Dr. Silke Rönnebeck
Projekt LeaP@CAU, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Tel.: +49 (0)431 880 3115
sroennebeck@uv.uni-kiel.de


Details, die nur Millionstel Millimeter groß sind: Damit beschäftigt sich der Forschungsschwerpunkt »Nanowissenschaften und Oberflächenforschung« (Kiel Nano, Surface and Interface Science – KiNSIS) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Im Nanokosmos herrschen andere, nämlich quantenphysikalische, Gesetze als in der makroskopischen Welt. Durch eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Physik, Chemie, Ingenieurwissenschaften und Life Sciences zielt der Schwerpunkt darauf ab, die Systeme in dieser Dimension zu verstehen und die Erkenntnisse anwendungsbezogen umzusetzen. Molekulare Maschinen, neuartige Sensoren, bionische Materialien, Quantencomputer, fortschrittliche Therapien und vieles mehr können daraus entstehen. Mehr Informationen auf www.kinsis.uni-kiel.de