Personalmeldungen | Universität

Personalmeldungen August 2018

1. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Professorin Dr. CLAUDIA BALDUS, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin, hat den Ruf auf die W3-Professur für Hämatologie und Onkologie an die Medizinische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. Oktober.

Professor Dr. IVAN BERG, Institut für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, hat den Ruf auf die W3-Professur für Biochemie und Mikrobielle Physiologie an die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät abgelehnt.

Professor Dr. MARC BRAMKAMP, Mikrobiologie an der Fakultät für Biologie der Ludwig-Maximilians-Universität München, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Biochemie und Mikrobielle Physiologie an die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät erhalten.

Professor Dr. med. INGO HELBIG, Division of Neurology, Children’s Hospital of Philadelphia hat einen Ruf auf die W3-Professur für Neuropädiatrie mit Sozialpädiatrie an die Medizinische Fakultät erhalten.

Dr. rer. nat. KATHARINA KUJALA, Forschungsstelle für Wasser und Umwelttechnik an der Universität Oulu, Finnland, hat einen Ruf auf die W1-Professur auf Zeit mit Tenure Track für Boden- und Pflanzenmikrobiom an die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät erhalten.

Professorin Dr. Dr. MICHAL-RUTH SCHWEIGER, Center for Molecular Medicine Cologne (CMMC) an der Universität zu Köln, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Humangenetik an die Medizinische Fakultät erhalten.

Professor Dr. med. ANSELM S. UEBING, Klinik für Kinderkardiologie am Universitätsklinikum Münster, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Kinderkardiologie an die Medizinische Fakultät erhalten.

 

2. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Professor Dr. CHRISTOPH BECKER-PAULY, Biochemisches Institut, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Biochemie und Molekularbiologie an die Universität Augsburg erhalten.

Professor Dr. KAI BREMER, Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Deutsche Literatur der Frühen Neuzeit im europäischen Kontext an der Universität Osnabrück erhalten und diesen zum 1. Oktober angenommen.

Professorin Dr. rer. nat. KERSTIN KREMER, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel (IPN), hat einen Ruf auf die W3-Professur für die Didaktik der Biologie an die Leibniz Universität Hannover erhalten.

Professor Dr. ANDREAS MÜHLING, Institut für Informatik, hat den Ruf auf die W1-Professur für Didaktik der Informatik mit Tenure Track an die Technische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. Oktober.

Professor Dr. MARTIN QUAAS, W3-Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Regional- und Ressourcenökonomik, hat den Ruf auf die W3-Professur für Biodiversitätsökonomie an die Universität Leipzig angenommen. Er verlässt die Universität Kiel voraussichtlich mit Ablauf des 30. September.

Professorin Dr. ALENA WITZLACK-MAKAREVICH, W1-Professur für Allgemeine Sprachwissenschaft, verlässt die Universität Kiel auf eigenen Wunsch mit Ablauf des 31. August.

Professorin Dr. FRIEDERIKE ZIMMERMANN, W1-Professur mit Tenure Track für Pädagogisch-Psychologische Diagnostik als Grundlage von Inklusion und Heterogenität, hat einen Ruf auf die W2-Professur auf Zeit für Empirische Bildungsforschung im Kontext gesellschaftlicher Heterogenität an die TU Dortmund erhalten und abgelehnt.

 

3. Außerplanmäßige Professuren

Den Titel „Außerplanmäßiger Professor“ haben verliehen bekommen:

PD Dr. med. IBRAHIM ALKATOUT, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, UKSH, Campus Kiel,

PD Dr. REINHOLD HANEL, Thünen-Institut für Fischereiökologie, Bremerhaven, und GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel,

PD Dr. med. ERNST-PETER HORN, Klinik für Anästhesiologie, Regio Klinikum Pinneberg.

 

4. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Professor Dr. Dr. INGOLF CASCORBI, Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie, wurde am 4. Juli auf der „World Conference of Basic and Clinical Pharmacology“ in Kyoto, Japan, zum Präsidenten der International Union of Basic and Clinical Pharmacology (IUPHAR) für die Amtszeit 2018 bis 2022 gewählt. Die IUPHAR ist der Weltdachverband von derzeit 63 pharmakologischen Fachgesellschaften. Das Amt des IUPHAR-Präsidenten geht damit in der 52-jährigen Verbandsgeschichte erstmals nach Deutschland.

Professorin Dr. KERSTIN VON DER DECKEN, Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, wurde am 1. Juli zum Mitglied der Deutschen UNESCO-Kommission gewählt. Die Kommission setzt sich aus 114 Mitgliedern zusammen, darunter Beauftragte der Bundesregierung und der Länderministerien und Vertreterinnen und Vertreter von Institutionen. Zudem sind ad personam gewählte Expertinnen und Experten beteiligt, zu denen auch von der Decken zählt. Die Deutsche UNESCO-Kommission fungiert als Schnittstelle zwischen der UNESCO und der Bundesrepublik Deutschland. Sie berät die Bundesregierung, den Bundestag und andere zuständige politische Stellen. Außerdem wirkt sie an der Ausgestaltung der Mitgliedschaft Deutschlands in der UNESCO und die Unterstützung bei der Umsetzung von UNESCO-Programmen in Deutschland mit.

Farah Claußen
Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation