Personalmeldungen Januar 2006

1. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Dr. JAN BEHRMANN, U Freiburg, hat den Ruf auf die W3-Professur für Marine Geodynamik angenommen.

Dr. MANUELA DITTMAR, U Mainz, hat den Ruf auf die W2-Professur für Humanbiologie angenommen und ist mit Wirkung vom 1. April 2006 ernannt worden.

Dr. HOLGER KERSTEN, Institut für Niedertemperatur-Plasmaphysik (INP) Greifswald, ist mit Wirkung vom 1. Februar 2006 zum W2-Professor für Plasmaphysik ernannt worden.

2. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe Kieler Wissenschaftler

Professor ACHIM CONZELMANN hat einen Ruf an die Universität Bern/Schweiz auf eine Professur für Sportwissenschaft angenommen.

Professor DANIEL KLAPPER hat den Ruf auf die Professur für Betriebswirtschaftslehre an die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main angenommen.

Professor REGINE VON KLITZING vom Institut für Physikalische Chemie hat einen Ruf an die Technische Universität Berlin erhalten.

3. Außerplanmäßige Professuren

Der Titel "Außerplanmäßiger Professor" wurde verliehen an:

PD Dr. Volker Dörges, Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin,

PD Dr. Peter Gohlke, Institut für Pharmakologie,

PD Dr. Joachim Grötzinger, Biochemisches Institut,

PD Dr. Heinz-August Horst, II. Medizinische Klinik und Poliklinik im Städtischen Krankenhaus,

PD Dr. Thomas Küchler, Klinik für Allgemeine Chirurgie und Thoraxchirurgie,

PD Dr. Matthias Lemke, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie,

PD Dr. Peter Rautenberg, Institut für Medizinische Mikrobiologie und Virologie,

PD Dr. Eckhard Stüber, Klinik für Allgemeine Innere Medizin,

PD Dr. Hendrik Ungefroren, Klinik für Allgemeine Chirurgie und Thoraxchirurgie.

4. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Dr. THOMAS BOSCH, Professor für Allgemeine Zoologie und Direktor am Zoologischen Institut, ist für drei Jahre in den Auswahlausschuss der Alexander von Humboldt-Stiftung berufen worden, der die Vergabe der Feodor Lynen-Forschungsstipendien entscheidet. Bis zu 150 dieser Stipendien werden pro Jahr an hoch qualifizierte promovierte deutsche Nachwuchswissenschaftler für einen Forschungsaufenthalt im Ausland vergeben.

Dr. KARIN LOCHTE, Professorin für Biologische Ozeanographie am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften, hat drei neue Ämter übernommen:

Sie ist auf der Wintersitzung des Wissenschaftsrates zur neuen Vorsitzenden der Wissenschaftlichen Kommission gewählt worden. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder zur inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung sowie des Hochschulbaus. Er besteht aus zwei Kommissionen, der Wissenschaftlichen Kommission und der Verwaltungskommission. Die Wissenschaftliche Kommission hat 32 Mitglieder, zu denen Professor Lochte seit 2004 gehört.

Professor Lochte wurde außerdem in den Bewilligungsausschuss Exzellenzinitiative der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) berufen. Der Bewilligungsausschuss entscheidet über die Förderung in den drei Förderlinien "Graduiertenschulen", "Exzellenzcluster" und "Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung".

Von den 30 Ordentlichen Mitgliedern der Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist Professor Lochte jetzt in den Vorstand gewählt worden.