Personalmeldungen Mai 2008

1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Wir trauern um…

Dr. FERDINAND AMELUNXEN, Professor für Pharmazeutische Biologie, der am 13. Mai im Alter von 83 Jahren verstarb.

Dr. FRIEDRICH SCHOTT, Professor für Physikalische Ozeanographie am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR), der am 30. April im Alter von 69 Jahren verstarb.

2. Gremien und Wahlen

Dr. FRIEDERIKE ANTON-ERXLEBEN, Zoologisches Institut, Dr. CLAUDIA RÖHL, Institut für Toxikologie und Pharmakologie für Naturwissenschaftler, und Dr. ASTRID VON DER LÜHE, Philosophisches Seminar, sind vom Senat am 21. Mai zu Stellvertreterinnen der Universitätsgleichstellungsbeauftragten Dr. Iris Werner gewählt worden.

3. Rufe nach Kiel/Ernennungen

Dr. MARIO ALBRECHT, Max-Planck-Institut für Informatik, Saarbrücken, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Bioinformatik an der Medizinischen Fakultät erhalten.

Dr. FRANK DÖRING, U Kiel, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Molekulare Prävention erhalten. Die Professur ist im Exzellenzcluster "Entzündungen an Grenzflächen" angesiedelt und auf fünf Jahre befristet.

PD Dr. MICHAEL FRIEDRICH, U Marburg, hat einen Ruf auf die W2-Professur für Evolutionäre Genomik der intestinalen Mikroflora erhalten. Die Professur ist im Exzellenzcluster "Entzündungen an Grenzflächen" angesiedelt und auf fünf Jahre befristet.

Dr. AISO HEINZE, U Regensburg, ist zum W3-Professor für die Didaktik der Mathematik am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) der CAU ernannt worden.

Dr. SYLVIA HOFMANN, U Kiel, hat einen Ruf auf die Juniorprofessur für die Genetik der Granulomatösen Erkrankungen erhalten. Die Stelle ist im Exzellenzcluster "Entzündungen an Grenzflächen" angesiedelt und auf drei Jahre befristet.

PD Dr. LORENZ KIENLE, Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart, hat den Ruf auf eine von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Heisenberg-Professur mit dem Thema "Synthese und Analytik von Festkörpern mit ungewöhnlichen Raumstrukturen" angenommen. Die W2-Professur ist an der Technischen Fakultät angesiedelt.

Dr. JÖRN MOSLER, U Bochum, ist zum W2-Professor für Numerische Mechanik an der Technischen Fakultät ernannt worden.

PD Dr. JÜRGEN SCHELLER, U Kiel, hat einen Ruf auf die W2-Professur für "Cytokine Signalling" erhalten. Die Professur ist im Exzellenzcluster "Entzündungen an Grenzflächen" angesiedelt und auf fünf Jahre befristet.

4. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftler

Professor BERND SIMON, Institut für Psychologie, hat einen Ruf auf die Professur für Sozialpsychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und einen Ruf auf die Professur für Angewandte Sozialpsychologie an der Universität Wien erhalten.

5. Ehrungen, Auszeichnungen und Preise durch die Uni

Der Wirtschaftswissenschaftler EDMUND S. PHELPS, Columbia University, New York, USA, die Politikerin NELLIE KROES, Wettbewerbskommissarin der Europäischen Union, und der Unternehmer DIETMAR HOPP, Gründer des Softwareunternehmens SAP, bekommen den Weltwirtschaftlichen Preis 2008 verliehen. Mit dieser Auszeichnung würdigen das Institut für Weltwirtschaft der Christian-Albrechts-Universität, die IHK Schleswig-Holstein und die Landeshauptstadt Kiel jährlich Persönlichkeiten, die sich als Vordenker einer weltoffenen, marktwirtschaftlichen Gesellschaft verdient gemacht haben.

6. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise

Professor OLAF MAGNUSSEN, Institut für Experimentelle und Angewandte Physik, ist von der Electrochemical Society (Elektrochemischen Gesellschaft) für den diesjährigen Electrodeposition Research Award ausgewählt worden. Damit zeichnet die Gesellschaft Magnussens Untersuchungen des Verlaufs elektrochemischer Abscheideprozesse auf der atomaren Skala aus, die er mit seiner Arbeitsgruppe mittels moderner, hochauflösender Mikroskopie und Synchrotonstrahlungsmethoden durchgeführt hat. Der Electrodeposition Research Award ist die wichtigste internationale Auszeichnung auf diesem Gebiet. Die Electrochemical Society ist eine seit mehr als 100 Jahren bestehende Fachgesellschaft mit rund 8.000 Mitgliedern aus über 70 Ländern, die wissenschaftliche und technologische Fragestellungen zu Elektrochemie und Festkörperwissenschaften bearbeiten.

7. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Professor THOMAS SCHWARZ, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, ist als Fachkollegiat in die Sektion Entzündung des Fachgebiets Dermatologie der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wieder gewählt worden. Die zentrale Aufgabe der ehrenamtlich tätigen Fachkollegien ist die Qualitätssicherung der Begutachtung bei der Vorbereitung von Förderentscheidungen der DFG.