Personalmeldungen November 2006

1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Wir trauern um…

PETER HERBERT LANDROCK, Student der Politischen Wissenschaften, der am 12. September im Alter von 62 Jahren verstorben ist.

2. Gremien und Wahlen

Das Konsistorium hat am 30. November Professor SIEGFRIED WOLFFRAM, Institut für Tierernährung und Stoffwechselphysiologie, zum neuen Prorektor gewählt. Professor Wolffram hat sich bereits in unterschiedlichen Ämtern und Gremien engagiert, unter anderem war er von 2004 bis 2006 Dekan der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät.

3. Ehrungen durch die Universität

Der Ferring-Preis der Medizinischen Fakultät ging in diesem Jahr zu gleichen Teilen an Juniorprofessorin KARINA REISS, Biochemisches Institut, für ihre Arbeiten zur Architektur der Membran von Körperzellen, und an Professor PAUL-MARTIN HOLTERHUS, Klinik für Allgemeine Pädiatrie, für seine Publikation im Bereich der Hormonforschung bei Kindern. Der Preis der Ferring-Stiftung wird jährlich für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der medizinischen Forschung vergeben und ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

4. Von externen Einrichtungen verliehene Preise und Würdigungen

Dr. PETER CROOT, IFM-GEOMAR, erhielt einen Preis für exzellente Gutachtertätigkeiten bei der amerikanischen Zeitschrift "Environmental Science & Technology", die von der Amerikanischen Gesellschaft für Chemie herausgegeben wird. In diesem Jahr bekamen 24 von 4000 Wissenschaftlern, die ehrenamtlich als Gutachter für die Zeitschrift tätig sind, den Preis.

Professor ROBERT WIMMER-SCHWEINGRUBER, Institut für Experimentelle und Angewandte Physik, ist für seine Arbeit rund um den globalen Kohlenstoffkreislauf und die Umwelt der Sonne mit dem Greinacher-Preis ausgezeichnet worden. Die Heinrich Greinacher Stiftung verleiht den mit 20.000 Schweizer Franken dotierten Preis in diesem Jahr zum vierten Mal. Der Preis wird an Wissenschaftler verliehen, die in Bern studiert haben und sich mit ähnlichen Forschungsprojekten beschäftigen wie einst der Physiker Heinrich Greinacher.

5. Preisgekrönte Studienleistungen, Promotionen, Graduiertenstipendien

Die Stiftung "Goldener Zuckerhut" hat der Ökotrophologie-Doktorandin CAROLA GREBITUS, Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät, für ihr Engagement einen Förderpreis verliehen. Sie untersucht das Verbraucherverhalten in Bezug auf die Lebensmittelqualität. Derzeit forscht sie am Lehrstuhl für Ernährungspolitik an der Iowa State University, USA, im nächsten Jahr wird sie die Dissertation in Kiel beenden. Insgesamt wurden zehn Preisträger mit jeweils 5000 Euro für berufs- und ausbildungsrelevante Zwecke ausgezeichnet.

JULIAN TORNOW, Technische Fakultät, hat den mit 3000 Euro dotierten "Prof. Dr. Werner Petersen Preis der Technik" für seine Arbeit über die Entwicklung einer günstigen Nano-Solarzelle verliehen bekommen. Der Preis wurde zum achten Mal für herausragende Diplom- und Masterarbeiten der Länder Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein von der Prof. Dr. Werner Petersen Stiftung des Verbandes der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) vergeben.

6. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Anlässlich des Deutschen Anästhesiekongresses hat PD Dr. BERTHOLD BEIN den mit 2500 Euro dotierten Rudolf-Frey-Preis für Notfallmedizin verliehen bekommen. Die im April 1953 gegründete "Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V.", die den Preis vergibt, vereinigt als medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft rund 10.000 Ärzte zur gemeinsamen Arbeit am Ausbau und Fortschritt der Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie.

Professor GÜNTHER DEUSCHL, Physiologisches Institut, ist auf dem 79. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie zum Präsidenten gewählt worden. Zweck des Vereins, der seit 1950 in dieser Form existiert, ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung auf dem gesamten Gebiet der Neurologie und die Förderung der Neurologie als angewandte Heilkunde.

Professor GERHARD FOUQUET, CAU-Prorektor und Lehrstuhlinhaber am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, ist als Mitglied der Betreuungskommission für das Akademievorhaben "Jahresberichte für deutsche Geschichte" der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften berufen worden. Die 1992 ins Leben gerufene Akademie besteht aus rund 200 gewählten Mitgliedern und ist eine Fach- und Ländergrenzen überschreitende Wissenschaftlervereinigung, die der Förderung der Wissenschaften dient.

Dr. OLIVER HERRMANN, Kanzler der CAU, ist zum Sprecher der norddeutschen Universitätskanzler gewählt worden und damit gleichzeitig zum Mitglied des Sprecherkreises der Universitätskanzler. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Die Norddeutschen Universitätskanzler kommen aus den Universitäten in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Hamburg.

Die unabhängige Kommission wissenschaftlicher Sachverständiger des Umweltschutzprotokoll-Ausführgesetzes zum Antarktisvertrag hat Dr. HEIDEMARIE KASSENS zum Mitglied berufen. Dr. Kassens arbeitet in der Forschungseinheit Paläoozeanographie am IFM-GEOMAR. Der Antarktisvertrag ist eine internationale Übereinkunft, die festlegt, dass die unbewohnte Antarktis zwischen 60 und 90 Grad südlicher Breite ausschließlich friedlicher Nutzung, besonders der wissenschaftlichen Forschung, vorbehalten bleibt.

Professor STEFAN SCHREIBER, Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Lehrstuhlinhaber am Institut für Klinische Molekularbiologie, ist zum Mitglied des Senatsausschusses der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für die Angelegenheiten der Sonderforschungsbereiche gewählt worden. Damit verbunden ist zugleich auch die Funktion als wissenschaftliches Mitglied des Bewilligungsausschusses für die Förderung von Sonderforschungsbereichen. Professor Schreiber hat die Wahl mit Wirkung zum 1. Januar 2007 angenommen.