Posener Tage an der Kieler Universität

Polnische Kultur erleben kann man am 28. und 29. April auf dem Campus der Christian- Albrechts-Universität (CAU). Sie veranstaltet gemeinsam mit ihrer polnischen Partneruniversität – der Adam-Mickiewicz-Universität (UAM) in Posen – die inzwischen 3. Posener Tage in Kiel. Ein Teil des Programms richtet sich an ein breites Publikum, zum Beispiel Vorträge, ein Handballspiel, Schnupperkurse Polnisch und ein deutsch-polnischer Filmabend. Das Programm: www.uni-kiel.de/download/pm/2008/2008-posener-tage.pdf

Eröffnet werden die Hochschultage am Montag, 28. April, um 9:15 Uhr im Hörsaal A des Audimax am Christian-Albrechts-Platz. Hier begrüßt der Kieler Rektor Thomas Bauer etwa 50 Wissenschaftler und Studierende der polnischen Partneruniversität um den Prorektor Marek Kreglewski. Der Posener Literaturprofessor Czeslaw Karolak hält dann den Eröffnungsvortrag zu "Zensur und Zensursysteme in Deutschland im 20. Jahrhundert". Der Vortrag konzentriert sich auf text- und autorenbezogene Aspekte der Zensursysteme im Dritten Reich und in der DDR.

Wer die polnische Sprache kennen lernen möchte, sollte am Montag, 28. April, um 11:30, 12:00 oder 12:30 Uhr im Eingangsfoyer der Mensa II, Leibnizstraße 14, im Raum "Serum" reinschauen. Hier bieten Posener und Kieler Polonistik-Studierende halbstündige Schnupperkurse an.

Sportlich geht es dann am Montagnachmittag zu: Um 17 Uhr treten die Damen- Handballmannschaften zum Freundschaftsspiel gegen einander an, in der großen Halle des Sportforum der Uni, Olshausenstraße 74. Fans und Freunde des Handballsports sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Ein deutsch-polnisches Grabungs- und Ausbildungsprojekt stellen am Montagabend um 18:15 Uhr Kieler und Posener Archäologen im Hörsaal des Instituts für Ur- und Frühgeschichte, Johanna-Mestorf-Straße 2, vor. Sie entführen die Hörer in das befestigte bronzezeitliche Metallproduktionszentrum Bruszczewo (2000 bis 900 v. Chr.), zirka 60 km südlich von Posen. Alle genannten Veranstaltungen finden in deutscher Sprache statt.

Die CAU ist seit 1984 durch einen Partnerschaftsvertrag mit der UAM in Posen verbunden. Die Kontakte und auch Austauschaktivitäten begannen jedoch schon in den siebziger Jahren. Die Partnerschaft ist seit vielen Jahren die an Umfang und Zahl des Austausches intensivste der CAU. An der Universität in Posen, die nach dem bedeutendsten polnischen Nationaldichter – Adam Mickiewicz – benannt ist, studieren und arbeiten etwa 60.000 Menschen.