Professor der Uni Kiel mit Daidalos-Münze geehrt

Professor Haimo Schack vom Institut für Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht der Uni Kiel ist seit Januar 2002 als Vertrauensdozent für die Studienstiftung des deutschen Volkes tätig.
Foto/Copyright: John Riecken

Am Montag, 30. April, erhielt Professor Haimo Schack vom Institut für Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) die achte Daidalos-Münze der Studienstiftung des deutschen Volkes. Anlass für die Auszeichnung war sein langjähriges Engagement in der Studienstiftung, insbesondere als federführender Kieler Vertrauensdozent. Überreicht wurde ihm die Münze bei einer Feierstunde durch den Präsidenten der Studienstiftung, Professor Reinhard Zimmermann. Umrahmt wurde die Veranstaltung mit Akustikmusik einiger ehemaliger Stipendiaten sowie einer Bilderschau bisheriger Exkursionen. Anwesend waren viele der von Schack betreuten Geförderten, die ihm für seinen Einsatz als Mentor und Impulsgeber während der Studienzeit und darüber hinaus dankten.

Im Namen der Studienstiftung lobte Zimmermann den Ausgezeichneten. Mit seiner offenen Art motiviere Schack seine Stipendiaten, sich für ihre Sache zu begeistern: „Sie haben dabei als Vertrauensdozent das Leitbild der Studienstiftung, Leistung, Initiative und Verantwortung zu zeigen, nicht nur an die Stipendiaten weitergegeben, sondern es als Vorbild auch immer verkörpert.“ CAU-Vizepräsidentin Professorin Anja Pistor-Hatam würdigte dieses Wirken Schacks als nicht selbstverständlich. Professor Ulrich Stephani, Vertrauensdozent der Studienstiftung und Dekan der Medizinischen Fakultät der CAU, hob dessen debattierfreudige Persönlichkeit hervor und trug ihm zu Ehren Verse aus dem Gedicht „Der Panther“ von Rainer Maria Rilke vor. Denn als begeisterter Kunst- und Kulturfreund unternahm Schack gemeinsam mit Professor Peter Schönheit vom Institut für Allgemeine Mikrobiologie der CAU und seinen Stipendiaten einmal im Jahr eine Wochenendexkursion in eine norddeutsche Stadt. Dabei waren Besuche von Museen und Theatern sowie Stadtführungen fester Bestandteil des Programms.

„Es ist wichtig für die Stipendiaten, vom Studium auch mal eine kleine Auszeit zu nehmen“, begründete Schack solche außergewöhnlichen Betreuungsaktionen, die sein Markenzeichen wurden. „Auch, wenn die finanzielle Förderung der Stipendiaten dazugehört, war mir die immaterielle Unterstützung immer besonders wichtig. Im Leben kommt es darauf an, sich begeistern zu lassen und auch andere zu begeistern. Deshalb stand ich als Vertrauensdozent stets im Dialog mit meinen Stipendiaten und Stipendiatinnen und habe sie ermutigt, einen eigenen Standpunkt zu vertreten“, beschreibt Schack das Rezept für seine jahrelange erfolgreiche Arbeit.

Als ältestes und größtes Begabtenförderungswerk in Deutschland fördert die 1925 gegründete Studienstiftung des deutschen Volkes zurzeit knapp 13.000 Studierende und etwa 1.100 Doktorandinnen und Doktoranden aller Studiengänge und Hochschularten. Unterstützung erfährt die Stiftung durch an Hochschulen tätige Ehrenamtliche. Dazu zählt auch Professor Haimo Schack, der seit Januar 2002 als Vertrauensdozent Ansprechpartner für insgesamt 64 Kieler Stipendiaten war. Seit 2008 hatte er die Funktion federführend inne. Bereits 1988 war er mehrfach Leiter einer Arbeitsgruppe der Sommerakademie der Studienstiftung. Für sein langjähriges Engagement in besonderem Maße wurde der Professor für Bürgerliches Recht, Internationales Privat- und Zivilprozessrecht und Urheberrecht nun mit der Daidalos-Münze der Studienstiftung als höchste Auszeichnung für Vertrauensdozenten und -dozentinnen geehrt. Die Silbermünze wurde seit 2013 sieben Mal verliehen.

Weitere Informationen über die Daidalos-Medaille:

www.studienstiftung.de/auszeichnungen/daidalos0

Kontakt:

Prof. Dr. jur. Haimo Schack, LL.M.

Institut für Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht

Tel.: 0431/880-7358

E-Mail: hschack@law.uni-kiel.de

www.ipvr.uni-kiel.de