Ringvorlesung: "Die Welt im Wandel"

Steinstatuen auf der Osterinsel.
Foto: Andreas Mieth

Seit Jahrtausenden verändern Menschen ihre Umwelt. Sie transportieren absichtlich oder unabsichtlich Pflanzen- und Tierarten oder bestimmen, wo welche Kulturpflanzen wachsen. Aber auch Gewässer und das Grundwasser verändern sich durch die Einwirkung des Menschen. Die vielfältigen Nutzungswirkungen untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Ökosystemforschung in verschiedenen Regionen der Erde. In der Ringvorlesung veranschaulichen die Forschenden Nutzungswirkungen von Schleswig-Holstein bis zur chilenischen Osterinsel. Und zeigen Wege zu einer vorsorgenden Gesellschaft auf.

Zum Auftakt der Vorlesungsreihe am Donnerstag, 5. November, lädt Professor Hans-Rudolf Bork zu einer Reise durch Zeit und Raum ein. Er beleuchtet die Umweltentwicklung von der Robinson-Crusoe-Insel bis Schleswig-Holstein. An weiteren Terminen geht es um Grüne Invasionen – wie fremde Pflanzen unsere Welt erobern. Oder um Malaysia – ein Tigerstaat im Sprung von gestern nach morgen. Die Veranstaltungsreihe endet am 17. Dezember.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eingeladen ist neben Studierenden und Angestellten des Instituts für Ökosystemforschung auch die interessierte Öffentlichkeit.

Das komplette Programm (pdf):

www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-370-rv-welt-im-wandel.pdf

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Ringvorlesung „Welt im Wandel“

Wann: Ab 5. November bis 17. Dezember 2015, donnerstags um 19 Uhr

Wo: Murmann-Hörsaal, Leibnizstraße 1

Ausnahme: Die Veranstaltung am 26. November findet im Hans-Heinrich-Driftmann Hörsaal, Olshausenstraße 75, statt

Kontakt:

Professor Hans-Rudolf Bork

Institut für Ökosystemforschung an der CAU

Tel.: 0431/880-3953

E-Mail: hrbork@ecology.uni-kiel.de