Sexualmedizin erforscht neurobiologische Grundlagen der Pädophilie

Die Kieler Sektion für Sexualmedizin am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, erforscht in den kommenden drei Jahren gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Medizinischen Hochschule Hannover, der Charité-Universitätsmedizin Berlin sowie der Universitätskliniken Duisburg-Essen und Magdeburg „Neurobiologische Grundlagen von Pädophilie und sexuellem Missbrauchsverhalten gegen Kinder“ (NeMUP). Das Verbund-Projekt beginnt im Mai 2012 und wird mit zwei Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Auf die Kieler Sexualmedizin entfallen dabei rund 420.000 Euro, die dafür eingesetzt werden, Kindesmissbraucher mit der funktionellen Magnetresonanztomographie und Phallometrie zu untersuchen.

Kontakt:

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

Sektion für Sexualmedizin

PD Dr. Jorge Ponseti

Tel. 0431/597-3652

E-Mail: ponseti@sexmed.uni-kiel.de