So geht Klimaschutz an der Kieler Universität

Das Projekt „klik – klima konzept 2030“ arbeitet daran, die Kieler Universität bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu machen.
Grafik: Likadi Design, Copyright: CAU

Das Projekt „klik – klima konzept 2030“ arbeitet daran, die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu machen. Am Dienstag, 2. Februar, stellt klik die Bilanz der ersten fünf Jahre vor – und die kann sich sehen lassen. „Wir haben im Jahr 2015 etwa 2,5 Millionen Kilowattstunden Strom weniger verbraucht als im Vorjahr – umgerechnet in CO2-Emissionen sind das etwa 1.500 Tonnen“, sagt Dr. Norbert Kopytziok, der das Projekt an der Kieler Uni leitet. Das öffentliche Symposium (mit Anmeldung) zu fünf Jahren Umwelt- und Klimaschutz an der CAU findet im Kieler Wissenschaftszentrum statt und wird um 10 Uhr von CAU-Kanzler Frank Eisoldt eröffnet. Bis 15 Uhr stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Hochschulen des Landes ihre Konzepte, Strategien und Ergebnisse unter dem Motto „So geht Klimaschutz heute“ vor.

Das Programm und weitere Informationen gibt es unter:

www.klik.uni-kiel.de/de/symposium-2016

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Symposium „So geht Klimaschutz heute. 5 Jahre Umwelt- und Klimaschutz an der CAU“

Wann: Dienstag, 2. Februar, 10 bis 15 Uhr

Wo: Wissenschaftszentrum Kiel, Fraunhoferstraße 13, 24118 Kiel

Eintritt frei. Um Anmeldung unter www.klik.uni-kiel.de/de/symposium-2016/anmeldung wird bis Donnerstag, 28. Januar, gebeten.

Kontakt:

Dr. Norbert Kopytziok

klik - klima konzept 2030

Tel.: 0431/ 880-5400

E-Mail: nkopytziok@uv.uni-kiel.de