Ausgewählte Kapitel der Toxikologie und Umweltmedizin

Digitale Ringvorlesung

Fass mit Toxic-Aufkläber
© Pixabay

Warum ist nicht nur das Rauchen für den Menschen ein Problem, sondern auch Zigarettenkippen für die Umwelt? Kann Kunststoffrecycling Schäden an der menschlichen Gesundheit und in den Ökosystemen verursachen? Und wie sieht es mit gefährlichen Munitionsvorkommen abseits von Nord- und Ostsee in Schweizer Bergseen aus? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigen sich die Vorträge der Ringvorlesung „Ausgewählte Kapitel der Toxikologie und Umweltmedizin" des Instituts für Toxikologie und Pharmakologie für Naturwissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH). Vom 21. April bis 30. Juni sprechen Institutsangehörige sowie Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler jeden zweiten Mittwoch ab 16:30 Uhr über neueste Erkenntnisse der Toxikologie, Pharmakologie und Umweltmedizin.

Professor Edmund Maser, Direktor des Instituts für Toxikologie und Pharmakologie für Naturwissenschaftler, wird in seinem Eröffnungsvortrag erläutern, dass Zigarettenkippen nicht nur optisch ein Ärgernis sein können, sondern vor allem auch toxikologisch für die Umwelt bedenklich sind. Zwei Wochen später gibt Dr. Hans-Jörg Martin ein Update zu dem Frühstücksklassiker Honig und wird erörtern, ob dieser noch immer durch Pyrrolizidinalkaloide verunreinigt sein kann. Einen weiteren Einblick in die Pflanzenwelt wird Dr. Jennifer Strehse unternehmen und zeigen, dass die giftigsten Pflanzen der Welt wertvolle Rohstofflieferanten lebenswichtiger Arzneimittel sein können. Dr. Sönke Harm wird eine Auswahl an Energiewendeprojekten in Schleswig-Holstein vorstellen, während Jörg Mathieu mit dem Publikum eine kleine, Corona-konforme Reise in die Schweiz unternehmen wird. Dabei zeigt er, dass nicht nur in Nord- und Ostsee alte Munitionsvorkommen zu einem Problem geworden sind. Den Abschluss der Vortragsreihe in diesem Sommersemester gibt Dr. Hermann Kruse mit der Frage, ob Kunststoffrecycling, Klärschlammentsorgung und Müllverbrennung unberechenbare Schäden an Ökosystemen und der menschlichen Gesundheit verursachen können.

Die kostenlose Veranstaltungsreihe richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit, die Vorlesungen finden als Videokonferenz statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es wird die Möglichkeit geben, während des Vortrags Fragen an die Referentin oder den Referenten einzureichen, die je nach Kapazität im Anschluss beantwortet und diskutiert werden können.

Weitere Informationen unter www.toxi.uni-kiel.de/de/lehre/ausgewaehlte_kapitel

 

Das Wichtigste in Kürze:

Datum: 21. April bis 30. Juni, jeden zweiten Mittwoch
Zeit: 16:30 Uhr
Ort:  Videokonferenzdienst Zoom https://uni-kiel.zoom.us/j/63978853260

Kontakt:

Prof. Dr. Edmund Maser
Institut für Toxikologie und Pharmakologie für Naturwissenschaftler
maser@toxi.uni-kiel.de 

Termine:

Prof. Dr. Edmund Maser, Kiel | Ringvorlesung „Ausgewählte Kapitel der Toxikologie und Umweltmedizin"

Dr. Hans-Jörg Martin, Kiel | Ringvorlesung „Ausgewählte Kapitel der Toxikologie und Umweltmedizin"

Jörg Mathieu, Thun (Schweiz) | Ringvorlesung „Ausgewählte Kapitel der Toxikologie und Umweltmedizin"

Dr. Jennifer Strehse, Kiel | Ringvorlesung „Ausgewählte Kapitel der Toxikologie und Umweltmedizin"

Dr. Sönke Harm, Kiel | Ringvorlesung „Ausgewählte Kapitel der Toxikologie und Umweltmedizin"

Dr. Hermann Kruse, Kiel | Ringvorlesung „Ausgewählte Kapitel der Toxikologie und Umweltmedizin"