Spitzenrechner für Spitzenforschung

Superrechner im Rechenzentrum
© Sandra Ogriseck, Uni KielNicht nur von seiner Leistung, sondern auch optisch beeindruckt der neue Superrechner im Rechenzentrum der Kieler Universität.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) hat einen neuen Hochleistungsrechner in Betrieb genommen: Über den NEC SX-Vektorrechner freuen sich besonders die Meereswissenschaften, die damit sehr anspruchsvolle Simulationen – beispielsweise zur globalen Klimaveränderung – ausführen können. "Nun verfügen wir über eine lokale Rechnerausstattung, die sich nicht nur deutschlandweit, sondern auch im internationalen Vergleich an einer Universität sehen lassen kann", erklärt der Kanzler Oliver Herrmann stolz. "Etwa bei Berufungsverhandlungen mit Spezialisten aus den Naturwissenschaften ist das ein dickes Plus für die Uni Kiel." Der neue Superrechner ist zehnmal leistungsfähiger als das Modell, das ihm im Rechenzentrum Platz machen musste. Er kann 640 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde ausführen.

Einer, der den Hochleistungscomputer nutzt, ist der Klimaforscher Professor Mojib Latif vom Leibniz-Institut für Meeresforschung. Er ist begeistert von den Möglichkeiten, die sich damit für die Forschung in Kiel auftun: "Wir können nun mathematisch berechnen, wie sich die Ozeane in Folge der globalen Erwärmung auf die Hurrikane auswirken. Ohne diese Rechnerleistung wären auch detaillierte Prognosen nicht möglich." Auch die Geowissenschaften, die Physik und die Astrophysik benötigen die Anlage für umfangreiche Simulationen.

Bereits vor einem Jahr wurde ein Superrechner an der Landesuniversität angeschafft. Dieser Parallelrechner unterscheidet sich jedoch von dem neuen Vektorrechner grundlegend in seiner Architektur, so dass mit beiden jetzt eine große Bandbreite an verschiedenen Problemstellungen bearbeitet werden kann. Wissenschaftlern, die an einem der beiden Rechner arbeiten wollen, steht ein Team von Spezialisten des Rechenzentrums beratend zur Seite. Mit deren Hilfe wird zum Beispiel entschieden, welcher der beiden Hochleistungsrechner für das jeweilige Projekt eingesetzt werden sollte, um optimale Ergebnisse zu erreichen.

Kontakt:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Rechenzentrum
Direktor: Ralf Bröck
0431/880-2769
Fax: 0431/880-1523
broeck@rz.uni-kiel.de

NEC, Dr. Jörg Stadler
0711/780 55-0
Fax: 0711/780 55-25
jstadler@hpce.nec.com