Universität | Studium & Lehre

Sprachförderung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen

57 Lehramtsstudierende der Uni Kiel erhielten Deutsch-als-Zweitsprache-Zertifikat

Am Montag (2. Juli) überreichte das Team des SprachFoLL-Projektes vom Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) und dem Germanistischen Seminar (GS) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) 57 Studierenden ihre Zertifikate für den Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht (DaZ). Im Zuge ihres Lehramtsstudiums hatten sie die Chance, im ersten Durchgang des Projekts „Sprachliche Bildung – Forschendes Lernen. Qualifizierung von Lehramtsstudierenden für die erfolgreiche Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen“ (SprachFoLL) über zwei Semester eine Zusatzqualifikation zu erwerben. Das Projekt wird vom Stifterverband im Rahmen der Initiative „Integration durch Bildung“ gefördert. An der feierlichen Übergabe nahmen rund 100 Gäste teil, darunter Projekt-Mitarbeitende, Lehrkräfte und Schulleitungen der 15 Kooperationsschulen sowie Gäste aus der Abteilung für bildungspolitische Querschnittsaufgaben, Lehrkräftenachwuchs und -personalverwaltung des Bildungsministeriums des Landes Schleswig-Holstein.

Die Studierenden erwarben durch die SprachFoLL-Veranstaltungen vielfältige Kompetenzen für den DaZ-Unterricht und die durchgängige Sprachbildung. Dazu gehörten zum Beispiel Lehrveranstaltungen im Bereich Traumapädagogik, DaZ-Didaktik, Grammatikvermittlung und sprachbewusster Fachunterricht. Das Besondere an dem Projekt ist, dass die Studierenden parallel zur Theorie über die beiden Semester hinweg auch durchschnittlich drei Stunden pro Woche in die Praxis an den Kooperationsschulen eingebunden waren, und zwar sowohl im DaZ- als auch im Regelunterricht. So konnten sie von Anfang an mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeiten, deren Spracherwerb unterstützen und Erfahrungen in der interkulturellen Begegnung machen. Die involvierten Lehrkräfte an den Schulen erhielten im Rahmen der Kooperation zwei Fortbildungen im Bereich der Durchgängigen Sprachbildung und der Selbstfürsorge in der pädagogischen Arbeit.

„SprachFoLL ist ein tolles Projekt innerhalb der Lehramtsausbildung, das eine Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis bildet. Sie, liebe Studierende, wurden nicht nur im Bereich der Sprachbildung gefördert, sondern auch für

forschendes Lernen sensibilisiert“, begrüßte CAU-Vizepräsidentin Professorin Ilka Parchmann die Zertifikatsträgerinnen und -träger. Anschließend resümierte das SprachFoLL-Team über die Umsetzung des Projekts und zeigte sich zufrieden. „Die Zusammenarbeit mit den 15 Kooperationsschulen war bereichernd und effizient. Eine adäquate Kombination von Theorie und Praxis ist der Schlüssel für den Erwerb von Qualifikationen im Lehramtsstudium. Voraussetzung dafür ist, dass die Universität mit den Schulen in einem engen Dialog steht“, betonte Eylem Çetinöz, abgeordnete Lehrkraft für DaZ am ZfL, die Vorzüge des Projekts. Çetinöz hat das Projekt gemeinsam mit Melanie Korn (Koordinatorin für Extracurriculare Angebote, ZfL) und der Juniorprofessorin für DaZ und fachintegrierte Sprachbildung Inger Petersen (GS) ins Leben gerufen.

Bevor die Zertifikate feierlich an die Lehramtsstudierenden übergeben wurden, sprachen außerdem Michel Kaesler, DaZ-Koordinator an der Schule am Eiderwald Flintbek, und einige beteiligte Studierende über ihre Eindrücke aus dem Projekt. Kaesler betonte, wie sehr die Schülerinnen und Schüler von der Unterstützung durch die Studierenden an seiner Schule profitiert hätten. SprachFoLL-Student Julian Novoselac berichtete: „Während meines Praxiseinsatzes fiel mir auf, dass viele Lehrkräfte in den Regelklassen Heterogenität immer noch als ein ‚Hindernis‘ verstehen. Ich hoffe, meine gesammelten Erfahrungen im Bereich DaZ tragen dazu bei, spätere Kolleginnen und Kollegen davon überzeugen zu können, dass Heterogenität im Unterricht etwas Positives und vor allem ganz normal ist.“ Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem kleinen Imbiss für alle Teilnehmenden.

Das Projekt:
SprachFoLL (Sprachliche Bildung – Forschendes Lernen. Qualifizierung von Lehramtsstudierenden für die erfolgreiche Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen) wird seit Juli 2017 an der CAU für zwei Jahre durch die Initiative „Integration durch Bildung“ vom Stifterverband mit insgesamt 60.000 Euro gefördert. Das Zertifikatsprogramm sieht vor, zwei mal zwei Semester maximal 60 Lehramtsstudierende der CAU zu schulen. Der zweite Durchgang startet im Wintersemester 2018/19.

Pressemitteilung des Stifterverbandes: 
www.stifterverband.org/pressemitteilungen/2017_07_19_spracherwerb_staerken

Kontakt:

Professorin Dr. Inger Petersen
Juniorprofessorin für DaZ und fachintegrierte Sprachbildung an der CAU
Germanistisches Seminar
Telefon: 0431/880-1645
petersen@germsem.uni-kiel.de
www.germanistik.uni-kiel.de

Eylem Çetinöz
Abgeordnete Lehrkraft für DaZ
Zentrum für Lehrerbildung
Telefon: 0431/880-1025
cetinoez@zfl.uni-kiel.de
www.zfl.uni-kiel.de

Melanie Korn, M.A.
Koordination Extracurriculare Angebote
Zentrum für Lehrerbildung
Telefon: 0431/880-1266
korn@zfl.uni-kiel.de
www.zfl.uni-kiel.de

Volontärin für Wissenschaftskommunikation
0431/880-2148
Details