Uni-Beirat tagt zu "Eckpunkten"

Der Universitätsbeirat der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel hat auf seiner heutigen Sitzung am 29.11.2005 unter dem Vorsitz von Herrn Professor Driftmann die "Eckpunkte für ein neues Hochschulgesetz des Landes Schleswig-Holstein" des Ministeriums für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr diskutiert und folgende Stellungnahme beschlossen:

  • Der Universitätsbeirat begrüßt die Vorlage dieser Eckpunkte, die einen offenen Dialog zwischen der Landesregierung und den Universitäten mit allen fachlich Beteiligten ermöglicht.
  • Der Beirat spricht sich für die Rektoratsverfassung, die sich bewährt hat, aus.
  • Ein Hochschulrat mit externem Sachverstand sollte als kompetentes Beratungsgremium der Universität eingerichtet werden. Diesem sollte neben dem Senat ein eigenes Vorschlagsrecht für die Wahl des Rektors eingeräumt werden. Darüber hinaus sollten diesem Gremium Beteiligungsrechte für die strukturelle Entwicklung der Universität zustehen.
  • Die geplante Verschlankung der bisherigen Gremien wird begrüßt.
  • Zur Stärkung des Wissenschaftsstandortes Schleswig-Holstein spricht sich der Beirat für verstärkte Kooperationen zwischen den Hochschulen in Schleswig-Holstein und Hamburg aus.
  • Der Einführung von Studiengebühren steht der Beirat pragmatisch gegenüber. Eine Sonderlösung kann es in dieser Sache für Schleswig-Holstein nicht geben.
  • Der Beirat legt großen Wert darauf, dass die medizinische Forschung in Kiel noch mehr gestärkt wird.