Uni Kiel: Mentoring-Programm für Forscherinnen startet

Bildunterschrift: Längst forschen Frauen erfolgreich. Mit dem Mentoring-Programm der CAU sollen sie auch die wissenschaftliche Führungsebene für sich einnehmen.
Copyright: CAU, Foto: Claudia Eulitz

Die Spielregeln des Wissenschaftssystems zu beherrschen und die eigenen Führungskompetenzen auszubauen – darin sollen promovierte Wissenschaftlerinnen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) im Mentoring-Programm via:mento unterstützt werden. Ab Dezember werden 16 Frauen von Medizin bis Geschichte über knapp zwei Jahre hinweg in Workshops, Netzwerkaktivitäten und Seminaren bei der Karriereplanung betreut. Im Mittelpunkt des Programms steht für jede Teilnehmerin die individuelle Mentoringbeziehung mit einer erfahrenen Wissenschaftlerin oder einem erfahrenen Wissenschaftler.

Ruth Kamm, Koordinatorin des Programms vom Büro der Gleichstellungsbeauftragten an der CAU: "Jede Teilnehmerin kann sich ihren Mentor oder ihre Mentorin selbst aussuchen und wir vermitteln. Das können Forschende aus dem eigenen Fachbereich oder fachfremde Personen sein." Alle drei Monate treffen sich die Kieler Wissenschaftlerinnen mit den Mentorinnen und Mentoren und erhalten wertvolle Tipps zum Beispiel zu Forschungsaufhalten im Ausland oder zu passenden Forschungsschwerpunkten. In Rahmenveranstaltungen kommen die teilnehmenden Habilitandinnen, Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen zusammen, um sich über ihre Fortschritte auszutauschen.

via:mento wird aus Mitteln des Professorinnenprogramms des Bundes und der Länder finanziert. Es richtet sich gezielt an jene Wissenschaftlerinnen, die nach der Promotion in der Wissenschaft weiterkommen wollen. Frauen auf diesem Weg zu unterstützen, ist erklärtes Ziel des Gleichstellungskonzeptes an der CAU.

Aktuell bewirbt sich die Kieler Universität mit einem Zukunftskonzept um Fördermittel des Bundes, mit denen sie sich zu einer international führenden Forschungsuniversität weiterentwickeln kann. Die CAU hat sich darin auch zum Ziel gesetzt, hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen attraktive Perspektiven für ihre Karriereentwicklung anzubieten.

Weitere Informationen unter:

www.mentoring.uni-kiel.de