Video: Die „kieler uni live“ stellt sich vor

<iframe width="600" height="338" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/OXmtVER-IzA?rel=0" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Die „kieler uni live“ zeigt zur Kieler Woche mit ihren über 50 Vorträgen die ganze Vielfalt der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Am Samstag, 18. Juni, wird das Ausstellungszelt mit dem Hörsaal an der Kiellinie um 11:45 Uhr von CAU-Präsident Professor Lutz Kipp und der stellvertretenden Stadtpräsidentin Dagmar Hirdes eröffnet. Schon im Vorfeld bekommen Interessierte einen Vorgeschmack auf die unterhaltsamen und informativen Themen, die während der neuntägigen Veranstaltung präsentiert werden. In einem Video berichten Referentinnen und Referenten vorab, was die Gäste bei Vorträgen über Herkules, Doping im Sport oder Prostitution im Mittelalter erwartet. Der Eintritt ist frei. Das Programm gibt es unter www.uni-kiel.de/live.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: kieler uni live auf der Kieler Woche

Wann: Samstag, 18. Juni, bis Sonntag, 26. Juni, täglich von 12 bis 18 Uhr.

Eröffnung: Samstag, 18. Juni, um 11:45 Uhr

Wo: Kiellinie (Süd), zwischen Seeburg und Ruder- und Kanuzentrum der CAU

Internationaler Flair auf dem Campus der Uni Kiel

International wird es wieder bei den Gastvorträgen auf dem Campus der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt statten der Landesuniversität vom 20. bis 23. Juni einen Besuch ab und bieten Einblicke in ihre Arbeit. Unter anderem geht es um juristische Fragen in Kolumbien, Ethik in Indien oder die Gesundheitsentwicklung von Jugendlichen in Island. Die Gastvorträge finden zum Teil in englischer Sprache statt. Der Eintritt ist frei. Das komplette Programm der „kieler uni live – Internationale Gastvorträge“ gibt es unter www.uni-kiel.de/live.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: kieler uni live – Internationale Gastvorträge am Campus

Wann: Montag, 20. Juni, bis Donnerstag, 23. Juni, täglich verschiedene Uhrzeiten

Wo: Campus der Christian-Albrechts-Universität