Vizepräsidenten der Kieler Uni gewählt

Die Professoren Frank Kempken und Siegfried Wolffram sind gestern vom Senat zu Vizepräsidenten der Universität Kiel gewählt worden. Gemeinsam mit dem designierten Präsidenten, Professor Gerhard Fouquet, und dem bereits im Amt befindlichen Kanzler, Dr. Oliver Herrmann, wird das neue Präsidium ab 1. Juni 2008 die Geschicke der Hochschule lenken.

Professor Wolffram aus der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät gehörte bereits dem bisherigen Rektorat als Prorektor an. Er wird sich weiterhin schwerpunktmäßig um Forschungsfragen kümmern. Professor Kempken kommt aus der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und war maßgeblich an der Umsetzung der Bachelor- und Masterstudiengänge beteiligt. Er übernimmt die Betreuung der Lehre, um die sich bisher Professor Fouquet gekümmert hatte.

Der Vorsitzende des Senates, Professor Hermann König, gratulierte den neuen Uni-Chefs ganz herzlich und wünschte ihnen viel Erfolg bei der Ausübung ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit. Das neue Präsidium wird am 29. Mai feierlich ins Amt eingeführt.

Der Senat ist das "Parlament der Hochschule" und höchstes Entscheidungsgremium. Er setzt sich aus gewählten Mitgliedern zusammen und repräsentiert alle universitären Gruppen, einschließlich der Studierenden.

Die Kandidaten für das Amt der Vizepräsidenten waren dem Senat vom designierten Präsidenten Fouquet, einem Sozialhistoriker, zur Wahl vorgeschlagen worden. Dies entspricht der Regelung im neuen Hochschulgesetz des Landes Schleswig-Holstein (HSG), das seit 30. März 2007 gilt. Hier war auch der Wechsel vom Rektorat zum Präsidium als universitäres Leitungsgremium festgelegt worden.