Volles Programm beim Nachhaltigkeitstag an der Kieler Uni

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt künftig auf Klimaschutz durch Einsatz erneuerbarer Energiequellen. Quelle: klik / Uni Kiel / J. Haacks

In punkto Nachhaltigkeit spielt die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in der deutschen Hochschullandschaft ganz oben mit. Am Dienstag, 12. November, gibt es von morgens bis abends ein volles Programm. Energie, Mobilität und Ernährung stehen im Mittelpunkt der Ausstellungen und Veranstaltungen. Los geht es um 10:00 Uhr im Audimax und der Mensa I am Christian-Albrechts-Platz in Kiel.

Langfristiges Ziel der CAU ist es, bis 2030 klimaneutral zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden bereits zahlreiche Studien und Projekte initiiert. Auch in der Lehre und Forschung spiegelt sich das Nachhaltigkeitsziel der Universität wider. Einen Einblick in diese Themenvielfalt bietet der Nachhaltigkeitstag der CAU in über 40 Programmpunkten von Vorträgen über Filmbeiträge bis zu Ausstellungen. Neben den universitätseigenen Beiträgen referieren auch externe Fachleute, die ihr Know-how zum Thema präsentieren. So werden die Erfahrungen mit Energiegenossenschaften an den Universitäten in Bremen und Heidelberg vorgestellt. Ein Experte vom Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam zeigt eindrucksvoll den persönlichen CO2-Fußabdruck. Mit dabei sind auch Projekte, die sich für eine nachhaltige Ernährung einsetzen sowie regionale Firmen, die Konzepte zur Energieeffizienz vorstellen.

Professorinnen und Professoren sowie zahlreiche weitere Mitglieder der Uni Kiel widmen sich historischen und aktuellen Fragen einer zukunftsfähigen Entwicklung. Das gilt sowohl in der (Aus)Bildung als auch im betrieblichen Ablauf der Universität. Das „Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe)“ bietet zum Beispiel ein Gespräch zum sozialen Unternehmertum an. Vorgestellt werden auch die Preisträgerinnen und Preisträger des YOOWEEDOO-Wettbewerbs und die Arbeiten des „klik – klima konzept 2030“, ein extra eingerichtetes Koordinationsbüro für Umwelt- und Klimaschutz an der CAU.

Die Abschlussveranstaltung widmet sich dem „Veggie-Day – Eingriff in die Freiheit oder Wahrnehmung von Verantwortung?“. Die Podiumsdiskussion wird die Standpunkte von Befürwortenden sowie von Gegnerinnen und Gegnern des Veggie-Days aufzeigen. An diesem Beispiel soll deutlich werden, welche Argumente auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft eine Rolle spielen und welche tiefgehenden Diskurse über notwendige Schritte in Zukunft möglicher Weise intensiver geführt werden sollten.

Das Studentenwerk Schleswig-Holstein bietet am Nachhaltigkeitstag in beiden Universitätsmensen ausschließlich vegetarische Kost an.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Das vollständige Programm steht zum Download bereit unter:

www.klik.uni-kiel.de/de/pdfs/nachhaltigkeitstag-2013

Kontakt:

Dr. Norbert Kopytziok

klik - klima konzept 2030

Tel.: 0431/ 880-5400

E-Mail: nkopytziok@uv.uni-kiel.de

Web: www.klik.uni-kiel.de