Wirtschaft und Wissenschaft segelten Hand in Hand

Bildunterschrift: Teams aus Wirtschaft und Wissenschaft segelten um den Alumni-Wanderpokal beim 11. Alumni-Segelcup.
Copyright: CAU, Foto: Urs Wiesbrock

Am Samstag, 1. September, gingen zwölf Teams aus Wirtschaft und Wissenschaft an den Start des 11. Alumni-Segelcups. Eine Crew bestand aus je einem Team aus den beiden Bereichen. Während der gesamten Regatta wurden die Crews für jede zweite Wettfahrt neu gemischt. „Anfangs ist dieses neue System auf Skepsis gestoßen, aber im Nachhinein waren alle Seglerinnen und Segler begeistert, dass auf diese Weise die Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft gefördert wird“, so Harald Kimmel, Leiter des Segelzentrums der CAU. Professorin Birgit Friedl, Vizepräsidentin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), ehrte die Sieger im Segelzentrum der CAU in Schilksee.

Die Segler des Gebäudemanagement Schleswig-Holstein (GMSH), Henning Förster und Carsten Wilkens, gewannen als bestes Team aus der Wirtschaft die Business-Trophy. Die Otto-Science-Trophy für das beste Team aus dem Bereich Wissenschaft ging an Eiko Thiessen und Johannes Fischer vom Institut für Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik. Beide Teams zusammen erhielten als beste Crew den neuen CAU-Sailing-Cup. Die Segler der GMSH gewannen als bestes Team in der Gesamtwertung auch den Alumni-Wanderpokal der CAU.