Zusammenarbeit mit Norwegen noch enger

Heute (17. September) besucht der norwegische Botschafter aus Berlin, Björn Tore Godal, die Kieler Universität. Prorektorin Prof. Silke Göttsch-Elten stellt der Delegation die Schwerpunkte in Forschung und Lehre vor. Nach einem Besuch des Instituts für Weltwirtschaft steht ein Gespräch mit norwegischen Studierenden auf dem Programm.

Bereits letzte Woche wurde vereinbart, dass Studierende der Partneruniversität Bergen im kommenden akademischen Jahr einen Teil ihrer Studien in Kiel absolvieren dürfen. Die Partneruniversitäten Oslo, Trondheim und Tromsø werden die in Kiel angebotenen Deutsch- und Landeskundekurse für norwegische Studierende ebenfalls anrechnen. Dies ist das Ergebnis eines Arbeitstreffens, bei dem am vergangenen Wochenende eine CAU-Delegation unter Leitung von Rektor Demuth mit den norwegischen Partnerhochschulen an der Universität Trondheim zusammentraf.

Eine gute Basis für die Kooperationen mit Norwegen hat die Christian-Albrechts-Universität durch das Deutsch-Norwegische Studienzentrum (DNSZ), eine in Deutschland einmalige Einrichtung. Es vermittelt die deutsche Sprache und Landeskunde (Kenntnisse über die deutsche Kultur und Gesellschaft) an norwegische Studierende und Wissenschaftler und dient dem gegenseitigen wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen Norwegen und der Bundesrepublik Deutschland. Jährlich nehmen etwa 10 Gruppen an den zwei- bis sechswöchigen Kursen des DNSZ teil – hauptsächlich Studierende der Germanistik, aber auch anderer Fachbereiche sowie norwegische Deutschlehrkräfte, für die spezielle Fortbildungskurse eingerichtet wurden. Das DNSZ hilft aber auch deutschen Studierenden aller Fachrichtungen bei der Vorbereitung eines Studienaufenthaltes in Norwegen.

Kontakt:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
International Center
Andreas Ritter
 0431/880-1706
aritter@uv.uni-kiel.de

Deutsch-Norwegisches Studienzentrum an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (DNSZ)
Trygve Asheim
0431/880-5244