unizeit Schriftzug

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

wir starten in ein ganz besonderes Wintersemester: Mit guten Hygienekonzepten und der notwendigen Vorsicht, mit vielen Anstrengungen und großer Vorfreude wagen die Hochschulen des Landes wieder ein Stück mehr Normalität. Und so wird es auch das erste Mal in meiner Amtszeit sein, dass ich die Studierenden persönlich auf dem Campus willkommen heißen kann. Ich freue mich auf den neuen alten Universitätsalltag.

In dieser Ausgabe beleuchten wir die Erfahrungen der letzten Monate, die Vor- und Nachteile der Online- und Hybridlehre. Wir sprechen über Big Data aus dem Meer, stellen innovative Ideen und Projekte unserer Nachwuchsforschenden und Studierenden vor und blicken auf neue Erkenntnisse in der Corona-Forschung.

Prof. Dr. Simone Fulda
Präsidentin

Drei Personen an einem Tisch

Geschäftsideen fürs Gemeinwohl

Was haben nachhaltige Kaffeebecher und Gendergerechtigkeit miteinander zu tun? Es sind Bereiche für zukunftsweisende Start-up-Ideen, welche die Studierendengruppe Enactus entwickelt.
 
Wissenschaftlerin beim Pipettieren

Atemluft verrät »Superspreader«

Die Menge der Coronaviren im Nasen-Rachen-Abstrich sagt wenig darüber aus, wie viele Viren tatsächlich in die Umgebung abgegeben werden. Zu diesem Schluss kommt eine Pilotstudie, in der zusätzlich die Viruslast in der ausgeatmeten Luft untersucht wird.

 
Portraitfoto von Annekatrin Mordhorst

25 Jahre Weiterbildung auf wissenschaftlichem Niveau

Seminare, Vorträge, Coaching und Beratung für Hochschulpersonal, Unternehmen und andere: Das alles und mehr bietet die Wissenschaftliche Weiterbildung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens blickt Leiterin Annekatrin Mordhorst auf die Anfänge zurück und in die Zukunft.

 
Historisches Bild der Kappelner Mühlenstraße um 1910

Raub und Rückerstattung

»Arisierung«. Mit diesem Begriff verschleierten die Nationalsozialisten einen in der jüngeren Geschichte beispiellosen Raubzug. Wie die staatlich verordnete Abschöpfung jüdischen Vermögens vonstatten ging, wurde jetzt am Beispiel Schleswig-Holsteins erstmals für ein deutsches Flächenland untersucht.

 
Adina Krauß vor dem Uni-Hochhaus

Immer Lust auf neue Fragen

Engagiert, offen, vielseitig – und immer noch ein Stück weit auf der Suche. So ist Adina Krauß als Mensch wie auch als Studentin unterwegs. Dass sie das sein kann, verdankt sie auch dem Deutschlandstipendium.

 
Zwei Wissenschafterinnen und ein Wissenschaftler im Labor

Nachhaltig und lecker essen?

Wie gesund Fleischersatz und Alternativen zur Kuhmilch sind, das können Schulklassen im neuen food:labor der Kieler Forschungswerkstatt anhand von leckeren Experimenten lernen.

 
Menschen am Strand

Geschichten vom Meer

Erzählungen – egal ob wahr oder erfunden – prägen unsere Vorstellungen vom Meer. Und sie können sich auf unseren Umgang mit dem Ozean auswirken. Wie vielschichtig das Thema ist, zeigte eine Ringvorlesung der Uni Kiel, aus der ein Buch hervorgegangen ist.

 
Stefan Schröder (links) und Leonard Siebert

Zwei Kieler in Boston

Digital nicht zu ersetzen sind internationale Forschungsaufenthalte. Zwei Nachwuchswissenschaftler aus dem Forschungsschwerpunkt KiNSIS berichten, warum ihre Zeit in Boston, USA, für ihre Promotion so wichtig war.

 

Service