Andreas Schwab

Vielschichtige antike Texte

»Als Klassischer Philologe und Gräzist erforsche und lehre ich die altgriechische Sprache und Literatur, die Texte und Kulturen vom 8. Jahrhundert vor Christus bis in die Spätantike (6. Jahrhundert nach Christus) umfasst. Dabei interessieren mich auch literatur- und kulturwissenschaftliche Fragen, die Nachbardisziplinen wie Archäologie, Philosophie, Theologie und Geschichte berühren. In einem Projekt untersuche ich, wie vielfältige Stimmen ("Polyphonie") in der griechischen Komödie, Tragödie und in den philosophischen Dialogen Platons die Darstellung von Religion und Wissen aus verschiedenen Perspektiven artikulieren und so unser Verständnis dafür prägen. Die vielschichtigen Texte mit ihren anspruchsvollen und dichten Argumentationen faszinieren und begeistern mich immer wieder aufs Neue.«

Andreas Schwab
© Jürgen Haacks, Uni Kiel

Andreas Schwab

Andreas Schwab, 44 Jahre, geboren in Biberach an der Riß. Seit September 2021 Professor für Klassische Philologie, insbesondere Gräzistik, und Heisenberg-Professor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zuvor Professor für Griechische Philologie und Religionswissenschaft der Antike an der Universität München (LMU) und eigene Heisenberg-Stelle an der Universität Bonn. 2009 Promotion an der Universität Trier, 2017 Habilitation an der Universität Heidelberg.

unizeit-Suche:

In den unizeit-Ausgaben 27-93 suchen