unizeit Schriftzug

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

am Anfang eines neuen Jahres wirken die vorausliegenden Monate erfahrungsgemäß genauso fern, wie sie am Ende eines jeden Jahres scheinbar wie nichts verflogen sind. 2018 war für die CAU wieder ein erfolgreiches, aufregendes Jahr. 2019 könnte für sie ein wegweisendes werden.

Allem voran wegen der Entscheidung über den Status einer Exzellenzuniversität, über den im Juli entschieden wird. Mit unserem Antrag »Kiel University Interfaces« haben wir ein starkes, glaubwürdiges Konzept vorgelegt. Wir glauben fest daran, dass es die internationale Gutachterinnen und Gutachter überzeugen wird, die es im April in Kiel auf Herz und Nieren prüfen werden. Im Erfolgsfall könnten wir den überaus erfolgreichen Weg der CAU als Universität gelebter inter- und transdisziplinärer Wissenschaft mit viel Schwung weitergehen. Ich glaube fest daran, dass wir mit diesem Rückenwind viele Antworten auf die drängenden Fragen der Zeit finden werden.

Exzellenz ist schön und gut – die Stärke unserer Universität ist gleichsam ihre Vielfalt und permanente dynamische Fortentwicklung. Exemplarisch wird diese im 350-jährigen Jubiläum des Botanischen Gartens erlebbar, das wir dieses Jahr feiern. In dieser Ausgabe erfahren Sie mehr darüber, außerdem viel Interessantes über Totenrituale im alten Ägypten oder Genderforschung als Kartenspiel.

Viel Vergnügen bei der Lektüre der neuen unizeit wünscht Ihnen

Lutz Kipp

Prof. Dr. Lutz Kipp
Universitätspräsident