unizeit Schriftzug

Nicola Glaubitz

Literatur und Lesekulturen

»Literatur – hat sie in der aktuellen Medienlandschaft noch einen Platz? Finden dicke, schwierige Bücher noch Leserinnen und Leser? Überraschenderweise: ja! Ich forsche gerade zu Lesegruppen, die sich online (aber auch offline) zusammentun und Bücher lesen, die selbst unter Akademikern als unlesbar gelten, oder Marathonlesungen veranstalten. Das zeigt, wie stark Literatur mit Lesekulturen und Medienpraktiken verwoben ist – und schon immer war. In meiner Forschung und Lehre betrachte ich daher auch Literatur seit etwa 1600 als Seismograph für kulturelle Veränderungen im Umgang mit Bild, Text, Wissen und Sprache.«

Nicola Glaubitz
© Jürgen Haacks, Uni Kiel

Nicola Glaubitz

Nicola Glaubitz, 49 Jahre, geboren in Siegen. Seit November 2018 Professorin für Englische Literaturwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zuvor wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen und an den Universitäten Frankfurt, Darmstadt und Siegen. 2003 Promotion an der Universität Siegen, 2014 Habilitation an der Universität Frankfurt/Main.

unizeit-Suche:

In den unizeit-Ausgaben 27-93 suchen