unizeit Schriftzug

Malte Behrens

Aktive Zentren an Oberflächen

»Wenn im Sekt an einer Stelle im Glas schnell Bläschen entstehen und wie auf einer Perlenschnur aufgereiht nach oben steigen, dann sehen wir auf ein ‚aktives Zentrum‘, das durch seine Anwesenheit in der Lage ist, eine Reaktion zu beschleunigen – hier die physikalische Gasbildung. In der Chemie gibt es solche Zentren auch. Sie sind oft komplex aufgebaut und für die Beschleunigung von Stoffumwandlungen zuständig. Mich faszinieren dabei Festkörperoberflächen, die diese Zentren tragen, sogenannte Katalysatoren. Mit meinem Team in der Anorganischen Chemie in Kiel möchte ich solche Reaktionsbeschleuniger herstellen, untersuchen und verstehen lernen, um sie für die Anwendung beispielsweise bei der Herstellung von klimaneutralen Kraftstoffen zu verbessern.«

Malte Behrens
© Jürgen Haacks, Uni Kiel

Malte Behrens

Malte Behrens, 43 Jahre, geboren in Kiel. Seit September 2020 Professor für Anorganische Festkörperchemie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zuvor Arbeitsgruppenleiter am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin, und Professor für Anorganische Chemie an der Universität Duisburg-Essen. 2006 Promotion an der Universität Kiel, 2013 Habilitation an der Technischen Universität Berlin.

unizeit-Suche:

In den unizeit-Ausgaben 27-93 suchen