Religiöse Konflikte unter dem Grundgesetz

Öffentlicher Vortrag an der Uni Kiel

Wie trägt der Islam zur Veränderung der Rolle von Religion in Deutschland bei? Diese Frage möchte Professor Rudolf Steinberg in seinem Vortrag am Donnerstag, 24. Oktober, an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) klären. Steinberg ist einer der führenden Experten für das Verhältnis von Religion und Recht in Deutschland. Er kommt auf Einladung des Kieler Lehrstuhls für Rechtsphilosophie und Öffentliches Recht an die CAU. Sein Vortrag beschreibt, wie muslimische Symbole – zum Beispiel Kopftuch oder Burka – aus immer mehr staatlichen und gesellschaftlichen Bereichen durch Gesetzgebung und Gerichte verdrängt werden. Steinberg versteht dies als Prozess der Laizisierung, der ursprünglich die Trennung zwischen Staat und Kirche betraf, heute aber den Bereich der Religion insgesamt erfasst. Dieser Prozess werde in den nächsten Jahren als Folge vermehrter religiöser Konflikte noch zunehmen. Das Zurückdrängen von Religion ist, so der Experte, nicht nur dem Islam geschuldet, sondern Ausdruck des fortschreitenden Prozesses der Säkularisation, von dem auch die christlichen Kirchen erfasst sind. Alle Interessierten sind herzlich zur kostenfreien Veranstaltung eingeladen.

Zur Person:

Rudolf Steinberg ist emeritierter Professor für Öffentliches Recht an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Wissenschaftlich galt sein besonderes Interesse dem Umwelt­ und Planungerecht sowie dem Regierungshandeln. Von 2000 bis 2008 war Steinberg Präsident der Goethe­Universität. Zur Problematik seines Vortrags hat Steinberg zwei Bücher veröffentlich: „Kopftuch und Burka: Laizität, Toleranz und religiöse Homogenität in Deutschland und Frankreich“ (2015) und „Zwischen Grundgesetz und Scharia: Der lange Weg des Islam nach Deutschland“ (2018).

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Vortrag „Religiöse Konflikte unter dem Grundgesetz. Wie der Islam zur Veränderung der Rolle von Religion in Deutschland beiträgt“ von Prof. Dr. Rudolf Steinberg (Frankfurt)
Wann: Donnerstag, 24. Oktober, 18.00 Uhr
Ort: Leibnizstraße 1, Klaus-Murmann-Hörsaal

Kontakt:

Prof. Dr. Dr. Ino Augsberg
Lehrstuhl für Rechtsphilosophie und Öffentliches Recht
augsberg@law.uni-kiel.de

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation