Christian-Albrechts-Universität zu Kiel


Fachleute der Universität Kiel

Einzeldarstellung


Name: Baving, Prof. Dr. Dr. Lioba
Themen:
  • ADHS
  • Hyperaktivität
  • Kernspintomographie
  • Störung des Sozialverhaltens
Einrichtung: Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Telefon: 0431 9900-2669
Sekretariat: 0431 9900-2669
E-Mail: l.baving@zip-kiel.de

Gedächtnisprobleme und ADHS

Ein Forschungsschwerpunkt von Professor Lioba Baving ist die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, kurz ADHS. Betroffene Kinder und Jugendliche fallen vor allem in der Schule auf, da sie sich schlecht konzentrieren können und häufig den Unterricht stören. »Ein Problem bei vielen Betroffenen, übrigens auch bei Erwachsenen, ist die eingeschränkte Gedächtnisleistung«, so Baving. »Das Interessante daran ist, dass die Gedächtnisleistung deutlich besser ist, wenn man ADHS-Patienten Material vorsetzt, das sie interessant finden. Das können sie sich gut merken. Nur bei neutralem Material, mit dem man es in der Schule normalerweise zu tun hat, klappt das nicht so gut.«

In einer neuen Studie versucht sie herauszufinden, wie und auf welcher Ebene Gedächtnisprozesse ablaufen und wie man sie verbessern kann. Dabei kommt neben Verhaltensexperimenten auch die Magnetresonanztomographie (MRT) zum Einsatz, mit der man erfassen kann, welche Hirnareale bei bestimmten Gedächtnisaufgaben aktiviert werden und wo Störungen vorliegen.

Neben der Forschungsarbeit setzt sich die Ärztin und Psychologin für die kinder- und jugendpsychiatrische Vollversorgung ein. Baving: »Ziel ist, dass jedes Kind und jeder Jugendliche aus Kiel mit einer psychischen Störung vor Ort behandelt werden kann und nicht woandershin muss.«

Lioba Baving, seit Dezember 2005 Professorin für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Christian-Albrechts-Universität, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie. Geboren in Münster/Westfalen. Studium der Humanmedizin und Psychologie an den Universitäten Münster und Göttingen. 1993 Medizin-Promotion an der psychiatrischen Universitätsklinik Göttingen. 1998 Psychologie-Promotion an der Universität Konstanz. Weitere Stationen: Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim. 2000 Habilitation an der Universität Heidelberg. Universität Magdeburg. Universität Utrecht/Niederlande. Seit Oktober 2004 Professorin und Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Universität Magdeburg.

Quelle: unizeit Nr. 37, S. 7


Zuständig für die Pflege dieser Seite:
Stabstelle Presse, Kommunikation und Marketing
Tel. +49 (0)431 880-2104, presse@uv.uni-kiel.de