Wer hat über die Durchführung von Online-Wahlen entschieden?

Die Einführung von Online-Wahlen wurde von einer Arbeitsgruppe vorbereitet, in der seit 2017 u. a. erfahrene Wahlvorstandsmitglieder, Vertreter des Rechenzentrums, die Datenschutzbeauftragte, Vertreter*innen beider Personalräte, Vertreter*innen des Senats und andere Beteiligte mitgewirkt haben. Aufgrund der positiven Empfehlungen dieser Arbeitsgruppe wurden im Jahr 2018 bzw. 2019 die Wahlordnungen für die universitären Gremien und die Gremien der Verfassten Studierendenschaft an die Anforderungen von Online-Wahlen angepasst und vom Senat bzw. vom Studierendenparlament verabschiedet.

Die Gremienwahlordnung sieht sowohl Online-Wahlen wie auch herkömmliche Briefwahlen vor. Der Wahlleiter/die Wahlleiterin trifft in jedem Jahr die Entscheidung über die Wahlform für die universitären Gremien.