Geschäftsbereich Personal

Allgemeine Hinweise

  • Die Überlastungsanzeige erfüllt die gesetzliche Pflicht von Beschäftigten, den Arbeitgeber auf organisatorische Mängel hinzuweisen, so dass dieser die Mängel ausräumen kann.
  • Verantwortlich für das Ausräumen benannter Mängel ist in erster Linie die/der Vorgesetzte - ggf. unter Zuhilfenahme verschiedener (Beratungs-) Angebote der CAU.
  • Das Stellen einer Überlastungsanzeige dient dem Eigenschutz des/der Mitarbeiter*in vor strafrechtlichen, arbeitsrechtlichen oder zivilrechtlichen Konsequenzen, die mangelhafte Arbeit in Folge von Überlastung nach sich ziehen könnte.
  • Wichtig ist, dass das Stellen einer Überlastungsanzeige Beschäftigte nicht gänzlich von der Haftung entbindet. Die Sorgfaltspflicht der/des Beschäftigten bleibt erhalten!
  • Die gestellte Überlastungsanzeige wird in der Personalakte dokumentiert und verbleibt dort. Sie gilt ab Antragsstellung für zwei Monate und muss ggf. wiederholt werden.
  • Antragsteller*innen sind aufgefordert zur Auflösung der Situation, die zur Überlastung geführt hat, zum Beispiel im Gespräch mit der Führungskraft beizutragen und ggf. Hilfs- und Beratungsangebote der CAU wahrzunehmen.
  • Mehr Informationen zum Stellen und zum Umgang mit einer Überlastungsanzeige seitens der CAU erhalten Sie hier.
Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.