Geschäftsbereich Personal

Überlastungsanzeigen an der CAU

Wann stelle ich eine Überlastungsanzeige?

Eine Überlastungsanzeige ist eine Möglichkeit die/den Vorgesetzte*n bzw. die CAU als Arbeitgeberin offiziell auf eine Überforderungssituation oder eine unter Umständen personengefährdende Situation aufmerksam zu machen und sich im Rahmen etwaiger Haftungsansprüche entlasten zu können, sie entbindet jedoch nicht von der Sorgfaltspflicht.

Sie können eine Überlastungsanzeige stellen, wenn eine potenzielle Schädigung und Gefährdung von Studierenden, Mitarbeiter*innen oder die CAU selbst zum Beispiel durch personelle Unterbesetzung, organisatorische Mängel oder mangelhafte Arbeitsbedingungen vorliegt.

Grundsätzlich geht die Dienststelle davon aus, dass Sie vor einer Überlastungsanzeige Ihre/n Vorgesetzten bereits auf die Situation aufmerksam gemacht haben und mit ihm/ihr im Gespräch sind oder waren.

Wie schreibe ich eine Überlastungsanzeige?

Eine Überlastungsanzeige geht schriftlich unter Angabe Ihres Namens und ihres genauen Arbeitsortes an Ihre/n Sachbearbeiter*in im Geschäftsbereich Personal. Wichtig ist, dass die Situation, die Sie als Überlastung anzeigen wollen, so konkret wie möglich von Ihnen beschrieben wird. Dazu gehören

  • die Benennung der konkreten Überlastungsmerkmale
    (zum Beispiel keine Pausen, zu lange Arbeitszeiten, Schilderung der Ursachen zu hoher Arbeitsbelastung, mangelnde Personalausstattung, mangelnde Einhaltung der Sicherheitsvorschriften, usw.),
  • die Benennung der dienstliche Folgen
    (zum Beispiel bereits erfolgte Fehler, Beschwerden oder Unfälle)
  • und die Benennung persönlicher Folgen
    (zum Beispiel häufige Ausfallzeiten, Erkrankungen, Unfälle etc.).
  • Benennen Sie ggf. auch die Arbeiten, die nicht mehr erledigt werden können
  • und alle weiteren relevanten Punkte.

 

So reagiert die CAU:

Geht Ihre Überlastungsanzeige im Geschäftsbereich Personal ein, wird überprüft, ob Sie bereits vorher eine Überlastungsanzeige gestellt haben.

Bei der ersten und zweiten Überlastungsanzeige

  • werden die Interessensvertretungen und je nach Situation die Schwerbehindertenvertretung, der Betriebsärztliche Dienst und / oder das Team der Sicherheitsingenieure informiert.
  • Sie erhalten eine Eingangsbestätigung und werden gebeten, Ihr ihrerseits Möglichstes zu tun, um einer weiteren Überbeanspruchung entgegen zu kommen und zu überprüfen, welche Angebote der CAU Sie entlasten könnten.
  • Ihr/e direkte Vorgesetzte wird informiert und um eine Einschätzung der Situation und die entsprechende Veranlassung von Maßnahmen gebeten.


Gelingt es auch nach einer zweiten Überlastungsanzeige nicht gemeinsam mit Ihnen und Ihrem/r Vorgesetzen Abhilfe zu schaffen, wird je nach Situation geprüft, welche weiteren Möglichkeiten bestehen.

Was kann ich tun, um die Situation zu verbessern?

Nutzen Sie die verschiedenen Angebote der CAU. Eine Übersicht finden Sie hier.

 

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.