Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Physiologischen Institut

- English version below -

 

Stellenausschreibung

Am Physiologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

mit einer Laufzeit von drei Jahren zum Thema „Kationen-selektive Tight Junctions im Nephron“ zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65 % der einer Vollbeschäftigung (zz. 25,155 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Gelegenheit zur Promotion ist gegeben.

Die Resorption entlang des Nephrons erfolgt zu einem großen Teil auf parazellulärem Transportweg durch die Tight Junction (TJ). Die Proteinfamilie der Claudine stellt die größte und bedeutendste Gruppe unter den TJ-Proteinen dar, denn Claudine bestimmen die Größen-, Ladungs- und Wasserselektivität der TJ. Dabei interagieren Claudine miteinander und bilden so komplexe Strangnetzwerke aus. Die meisten Claudine besitzen vornehmlich eine die TJ abdichtende Funktion, während einige Vertreter parazelluläre Kanäle ausbilden. Zunehmend rücken Claudinopathien, z. B. durch defekte Claudin-Varianten verursachte Erkrankungen, in den Fokus der Forschung.

Projektbeschreibung:

Im Rahmen eines durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts sollen in Patienten gefundene pathogene Claudin-Varianten hinsichtlich ihrer Funktion in der Niere untersucht werden. Dafür kommen verschiedene Methoden zum Einsatz: Klonierung der Varianten, Expression in der Zellkultur, elektrophysiologische Analyse, mikroskopische Techniken sowie Interaktionsanalysen. Wir bieten ein starkes und engagiertes wissenschaftliches Umfeld in der translationalen Forschung, d. h. an der Schnittstelle von naturwissenschaftlicher Grundlagenforschung und klinischer Forschung.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Biologie, Biochemie, Biotechnologie oder einer verwandten Studienrichtung der Natur- und Lebenswissenschaften
  • großes Interesse an transportphysiologischen und zellbiologischen Fragestellungen
  • sehr gute Kenntnisse in zell- und molekularbiologischen Methoden
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung mit elektrophysiologischen oder fluoreszenzoptischen Methoden sind wünschenswert

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Bewerbungen sollten ein Anschreiben, eine Kopie des Studienabschlusses, einen tabellarischen Lebenslauf einschließlich einer Liste technischer Expertisen und ggf. Publikationenenthalten und werden ausschließlich in elektronischer Form angenommen. Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Bewerbungen und Rückfragen bitte bis zum 15.05.2021 an:

 

Dr. Susanne Milatz

Tel. 0431/880-2047

E-Mail: s.milatz@physiologie.uni-kiel.de

Für weitere Informationen siehe

https://www.physiologie.uni-kiel.de/en/research/physiology-of-membrane-transport

 

 

 

Job Offer

 

At the Institute of Physiology, Medical Faculty of the Christian-Albrechts-University of Kiel (CAU), Germany a position is available at the earliest possible as

 

Scientific Assistent

 

for a period of 36 months. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13) if the conditions of the collective agreement are met. The regular weekly working hours are those of a 65% of full-time employee (currently 25,155 hours). The possibility for phd is given.

 

The ion reabsorption along the nephron is conducted to a large extent via the paracellular route, the tight junction (TJ). The protein family of claudins is the major and most important group of TJ proteins as they determine size, charge and water selectivity of the TJ. To this end, claudins interact with each other and form complex strand meshworks. Nowadays, claudinopathies, e. g. diseases caused by defective claudin variants, move into focus of researchers.

Project description:

The project is funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) and aims to analyze pathogenic claudin variants found in patients with regard to their function in the kidney. To this end, various methods are used: subcloning of variants, expression of variants in different cell culture systems, electrophysiological analyses, microscopy and interaction analyses. We offer a strong and enthusiastic scientific environment in translational research.

Requirements:

  • diploma or master‘s degree in biology, biochemistry, biotechnology or comparable disciplines of life science
  • strong interest in transport physiology and cell biology
  • strong expertise in methods of cell biology and molecular biology
  • experience in electrophysiological methods or fluorescence microscopy are welcome

The ability of self-dependent and organized laboratory work and research of primary literature are basic requirements. English is spoken in the lab, but basic German skills should be acquired during the thesis.

The Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sees itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social origin, religion, worldview, disability or sexual identity. We support gender equality.

The University also supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualification and aptitudes, be employed preferentially.

We also support the application of people with a foreign background.

The University strongly encourages women with appropriate qualifications to apply for the position. Women with equivalent qualifications, competence and expertise will be given preference.

Applications are accepted in electronic form and should include a cover letter, copy of diploma/master thesis statement, curriculum vitae including list of technical expertise and, if applicable, publications. Please refrain from submitting application photos.

 

Please send your application till May, 15th 2021.

For application and further information please contact:

 

Dr. Susanne Milatz

phone: 0431/880-2047

e-mail: s.milatz@physiologie.uni-kiel.de

For further information see

https://www.physiologie.uni-kiel.de/en/research/physiology-of-membrane-transport

 

Hier finden Sie die Stellenausschreibung als PDF.

Lehrkraft für besondere Aufgaben am Chinazentrum, unbefristet

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht für das Chinazentrum ab dem 1. Juni 2021 eine

 

Lehrkraft für besondere Aufgaben

 

auf unbestimmte Zeit. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer Vollbeschäftigung (z Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von acht Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden.

Sie übernehmen eine Lehrtätigkeit im Umfang von acht LVS im Bereich modernes Chinesisch. Zudem wirken Sie bei folgenden Aufgabenfeldern mit: Konzeption und Organisation sämtlicher Chinesischkursformate unter Berücksichtugng der GER- und HSK-Referenzrahmen, Auswahl und Erstellung von Unterrichtsmaterial, Auf- und Ausbau der digitalen Lehre, Konzeption und Durchführung von Prüfungen, insbesondere im Rahmen des HSK-Prüfungswesens, Lernberatung und Weiterentwicklung von Tandem-Angeboten.

Sie haben:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/M.A. oder höher)
  • ausgewiesene Berufserfahrungen im Bereich Chinesisch als Fremdsprache in Bezug auf die obigen Tätigkeitsbereiche
  • muttersprachliche oder gleichwertige Deutsch- und Chinesischkenntnisse

 

Sie sind:

  • engagiert und motiviert
  • kooperatives, eigenverantwortliches und ergebnisorientiertes Arbeiten gewohnt
  • bereit, innovative Impulse in die Entwickung des Lehrbetriebs einzubringen

 

Wir bieten:

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • vielfältige Kontakte und Kooperationsmöglichkeiten
  • Entgelt nach E 13 TV-L

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian- Albrechts- Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte bis zum 30. April 2021 eine E-mail an die Direktorin des Chinazentrums, Prof. Dr. Angelika Messner (messner@sino.uni-kiel.de).

Fassen Sie bitte ausschließlich Ihre Bewerbungsunterlagen in einer Datei zusammen, die nicht größer ist als 4 MB: Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Schriftenverzeichnis.

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Pädagogisch- Psychologische Lehr- und Lernforschung, befristet

Stellenausschreibung

 
Am Institut für Pädagogisch-Psychologische Lehr- und Lernforschung (IPL), Lehrstuhl Psychologie für Pädagogen, Prof. Dr. Jens Möller, ist zum 1. Juni 2021 im Rahmen des DFG-Projekts „Deutschsprachige Schülertexte bewerten: ASSET-G“ eine Stelle als

 

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65 vom Hundert einer Vollbeschäftigung, zurzeit 25,155 Stunden. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Die Anfertigung einer thematisch an das DFG-Projekt gebundenen Dissertation wird erwartet.

 

Bewerbungsvoraussetzungen: Erwartet wird ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Psychologie (Master oder Diplom) oder angrenzenden Disziplinen wie Erziehungswissenschaft oder Germanistik. Erwünscht ist besonderes Interesse an empirischen Arbeiten mit pädagogisch-psychologischem Bezug. 

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian- Albrechts- Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (insbesondere aussagekräftiges Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Nachweise über o.g. spez. Kenntnisse und Erfahrungen) werden bis zum 30.4.2021 erbeten. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen per E-Mail an jmoeller@ipl.uni-kiel.de.

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Ansprechpartner: Prof. Dr. Jens Möller, Telefon: 0431/880-1241. Informationen zum Lehrstuhl finden Sie unter https://www.ipl.uni-kiel.de/de/ueber-das-ipl/das-ipl

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, PostDoc, am Institut für Pädagogisch- Psychologische Lehr- und Lernforschung, befristet

Stellenausschreibung

 
Am Institut für Pädagogisch-Psychologische Lehr- und Lernforschung (IPL), Lehrstuhl Psychologie für Pädagogen, Prof. Dr. Jens Möller, ist zum nächstmöglichen Termin im Rahmen des DFG-Projekts zur Diagnostischen Kompetenz von Lehrkräften eine Stelle als

 

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

(PostDoc)

 

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung, zurzeit 38,70 Stunden. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L.

 

Bewerbungsvoraussetzungen: Erwartet wird eine Promotion im Fach Psychologie oder angrenzenden Disziplinen wie Erziehungswissenschaft oder Anglistik. Erwünscht ist besonders ein Interesse an empirischen Arbeiten mit pädagogisch- psychologischem Bezug.

 
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Universität. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerber*innen besonders angesprochen. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. 

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian- Albrechts- Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (insbesondere aussagekräftiges Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Nachweise über o.g. spez. Kenntnisse und Erfahrungen) werden bis zum 30.04.2021 erbeten. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen per E-Mail an jmoeller@ipl.uni-kiel.de.

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Ansprechpartner: Prof. Dr. Jens Möller, Telefon: 0431/880-1241. Informationen zum Lehrstuhl finden Sie unter https://www.ipl.uni-kiel.de/de/ueber-das-ipl/das-ipl

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Zoologisches Institut (SFB 1461)

 

(English version below)

 

Stellenausschreibung (SFB 1461)

 

 

Am Zoologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.05.2021 eine Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Möglichkeit zur Promotion

 

befristet bis zum 31.12.2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 75 % der einer Vollbeschäftigung (zzt. 29,025 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Bei einem späteren Beschäftigungsbeginn ist ggf. eine Anpassung der Arbeitszeit notwendig.

 

Die Einstellung erfolgt im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 1461 „Neurotronics: Bio-inspired Information Pathways“.

 

Die Möglichkeit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Hierbei bietet das integrierte Graduiertenkolleg des SFB 1461 seinen Promovierenden ein strukturiertes Promotionsprogramm an, welches die Weiterentwicklung fachlicher, sprachlicher und kommunikativer Kompetenzen fördert. Die Teilnahme ist für Promovierende des SFB 1461 verpflichtend. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website.

 

www.crc1461-Neurotronics.de

 

Allgemeine Informationen zum Sonderforschungsbereich

 

Der kürzlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligte Sonderforschungsbereich 1461 (SFB 1461) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel trägt den Titel: „Neurotronics: Bio-inspired Information Pathways“. Der interdisziplinär ausgerichtete Sonderforschungsbereich hat das Ziel, fundamentale Mechanismen der biologischen Informationsverarbeitung in Nervensystemen zu analysieren und in elektronische Schaltungen umzusetzen. Thematisch umfasst der SFB 1461 die Forschungsgebiete: Neurobiologie, Verhaltensforschung, System- und Netzwerktheorie, Physik nichtlinearer Systeme, elektronische Schaltungstechnik inklusive memristiver und memsensorischer Bauelemente und die Materialwissenschaft. Der Forschungsschwerpunkt des SFB 1461 liegt an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der durch externe Partnerinstitutionen substanziell und zielführend erweitert wird. Zu den externen Institutionen gehören Forschungsgruppen bzw. Lehrstühle der Ruhr-Universität Bochum (RUB), der Technischen Universität Ilmenau (TUIL), des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), der Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) und der Technischen Hochschule Lübeck (THL) sowie die Leibniz-Institute für innovative Mikroelektronik (ihp) und für Pädagogik in den Naturwissenschaften (IPN).

 

Eine Übersicht zu allen Stellenausschreibungen finden Sie auf der Webseite des SFB:

 

www.CRC1461-Neurotronics.de

 

Aufgaben

Unser Ziel ist es, die Evolution und Funktion des Nervensystems im Tierreich zu verstehen. Um grundlegende Prinzipien der neuronalen Netzwerkarchitektur, Aktivität und Energieeffizienz aufzudecken, kombinieren wir Experimente am Süßwasserpolypen Hydra mit computergestützten Modellierungsansätzen.

Im Rahmen des Teilprojekts A4 „Charakterisierung neuronaler Schaltkreise in Hydra und Computermodellen“ werden Sie Methoden der modernen Molekularbiologie und Neurobiologie, sowie fortgeschrittene 3D-Bildgebung einsetzen. Mit Hilfe von transgenen Tieren werden Sie Struktur-, Aktivitäts- und Verhaltenskarten des Hydra-Nervensystems erstellen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Computational Neuroscience (Hamburg) werden die empirischen Daten genutzt, um computergestützte Modelle der Netzwerktopologie und -aktivität zu entwickeln. Neben den Erkenntnissen über die Funktionsprinzipien biologischer Nervensysteme sollen im Rahmen des Projekts leitende Designprinzipien für die Entwicklung neuromorpher elektronischer Schaltungen gewonnen werden. Sie haben die Möglichkeit, einen Beitrag zu einem spannenden interdisziplinären und derzeit hoch relevanten Forschungsthema zu leisten.

 

Einstellungsvoraussetzungen

 

Ein abgeschlossenes Masterstudium oder vergleichbarer Abschluss in der Biologie.

1. Solide Kenntnisse im Bereich Zell-, Molekular- und Entwicklungsbiologie;

2. Umfangreiche Erfahrung in molekularen (u.a. PCR, qRT-PCR, Klonierung) und zellbiologischen (u.a. Zellvitalitäts- und Apoptose-Assays) Techniken ist zwingend erforderlich;

3. Erfahrung beim Experimentieren mit Labortieren und der Analyse von transgenen Tieren

4. Kompetenzen und Erfahrungen in modernen bildgebenden Bildgebung Verfahren (z.B. konfokale Mikroskopie) und Neurobiologie sind von Vorteil;

5. Ausgezeichnetes Englisch in Wort und Schrift

6. Gute Kommunikationsfähigkeiten für eine zielorientierte Teamarbeit

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, CV, Zeugnisse und Motivationsschreiben) in einem PDF Dokument bis zum 23. April 2021 an:

 

aklimovich@zoologie.uni-kiel.de

 

Für weitere Informationen zur angebotenen Stelle wenden Sie sich bitte unter der oben angegebenen E-Mailadresse an Dr. Alexander Klimovich

 

Dr. Alexander Klimovich

Christian-Albrechts-University Kiel

Faculty of Mathematics and Natural Sciences

Zoological Institute

Dept. Cell- and Developmental Biology

Am Botanischen Garten 1-9

24118 Kiel

pdf-Dokument

Job Opening (SFB 1461)

 

The Zoological Institute of Kiel University offers one position for a

 

Research Assistant (Doctoral Researcher)

 

starting at the 1st May 2021 time, limited until 31st Decembre2024. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13) if the conditions of the collective agreement are met. The regular weekly working hours are those of a part time employee (75 %, currently 29,025 hours). The possibility to prepare a doctorate is given.

If the work starts to a later date, it can be possible that the working hours will change.

 

The position is offered within the framework of the Collaborative Research Center 1461 (SFB 1461) "Neurotronics: Bio-inspired Information Pathways". Within the Integrated Research Training Group, the SFB 1461 offers its doctoral researchers a diverse, structured doctoral program. This program offers the opportunity to further develop professional, language and communication skills. Participation is mandatory for doctoral researchers of the SFB 1461. Further information can be found on our website:

 

www.CRC1461-Neurotronics.de

 

General information about the CRC

The CRC 1461 has recently been established at Kiel University by the German Research Association (DFG) and is entitled: „Neurotronics: Bio-inspired Information Pathways“. The goal of this interdisciplinary Collaborative Research Center is the investigation of fundamental mechanisms of biological information processing and their translation into electronic circuits. Neurobiology, behavioral science, system- and network-theory, non-linear physics, electronic circuit technology (including memristive and memsensor circuit elements) and material science are the fields of research working together in the CRC 1461.

The CRC is based in and centered around Kiel University and supported by external partners. This allows the CRC to address these challenging, interdisciplinary research questions. The partner institutions are: Ruhr University Bochum (RUB), Technical University Ilmenau (TUIL), University Medical Center Hamburg-Eppendorf (UKE), Brandenburg University of Technology (BTU), Technische Hochschule Lübeck (THL), the Leibniz-Institute for High Performance Microelectronics (IHP) and the Leibniz-Institute for Science and Mathematics Education (IPN).

 

You can find further information on our website:  www.CRC1461-Neurotronics.de

 

Your tasks

Our aim is to understand the evolution and function of the nervous system in the animal kingdom. To uncover fundamental principles of neuronal network architecture, activity and energy-efficiency, we combine experimentation on the freshwater polyp Hydra with computational modeling approaches. You will use methods of modern molecular biology and neurobiology, as well as advanced 3D imaging. Using transgenic animals, you will generate structural, activity, and behavioral maps of the Hydra nervous system. In collaboration with the Institute of Computational Neuroscience (Hamburg), the empirical data will be used to develop computational models of network topology and activity. Beyond insights into functional principles of biological nervous systems, the project aims to yield guiding design principles for the development of neuromorphic electronic circuits. You will have the opportunity to contribute to an exciting interdisciplinary and currently highly relevant research topic.

 

Required qualification

Master of Science or equivalent degree in Biology is required.

1. Solid knowledge in the field of cell, molecular and developmental biology;

2. Extensive experience in molecular (e.g. PCR, qRT-PCR, cloning) and cell biology (e.g. cell viability and apoptosis assays) techniques is mandatory;

3. Experience in experimentation on laboratory animals and analysis of transgenic animals;

4. Competences and experience in modern imaging techniques (e.g. confocal microscopy) and neurobiology are an asset.

5. Excellent written and spoken English

6. Good communication skills for a goal-oriented teamwork

 

Kiel University sees itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social backround, religion, ideology, disability or sexual identity. We promote gender equality.

 

Female applicants will be treated with priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

 

Kiel University has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

 

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

 

Interested candidates should send an application, including a cover letter, CV, references, and copies of degree certificates in a single PDF file to:

 

aklimovich@zoologie.uni-kiel.de

 

Application deadline is 23rd April 2021. Please refrain from submitting application photos.

 

For further information regarding the position, please contact Dr. Alexander Klimovich under the e-mail address stated above.

 

Dr. Alexander Klimovich

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Zoologisches Institut

Abt. Zell- und Entwicklungsbiologie–

Am Botanischen Garten 1-9

24118 Kiel

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Institut für Internationales Recht

(english version below)

 

Stellenausschreibung

 

Im Rahmen des drittmittelfinanzierten interdisziplinären Forschungsvorhabens „Bewertungsrahmen für marine CO2-Entnahme und Synthese des aktuellen Wissenstandes (ASMASYS)“ ist am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht (Prof. Dr. Nele Matz-Lück, LL.M.) zum 1. August 2021 eine Stelle als

 

Promovierte*r wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

befristet bis zum 31. Juli 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung (zur Zeit 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Lehrverpflichtungen sind mit der Stelle nicht verbunden.

 

Die Einstellung zum genannten Zeitpunkt erfolgt vorbehaltlich des Vorliegens des Bewilligungsbescheids des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

Aufgabengebiet:

 

  • Wahrnehmung projektbezogener Forschungsaufgaben in verschiedenen Arbeitspaketen des Gesamtprojektes einschließlich der Publikation der Ergebnisse,
  • Organisation von und Teilnahme an Treffen mit Arbeitsgruppenmitgliedern und Stakeholdern (zum Beispiel aus Industrie und Politik),
  • Mitarbeit an Projektberichten,
  • Präsentation von Forschungsergebnissen bei Projekttreffen,
  • Koordination des Teilprojekts innerhalb des Gesamtprojekts.

 

Voraussetzungen:

 

  • Erste juristische Prüfung/Erstes Juristisches Staatsexamen oder Zweite Juristische Staatsprüfung mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ oder ein vergleichbarer ausländischer juristischer Studien-abschluss (zum Beispiel Master of Laws oder J.D. mit „Merit“ oder vergleichbarer Note),
  • abgeschlossene Promotion,
  • ausgeprägte Fachkenntnisse im internationalen Seerecht und / oder internationalem Um-weltrecht,
  • durch Auslandsaufenthalte und / oder Publikationen nachgewiesene sehr gute Englischkenntnisse,
  • Erfahrungen mit interdisziplinärer Forschung sind von Vorteil.

 

 

Neben einer herausfordernden, anspruchsvollen Tätigkeit erwartet Sie eine angenehme, freundschaftliche Arbeitsatmosphäre in einem engagierten, international ausgerichteten Institutsteam.

 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen in besonderen Interesse der Universität. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerber*innen besonders angesprochen. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Christiane Voß, e-mail: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431 880-4900 gern zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Nele Matz-Lück, LL.M. (nmatz@wsi.uni-kiel.de).

 

Bewerbungen – bevorzugt in elektronischer Form – sind mit den üblichen Unterlagen bitte ab sofort bis zum 17. Mai 2021, 17:00 Uhr zu senden an:

 

Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Nele Matz-Lück

Westring 400

24118 Kiel

Deutschland

e-mail: nmatz@wsi.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.wsi.uni-kiel.de

 

pdf

 

Job Offer

 

The Walther Schücking Institute for International Law at Kiel University, Germany, (Prof. Dr. Nele Matz-Lück) seeks a

 

Postdoctoral Research Associate

 

for an interdisciplinary third-party funded project on marine carbon dioxide removal and relating synthesis of knowledge (ASMASYS), starting on 1st August 2021; limited until 31st July 2024.

 

The regular working time is full time (currently 38,7 hours per week). Salary is determined according to the provisions of the current wage agreement applicable to remuneration group 13 TV-L (information on this can be found at http://www.tdl-online.de/tarifeinigung.html, Tarifeinigung of March 2nd, 2019, page 8). There are no teaching obligations associated with the position.

 

Employment depends upon the condition of the written grant by the German Ministry for Education and Research.

 

Job Description:

 

- Project-specific research including the publication of results

- Organization of and participation in stakeholder meetings (e.g. from industry or policy

  makers)

- Drafting of and contribution to collaborative project reports

- Presentation of research findings at meetings of the project partners

- Coordination of the subproject in the context of the ASMASYS project as a whole

 

Requirements:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Germanistischen Seminar, befristet

Am Lehrstuhl für Deutsche Philologie/Didaktik der deutschen Sprache des Germanistischen Seminars der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. Juni 2021 im Rahmen des DFG-Projektes „Deutschsprachige Schülertexte bewerten: ASSET-G“ eine Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

 

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65% der einer Vollbeschäftigung (zzt. 25,155 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Anfertigung einer thematisch an das DFG-Projekt gebundenen Dissertation wird erwartet.

 

Bewerbungsvoraussetzungen: Erwartet werden ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Deutsch/Germanistik im Profil Lehramt an Gymnasien und/oder Gemeinschaftsschulen (1. Staatsexamen, Master of Education) und vertieftes Hintergrundwissen im Bereich der Sprachdidaktik. Erwünscht sind besondere Kenntnisse in der Schreibdidaktik (Textproduktion und Kompetenzdiagnostik) und Erfahrungen in der empirischen Deutschdidaktik sowie in der lehramtsbezogenen Professionsforschung.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (insbesondere aussagekräftiges Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Nachweise über o. g. spezielle Kenntnisse und Erfahrungen) werden als ein zusammenhängendes PDF-Dokument als E-Mail-Anhang bis zum 30. April 2021 erbeten an:

 

Prof. Dr. Jörg Kilian (kilian@germsem.uni-kiel.de)

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Ansprechpartner: Prof. Dr. Jörg Kilian, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Philosophische Fakultät, Lehrstuhl für Deutsche Philologie/Didaktik der Deutschen Sprache, Leibnizstr. 8, 24118 Kiel. Telefon: 0431/880-5564 bzw. -1290 (Sekretariat Ulrike Zander-Röpstorff), E-Mail: kilian@germsem.uni-kiel.de; Informationen zum Lehrstuhl unter https://www.germanistik.uni-kiel.de/de/lehrbereiche/didaktik-der-deutschen-sprache/mitarbeiter/joerg-kilian

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in am Botanischen Institut und Botanischen Garten, Teilzeit

Am Botanischen Institut und Botanischen Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab dem 01. Juni 2021 befristet bis zum 31. März 2024 die Stelle einer*eines

 

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

 

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer*eines entsprechend Vollbeschäftigten (z.Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 4,5 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

 

Von dem/der Stelleninhaber*in werden folgende Tätigkeiten erwartet:

  • Abhaltung von Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache in den Bachelorstudiengängen der Biologie einschließlich der damit verbundenen Betreuung der Studierenden
  • Mitarbeit in der Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltungen
  • Anleitung von Studierenden zum wissenschaftlichen Arbeiten

 

Einstellungsvoraussetzungen sind neben einem Hochschulabschluss (Diplom/Master of Science in Biologie) ein hohes Kompetenzniveau in den Bereichen pflanzlicher Zellbiologie und Physiologie. Zudem werden sehr gute Kenntnisse im Bereich der Molekularbiologie und Biochemie, sowie Erfahrungen mit Methoden der Mikroskopie, Herstellung transgener Pflanzenlinien, Interaktionsstudien, Proteinbiochemie (Aufreinigung und Charakterisierung) und Aufreinigung pflanzlicher Organellen erwartet. Ein hohes Maß an sozialer Kompetenz wird vorausgesetzt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Die Bewerbung sollte vorzugsweise elektronisch eingereicht werden; bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung als ein PDF-Dokument bis zum 20. April 2021 an:

 

Prof. Dr. Jennifer Selinski

Botanisches Institut und Botanischer Garten der CAU Kiel

E-Mail: jselinski@bot.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Krüger (E-Mail: hkrueger@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-2147) gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Jennifer Selinski (E-Mail: jselinski@bot.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4245).

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden

Arzt/Ärzt als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Institut für Sportwissenschaft

Externe Stellenausschreibung

 

Am Institut für Sportwissenschaft (Abteilung Sportmedizin) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.06.2021 die Stelle 

 

eine*r wissenschaftlichen Mitarbeiters*in

 

befristet für zunächst drei Jahre zu besetzen.

 

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Eine Beteiligung an der Lehre gemäß Lehrverpflichtungsverordnung wird erwartet

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Medizinstudium
  • Approbation als Ärzt*in
  • möglichst erste klinische Erfahrungen

 

Zu den Aufgaben gehören sportmedizinische und leistungsdiagnostische Untersuchungen von Nachwuchs-, Breiten- und Leistungssportlern sowie die Mitarbeit an Forschungsprojekten.  Die Höhe der Lehrverpflichtung richtet sich nach der wissenschaftlichen Qualifikation. Im Fall einer angestrebten Promotion beträgt die Lehrverpflichtung 2 LVS, alternativ 4,5 LVS.

 

Wir bieten die Mitarbeit in einem interdisziplinären Team und die Möglichkeit zur Weiterqualifizierung (z.B. Promotion, 6 Mon. Weiterbildungsbefugnis Innere Medizin, 6 Mon. Weiterbildungsbefugnis Sportmedizin), familienfreundliche Arbeitszeiten (keine Feiertags-, Wochenend- oder Bereitschaftsdienste), eine flache Hierarchie und die Vorzüge des öffentlichen Dienstes, wie 30 Urlaubstage. Über die die Stabstelle Weiterbildung der Universität steht Ihnen ein vielfältiges Seminar und Workshop Angebot zur Verfügung.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 30.04.2021 per E-Mail (zusammengefasst als PDF-Dokument; Größe max. 2 MB) an bweisser@email.uni-kiel.de oder schriftlich an:

 

Institut für Sportwissenschaft
 Abteilung Sportmedizin
der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. B. Weisser

Olshausenstraße 74

24098 Kiel

 

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

 

Weitere Auskünfte erteilt Prof. Weisser, email: bweisser@email.uni-kiel.de, Tel. 0431/880-3775.

 


pdf-Dokument

Approbierte Psychologische Psychotherapeuten*innen, Hochschulambulanz am Institut für Psychologie

Die Hochschulambulanz für Psychotherapie an der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel (CAU), Institut für Psychologie, sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt mit mindestens der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer entsprechenden Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden) und befristet für 2 Jahre zwei

 

Approbierte Psychologische Psychotherapeuten*innen

 

An der Schnittstelle zwischen Forschung und Psychotherapie bietet die Hochschulambulanz für Psychotherapie der CAU Kiel (Leitung Frau Prof. Pedersen, stellvertretende Leitung Frau PD Dr. Goebel) ein spannendes Arbeitsumfeld in einem kleinen Team in kollegialer Atmosphäre. Eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit sowie die Kooperation mit den Lehrenden im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie machen die Stelle attraktiv. Die Arbeitseinheit verbindet Interventionsforschung mit ätiologischer Forschung, um ein besseres Verständnis des Zusammenspiels verschiedener verursachender Faktoren zu ermöglichen und somit die Grundlage für eine Verbesserung von Interventionsmaßnahmen zu schaffen. Es besteht die Möglichkeit, eigene therapeutische bzw. wissenschaftliche Interessen zu etablieren bzw. die Schnittstelle zwischen Patientenversorgung und Forschung und Lehre mit zu gestalten. Es besteht entweder die Gelegenheit zur Weiterqualifizierung in der Forschung (Promotion) oder die Möglichkeit zum Erwerb einer psychotherapeutischen Spezialisierung bzw. einer Spezialisierung im Bereich der Klinischen Neuropsychologie. Das Aufgabenspektrum umfasst die eigenverantwortliche Diagnostik, Planung und Durchführung von Therapien sowie die Mitarbeit in der Ambulanzorganisation, nach Absprache auch die Unterstützung der Einrichtung und Gestaltung einer Spezialambulanz. Darüber hinaus werden regelmäßige Fallbesprechungen, Intervisionen sowie interne und externe Fortbildungen angeboten.

 

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Master/Diplom) in Psychologie, eine erfolgreich abgeschlossene Psychotherapieausbildung mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie, der entsprechende Fachkundenachweis für das Erwachsenenalter, die Approbation als Psychologische Psychotherapeutin bzw. Psychologischer Psychotherapeut sowie Erfahrung in der psychotherapeutischen Behandlung. Wir erwarten eigenständiges Arbeiten, hohes Engagement, Teamfähigkeit und Flexibilität.

 

Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen und abhängig vom Tätigkeitsbereich in die Entgeltgruppe 14 TV- L. Es besteht die Möglichkeit zu Absprache der Arbeitszeit und somit die sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Schriftliche Bewerbungen werden bis zum 16.04.2021 unter Angabe der Kennziffer 01/2021 – ausschließlich in elektronischer Form - erbeten an

 

Frau Prof. Dr. Anya Pedersen

Klinische Psychologie und Psychotherapie

Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Olshausenstr. 62

24118 Kiel

 

Diese Unterlagen sollen zusammengefügt zu einer einzelnen pdf- Datei geschickt werden an dfigura@psychologie.uni-kiel.de . Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Hier können Sie die Ausschreibung als PDF-Datei downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion, Otto Diels-Institut für Organische Chemie

 

 

Am Otto Diels-Institut für Organische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 mit Zielrichtung Promotion

 

zunächst befristet für 3 Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Std.). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Ihr Aufgabengebiet:

Die Promotion ist der Glycochemie unter Einbeziehung spezieller und allgemeiner organischer Synthesemethoden gewidmet. Die Synthese und Untersuchung maßgeschneiderter Glycokonjugate und Kohlenhydrat-Scaffolds in verschiedenen relevanten Zusammenhängen ist Gegenstand der Untersuchungen. In diesem Gebiet besteht die Aufgabe in selbständiger Forschung unter Einbeziehung des Methodenarsenals der Synthesechemie, insbesondere der Kohlenhydratchemie, der Spektroskopie und der Biologischen Chemie mit dem Ziel der Promotion sowie die Unterstützung der Lehraufgaben am Otto Diels-Institut für Organische Chemie. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Ein sehr erfolgreicher Master-Abschluss in einem internationalen Master-Studiengang Chemie und eine Masterarbeit im Bereich der synthetischen Kohlenhydratchemie mit Aspekten der Biologischen Chemie. Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, selbstständiges praktisches Arbeiten im Labor und gute Englischsprachkenntnisse in Wort und Schrift werden erwartet.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bitte bis zum 18. April 2021 an:

 

Prof. Dr. Th. K. Lindhorst
Otto Diels-Institut für Organische Chemie der
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Olshausenstr. 40, 24098 Kiel

 E-Mail: chaug@oc.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Ausschreibungstext als pdf-Dokument.

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Zoologischen Institut

Stellenausschreibung

 

 

In der AG Humanbiologie am Zoologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächst möglichen Termin die Stelle einer*s

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

 

für die Dauer von zunächst drei Jahren befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Tätigkeitsbeschreibung:

Die Forschungstätigkeit erfolgt im Bereich der humanen chronobiologischen Alternsforschung (biologische Rhythmen) unter Einsatz humanphysiologischer Methoden. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden pro Semesterwoche in der Vorlesungszeit. Die Lehre wird in deutscher Sprache abgehalten.

 

Anforderungsprofil:

Gesucht wird ein*e hoch motivierte*r und engagierte*r Wissenschaftler*in. Vorausgesetzt wird ein Master in Biologie. Erwartet wird für die Forschungstätigkeit Erfahrung auf dem Gebiet der Humanbiologie, insbesondere Humanphysiologie, und/oder Chronobiologie. Statistikkenntnisse sind von Vorteil. Für die Lehrtätigkeit werden sehr gute Deutschkenntnisse erwartet.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte richten Sie Ihre vollständige schriftliche Bewerbung (Lebenslauf, Abiturzeugnis, Bachelorzeugnis, Masterzeugnis) und eine schriftliche Zusammenfassung Ihrer zukünftigen Forschungsinteressen bis zum 30.04.2021 einschließlich an Frau Prof. Dr. Manuela Dittmar, AG Humanbiologie, Zoologisches Institut, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Am Botanischen Garten 9, 24118 Kiel.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung als PDF-Datei downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Mathematisches Seminar

Externe Stellenausschreibung

 

Das Mathematische Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 01.08.2021 eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

 

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer
Vollbeschäftigung (z. Zt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Stelle ist unbefristet.

 

Voraussetzungen sind ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom/Master), eine Promotion im Fach Mathematik sowie Erfahrungen in der Durchführung universitärer Lehre. Darüber hinaus ist Erfahrung im Bereich der IT-Administration erforderlich, insbesondere in dem Bereich Beschaffung, Wartung und Betrieb vernetzter Server für Anwendungen des Hochleistungsrechnens.

 

Zu den Aufgaben zählen:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen. Hierzu zählen Einführungskurse in die numerische Programmierung (derzeit in der Sprache C), aber auch Vorlesungen aus den Bereichen numerische Mathematik und Hochleistungsrechnen für Studierende der Mathematik, der Ingenieur- und Naturwissenschaften.
  • Administration der HPC-Server des Mathematischen Seminars. Hierzu zählt insbesondere die Beschaffung und Wartung von Linux-Servern in enger Zusammenarbeit mit dem Rechenzentrum der Universität sowie der installierten Software, beispielsweise der Compiler, Bibliotheken, und der MPI-, CUDA-, OpenCL- und Vulkan-Entwicklungsumgebungen.
  • Beratung der wissenschaftlichen Angestellten bei dem Einsatz der HPC-Server.
  • Forschung im Bereich der numerischen Mathematik und des Wissenschaftlichen Rechnens.

 

Die Lehrverpflichtung umfasst 9 Lehrveranstaltungsstunden. Eine angemessene Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet.

 

Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen sollten Lebenslauf, Publikationsliste und ein Verzeichnis abgehaltener Lehrveranstaltungen beinhalten und sind bitte als ein zusammenhängendes PDF-Dokument per E-Mail bis zum 30.04.2021 zu richten an den

 

Geschäftsführenden Direktor des

Mathematischen Seminars der

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

personal@math.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Auskunft erteilen Herr Prof.  Dr. Steffen Börm (Telefon 0431-880-7470) oder Herr Prof. Dr. Mathias Vetter (Telefon 0431-880-4650).

 

pdf-Dokument

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.