Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Pädagogik, befristet

Stellenausschreibung

 

Das Lehramtsstudium ist mit über 4.000 Studierenden an insgesamt fünf Fakultäten ein zentrales Studienangebot der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Mit dem Projekt „Lehramt mit Perspektive an der CAU – LeaP@CAU“, das im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird, wird die CAU substantielle qualitative und strukturelle Verbesserungen in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung umsetzen.

In diesem Rahmen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

 

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in.

 

Das Beschäftigungsverhältnis ist befristet bis zum 31. Dezember 2023. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,70 Std.). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L.

 

Aufgabengebiet

Die Aufgaben umfassen die forschungsbasierte Entwicklung digitaler, videobasierter Tools zur Diagnose und Förderung unterrichtsnaher Fähigkeiten von Lehramtsstudierenden. Die Tools umfassen kurze Ausschnitte aus Unterrichtsvideos, zugehörige Aufgabenstellungen, Musterlösungen und Feedbackformate. Sie sollen den Studierenden über eine digitale Lernplattform zur Verfügung gestellt werden. In experimentellen Studien soll die Wirksamkeit von Unterstützungsmaßnahmen (z.B. Komplexitätsreduktion, Feedback) im Rahmen der Videotools untersucht werden. In Kooperation mit dem IQSH sollen weitere Videoaufnahmen von Unterrichtsstunden erstellt werden, um ein breites Spektrum an Unterrichtsfächern und Jahrgangsstufen abzudecken.

 

Einstellungsvoraussetzungen

  • sehr gut abgeschlossenes Lehramtsstudium (Master oder Staatsexamen)
  • Promotion im Bereich der empirischen Bildungsforschung
  • gute Kenntnisse in empirischen sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden sowie Routinen im Umgang mit statistischen Programmen (z. B. SPSS)
  • gute Englischkenntnisse

Erfahrungen mit der Nutzung von Unterrichtsvideos im Rahmen der Lehrkräftebildung sind wünschenswert.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte digital bis zum 06.10.2020 an die folgende E-Mail-Adresse: kleickmann@paedagogik.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung, befristet, Vollzeit, E 13 TV-L

 

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachgebiet Tierhaltung ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

befristet bis zum 30. April 2022 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Die Tätigkeit umfasst die Mitarbeit in dem vom BMEL geförderten Projekt „Feldstudie zur Impfung gegen Ebergeruch“. Das Ziel des Verbundvorhabens besteht darin, das „100.000 Eber-Projekt“ wissenschaftlich zu begleiten. Der Fokus der Untersuchungen ist dabei auf zwei wesentliche Aspekte gerichtet: (1) Bewertung des Fleisches von geimpften Tieren als Grundlage für eine qualitätsorientierte Bezahlung (2) Schätzung der Varianzursachen wichtiger Produktionsdaten (Schlachtdaten, Geruchsabweichungen, Verarbeitungseigenschaften) bei einem routinemäßigen Einsatz von Improvac. Zusätzlich wird mit einem Simulationsmodell eine Ökobilanzierung vorgenommen. Der*die Stelleninhaber*in wird das Vorhaben mit den Projektpartnern der Universität Göttingen und dem Max-Rubner Institut (Kulmbach) bearbeiten.

 

Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Agrarwissenschaften 
  • Promotion wünschenswert, aber nicht Voraussetzung
  • Vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet der Nutztierhaltung
  • Fundierte Erfahrungen in der statistischen Auswertung umfangreicher Datenmengen mit SAS
  • Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeiten

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Joachim Krieter unter der Telefonnummer (0431/880-2585) oder per E-Mail: jkrieter@tierzucht.uni-kiel.de zur Verfügung.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlichen Leistungen vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte – nur in elektronischer Form, als ein PDF-Dokument - bis zum 01. Oktober 2020 an:

 

Prof. Dr. Joachim Krieter

Institut für Tierzucht und Tierhaltung

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40, 24098 Kiel

E-Mail: jkrieter@tierzucht.uni-kiel.de

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Pdf-download hier.

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit dem Ziel der Promotion am Istitut für Statistik und Ökonometrie, Teilzeit, befristet, E 13 TV-L

 

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Statistik und Ökonometrie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. November 2020 die Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

 

befristet für zunächst drei Jahre im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt bis zum 30. September 2021 drei Viertel der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 29,025 Stunden) und ab dem 01. Oktober 2021 die Hälfte der einer entsprechenden Vollzeitbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Mit der Stelle verbunden ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung in Höhe von zunächst drei Lehrveranstaltungsstunden und ab dem 01. Oktober 2021 zwei Lehrveranstaltungsstunden.

 

Der*die Stelleninhaber*in soll in englischer Sprache

  1. Übungen in den Fächern Statistik und Ökonometrie sowie Kurse über statistische und ökonometrische Software abhalten,
  2. an der Betreuung der Studierenden in den Fächern Statistik und Ökonometrie, der Korrektur von Klausuren und der Betreuung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten mitwirken.

 

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein mit der Note „gut“ (2,5) oder besser abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium mit den Schwerpunkten Ökonometrie und/oder empirische Makroökonomik sowie sichere Kenntnisse der englischen Sprache. Es wird erwartet, dass der*die Bewerber*in im Gebiet der angewandten Zeitreihenanalyse bzw. ökonometrischen Konjunkturanalyse mit Fokus auf Big Data und Textanalyse promoviert. Exzellente Kenntnisse der Statistik und Ökonometrie mit Schwerpunkten in den Bereichen Zeitreihenanalyse und Prognose sowie im Umgang mit statistisch-ökonometrischer Software (insbesondere Python, R, Matlab und Stata) werden daher erwartet. Erfahrungen in der quantitativen Textanalyse sind von Vorteil.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlichen Leistungen vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bis spätestens 02. Oktober 2020 zu richten an

 

Professor Dr. Kai Carstensen

Institut für Statistik und Ökonometrie

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40

D-24098 Kiel

 

e-mail: contact@stat-econ.uni-kiel.de

 

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Pdf-download hier.

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter am Institut für Sportwissenschaft

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Institut für Sportwissenschaft der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

 

befristet bis 30. September 2021 zu besetzen.

 

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 4,5 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

 

Einstellungsvoraussetzung:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss in der Sportwissenschaft (Diplom/Master/Examen)
  • Erfahrung in/Befähigung zu der Durchführung von Koordinationskursen
  • Bereitschaft zur Durchführung von Exkursionen

 

Aufgabenbeschreibung:

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll die Bereiche „Grundlagen der Koordination“ (Modul Grundlagen des Sportstudiums) und „Exkursionen“ in der Lehre im Umfang von 4,5 Lehrveranstaltungsstunden vertreten. Hierzu zählt unter anderem die eigenständige Konzipierung und Vorbereitung dieser Lehrveranstaltungen sowie die Beteiligung an der Abnahme von Prüfungsleistungen.

Darüber hinaus wird die Mitarbeit an Projekten des Arbeitsbereichs Sportökonomie und Sportsoziologie erwartet. Hierzu zählt konkret die Entwicklung sozialwissenschaftlicher Untersuchungsinstrumente.

Ferner wird auch eine Beteiligung an den Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung erwartet.

 

Die Stelle dient der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation, z.B. Erwerb von Erfahrungen in der Lehre, Erfahrungen im Projektmanagement oder vertiefte Forschungserfahrungen.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Kopien akademischer Zeugnisse) richten Sie bitte papierschriftlich oder per E-Mail-Anhang (PDF-Format) bis zum 30.09.2020 an

 

Prof. Dr. Jens Flatau

Institut für Sportwissenschaft

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 74

24118 Kiel

E-Mail: jflatau@email.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

pdf-Dokument

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Sportwissenschaft

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Institut für Sportwissenschaft der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

 

befristet bis 30. September 2022 zu besetzen.

 

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 4,5 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

 

Einstellungsvoraussetzung:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss in der Sportwissenschaft (Diplom/Master/Examen)
  • umfassende Methodenkenntnisse, vorzugsweise im Bereich der qualitativen Sozialforschung
  • Erfahrung in/Befähigung zu der Lehre in einem oder mehreren Mannschaftsspielen (außer Fußball und Handball)

 

Aufgabenbeschreibung:

Die*der Stelleninhaber*in soll den Bereich der qualitativen Forschungsmethoden und eine Mannschaftssportart in der Lehre im Umfang von 4,5 Lehrveranstaltungsstunden vertreten. Hierzu zählt unter anderem die eigenständige Konzipierung und Vorbereitung dieser Lehrveranstaltungen sowie die Beteiligung an der Abnahme von Prüfungsleistungen.

Darüber hinaus wird die Mitarbeit an Projekten des Arbeitsbereichs Sportpädagogik und Sportdidaktik erwartet. Hierzu zählt konkret die Konzipierung von Untersuchungen und die Beteiligung an der Auswertung von Daten.

Ferner wird auch eine Beteiligung an den Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung erwartet.

 

Die Stelle dient der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation, z.B. Erwerb von Erfahrungen in der Lehre, Erfahrungen im Projektmanagement oder vertiefte Forschungserfahrungen.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Kopien akademischer Zeugnisse) richten Sie bitte papierschriftlich oder per E-Mail-Anhang (PDF-Format) bis zum 30.09.2020 an

 

Prof. Dr. Britta Fischer

Institut für Sportwissenschaft

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 74

24118 Kiel

E-Mail: Britta.Fischer@email.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

pdf-Dokument

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Sozialwissenschaften, Teilzeit, befristet, E 13 TV-L

 

Stellenausschreibung

 

Im Fachbereich Soziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 15. Oktober 2020 die Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zur Tätigkeit in der Lehre von soziologischen und empirischen Inhalten

 

befristet bis zum 30. September 2021 zu besetzen. Die Stelle dient der wissenschaftlichen Qualifizierung im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe
13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollzeitbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Mit der Stelle ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung verbunden. Die Höhe richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung.

 

Die eigene wissenschaftliche Qualifizierung kann z.B. in einem oder mehreren der folgenden Bereiche erfolgen:

  • Erwerb von (zusätzlichen/besonderen) Lehrqualifikationen/Lehrerfahrungen
  • Erwerb von Erfahrungen in der Antragstellung von Drittmittelprojekten / Beantragung eines eigenen Drittmittelprojektes
  • Erwerb/Vertiefung von Kenntnissen und Erfahrungen im Projektmanagement, -leitung und Wissenschaftsmanagement
  • eigene Forschung im Rahmen eines post-doktoralen Projekts
  • Abschluss des Promotionsvorhabens bei bereits fortgeschrittener Promotion
  • Publikation von Forschungsergebnissen in Fachzeitschriften

 

Eine kurze, aber aussagekräftige Beschreibung der angestrebten Qualifizierung ist der Bewerbung beizufügen.

 

Der Aufgabenbereich auf dieser Stelle sieht die Mitwirkung in der Lehre des Bachelorstudienganges Soziologie sowie Prüfungstätigkeit und Betreuung der Studierenden vor. Kandidatinnen und Kandidaten sollten daher sehr gute Kenntnisse in allgemeiner Soziologie sowie quantitativ ausgerichteter empirischer Sozialforschung besitzen.

 

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbarer Abschluss) im Bereich der Soziologie oder in einem vergleichbaren sozialwissenschaftlichen Studium mit mindestens gutem Ergebnis. Hochschuldidaktische Kompetenz und Erfahrung eine hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit wird vorausgesetzt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlichen Leistungen vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, davon abzusehen.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung in einem pdf-Dokument mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, etc.) bis zum 24. September 2020 an folgende E-Mail-Adressen:

 

pgraeff@soziologie.uni-kiel.de und shohensee@soziologie.uni-kiel.de.

 

 

Rückfragen zu der Stelle werden Ihnen ebenfalls unter diesen E-Mail Adressen beantwortet.

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Pdf-download hier.

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung, befristet, Teilzeit, E 13 TV-L

 

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachgebiet Tierzucht ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

befristet für drei Jahre zu besetzen. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65 % der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 25,155 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Die Tätigkeit umfasst die Mitarbeit in dem von der DFG geförderten Projekt:“ Die genomische Analyse der Korrelation und der Kausalitäten zwischen quantitativen Merkmalen in der Milchrinderzucht“ mit folgenden Aufgaben:

 

  • Weiterentwicklung methodischer Ansätze Medenlian Randomization
  • Organisation und Bearbeitung umfassender genomischer und phänotypischer Daten
  • Statistische Auswertung und Interpretation
  • Abfassen wissenschaftlicher Publikationen

 

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Agrarwissenschaften (Fachrichtung Nutztierwissen-schaften)
  • Interesse an einer Promotion ist wünschenswert
  • Kenntnisse quantitative Genetik und Populationsgenomik
  • Kenntnisse statistische Verfahren
  • Kenntnisse Programmiersprache z.B. R, SAS
  • Grundkenntnisse Datenverarbeitung
  • Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Georg Thaller unter der Telefonnummer (0431-880 7329) oder per E-Mail:  gthaller@tierzucht.uni-kiel.de zur Verfügung.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlichen Leistungen vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte – gerne auch per E-Mail -  bis zum 01. Oktober 2020 an:

 

Prof. Dr. Georg Thaller

Institut für Tierzucht und Tierhaltung

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40, 24098 Kiel

E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Pdf-download hier.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Statistik und Ökonometrie, befristet, Teilzeit, E 13 TV-L

 

Stellenauschreibung

 

Am Institut für Statistik und Ökonometrie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. Oktober 2020 oder früher die Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

befristet bis zum 30. September 2021 zu besetzen. Die Stelle dient der wissenschaftlichen Qualifizierung im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe
13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt drei Viertel der einer entsprechenden Vollzeitbeschäftigung (zzt. 29,025 Stunden). Mit der Stelle verbunden ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung in Höhe von 4,5 Lehrveranstaltungsstunden.

 

Die eigene wissenschaftliche Qualifizierung soll in folgenden Bereichen erfolgen:

  • Erwerb von Lehrqualifikationen/Lehrerfahrungen, insbesondere hinsichtlich der Onlinelehre;
  • Vorbereitung eines Drittmittelantrags.

 

Der*die Stelleninhaber*in soll in deutscher und englischer Sprache

 

  1. Übungen im Fach Statistik und Ökonometrie sowie Kurse über statistische und ökonometrische Software abhalten,
  2. an der Betreuung der Studierenden im Fach Statistik und Ökonometrie, der Korrektur von Klausu­ren und der Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten mitwirken.

 

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein mit der Note „sehr gut“ (1,5) oder besser abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium mit Schwerpunkt Statistik und Ökonometrie sowie sichere Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache. Exzellente Kenntnisse der Mathematik, Statistik und der theoretischen und angewandten Ökonometrie sowie in statistisch-ökonometrischer Software (z.B. R, Matlab, Maple, Mathematica, Eviews, Stata) werden vorausgesetzt. Lehrerfahrung z.B. in Form von Tutorien ist erwünscht.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlichen Leistungen vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bis spätestens 24. September 2020 zu richten an

 

Professor Dr. Matei Demetrescu

Institut für Statistik und Ökonometrie

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40

D-24098 Kiel

 

e-mail: contact@stat-econ.uni-kiel.de

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Pdf-download hier.

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre an der Theologischen Fakultät

An der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist für das Fachgebiet Religionswissenschaft vom 10.01.2021 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre

zur Vertretung (Mutterschutz) befristet bis 18.04.2021 zu besetzen. Eine anschließende Elternzeit von ca. einem Jahr ist von der Stelleninhaberin angedacht und sollte dann auch vertreten werden. Die Stelle dient der Verbesserung der Lehre und des Lehrangebots und ist somit hauptsächlich zur Lehre vorgesehen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden). Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 12 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Der*die zukünftige Stelleninhaber*in soll für alle an der Theologischen Fakultät angebotenen Studiengänge religionswissenschaftliche Lehrinhalte anbieten. Zudem sollen die interdisziplinären und außeruniversitären Kooperationen gepflegt werden, die im Themenfeld „Religion und Gesellschaft“ aufgebaut worden sind. Eine Beteiligung am Netzwerk „Qualitätsentwicklung in der Lehre“ wird erwartet.

Voraussetzung für die Einstellung ist ein Studium und eine einschlägige Promotion im Fachgebiet Religionswissenschaft. Berufserfahrung in der universitären Lehre wird erwartet (ein Lehrkonzept auch im Blick auf digitale Lehre und eine Dokumentation der Lehrerfahrungen – gegebenenfalls der Lehrevaluationen – sind einzureichen).

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen inkl. Lebenslauf, Verzeichnis der Publikationen, Lehrkonzept und Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Schriften nur auf Anforderung) sowie Kopien der Universitätszeugnisse (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen), richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form in einer PDF Datei per E-Mail bis zum 25. September 2020 an:

Prof. Dr. André Munzinger
Dekan der Theologischen Fakultät
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 4
24118 Kiel
E-Mail: andre.munzinger@email.uni-kiel.de

Hier können SIe die Ausschreibung als PDF-Datei downloaden.

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in zur Leitung des Koordinationsbüros des DFG Schwerpunktprogramms ICDP

Stellenausschreibung

 

Das Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 01.01.2021 eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

zur Leitung des Koordinationsbüros des DFG Schwerpunktprogramms ICDP

(SPP 1006: ICDP - Internationales Kontinentales Bohrprogramm)

 

für zunächst 1 Jahr und 7 Monate (bis 31.07.2022). Es ist angestrebt, die Stelle im Anschluss zu verlängern. Die Beschäftigung erfolgt in Vollzeit (zz. 38,7 Stunden). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Das ‚International Continental Scientific Drilling Program‘ (ICDP) ist das Programm zur Realisierung von wissenschaftlichen Bohrprojekten auf den Kontinenten an Land und in Seen. Die DFG fördert in diesem Zusammenhang Projekte über das Schwerpunktprogramm SPP 1006: ICDP - Internationales Kontinentales Bohrprogramm. Das wissenschaftliche Koordinationsbüro des SPPs ist an der Uni Kiel am Institut für Geowissenschaften in der AG Marine Geophysik angesiedelt. Für die Leitung des Koordinationsbüros suchen wir eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in.

Die Aufgaben beinhalten

  • Leitung des Koordinationsbüros des SPP ICDP;
  • Unterstützung bei der Koordination und Initiierung von ICDP-Initiativen und Projekten auf nationaler Ebene;
  • Kommunikation auf nationaler und internationaler Ebene;
  • Dokumentation der deutschen ICDP-Aktivitäten inkl. der Pflege und Weiterentwicklung der datenbankgestützten Web-Seite,
  • Vertiefung der Zusammenarbeit mit dem IODP-Koordinationsbüro.
  • (Mit-)Organisation der jährlich stattfinden gemeinsamen Kolloquien von IODP und ICDP.

Neben den Koordinationstätigkeiten soll der*die Mitarbeiter*in Projekte zu Bohrungen durchführen, bevorzugt mit den Schwerpunkten seismische Vorerkundung und/oder Core-Log-Seismic-Integration.


Voraussetzungen sind

  • Ein abgeschlossenes Masterstudium im Fachbereich Geophysik/Geowissenschaften oder eng verwandtem Gebiet. Eine Promotion im Fachbereich Geophysik/ Geowissenschaften ist erwünscht.
  • Hervorragende organisatorische Fähigkeiten, sowie ausgezeichnete mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten in englischer und deutscher Sprache
  • Erfahrung mit wissenschaftlichen Bohrprojekten
  • Erfahrung in der seismischen Vorerkundung für Bohrprojekte und/oder in der Integration von seismischen, Kern und Logging-Daten
  • Bereitschaft zum Reisen, der Teilnahme an Feldarbeiten und wissenschaftlichen Tagungen


Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einem aussagekräftigen Motivationsschreiben richten Sie bitte als eine PDF-Datei bis zum 09.10.2020 an

Prof. Dr. Sebastian Krastel
E-Mail: 
sebastian.krastel@ifg.uni-kiel.de.

Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle beantwortet Ihnen Herr Prof. Krastel per Mail.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Hier finden Sie die Stellenausschreibung als PDF-Dokument.

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeier*in am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Stellenausschreibung

 

Am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht (Prof. Dr. Nele Matz-Lück, LL.M.) ist ab sofort eine Stelle als 

 

promovierte*r Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in
 

befristet bis 31.12.2022 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden); Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 2 SWS.

 

Voraussetzungen:

 

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium auf Postgraduierten-Niveau (Master, Erste Juristische Prüfung, vergleichbarer inländischer oder ausländischer Studienabschluss),
  • abgeschlossene Promotion,
  • bevorzugte Fachrichtung von Studium und/oder Promotion: Philosophie, Rechtswissenschaften, Politikwissenschaften, Sozialwissenschaften,
  • einschlägige Fachkenntnisse zu Fragen der Gerechtigkeitstheorie, speziell der Umweltgerechtigkeit,
  • einschlägige Fachkenntnisse bei der Antragstellung zur Einwerbung von Drittmitteln,
  • Erfahrungen mit interdisziplinärer Forschung,
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.

 

Wünschenswert sind Kenntnisse im Völkerrecht, in den Meereswissenschaften oder im Meeresumweltschutz.

 

Aufgabengebiet:

 

  • Forschungstätigkeit im Bereich Umweltgerechtigkeit,
  • Entwicklung von Inhalten für ein DFG-Graduiertenkolleg „Ocean Justice“,
  • Organisation von und Teilnahme an Treffen mit Arbeitsgruppenmitgliedern,
  • Präsentation des Arbeitsstandes bei Projekttreffen,
  • Transfer und Zusammenführen der Forschungsergebnisse in der konkreten Phase der Antragstellung,
  • Erwerb von Qualifikationen in der wissenschaftlichen Begleitung von Drittmittelvorhaben.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Christiane Voß, Email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431 880-4900 gern zur Verfügung.

 

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Nele Matz-Lück, LL.M. (nmatz@wsi.uni-kiel.de).

 

Bewerbungen – bevorzugt in elektronischer Form – sind mit den üblichen Unterlagen bitte ab sofort bis zum 30. September 2020, 17:00 Uhr zu senden an:

 

Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Nele Matz-Lück

Westring 400

D-24118 Kiel

Deutschland

E-Mail: nmatz@wsi.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

 

Hier können Sie den Ausschreibungstext als PDF-Datei downloaden. 

 

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist in der Arbeitsgruppe von Herrn Prof. Berndt zum 01.11.2020 oder später eine Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

(Postdoc)

 

als Elternzeitvertretung zu besetzen.

 

Die Stelle ist bis zum 18.06.2021 befristet. Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer*eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Stunden). Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung von Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Universität. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerber*innen besonders angesprochen. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

 

Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung im Umfang von vier Lehrveranstaltungsstunden verbunden.

 

Wir suchen einen promovierten Physiker oder eine promovierte Physikerin mit einigen Jahren Erfahrung als Postdoktorand*in. Der/die Kandidat*in soll über mehrere Jahre Erfahrung mit experimenteller Arbeit in den folgenden Bereichen verfügen: Reaktionen organischer Moleküle auf Einkristalloberflächen, Ultrahochvakuumanlagen, Tieftemperatur-Rastertunnelmikroskopie, Photoelektronenspektroskopie, Entwurf und Aufbau optischer Experimente in Kombination mit Rastertunnelmikroskopie. Der Erfolg der genannten Arbeiten soll durch entsprechende Publikationen in internationalen Zeitschriften belegt sein.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Ihre schriftliche Bewerbung inkl. Lebenslauf und Kopien der Universitätszeugnisse schicken Sie bitte bis zum 25.09.2020 in elektronischer Form an

 

Prof. Dr. Richard Berndt
berndt@physik.uni-kiel.de

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

 

Hier können Sie den Ausschreibungstext als PDF-Datei downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an d. Professur f. Bürgerliches Recht u. Digitalisierung d. deutschen, ausländischen u. internationalen Privatrecht

 

Stellenausschreibung

 

 

An der Professur für Bürgerliches Recht und Digitalisierung des deutschen, ausländischen und internationalen Privatrechts (Prof. Dr. Susanne Gössl, LL.M.) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum baldmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, insb. mit Zielrichtung Promotion

 

befristet für die Dauer von zunächst 24 Monaten (bei begleitendem Referendariat), ansonsten 36 Monate zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt ein Viertel einer Vollbeschäftigung (zzt. 9,675  Std.). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV‑L. Die Lehrverpflichtung beträgt eine Lehrveranstaltungsstunde.

 

Die Bewerber*innen sollten parallel ein Stipendium innehaben oder parallel eine Tätigkeit im Referendariat oder ein Beschäftigungsverhältnis bei anderem Arbeitgeber verfolgen.

 

Die Bewerber*innen müssen die Erste juristische Prüfung mit mindestens „vollbefriedigend“ und einen zivilrechtlichen Schwerpunkt absolviert haben. Der Nachweis über die bestandene 1. Juristische Prüfung muss spätestens zum Einstellungstermin vorgelegt werden. Insbesondere ist die Stelle geeignet für Personen mit Interesse in Fragen der Digitalisierung sowie dem Internationalen Privat- und Verfahrensrecht und dem Familienrecht und der Bereitschaft, sich entsprechend einzuarbeiten, insbesondere im Rahmen einer Promotion. Fremdsprachenkenntnisse sind ebenfalls von Vorteil. Die Stelle umfasst die Mitwirkung an Forschung und Lehre in den genannten Gebieten.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte bis spätestens zum 31.10.2020 mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) an sgoessl@law.uni-kiel.de.

 

Hier können Sie den Ausschreibungstext als PDF-Datei downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Historischen Seminar, befristet

Stellenausschreibung

 

Am Historischen Seminar der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist

zum 01. Dezember 2020 eine Stelle als

 

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

befristet für die Dauer von 22 Monaten zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer Vollbeschäftigung, (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden. Es besteht die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation.

 

Aufgabengebiet:

Die zu besetzende Stelle ist der Professur für Geschichte Osteuropas (Prof. Martina Winkler) zugeordnet. Die*der Stelleninhaber*in hält selbständig Lehrveranstaltungen in den Studiengängen des Historischen Seminars (BA, ggf. MA) ab und übernimmt Aufgaben in der Studierendenbetreuung. Darüber hinaus soll ein eigenes Forschungsprojekt für eine Dissertation im Rahmen der Osteuropäischen Geschichte entwickelt werden. 

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) der Geschichte oder Osteuropäischen Geschichte.
  • Gute Kenntnisse mindestens einer osteuropäischen Sprache.

 

Erfahrungen in Lehre und Forschung sind erwünscht.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigthttps://www.uni-kiel.de/personal/de/stellen/extern/wiss/copy_of_neue/image-20200727104728-1.jpeg.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bitte bewerben Sie sich mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf sowie relevante Zeugnisse und Nachweise) und einem kurzen Exposé (max. 5 Seiten) zu Ihrem geplanten Forschungsvorhaben. Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 30. September 2020 an:

 

Professor Dr. Martina Winkler

Historisches Seminar der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Lehrstuhl für Geschichte Osteuropas

Leibnizstr. 8

24118 Kiel

Universitätsmusikdirektor*in am Musikwissenschaftlichen Institut auf unbestimmte Zeit

Stellenausschreibung

 

Am Musikwissenschaftlichen Institut der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Oktober 2021 die Stelle des/der 

Universitätsmusikdirektors/ Universitätsmusikdirektorin (m/w/d)

unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer Vollzeitbeschäftigung (derzeit 38,7 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 14 TV- L. Für Interessierte, die sich bereits in einem Beamtenverhältnis befinden, ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis (bis zur Besoldungsgruppe A 14 SHBesG) möglich. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von 9 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden. Eine Ermäßigung ist auf Antrag und bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen grundsätzlich möglich.

 

Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin/ des Stelleninhabers gehört die Leitung des Sinfonieorchesters (Collegium musicum) und der Studentenkantorei, die Koordinierung der akademischen Musikpflege auf repräsentativem Niveau (unter Einbezug der sinfonischen Konzertorgel des Musikwissenschaftlichen Instituts) sowie die Durchführung musiktheoretischer Lehrveranstaltungen im BA-Studiengang Musikwissenschaft.

 

Die Bewerber*innen sollen adäquate, künstlerische und musikwissenschaftliche, hier insbesondere musiktheoretische Qualifikationen aufweisen. Sie sollen außerdem über pädagogische und didaktische Erfahrungen (z. B. in Schule, Hochschule, Kirche) verfügen. Einschlägige berufliche Erfahrungen auf den genannten Feldern werden vorausgesetzt. Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Musikstudium an einer staatlichen oder kirchlichen Hochschule. Eine Promotion ist wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Frauen in herausgehobenen Positionen zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwer behinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehr- und Konzertveranstaltungen, Kopien akademischer und künstlerischer Zeugnisse unter Angabe der Dienst- und Privatadresse mit Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail) richten Sie bitte

bis zum 15. November 2020 an:

 

Prof. Dr. Siegfried Oechsle, Direktor des Musikwissenschaftlichen Instituts der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Olshausenstraße 40, 24098 Kiel.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in elektronischer Form (eine PDF-Datei) an bewerbungen@philfak.uni-kiel.de. Die zusätzliche Versendung der Bewerbung auf dem Postweg ist nicht erforderlich.

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Biochemischen Institut

Stellenausschreibung

 

Am Biochemischen Institut der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. Januar 2021 die Stelle einer*eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (m/w/d)

mit Zielrichtung Habilitation

 

für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzten. Die Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes hinsichtlich der Höchstbefristungsdauer sind hier zu beachten. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer*eines Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Stunden). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L.

 

Die Stelleninhaber*in wird im Biochemischen Institut arbeiten, wobei die Etablierung eines eigenständigen Forschungsprojektes gewünscht ist. Die Stelleninhaber*in kann hierbei von der Expertise im Sonderforschungsbereichs 877 "Proteolyse als regulatorisches Ereignis in der Pathophysiologie" profitieren, muss dem aber nicht zwingend thematisch nahestehen.

Die Gelegenheit zum selbstständigen Arbeiten und zur längerfristigen Entwicklung eines eigenen Projektes ist gegeben und ausdrücklich gewünscht.

Es wird erwartet, dass sich die Stelleninhaber*in für eine Hochschullehrerlaufbahn weiterqualifiziert und sich aktiv um die Einwerbung von Drittmitteln und dem Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe bemüht. Weiterhin wird erwartet, dass eine Habilitation angestrebt werden. Die Höhe der Lehre richtet sich nach der Lehrverpflichtungsordnung.

 

Das Biochemische Institut in der Medizinischen Fakultät in Kiel ist eine forschungsstarke Einrichtung mit Beteiligungen an mehreren Verbundprojekten und dem Exzellenzcluster „Precision Medicine in Chronic Inflammation“. Es wird eine hervorragende Infrastruktur geboten sowie die Möglichkeit zu fakultätsübergreifenden Kooperationen.

 

Einstellungsvoraussetzungen

  • eine qualifizierte Promotion sowie nachweisbare/publizierte Erfahrungen auf den Gebieten Biochemie, Molekularbiologie und Zellbiologie.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Schriftliche Bewerbungen in elektronischer Form mit Lebenslauf und Publikationsliste- auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen- in einem einzigen PDF Dokument sind bis zum 31. Oktober 2020 zu richten an:

 

 

Prof. Dr. Christoph Becker-Pauly,

Biochemisches Institut

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,

E-Mail: cbeckerpauly@biochem.uni-kiel.de.

 

Informelle Anfragen und Literaturanforderungen bitte ebenfalls per E-Mail. Weitere wichtige Informationen zum Biochemischen Institut finden Sie auf unserer Homepage unter:

www.uni-kiel.de/Biochemie/

 

Hier finden Sie die Stellenausschreibung als PDF.

Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in am Physiologischen Institut

Stellenausschreibung

In der AG Ion Channels am Physiologischen Institut, Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer*eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (m/w/d)

mit Zielrichtung Promotion

für einen zunächst befristeten Zeitraum von 36 Monaten zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit entspricht 65% einer Vollbeschäftigung (zz. 25,155 Std). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die ausgeschriebene Stelle ist assoziiert mit der von der DFG geförderten Forschergruppe DYNION (Research Unit 2518).

Projektbeschreibung:

Die ausgeschriebene Stelle ist im Rahmen der zweiten Förderperiode der Forschergruppe DYNION (Funktionelle Dynamik von Ionenkanälen und Transportern) zu besetzen. Das ausgeschriebene Projekt ist dabei Teil eines interdisziplinären Forschungsverbundes aus insgesamt 10 Arbeitsgruppen mit Expertisen auf den Gebieten der Zellbiologie, Physiologie, Biophysik, Strukturbiologie und computergestützter, biomolekularer Dynamik (MD-Simulation). Gegenstand der Arbeit ist die Untersuchung der Schaltmechanismen des Selektivitätsfilters in homodimeren und heterodimeren K+-Kanälen [Schewe et al. Science 2019]. Besonderer Bedeutung kommt dabei der Aufklärung von Funktionsweisen, molekularer Mechanismen und der Pharmakologie von heterodimeren Zwei-Porendomänen (K2P) K+-Kanälen zu. Zum Portfolio der Untersuchungsmethoden zählen dabei neben molekularbiologischen, biochemischen und fluoreszenzoptischen Methoden hauptsächlich elektrophysiologische Untersuchungen.

 Anforderungsprofil:

  • Motivierte*r Kandidat*in mit einem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium (Diplom, Master oder Vergleichbares) in Biologie, Physik, Biophysik, Biochemie, Pharmazie, Medizin oder einem verwandten Fach der Natur- und Lebenswissenschaften (Life Science)
  • mit Begeisterung für wissenschaftliches Arbeiten und guter wissenschaftlicher Praxis
  • Erfahrungen mit molekularbiologischen Techniken der Protein-biochemie, wie Klonieren, Mutagenese, RNA-Synthese etc.
  • grundlegendes Verständnis von Datenverarbeitung und -analyse
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Erfahrung mit elektrophysiologischen oder fluoreszenzbasierten Messtechniken sind wünschenswert

Wir erwarten nach einer gründlichen Einarbeitungsphase und unter intensiver Betreuung, das größtenteils eigenständige, organisierte Planen und Durchführen des eigenen Promotionsprojektes.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Bewerbungen in elektronischer Form (zusammengeführtes pdf-Dokument) beinhaltend:

  • Anschreiben inkl. Motivationsschreiben (max. 2 Seiten)
  • Curriculum vitae (CV) inkl. Liste technischer Expertisen und Publikationen
  • Kopien entsprechender Abschlüsse (Diplom, Master, o. Ä.)
  • Empfehlungen und Kontaktdetails von mind. 2 unabhängigen Referenzpersonen

sollten bis zum 29. Oktober 2020 an Dr. Marcus Schewe (Kontakt s. u.) gesendet werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Für weitere Fragen steht Ihnen Dr. Marcus Schewe, Physiologisches Institut der CAU zu Kiel unter der E-Mail: m.schewe@physiologie.uni-kiel.de oder telefonisch unter +49 (0) 431 880 4818 gerne zur Verfügung.

 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Physiologisches Institut, Medizinische Fakultät

Abteilung für Ionenkanal-Forschung

Dr. Marcus Schewe

Hermann-Rodewald-Straße 5

24118 Kiel

Tel.: +49 (0) 431 880 4818/2522

Fax: +49 (0) 431 880 4580

E-Mail: m.schewe@physiologie.uni-kiel.de

 

Bitte die Bewerbung nur als ein zusammengeführtes pdf-Dokument via E-Mail einreichen.

Job description

 

In the research group Ion Channels at the Institute of Physiology, Medical Faculty of the Christian-Albrechts-University of Kiel (CAU), Germany a position is available at the earliest possible as

PhD student fellow (m/f/d)

for a period of 36 months. The salary for the Ph.D. position is based on the German federal public service scale (E 13 TV-L). The regular weekly working hours amount to 65 % of a full-time position (currently 25,155 hours). The PhD student will be associated to the Research Unit 2518; DYNION.

 

Project description:

The research group is located at the Institute of Physiology, Medical Faculty of the Christian-Albrechts-University of Kiel and is focusing on the regulation and gating of K+ ion channels, to improve the understanding of structure-function relationships and underlying mechanisms of pharmacological action. In her/his project, the PhD candidate will work on the pharmacology and the underlying gating mechanisms in homodimeric and heterodimeric K+ ion channels. Besides standard molecular biology, biochemical and fluorescence based methods, research involves primarily electrophysiological techniques. The PhD candidate will benefit of the close interactions of different groups within the research unit 2518 (DYNION), especially by becoming acquainted with professional expertise in structure biology, biophysics, cell biology, physiology and computational biomolecular dynamics.

 

Qualification requirements:

  • motivated and dedicated doctoral student candidate with a Diploma or Master degree in biology, physics, biochemistry, biophysics, medicine, pharmacy or comparable disciplines of life science
  • enthusiasm for scientific work and good scientific practice
  • Additional knowledge in protein biochemistry (e.g. cloning, blotting, mutagenesis, RNA synthesis)
  • a basic understanding of data analysis and statistics are required
  • English is spoken in our lab, but basic German skills are recommended especially regarding teaching load

 

The ability of self-dependent and organized laboratory work and research of primary literature are prerequisites.

 

The University also supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualification and aptitudes, be employed preferentially.

 

The University strongly encourages women with appropriate qualifications to apply for the position. Women with equivalent qualifications, competence and expertise will be given preference

 

We also support the application of people with a foreign background.

Applications in electronic form (one single PDF-file) including:

  • Cover letter including research interests (max. 2 pages)
  • Curriculum vitae (CV) including list of technical expertise and list of publications
  • Copies of diplomas and bachelor/master thesis
  • Statements and contact information of at least two independent reference persons

 

should be submitted by 29th October 2020 to Dr. Marcus Schewe (details see below). Application and interview expenses are not .

 

Please refrain from submitting application photos.

 

For further information, please contact Dr. Marcus Schewe, Institute of Physiology, CAU of Kiel at m.schewe@physiologie.uni-kiel.de or via telephone at +49 (0) 431 880 4818.

 

Christian-Albrechts-University of Kiel

Institute of Physiology, Medical Faculty

Division of Ion Channel Pharmacology

Dr. Marcus Schewe

Hermann-Rodewald-Straße 5

24118 Kiel

Tel.: +49 (0) 431 880 4818/2522

Fax: +49 (0) 431 880 4580

E-Mail: m.schewe@physiologie.uni-kiel.de

 

Please send your application only via e-mail as a complete pdf-file.

Hier finden Sie die Stellenausschreibung als PDF.

 

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.