Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Sozialwissenschaften, befristet, Teilzeit (19,35 Std./Woche), E 13 TV-L

English version below

 

Im Fachbereich Soziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

mit einem Schwerpunkt in Soziologischer Theorie

 

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) je Semester zuzüglich Prüfungstätigkeit und Betreuung der Studierenden.

 

Aufgaben: Mitarbeit bei der täglichen Arbeit des Arbeitsbereichs (Unterstützung bei Projekten, Forschungs- und Publikationsvorhaben, Abschlussarbeiten etc.). Beteiligung an Lehrveranstaltungen im Bachelorprogramm (insbesondere im Bereich Theorien der Soziologie). Unterstützung bei der Organisation von Klausuren, die im Rahmen des Abschlusses von Vorlesungen am Arbeitsbereich Soziologische Theorie stattfinden. Im Rahmen einer Dissertation soll die*der Bewerber*in ein eigenes Forschungsvorhaben vorantreiben.

 

Einstellungsvoraussetzungen: Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master oder vergleichbar) in Soziologie oder in verwandten Disziplinen. Gefordert sind ausgewiesene Kenntnisse der soziologischen Theorie in thematischer und historischer Breite. Vorausgesetzt werden Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Erste Erfahrungen im universitären Arbeitskontext (Hilfskrafttätigkeit) sind wünschenswert. Gewünscht ist ein Dissertationsprojekt mit einem Schwerpunkt auf Theorien des Poststrukturalismus, des Neomaterialismus bzw. der Science and Technology Studies (STS). Inhaltlich ist ein Fokus auf den digitalen Wandel erwünscht.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Universität setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Robert Seyfert:
seyfert@soziologie.uni-kiel.de.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung in einem pdf-Dokument mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Exposé des Forschungsvorhabens von 1-2 Seiten, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Zeugniskopien etc.) bis zum 14.10.2022 per E-Mail an Stefanie Hohensee: shohensee@soziologie.uni-kiel.de.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

 

Hier können Sie die Stellenausschreiung als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

_________________________________________________

 

The Centre of Sociological Theory at the Institute of Social Sciences, at the Christian-Albrechts-University in Kiel, Germany, is seeking to fill the position of a

 

Research Assistant with the aim of pursuing a doctorate

 

as soon as possible for an initial period of three years. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13). The regular weekly working hours will be half of those of an equivalent fulltime employee (currently 19.35 hours). The position entails a regular weekly teaching obligation of two teaching hours.

 

The research assistant is expected to support the Centre of Sociological Theories in its daily operations (support with projects, research and publication, dissertations etc.). She/he is participating in courses in the B.A. program, particularly in the area of sociological theory. Further support is expected in the organisations of exams that are part of the lectures of the Centre. The applicant is expected to pursue his/her own dissertation project.

 

The hiring requirements are the following. A degree in sociology or in a related subject. Broad paradigmatical and historical expertise in sociological theories. Fluency in spoken and written English. First experiences with university operations (e.g., as a tutor) are desirable. The applicant’s dissertation project should have a theoretical focus on poststructuralism, neomaterialism or Science and Technology Studies (STS). A preferred research focus is the digital transformation of society.

 

The University of Kiel is an equal opportunity employer, aiming to increase the proportion of women in science. Applications by women are particularly welcome. Female applicants will be treated with priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

 

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

 

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

 

The research assistant will be part of the Centre of Sociological Theory. Inquiries
about the position are to be directed at the director of the Centre, Robert Seyfert:

seyfert@soziologie.uni-kiel.de.

 

Applications with the usual documents (CV, meaningful letter of motivation, including an exposé of the dissertation project of about 1-2 pages etc.) should be sent via E-Mail by October 14th 2022 to

 

shohensee@soziologie.uni-kiel.de

 

We expressly waive the submission of photographs/application photos and therefore ask you to refrain from doing so. Application documents received by post will not be returned, but will be destroyed once the procedure has been completed.

 

Link to the pdf-file.

 

Psychologische*r Psychotherapeut*in (Lehrtherapeut*in) am Institut für Psychologie, unbefristet

An der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel (CAU) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Psychologische*r Psychotherapeut*in (Lehrtherapeut*in)

 

unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt bis zu 100% der einer Vollbeschäftigung (z. Zt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe TV-L E14.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung von Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Universität. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerber*innen besonders angesprochen. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Die ausgeschriebene Stelle ist am Institut für Psychologie in der Klinischen Psychologie sowie an der Hochschulambulanz für Psychotherapie der CAU Kiel angebunden und bietet ein spannendes und modernes Arbeitsumfeld in einem engagierten Team in kollegialer Atmosphäre.

 

Ihr Aufgabengebiet umfasst:

  • Diagnostik und evidenzbasierte psychotherapeutische Behandlung von Klientinnen und Klienten,
  • Einbezug von Studierenden in die therapeutische Arbeit
  • Lehre in praxisorientierten Veranstaltungen (3 LVS pro Semester) im Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie,

Ihre Qualifikationen und Kompetenzen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Psychologie,
  • Approbation als Psychologische*r Psychotherapeut*in mit dem Fachkundenachweis Tiefenpsychologie, Systemische Therapie oder Verhaltenstherapie für das Erwachsenenalter,
  • Erfahrung in eigenständiger, psychotherapeutischer Behandlung (gerne im ambulanten Setting),
  • Erfahrungen mit eigenverantwortlichem und leitlinienorientiertem Arbeiten,
  • hohes Engagement, Teamfähigkeit und Flexibilität,
  • Erfahrungen in der Anleitung von Studierenden oder Praktikant*innen,
  • Zusatzqualifikation als Gruppen-Psychotherapeutin bzw. –Psychotherapeut von Vorteil.

Wir bieten Ihnen:

  • ein abwechslungsreiches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten sowie kollegiales Arbeiten in einem freundlichen Team,
  • eine strukturierte Einarbeitung,
  • die Möglichkeit, eigene therapeutische Interessen im Bereich der Schwerpunkte der Hochschulambulanz zu etablieren,
  • Teilnahme an regelmäßigen Fallbesprechungen, Intervisionen, internen und externen Fortbildungen,
  • abhängig vom Tätigkeitsbereich und bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 TV-L,
  • gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Zertifikat „audit familiengerechte Hochschule“),
  • Qualifizierung im Bereich Hochschuldidaktik,
  • Zuschuss zum Jobticket (Nachhaltig unterwegs sein).

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Schriftliche Bewerbungen werden bis zum 14.10.2022 unter Angabe der Kennziffer 07/2022 – ausschließlich in elektronischer Form - erbeten an

 

Frau Dr. Johanna Gechter und

Frau Prof. Dr. Anya Pedersen

Klinische Psychologie und Psychotherapie

Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Olshausenstr. 62

24118 Kiel

 

Diese Unterlagen sollen zusammengefügt zu einer einzelnen pdf- Datei geschickt werden an dfigura@psychologie.uni-kiel.de. Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Hier finden Sie die Ausschreibung als PDF-Datei.

Wissenschaftliche Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Habilitation in der Arbeitsgruppe „Sozialgeographie der Küsten und Meere“ am Geographischen Institut

 

In der Arbeitsgruppe „Sozialgeographie der Küsten und Meere“ am Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als


wissenschaftliche Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Habilitation

 für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen; eine Verlängerung um drei Jahre ist im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt vier Lehrveranstaltungsstunden.

Die Aufgaben dieser Stelle sehen die Mitwirkung in der Arbeitsgruppe Sozialgeographie der Küsten und Meere in den folgenden Bereichen vor:

  • Mitarbeit in ein oder mehreren Forschungsfeldern der AG:
    • Mensch-Umwelt-Beziehungen im Anthropozän
    • sozial-ökologische Transformation
    • Umweltgerechtigkeit/ Politische Ökologie
    • Klimawandel-governance und overnmentality
    • Küsten und Meere im globalen Wandel
    • Legal geography
    • Methoden der Inter- und Transdisziplinarität
    • Künstlerische Forschung im Bereich Mensch-Umweltbeziehungen
  • Eigene Forschung und Publikationen in diesem Themenbereich
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen in der Humangeographie
  • Unterstützung bei der Leitung und Verwaltung der Arbeitsgruppe

Einstellungsvoraussetzung ist eine gute oder sehr gute Promotion im Bereich der Humangeographie oder angrenzenden Fächern, die Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten, die Bereitschaft zur Teamarbeit, nachgewiesenes Interesse und Motivation für die Lehre und sehr gute Englischkenntnisse.

 

Es erwartet Sie ein sehr gutes und kollegiales Arbeitsumfeld in einer dynamischen Arbeitsgruppe, die einen regen inhaltlichen Austausch pflegt und innovative Ideen entwickelt und unterstützt. Die wissenschaftliche Weiterqualifizierung zur Habilitation oder Juniorprofessur wird gefördert.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Publikationsliste, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, etc.) und einer maximal zweiseitigen Skizze ihrer künftigen Forschungsvorhaben bis zum 01. Dezember 2022 per E-Mail als PDF-Datei an Prof. Dr. Silja Klepp, Geographisches Institut, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, email: klepp@geographie.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email:

cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Silja Klepp, email: klepp@geographie.uni-kiel.de.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an der Philosophischen Fakultät, im Englischen Seminar

 

An der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist im Englischen Seminar zum 1. Oktober 2022 die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet für die Dauer von 6 Jahren (bis zum 30.09.2028) zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigtung (z. Zt. 19,35 Stunden, Lehrdeputat 4,5 SWS). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Der*die zukünftige Stelleninhaber*in erbringt wissenschaftliche Lehrveranstaltungen in englischer Sprache für die BA-Studiengänge und MA-Studiengänge gemäß LVVO, und zwar im Bereich "Englische Sprachwissenschaft". Zudem übernimmt der*die zukünftige Stelleninhaber*in Aufgaben in der Verwaltung des Englischen Seminars (z.B. Studienorganisation und -beratung, Prüfungsverwaltung).

Einstellungsvoraussetzungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium der Anglistik, Amerikanistik oder eines vergleichbaren Faches, von Vorteil wäre eine Promotion in der englischen Sprachwissenschaft
  • Forschungsschwerpunkt in der englischen Sprachwissenschaft in Themen, die mit den Modulen des Englischen Seminars kompatibel sind
  • Unterrichtserfahrung in der englischen Sprachwissenschaft in den Modulen des Englischen Seminars, oder in inhaltlich und organisatorisch vergleichbaren Modulen
  • gute Teamfähigkeit
  • gute Kommunikationsfähigkeit
  • exzellente Kenntnisse der englischen sowie deutschen Sprache
  • hohe Selbstorganisation, Zuverlässigkeit und Eigenverantwortlichkeit

 

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Kopien akademischer Zeugnisse) werden unter Angabe der Privat- und Dienstadresse mit Telefonnummer und E-Mail in elektronischer Form (eine PDF-Datei) erbeten bis 05.10.2022.

Die Bewerbungen sind zu richten an:

anderwald@anglistik.uni-kiel.de

(Prof. Dr. Lieselotte Anderwald, Direktorin Englisches Seminar)

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m,w,d) am Institut für Allgemeine Mikrobiologie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

 

Am Institut für Allgemeine Mikrobiologie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab sofort eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m,w,d)

zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 31.03.2024 befristet mit der Option der Verlängerung. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50% einer Vollbeschäftigung (z.Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von 4,5 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

Wir bieten:

Ein interaktives und interdisziplinäres wissenschaftliches Umfeld, in dem verschiedene mikrobiologische Fragestellungen und Projekte in enger Zusammenarbeit mit anderen Instituten am Standort und internationalen Instituten bearbeitet werden. Durch die enge Anknüpfung an den Schwerpunkt ‚Kiel Marine Science‘ (https://www.kms.uni-kiel.de/de/uber-kiel-marine-science-kms) und dem interdisziplinären und integrierten Programm zur nachhaltigen Nachwuchsförderung und Karriere (Forschungsschwerpunkte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: Nachwuchsförderung (uni-kiel.de)) bieten wir ein hoch interessantes Lehrumfeld in einem motivierten Team und in einem wissenschaftlich attraktiven interdisziplinären Umfeld mit state of the art Technologien.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Forschungsorientierte Lehre im Bereich Mikrobiologie und Molekularbiologie vor allem in der grundständigen Bachelorlehre und den angebotenen Übungen und Seminaren
  • Forschungsorientierte Lehre im Masterstudium auch in englischer Sprache
  • Anleitung von Bc, Ms und PhD Kandidaten, sowie Unterstützung der Kandidaten bei dem Verfassen von wissenschaftlichen Texten in deutscher und englischer Sprache

 

Ihr Profil:

  • ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Biologie, mit dem Schwerpunkt in der Mikrobiologie und / oder Biochemie
  • eine qualifizierte Promotion im Fach Mikrobiologie oder Biochemie (mindestens magna cum laude) (ggf. mit einem Thema aus dem Bereich der molekularen Mikrobiologie, anaerobe Stoffwechsel und archeelle Viren),
  • umfängliche akademische Lehrerfahrungen in Lehrveranstaltungen - auch in englischer Sprache - zu mikrobiologischen Arbeitstechniken wie Differenzierung von Bakterien auf Stoffwechselebene (auch Archaeen), Durchführung von physiologischen Tests, anaerobes Arbeiten, molekulare Genetik und Phagenbiologie, sowie Regulation durch RNA
  • Fundierte Englische Kenntnisse in Wort und Schrift und Bereitschaft wiss. Publikationen und Texte gemeinsam zu verfassen
  • Hohe Motivation Studierende und PhD Kandidaten anzuleiten und zu unterstützen

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Bewerbung sollte vorzugsweise elektronisch eingereicht werden. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 10.10.2022 an:

Prof. Dr. Ruth Schmitz-Streit

Institut für Allgemeine Mikrobiologie der CAU Kiel

Am Botanischen Garten 1-9

24118 Kiel

E-Mail: rschmitz@ifam.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielr. Promotion, zum Thema „Fernerkundung von Inlandgewässern“,Fachbereich Phys. Geographie/Fernerkundung

 

Für ein gemeinsames Projekt der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Technischen Universität München suchen wir im Fachbereich Physische Geographie/Fernerkundung, www.eom.uni-kiel.de) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine „Wasserratte“ zur Besetzung von einer Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion zum Thema

„Fernerkundung von Inlandgewässern“

Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 66% der einer Vollzeitbeschäftigung (zzt. 25.54 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Arbeiten werden im Rahmen des DFG-Verbundprojektes „MARTINI – Remote Sensing based assessment and modelling of macrophyte growth in small lakes integrating spectral-seasonal traits and abiotic factors“ durchgeführt. Die Lehrverpflichtung beträgt drei Lehrveranstaltungsstunden.

Der Einsatzort ist überwiegend an der Limnologischen Station der TUM in Iffeldorf. Der Fokus der Arbeiten soll dabei auf der Identifikation, Erfassung und Analyse der treibenden Kräfte zum Makrophyten-Wachstum in Seen unterschiedlichen Trophiegrades liegen und umfasst u.a.

  • den Ausbau der multisaisonalen Spektraldatenbank dominanter Makrophytenarten der Limnologischen Station über Spektralmessungen vom Boot aus,
  • die Bestimmung strukturelle Änderungen über die Wachstumsperiode (Artenzusammen-setzung, Biomassen, Deckungsgrade, etc.) über Tauchkartierungen, destruktive Ernte, Schätzung über Sonar- und Fernerkundungsdaten,
  • die Analyse der Wachstumsverhaltens in Abhängigkeit zum Standort (z.B. Wasserqualität, Tiefenstufe, Sedimentzusammensetzung, Exposition, Hangneigung, Beschattungsregime, etc.) für GIS Analysen unter Einbezug von Fernerkundungsdaten der Projektpartner, und
  • die Unterstützung beim Projektmanagement und Publikationstätigkeit,
  • die Durchführung von Lehrveranstaltungen.

 

Sie haben

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in den Bereichen Geo- /Umwelt- /Lebens-wissenschaften oder verwandten Studiengängen,
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit statistischen, physikalisch-basierten oder mechanistischen Modellen zu Umweltanalyse, im besten Fall im Bereich Vegetationsmodellierung,
  • gute Programmierkenntnisse, z.B. Python, Java,
  • ausgeprägte Teamfähigkeit für die Organisation der Geländearbeiten und des Erfassungsteams,
  • vorteilhafterweise Erfahrung mit Verarbeitung und Analyse von Fernerkundungsdaten,
  • wünschenswerterweise ein gutes technisches Verständnis für Messgeräte wie z.B. Sonarsysteme, und deren Aufbau, und
  • wünschenswerterweise den Nachweis der Ausbildung zum Forschungstaucher (kann auch an der Limnologischen Station nachgeholt werden).

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.


Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Oppelt (oppelt@geographie.uni-kiel.de). Bei Fragen zu den Arbeiten und Möglichkeiten an der limnologischen Station wenden Sie sich bitte an Dr. Thomas Schneider (tomi.schneider@tum.de). Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und zwei Referenzen) unter Angabe der Kennziffer Geo-11/22 bis 12. Oktober 2022 per E-Mail an EOM@email.uni-kiel.de.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Rahmen des DFG Projektes „MARTINI", im Fachbereich Physische Geographie/Fernerkundung

 

Für ein gemeinsames Projekt der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Technischen Universität München suchen wir im Fachbereich Physische Geographie/Fernerkundung, www.eom.uni-kiel.de) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine „Wasserratte“ zur Besetzung von einer Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im

Rahmen des DFG Projektes

„MARTINI – Remote sensing based assessment and modelling of macrophyte growth in small lakes integrating spectral-seasonal traits and abiotic factors“

Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Im Rahmen des Vorhabens besteht die Möglichkeit zur Promotion. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 66% der einer Vollzeitbeschäftigung (zzt. 25.54 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Der Fokus der Arbeiten soll dabei die Fernerkundung der raum-zeitlichen Dynamik von limnischen Makrophyten liegen und umfasst u.a.

  • die (Weiter-) Entwicklung von fernerkundungsbasierten Methoden zur Erfassung von Makrophyten und deren Wachstumsdynamik in Seen,
  • die Skalierung von Feld, Drohnen und Satellitendaten,
  • die Analyse von abiotischen Wachstumsfaktoren mit Hilfe von Fernerkundungsdaten, und
  • die Unterstützung beim Projektmanagement und Publikationstätigkeit.

 

Sie haben

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in den Bereichen Geographie, Umwelt-wissenschaften oder verwandten Studiengängen,
  • Erfahrung mit Verarbeitung und Analyse von optischen Fernerkundungsdaten,
  • eine Affinität für Forschung im und am Wasser,
  • gute Programmierkenntnisse, z.B. Python, Java,
  • ausgeprägte Teamfähigkeit als Voraussetzung für die Arbeit mit den Projektpartnern.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.


Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Oppelt (oppelt@geographie.uni-kiel.de). Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und zwei Referenzen) unter Angabe der Kennziffer Geo-12/22 bis 12. Oktober 2022 per E-Mail an EOM@email.uni-kiel.de.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (PostDoc), an der Technischen Fakultät

-english version below-

 

An der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Materialwissenschaft, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (PostDoc)

Bioinspired Materials and Biosensor Technologies

für zunächst drei Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer entsprechenden Vollzeitbeschäftigung (z.Zt. 38,7 Std.). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe E13 TV-L. Mit dieser Stelle ist eine Lehrverpflichtung von 5 SWS verbunden. Eine anschließende unbefristete Beschäftigung nach E14 TV-L (entsprechende Aufgaben vorausgesetzt) wird bei positiver Evaluation angestrebt.

Wir sind eine interdisziplinäre und internationale Forschungsgruppe mit langjähriger Expertise in bioinspirierten Materialien und Biosensorik-Technologien. Unsere Gruppe besteht aus Chemikern, Chemieingenieuren, Materialwissenschaftlern, Biomedizintechnikern, Lebensmittelwissenschaftlern und Biotechnologen. Unsere Hauptforschungsbereiche umfassen Biosensortechnologien, funktionelle Materialien und ihre Anwendung in den (bio)chemischen Wissen­schaften; Herstellung und Entwicklung von Lab-on-a-Chip-Systemen für biologische Anwendungen; Anwendungen von Nanomaterialien/Biomaterialien in den Lebensmittel-, Umwelt- und Gesundheitswissenschaften; computergestützte Chemie und Ligandendesign; molekulare Wechselwirkungen von Biomolekülen, Biosensorik und Diagnostik; und Design, Synthese und Charakterisierung biomimetischer Materialien.

Zuständigkeitsbereiche

  1. Forschung auf dem Gebiet der molekular geprägten Polymere (Festphasensynthese, Kern-Schale-Prägung) und Biosensortechnologien (optische, piezoelektrische und elektrochemische Sensoren)
  2. Synthese und Charakterisierung funktioneller Polymere und Nanomaterialien zur Verwendung in der Biosensorik und Bildgebung
  3. Forschung zu Lab-on-chip- und Organ-on-a-chip-Systemen
  4. Beteiligung an mehreren Spitzenforschungsprojekten und Beitrag zu kooperativen Forschungszentren
  5. Zusammenarbeit mit renommierten Forschungsgruppen auf diesem Gebiet
  6. Veröffentlichung der Ergebnisse in internationalen Fachzeitschriften
  7. Teilnahme an nationalen/internationalen Treffen, Workshops und Konferenzen zur Präsentation Ihrer Arbeit
  8. Unterstützung und Betreuung von Doktorand*innen in der Gruppe
  9. Mitwirkung bei der Durchführung von Lehrveranstaltungen in den Bereichen Materialwissenschaft, Biosensorik und Molekulare Prägung
  10. Mitwirkung an der Ausarbeitung von Förderanträgen

 

Ihr Profil

  1. Abgeschlossene Promotion in Materialwissenschaft und -technik, Chemie, Chemie­ingenieurwesen, Polymerwissenschaft oder einem verwandten Fachgebiet
  2. Umfangreiche Erfahrung mit der Technologie des molekularen Prägens (Kenntnisse der Festphasensynthese und der Kern-Schale-Prägetechniken sind von Vorteil)
  3. Erfahrung mit Oberflächenmodifikation und Konjugationstechniken
  4. Starkes Interesse an kollaborativer und interdisziplinärer Forschung
  5. Erfahrung mit Biosensoren
  6. Fähigkeit, selbständig zu arbeiten und Verantwortung für den Fortschritt und die Qualität der Projekte zu übernehmen
  7. Ausgezeichnete kommunikative, zwischenmenschliche und organisatorische Fähigkeiten
  8. Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Deutschkenntnisse sind von Vorteil)
  9. Ausgezeichnete Fähigkeiten zur Berichterstattung und zur Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse (Veröffentlichungen, Projekttreffen, Konferenzen und Seminare)
  10. Hochmotiviert beim Schreiben von Anträgen und in der Lehre 
  11. Starkes Interesse an einer akademischen Laufbahn in Richtung Habilitation/Juniorprofessur

 

Wir bieten

  1. Post Doc Stelle in einem interdisziplinären Forschungsumfeld
  2. E13-Gehalt für die ersten 3 Jahre sowie entsprechende deutsche Sozialleistungen (Kranken- und Rentenversicherung etc.)
  3. Nach positiver Evaluation wird eine unbefristete Beschäftigung mit der Eingruppierung in E14 TV-L angestrebt - im Rahmen der Dauerstelle fällt Lehre mit 9 SWS an sowie eigenständige Forschung auf dem Gebiet der molekular geprägten Polymere und Biosensortechnologien und der Synthese und Charakterisierung von Funktionspolymeren und Nanomaterialien
  4. Gelegenheit zur Durchführung eines eigenen Forschungsprojekts und zur Zusammenarbeit mit anderen Forscher*innen in einem teambasierten Forschungsumfeld
  5. Interdisziplinäres und unterstützendes Arbeitsumfeld
  6. Starke Zusammenarbeit mit renommierten Forschungsgruppen in den Bereichen Materialwissenschaft, Elektrotechnik und Medizin
  7. Eine angenehme Laboratmosphäre mit moderner und exzellenter Forschungsinfrastruktur

 

Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen sowie ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Interessierte Kandidat*innen sollten eine Bewerbung mit

  • Anschreiben,
  • Lebenslauf,
  • Referenzen (Namen und Kontaktinformationen von mindestens drei Referenzpersonen (eine davon von Ihrem Dissertationsbetreuer)),
  • drei Zeitschriftenartikeln, die Ihr Fachwissen am besten belegen,
  • einer akademischen Erklärung (3 Seiten), die Ihre Forschungsleistungen und -pläne darlegt,
  • und Kopien der Abschlusszeugnisse

in einer einzigen PDF-Datei richten an

za@tf.uni-kiel.de

Bewerbungsfrist: 10. Oktober 2022

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Prof. Dr. Zeynep Altintas

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Technische Fakultät

Institut für Materialwissenschaft

Bioinspired Materials and Biosensor Technologies

Kaiserstr. 2

24143 Kiel

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

 

 

 

At the Faculty of Engineering of Kiel University, Institute for Materials Science, starting at the earliest possible date the position of a

Research Scientist (PostDoc)

Bioinspired Materials and Biosensor Technologies

is to be filled for an initial period of 3 years.The regular weekly working time is that of a full-time employee (currently 38.7 hours). The salary is in accordance with the German collective labour agreement for public service (Traifvertrag für den öffentlichen Dienst) salary group E13 TV-L. This position has a teaching obligation of 5 weekly lecture hours. A subsequent permanent employment at E14 TV-L is aimed for in case of a positive evaluation and corresponding tasks.

 We are an interdisciplinary and international research group with a longstanding expertise in bioinspired materials and biosensor technologies. Our group consists of chemists, chemical engineers, materials scientists, biomedical engineers, food scientists and biotechnologists. Our main research areas cover biosensor technologies; functional materials and their application in (bio)chemical sciences; fabrication and development of lab-on-a-chip systems for biological applications; nanomaterials/biomaterials applications in food, environmental and health sciences; computational chemistry and ligand design; molecular interactions of biomolecules, bio-sensing and diagnostics; and design, synthesis and characterization of biomimetic materials.

Responsibilities

  1. Research on molecularly imprinted polymer (solid phase synthesis, core-shell imprinting) and biosensor technologies (optical, piezoelectric and electrochemical sensors)
  2. Synthesis and characterization of functional polymers and nanomaterials for use in biosensing and imaging
  3. Research on lab-on-chip and organ-on-a-chip systems
  4. Involvement in multiple cutting-edge research projects and contribution to collaborative research centers
  5. Collaboration with renowned research groups in the field
  6. Publication of results in international journals
  7. Participation in national/international meetings, workshops, and conferences to present your work
  8. Supporting and supervising graduate students in the group
  9. Participating teaching duties for the courses in the field of materials science, biosensor technologies, and molecular imprinting technologies
  10. Contributing to writing grant proposals

 

Your profile

  1. D. in materials science and engineering, chemistry, chemical engineering, polymer science, or related field
  2. Strong experience on molecular imprinting technology (knowledge in solid phase synthesis and core-shell imprinting techniques are asset)
  3. Experience in surface modification and conjugation techniques
  4. Strong interest in collaborative and interdisciplinary research
  5. Experience in biosensors
  6. Ability to work independently and take responsibility for the progress and quality of projects
  7. Excellent communication, interpersonal and organizational skills
  8. Excellent English skills in both oral and written communication (proficiency in German is an advantage)
  9. Excellent reporting skills and ability to present scientific results (publications, project meetings, conferences, and seminars)
  10. Highly motivated with grant writing and teaching 
  11. Strong interest to develop an academic career towards habilitation/junior professorship

 

We offer

  1. Post Doc position in an interdisciplinary research environment
  2. E13 salary for the first 3 years and corresponding German social benefits (i.e. health insurance and pension insurance)
  3. After a positive evaluation, permanent employment with a classification in E14 TV-L is aimed for - the permanent position includes teaching with 9 SWS as well as independent research in the field of molecularly imprinted polymers and biosensor technologies and the synthesis and characterisation of functional polymers and nanomaterials.
  4. Opportunity to conduct your own research project and work with other researchers as a team-based research environment
  5. Interdisciplinary and supportive working environment
  6. Strong collaboration with renowned research groups in materials science, electrical engineering, and medicine
  7. An enjoyable laboratory atmosphere with modern and excellent research infrastructure

 

Kiel University aims at increasing the number of women in research and academic teaching and strongly encourages applications of accordingly qualified women. Women will be preferred, provided equal qualifications and scientific performance.

Kiel University has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefor be given priority.

Applicants with a migration background are particulary welcomed.

Interested candidates should send an application, including

  • a cover letter,
  • CV,
  • references (the names and contact information of at least three referees (one will be from your dissertation advisor)),
  • three journal articles which best demonstrate your expertise,
  • one academic statement (3 pages) that outlines your research achievements and plans,
  • and copies of degree certificates

in a single PDF file to

za@tf.uni-kiel.de

Application deadline: October 10th, 2022

Please refrain from submitting application photos.

Prof. Dr. Zeynep Altintas

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Technische Fakultät

Institut für Materialwissenschaft

Bioinspired Materials and Biosensor Technologies

Kaiserstr. 2

24143 Kiel

 

Link to the pdf-file.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.