Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Sozialwissenschaften, befristet, Teilzeit, E 13 TV-L

Am Arbeitsbereich Gender & Diversity Studies am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sind zum 01. Oktober 2021 zwei Stellen als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

 

zunächst befristet bis zum 30. September 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt jeweils die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Aufgabengebiete: Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Gender, Diversity, qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung im Umfang von 2 SWS.
  • Forschungsleistungen im Bereich Gender, Diversität, Rassismus und Diskriminierung mit dem Ziel der Promotion.
  • Mitwirkung an Institutsaufgaben.

 

Einstellungsvoraussetzungen:  

  • Erwartet wird ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Soziologie
  • Zudem ist ein Forschungsvorhaben im Bereich Gender & Diversity Studies erwünscht.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 10. August 2021 per E-Mail an Prof. Dr. Tina Spies, Arbeitsbereich Gender & Diversity Studies

 

Email: buero@gender.uni-kiel.de

 

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

 

Pdf-download hier.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Seminar für Europäische Ethnologie/ Volkskunde, befristet

Am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Oktober 2021 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

zugeordnet Prof. Dr. Andreas Schmidt, zunächst befristet bis zum 30. September 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer Vollbeschäftigung, (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe TV-L 13. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden.

Aufgabengebiete:

  • Lehre im Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde im Umfang von zwei LVS
  • Forschungsleistungen im Bereich der historischen Volkskunde oder der volkskundlichen Theoriebildung mit dem Ziel der Promotion
  • Mitwirkung an Institutsaufgaben.

 

Einstellungsvoraussetzungen:  

  • Erwartet wird ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde oder einem vergleichbaren Fach.
  • Zudem ist ein Forschungsvorhaben im Bereich der historischen Volkskunde oder der volkskundlichen Theoriebildung erwünscht.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 23.08.2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Seminars für Europäische Ethnologie/Volkskunde Prof. Dr. Andreas Schmidt (Email: schmidt@volkskunde.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

 

Am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Oktober 2021 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre

auf unbestimmte Zeit zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht drei Viertel einer Vollbeschäftigung, (zz. 29,03 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von zwölf Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden.

Aufgabengebiete:

  • Lehre im Bereich Europäische Ethnologie/Volkskunde im Umfang von zwölf LVS
  • Studierendenbetreuung, Entwicklung digitaler Lehr-Lern-Konzepte, Internationalisierung, Weiterentwicklung forschungsorientierter Lehre
  • Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung und in der Selbstverwaltung des Seminars

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde oder einem vergleichbaren Fach (Kulturanthropologie, Empirische Kulturwissenschaft),
  • eine qualifizierte Promotion im Fach Europäische Ethnologie oder in einem vergleichbaren Fach (mindestens magna cum laude),
  • durch Publikationen nachgewiesene Forschungsinteressen im Bereich der Europäischen Ethnologie/Volkskunde oder einem vergleichbaren Fach,
  • umfängliche akademische Lehrerfahrungen in verschiedenen Feldern der Europäischen Ethnologie/Volkskunde oder einem vergleichbaren Fach,
  • nachgewiesene Kompetenzen und praktische Erfahrungen in der methodisch-didaktischen Weiterentwicklung akademischer Lehrveranstaltungen (z. B. aus dem Bereich der hochschuldidaktischen Weiterbildung),
  • nachgewiesene Kompetenzen und praktische Erfahrungen in mindestens einem der oben genannten Funktionsaufgabenbereiche.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 13.08.2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Seminars für Europäische Ethnologie/Volkskunde Prof. Dr. Andreas Schmidt (Email: schmidt@volkskunde.uni-kiel.de). Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

 

Am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Oktober 2021 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

auf unbestimmte Zeit zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht drei Viertel der einer Vollbeschäftigung, (zz. 29,03 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von bis zu neun Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden.

Aufgabengebiete:

  • Lehre im Bereich Europäische Ethnologie/Volkskunde im Umfang von bis zu neun LVS.
  • Betreuung der Archivalischen Quellenkartei und zugeordneter Bestände
  • Betreuung der Fachbilbliothek
  • Studienberatung und Mitarbeit bei der Lehrorganisation, der Lehrverwaltung und der Studiengangorganisation
  • Koordination des Exkursionsangebotes
  • Dienstleistungen in Forschung und Selbstverwaltung

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde oder einem vergleichbaren Fach (Kulturanthropologie, Empirische Kulturwissenschaft)
  • eine qualifizierte Promotion im Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde oder einem vergleichbaren Fach (mindestens magna cum laude)
  • Erfahrungen in der historischen Forschung
  • Kenntnisse in der Betreuung kulturwissenschaftlicher Archive sowie Interesse an der europäisch-ethnologischen wie interdisziplinären Diskussion zu archivalischen Sammlungen
  • umfängliche akademische Lehrerfahrung in verschiedenen Feldern der Europäischen Ethnologie/Volkskunde oder einem vergleichbaren Fach mit Passgenauigkeit zum Lehrprofil der Europäischen Ethnologie/Volkskunde an der CAU

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig- Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 13.08.2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Seminars für Europäische Ethnologie/Volkskunde Prof. Dr. Andreas Schmidt (Email: schmidt@volkskunde.uni-kiel.de ). Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung

 

Am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachgebiet Tierzucht ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

befristet für drei Jahre besetzen. Die Stelle dient der eigenen wissenschaftlichen Qualifikation. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Tätigkeit umfasst die Mitarbeit im Verbundprojekt: “Entwicklung einer genomischen Zuchtwertschätzung für Fleischrinderrassen zur Reduzierung der Schwer- und Totgeburtenrate in der Kreuzungszucht (GenoCross)“ mit folgenden Aufgaben:

  • Organisation und Bearbeitung umfassender genomischer und phänotypischer Daten
  • Weiterentwicklung von methodischen Ansätzen zur genomischen Selektion
  • Statistische Auswertung und Interpretation
  • Abfassen wissenschaftlicher Publikationen

 

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Agrarwissenschaften (Fachrichtung Nutztierwissenschaften)
  • Interesse an einer Promotion ist wünschenswert
  • Kenntnisse quantitative Genetik und Populationsgenomik sowie statistischer Verfahren
  • Kenntnisse Programmiersprache z.B. R, SAS
  • Grundkenntnisse Datenverarbeitung
  • Bereitschaft zur Datenaufnahme auf landwirtschaftlichen Betrieben
  • Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Georg Thaller unter der Telefonnummer (0431-880 7329) oder per E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de zur Verfügung.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte - gerne auch per E-Mail - bis zum 09. August 2021 an:

Prof. Dr. Georg Thaller

Institut für Tierzucht und Tierhaltung

Christian-Albrechts-Universität

Olshausenstr. 40, 24098 Kiel

 

E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche Mitarbeiter*in (Projektstelle) am Institut für Statistik und Ökonometrie

 

Am Institut für Statistik und Ökonometrie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. Oktober 2021 die Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiter*in

(Projektstelle)

 

befristet bis zum 30. September 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer Vollbeschäftigung (zz. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist eine Lehrverpflichtung verbunden. Die Höhe richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung.

Aufgabengebiete: Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich der Statistik und der Ökonometrie; dazu gehören auch fach- und lehrbezogene Dienstleistungen in der Lehreinheit. U.a. sollen Übungen im Fach Statistik und Ökonometrie sowie Kurse über statistische und ökonometrische Software, und bei Bedarf auch eigene Veranstaltungen zur Ergänzung des Angebots im Bereich Statistik und Ökonometrie angeboten werden.
  • Das Konzipieren und die Durchführung eines Projekts zur Verbesserung der Lehre in allen Bereichen des Instituts für Statistik und Ökonometrie, etwa durch Koordination und Vereinheitlichung von Materialien und Lehransätzen.
  • Das Konzipieren und die Durchführung eines Pilot-Projekts zur Verbesserung des Umgangs mit fachspezifischen Forschungsdaten am Institut für Statistik und Ökonometrie. Insbesondere soll die institutseigene Forschungsdateninfrastruktur an das an der CAU sich im Aufbau befindliche Forschungsdatenmanagement angeglichen und dort proaktiv mitgestaltet werden.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Voraussetzungen für die Einstellung sind eine mit der Note „magna cum laude“ oder besser bewertete wirtschaftswissenschaftliche Promotion mit statistischem oder ökonometrischem Schwerpunkt, sowie
  • sichere Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache.
  • Lehrerfahrung z.B. in Form von Übungen wird ebenfalls vorausgesetzt, wie auch Erfahrung mit der Organisation großer Kurse und der Anleitung studentischer Tutor*innen.
  • Eine empirische Komponente der eigenen Forschungsarbeiten wird als Nachweis von Datenkompetenz erwartet.

 

Erwünscht sind:

  • durch Publikationen nachgewiesene Forschungsinteressen im Bereich der empirischen Kapitalmarktforschung;
  • Erfahrung mit hochschultypischen Abläufen

 

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind per Email als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis spätestens 08. August 2021 an den Geschäftsführenden Direktor des Instituts für Statistik und Ökonometrie zu richten,

Professor Dr. Matei Demetrescu

Institut für Statistik und Ökonometrie

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40

D-24098 Kiel

 

e-mail: contact@stat-econ.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftlichen Mitarbeiters*in mit der Zielrichtung Promotion an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät

-english version below-

 

An der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät, Institut für Ernährungswirtschaft und Verbrauchslehre, Abteilung Ernährungsökonomie, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen einer*s

wissenschaftlichen Mitarbeiters*in mit der Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Diese Stellenausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes S-H und an externe Bewerber*innen.

Aufgabengebiet:

Eigene wissenschaftliche Weiterbildung; hochschuldidaktische Qualifikation; wissenschaftliche Dienstleistungen zur Organisation, zur Vorbereitung und zur Durchführung von Forschung und Lehre, vor allem auf dem Gebiet der Agrar- und Ernährungsökonomie und der Welternährungswirtschaft; Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten.

Einstellungsvoraussetzungen:

Voraussetzung ist ein mit hohem Prädikat abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Ernährungsökonomie, Agrarökonomie oder der Wirtschaftswissenschaften. Gute ökonometrische Kenntnisse sowie gute Kenntnisse der Entwicklungsökonomik und starkes Interesse an auf Entwicklungsländer gerichtete Forschung werden ebenfalls vorausgesetzt. Fließende Beherrschung der Deutschen Sprache sowie sehr gute Englischkenntnisse müssen vorhanden sein. Darüber hinaus sollte der/die Kandidat*in Spaß an intensiver Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Fragestellungen haben und Interesse an guter Arbeitsatmosphäre, Koordinations-, Organisations- und Teamfähigkeit besitzen.

Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 27.08.2021 zu richten an:

Professor Dr. Awudu Abdulai

Institut für Ernährungswirtschaft und Verbrauchslehre

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40

24098 Kiel

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

Job advertisement

The Faculty of Agricultural and Food Sciences, Institute of Food Economics and Consumption Studies, Department of Food Economics, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, is seeking to recruit two

Research assistants

at the earliest availability of candidate, for an initial period of 3 years. The regular weekly working time is half of a full-time job (currently 19.35 hours). The salary is based on pay group 13 TV-L, provided that the requirements of the collective agreement are met. The teaching obligation is 2 teaching hours (LVS).

Responsibilities:

Working towards a Doctoral degree; university teaching experience; scientific services for the organization, preparation and implementation of research and teaching, particularly in the field of agricultural and food economics and development economics; supervision of bachelor and master theses.

Hiring Requirements:

A very good master's or graduate degree in food economics, agricultural economics, or economics is required. Good econometric skills as well as good knowledge of development economics and strong interest in research, with focus on developing countries are also required. Fluency in German and very good English language skills are required. In addition, the candidate should enjoy intensive engagement with scientific issues and be interested in a good working atmosphere, coordination, organization and teamwork skills.

The University strives to increase the proportion of female scientists in research and teaching and therefore strongly encourages suitably qualified women to apply. Women will be given priority in the event of equal suitability and qualifications. 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel is committed to the employment of people with disabilities: Applications from disabled persons and their equals will be given preferential consideration if they are suitable.

We expressly welcome applications from people with a migration background. We expressly refrain from submitting photographs/application photos and therefore ask you to refrain from doing so.

Written applications with the usual documents should be sent by 27.08.2021 to:

Professor Dr. Awudu Abdulai

Institut für Ernährungswirtschaft und Verbrauchslehre

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40

24098 Kiel

 

Please note that all documents will be destroyed after completion of the recruitment process. For applications in paper form, please send copies without application folders, as the application documents will not be returned.

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Philosophischen Seminar, befristet

Am Philosophischen Seminar der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist

zum 01. Oktober 2021 die Stelle als

 

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

befristet bis zum 30.09.2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer Vollbeschäftigung, (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden. Es wird die Gelegenheit zur Vorbereitung der Promotion oder zum Abschluss einer bereits fortgeschrittenen Promotion gegeben.

 

Aufgabengebiet:

 

Die*der wissenschaftliche Mitarbeiter*in ist dem Lehrstuhl für Philosophie und Ethik der Umwelt (Prof. Konrad Ott) zugeordnet. Zudem besteht die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation. Neben dem eigenständigen Verfolgen eines Forschungsthemas im Bereich der Umweltethik/ -philosophie wirkt sie*er an Studien des Lehrstuhls und deren Publikationen mit. Die*der Stelleninhaber*in hält selbständig Lehrveranstaltungen in den Studiengängen des Philosophischen Seminars (BA, ggf. MA) ab und übernimmt Aufgaben in der Studierendenbetreuung und der Studiengangadministration. Ebenso beteiligt sie*er sich an der Organisation von Veranstaltungen sowie an der Verwaltung des Philosophischen Seminars und des Lehrstuhls einschließlich des IT- Managements.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) der Philosophie
  • Einschlägige Kenntnisse in allgemeiner Ethik, Umweltethik, Nachhaltigkeitsforschung und/oder

              Naturphilosophie

  • Hohe schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Hohe Teamfähigkeit bei gleichzeitiger Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten

Erfahrungen in der Lehre und mit neuen Formen des E- Learning, bei der Einwerbung von Drittmitteln und bei der Publikation wissenschaftlicher Aufsätze im „peer review“ Verfahren sind erwünscht.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

 

Bitte bewerben Sie sich mit einem pdf- Dokument, das Anschreiben, tabellarischen Lebenslauf (ggf. inkl. Liste der Publikationen und durchgeführten Lehrveranstaltungen) sowie relevante Zeugnisse und Nachweise erhält und mit einem zweiten pdf- Dokument mit Ihrer Masterarbeit/ Dissertation oder einem anderen wissenschaftlichen Text, der repräsentativ für Ihre Arbeit ist. Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Ihre Bewerbung adressieren Sie bitte an:

Professor Dr. Konrad Ott

Philosophisches Seminar der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Lehrstuhl für Philosophie und Ethik der Umwelt

Leibnizstr. 6

24108 Kiel

 

und senden diese ausschließlich per E-Mail bis zum 05. August 2021 an Silke Dziallas

Dziallas@philsem.uni-kiel.de.

Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Konrad Ott (ott@philsem.uni-kiel.de)

 

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Kirchengeschichte - Lehrstuhl für Kirchen- und Religionsgeschichte

 

Am Institut für Kirchengeschichte - Lehrstuhl für Kirchen- und Religionsgeschichte der Christian-Albrechts-Universität Kiel ist zum 1. November 2021 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

für zunächst drei Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollzeitbeschäftigung (z.Z. 19,35 Wochenarbeitsstunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Mit der Stelle sind Lehrverpflichtungen von zwei Semesterwochenstunden verbunden. Außerdem wird die Beteiligung an der Verwaltung von Modulen, der akademischen Selbstverwaltung und der Organisation von Kongressen und Tagungen erwartet.

Die Stelle dient der wissenschaftlichen Qualifizierung im Bereich der Kirchen- und Religionsgeschichte des 1. Jahrtausends schwerpunktmäßig im Mittelmeerraum der Spätantike.

Vorausgesetzt wird ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Evangelischer Theologie. Grundsätzlich werden besondere Kompetenzen im Bereich der Christentumsgeschichte erwartet. Ein spezifisches Interesse an der lateinischen Patristik wäre wünschenswert.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 2. August 2021 zu richten an:

Prof Dr. Andreas Müller

Institut für Kirchengeschichte

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Leibnizstr. 4

24118 Kiel

Email: Amueller@kg.uni-kiel.de

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Sozialwissenschaften

 

Am Institut für Sozialwissenschaften einer gemeinsamen Einrichtung der Sozialwissenschaftlichen Fakultät und der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel ist im Bereich Wirtschaft/Politik zum 01. Oktober 2021 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet bis zum 30. September 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgabengebiete: Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Lehramt Wirtschaft/Politik (BA, MA) im Umfang von 2 SWS.
  • Forschungsleistungen im Bereich Didaktik der Sozialwissenschaften mit dem Ziel der Promotion.
  • Entwicklung von komplexen Lehr- und Lernarrangements in der politischen Bildung.
  • Mitwirkung an Institutsaufgaben.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erwartet wird ein überdurchschnittlicher (mindestens gut) wissenschaftlicher Hochschulabschluss in einem sozialwissenschaftlichen Lehramtsfach.
  • Projekterfahrungen in der Entwicklung komplexer Lehr- und Lernarrangements werden vorausgesetzt.
  • Kenntnisse quantitativer und/oder qualitativer sozialwissenschaftlicher Forschungsmethoden (im Bereich der fachdidaktischen Lehr- und Lernforschung) sind erwünscht.
  • Die Fähigkeit zu eigenverantwortlicher wissenschaftlicher Arbeit und selbstständiger Organisationstätigkeit wird erwartet.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bitte machen Sie es in Ihrem Anschreiben und Lebenslauf kenntlich, wenn Sie zu dieser Bewerbergruppe gehören! Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 01. August 2021 per E-Mail an:

Prof. Dr. Andreas Lutter

Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

lutter@politik.uni-kiel.de.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Sozialwissenschaften

 

Am Institut für Sozialwissenschaften einer gemeinsamen Einrichtung der Sozialwissenschaftlichen Fakultät und der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel ist Lehrstuhl für Politische Theorie, Ideengeschichte und Politische Kultur (Bereich Politikwissenschaft) zum 01. Oktober 2021 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet bis zum 30. September 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgabengebiete: Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich „Politische Theorie, Ideengeschichte und Politische Kultur“ im Umfang von 2 SWS.
  • Forschungsleistung in einem der folgenden Bereiche: politische Repräsentation, politische Performativität, Populismus, das politische Imaginäre, Politik und Medien.
  • Unterstützung der Professur „Politische Theorie, Ideengeschichte und Politische Kultur“ in der Forschung.
  • Mitwirkung an Organisationsaufgaben.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erwartet wird ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Politikwissenschaft oder in benachbarten Fächern (mindestens 1,7).
  • Kompatibilität mit der Lehr- und Forschungsrichtung der Professur.
  • Kenntnisse in folgenden Theoriebereichen: Populismustheorien, Performativitätstheorien, Theorien des Imaginären, politische Repräsentationstheorien.
  • Forschungsleistung mit dem Ziel der Promotion an der CAU in mindestens einem der folgenden Bereiche: politische Repräsentation, politische Performativität, Populismus, das politische Imaginäre, Politik und Medien.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bitte machen Sie es in Ihrem Anschreiben und Lebenslauf kenntlich, wenn Sie zu dieser Bewerbergruppe gehören! Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Publikationsliste, Liste der geschriebenen Hausarbeiten und entsprechenden Noten, in einer einzigen PDF-Datei) sind bitte zusammen mit einem Exposé des Promotionsvorhabens (3-5 Seiten) in den o.g. Bereichen der Politische Theorie, Ideengeschichte und Politische Kultur sowie einem Vorschlag für ein BA-Seminar (Titel und Programm) für das Wintersemester 2021-22 als PDF-Vorlage per e-Mail bis zum 23. August 2021 (Mitternacht) einzureichen an:

Sara Minelli

minelli@politik.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Hermann Kantorowicz-Institut für juristische Grundlagenforschung

 

Am Hermann Kantorowicz-Institut für juristische Grundlagenforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Prof. Dr. Dr. Ino Augsberg ist ab 01. September 2021 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für 3 Jahre zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden); das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden.

Voraussetzungen:

  • Erstes oder Zweites Juristisches Staatsexamen mind. mit der Note „vollbefriedigend“
  • herausragende Kenntnisse im Öffentlichen Recht, ebenso in der Rechtsphilosophie und Rechtstheorie (beispielsweise nachgewiesen durch ein Studium im Schwerpunktbereich 7: Grundlagen des Rechts)

 

Aufgabengebiet:

  • Unterstützung bei Forschung, Lehre und Prüfungen im Öffentlichen Recht mit Schwerpunkt Rechtsphilosophie
  • Betreuung der Studierenden des Schwerpunkts 7
  • Fachspezifische Lehrveranstaltungen

Neben einer herausfordernden, anspruchsvollen Tätigkeit erwartet Sie eine angenehme, freundschaftliche Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Lehrstuhlteam.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Christiane Voß, Email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431 880-4900 gerne zur Verfügung.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Dr. Ino Augsberg per E-Mail (augsberg@law.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungen – bevorzugt in elektronischer Form – sind mit den üblichen Unterlagen bitte ab sofort bis zum 06. August 2021, zu senden an:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Dr. Ino Augsberg

Lehrstuhl für Rechtsphilosophie und Öffentliches Recht

Hermann-Kantorowicz-Institut

Leibnizstraße 6

24118 Kiel

Email: augsberg@law.uni-kiel.de

 

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Otto Diels-Institut für Organische Chemie

 

Am Otto Diels-Institut für Organische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum
1. Oktober 2021 die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
mit Zielrichtung Promotion

befristet bis zum 30. September 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50% der einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe TV-L E 13.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Organische Chemie im Umfang von 2 LVS wöchentlich.
  • Forschungsleistungen im Bereich der supramolekularen Chemie mit dem Ziel der Promotion. Die Promotion ist der Synthese und Charakterisierung von Koordinations-komplexen und Käfigverbindungen für supramolekularen Anwendungen gewidmet.
  • Die Aufgaben in selbständiger Forschung bestehen aus der Synthese von organischen Liganden, der Untersuchung der Selbstorganisation von supramolekularen Strukturen und der Untersuchung ihrer Eigenschaften (z.B. Wirt-Gast Chemie, dynamische kovalente Chemie, Lumineszenz, Photochemie, stimuli-responsive Eigenschaften)
  • Mitwirkung an Institutsaufgaben.

 

Einstellungsvoraussetzungen:  

  • Erwartet wird ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Master-Hochschul-abschluss im Fach Chemie sowie eine Masterarbeit im Bereich der supramolekularen Chemie mit Aspekten der organischen Synthese und Koordinationschemie.
  • Erfahrung mit organischer Synthese von Liganden, dynamischen kovalenten Chemie, der Synthese von Koordinationskomplexen und Käfigverbindungen, der Charakterisierung von supramolekularen Strukturen wie Käfigverbindungen mittels Spektroskopie (z.B. diamagnetische und paramagnetische NMR, UV/vis, Lumineszenz), der Photochemie und der Zusammenarbeit in nationalen/ internationalen Kooperationen ist wünschenswert.
  • Zudem ist ein Forschungsvorhaben im Bereich der supramolekularen Chemie erwünscht.
  • Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern insbesondere für internationalen Kooperationen, selbstständiges praktisches Arbeiten im Labor und die Beherrschung der englischen Sprache werden erwartet.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 15.08.2021 per E-Mail mit dem Kennzeichnen MC2 an office@oc.uni-kiel.de.

Prof. Dr. Anna McConnell

Otto Diels-Institut für Organische Chemie

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit der Zielrichtung Promotion am Institut für Anorganische Chemie

 

Das Institut für Anorganische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 01.10.2021 für die Dauer von zunächst 3 Jahren eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

mit der Zielrichtung Promotion.

 

Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50 % der einer Vollbeschäftigung (zz. 19.35 Stunden).

Wir freuen uns darauf, ein neues Mitglied in unserer Forschungsgruppe begrüßen zu können und bieten eine freundliche, interaktive Atmosphäre, mit täglicher Unterstützung von Kolleg*innen und Betreuer*innen. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit zur Weiterentwicklung sprachlicher und kommunikativer Kompetenzen.

 

Ihr Aufgabengebiet

Unsere Arbeiten beschäftigen sich mit der Synthese, der Charakterisierung und der kinetischen Testung von Feststoffkatalysatoren. Ziel der Forschung ist, durch die Untersuchung von Struktur-Aktivitätsbeziehungen ein vertieftes grundlegendes Verständnis von heterogener Katalyse zu erlangen und gleichzeitig die Synthesen von Hochleistungskatalysatoren wissensbasiert zu optimieren. Dabei arbeiten wir an einer Vielzahl von Materialklassen wie trägerfixierte Metallnanopartikel oder nanostrukturierte Übergangsmetallmischoxide. Bei den katalytischen Tests ist die Aktivierung von kleinen Molekülen von besonderem Interesse, z. B. in Reaktionen zur chemischen Energiespeicherung. Verschiedene Aspekte dieser Arbeiten finden in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern statt.

Wir untersuchen Katalysatoren für die selektive Oxidation von Alkoholen und Olefinen bei niedrigen Temperaturen in der Gas- und Flüssigphase auf Basis von 3d Übergangsmetallmischoxiden vom Spinell- und Perowskittyp. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der präzisen Bestimmung der katalytischen Eigenschaften, die mit der Zusammensetzung und der Realstruktur der Katalysatoren variieren. Im vorliegenden Projekt soll eine multifunktionelle Katalyseapparatur und ein Reaktionsautoklav betrieben und betreut werden, mit der diese Zusammenhänge für Reaktionen in der Gas- und Flüssigphase aufgeklärt werden sollen. Hinzu kommen Arbeiten mit in-situ-Methoden zur Aufklärung der Dynamik der Katalysatoren unter Reaktionsbedingungen.

Zu Ihren Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, insbesondere die Mitarbeit bei den studentischen Praktika. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden.

 

Einstellungsvoraussetzungen

 

Ein Master-Abschluss in einem deutschen oder internationalen Studiengang Chemie mit einer Spezialisierung im Bereich der Anorganischen Chemie und der heterogenen Katalyse sowie Erfahrungen mit der Durchführung und Analyse von katalytischen Oxidationsreaktionen, bevorzugt über Mischoxidkatalysatoren und in der aeroben Alkoholoxidation, die idealerweise durch Erfahrungen auf dem Gebiet der in-situ spektroskopischen Analyse ergänzt werden. Ihnen sollte das selbstständige praktische Arbeiten im Labor keine Schwierigkeiten bereiten und Sie sollten wissenschaftliches Interesse sowie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaftler*innen mitbringen. Zum Aufgabengebiet gehört auch die Unterstützung der Lehraufgaben am Institut für Anorganische Chemie.

Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berück­sichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und einem aussagekräftigen Motivationsschreiben senden Sie bitte bis zum 30.07.2021 an:

Prof. Dr. Malte Behrens

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Institut für Anorganische Chemie

Max-Eyth-Str. 2

24118 Kiel

 

oder per E-Mail an: lkunz@ac.uni-kiel.de (Frau Lena Kunz mit dem Betreff: Bewerbung Oxidation)

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit der Zielrichtung Promotion am Institut für Anorganische Chemie

 

Das Institut für Anorganische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 01.10.2021 für die Dauer von zunächst 3 Jahren eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

mit der Zielrichtung Promotion.

 

Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50 % der einer Vollbeschäftigung (zz. 19.35 Stunden).

Wir freuen uns darauf, ein neues Mitglied in unserer Forschungsgruppe begrüßen zu können und bieten eine freundliche, interaktive Atmosphäre, mit täglicher Unterstützung von Kolleg*innen und Betreuer*innen. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit zur Weiterentwicklung sprachlicher und kommunikativer Kompetenzen.

 

Ihr Aufgabengebiet

Unsere Arbeiten beschäftigen sich mit der Synthese, der Charakterisierung und der kinetischen Testung von Feststoffkatalysatoren. Ziel der Forschung ist, durch die Untersuchung von Struktur-Aktivitätsbeziehungen ein vertieftes grundlegendes Verständnis von heterogener Katalyse zu erlangen und gleichzeitig die Synthesen von Hochleistungskatalysatoren wissensbasiert zu optimieren. Dabei arbeiten wir an einer Vielzahl von Materialklassen wie trägerfixierte Metallnanopartikel oder nanostrukturierte Übergangsmetallmischoxide. Bei den katalytischen Tests ist die Aktivierung von kleinen Molekülen, z. B. in Reaktionen zur chemischen Energiespeicherung von besonderem Interesse. Verschiedene Aspekte dieser Arbeiten finden in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern statt.

Die chemische Umsetzung von CO2 durch Hydrierung lässt sich durch verschiedene Übergangsmetalle der 3d-Reihe katalysieren. In diesem Projekt sollen Co-Fällungsynthesen angewandt werden, um binäre Legierungsnanopartikel mit definierter Zusammensetzung zu synthetisieren und ihr katalytisches Verhalten vergleichend zu monometallischen Systemen zu untersuchen. Die Katalysatoren werden dabei aus kristallinen Präkursoren durch thermische Zersetzung hergestellt und strukturell mit modernen Analysemethoden sowie kinetisch unter Hochdruckbedingungen untersucht. Ziel ist es, durch Variation der Zusammensetzung gezielt den CO2-Umsatz steigern und Selektivität zu Produkten wie Alkoholen oder Kohlewasserstoffen gezielt einstellen zu können.

Zu Ihren Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, insbesondere die Mitarbeit bei den studentischen Praktika. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden.

 

Einstellungsvoraussetzungen

 

Ein Master-Abschluss in einem deutschen oder internationalen Studiengang Chemie mit einer Spezialisierung im Bereich der Anorganischen Chemie oder Materialchemie. Erfahrungen mit chemischen Synthesemethoden, bevorzugt in der Darstellung kristalliner Verbindungen und Kenntnisse in der Charakterisierung solcher Verbindungen mittels Röntgenbeugungsmethoden. Ihnen sollte das selbstständige praktische Arbeiten im Labor keine Schwierigkeiten bereiten und Sie sollten wissenschaftliches Interesse sowie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen Wissen-schaftler*innen mitbringen. Zum Aufgabengebiet gehört auch die Unterstützung der Lehraufgaben am Institut für Anorganische Chemie.

Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und einem aussagekräftigen Motivationsschreiben senden Sie bitte bis zum 15.08.2021 an:

Prof. Dr. Malte Behrens

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Institut für Anorganische Chemie

Max-Eyth-Str. 2

24118 Kiel

 

oder per E-Mail an: lkunz@ac.uni-kiel.de (Frau Lena Kunz mit dem Betreff: Bewerbung Hydrierung)

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit der Zielrichtung Promotion am Institut für Anorganische Chemie

 

Das Institut für Anorganische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 01.11.2021 für die Dauer von zunächst 3 Jahren eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

mit der Zielrichtung Promotion.

 

Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50 % der einer Vollbeschäftigung (zz. 19.35 Stunden).

Wir freuen uns darauf, ein neues Mitglied in unserer Forschungsgruppe begrüßen zu können und bieten eine freundliche, interaktive Atmosphäre, mit täglicher Unterstützung von Kolleg*innen und Betreuer*innen. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit zur Weiterentwicklung sprachlicher und kommunikativer Kompetenzen.

 

Ihr Aufgabengebiet

Unser Arbeiten beschäftigen sich mit der Synthese, der Charakterisierung und der kinetischen Testung von Energiematerialien. Ziel der Forschung ist, durch die Untersuchung von Struktur-Funktionsbeziehungen ein vertieftes grundlegendes Verständnis von Reaktionen zur chemischen Energiespeicherung und -wandlung zu erlangen und gleichzeitig die Synthesen von Hochleistungs-materialien wissensbasiert zu optimieren. Dabei arbeiten wir an einer Vielzahl von Materialklassen wie z. B. nanostrukturierte Übergangsmetallmischchalkogenide. Bei den elektrochemischen Tests sind die Mechanismen der festkörperchemischen Umsetzungen von besonderem Interesse, z. B. die strukturellen Änderungen der Elektrodenmaterialien. Verschiedene Aspekte dieser Arbeiten finden in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern statt.

Im vorliegenden Projekt sollen mischkristalline Elektrodenmaterialien mit verschiedenen modernen Synthesemethoden hergestellt und umfassend untersucht werden. Die Syntheseprodukte werden in selbstgebauten Batteriezellen eingebaut und die chemischen Umsetzungen im Detail, z. B. mittels in situ-Röntgenpulverdiffraktometrie aufgeklärt. Ziel ist die Erarbeitung der relevanten Zusammenhänge zwischen Zusammensetzung, Struktur und Reaktivität, um den die Leistung der Batterien gezielt und wissensbasiert verbessern zu können.

Zu Ihren Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, insbesondere die Mitarbeit bei den studentischen Praktika. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden.

 

Einstellungsvoraussetzungen

 

Ein Master-Abschluss in einem deutschen oder internationalen Studiengang Chemie mit einer Spezialisierung im Bereich der Anorganischen Festkörperchemie sowie Erfahrungen mit der Durchführung und Analyse von elektrochemischen Messungen, idealerweise von Inter-kalationsreaktionen, ergänzt durch Erfahrung mit der Strukturbestimmung von Feststoffen. Ihnen sollte das selbstständige praktische Arbeiten im Labor keine Schwierigkeiten bereiten und Sie sollten wissenschaftliches Interesse sowie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen Wissen-schaftlern*innen mitbringen. Zum Aufgabengebiet gehört auch die Unterstützung der Lehraufgaben am Institut für Anorganische Chemie.

Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und einem aussagekräftigen Motivationsschreiben senden Sie bitte bis zum 30.07.2021 an:

Prof. Dr. Malte Behrens

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Institut für Anorganische Chemie

Max-Eyth-Str. 2

24118 Kiel

 

oder per E-Mail an: lkunz@ac.uni-kiel.de (Frau Lena Kunz mit dem Betreff: Bewerbung Batterie)

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in am Mathematische Seminar

 

Das Mathematische Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 01.10.2021 eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer
Vollbeschäftigung (z. Zt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Stelle ist unbefristet.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom/Master),
  • Promotion im Fach Mathematik oder in mathematiknahen Fächern,
  • Erfahrungen in der Durchführung universitärer Lehre im Fach Mathematik,
  • gute Deutschkenntnisse für die Lehre in deutschsprachigen Studiengängen.

Darüber hinaus ist Erfahrung im Bereich der IT-Administration wünschenswert, insbesondere in dem Bereich Beschaffung, Wartung und Betrieb vernetzter Server für Anwendungen des Hochleistungsrechnens.

Aufgabengebiet:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen. Hierzu zählen Einführungskurse in die numerische Programmierung (derzeit in der Sprache C), aber auch Vorlesungen aus den Bereichen numerische Mathematik und Hochleistungsrechnen für Studierende der Mathematik, der Ingenieur- und Naturwissenschaften.
  • Administration der HPC-Server des Mathematischen Seminars. Hierzu zählt insbesondere die Beschaffung und Wartung von Linux-Servern in enger Zusammenarbeit mit dem Rechenzentrum der Universität sowie der installierten Software, beispielsweise der Compiler, Bibliotheken, und der MPI-, CUDA-, OpenCL- und Vulkan-Entwicklungsumgebungen.
  • Beratung der wissenschaftlichen Angestellten bei dem Einsatz der HPC-Server.
  • Forschung im Bereich der numerischen Mathematik und des Wissenschaftlichen Rechnens.

Die Lehrverpflichtung umfasst 9 Lehrveranstaltungsstunden. Eine angemessene Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet.

Die Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen sollten Lebenslauf, Publikationsliste und ein Verzeichnis abgehaltener Lehrveranstaltungen beinhalten und sind bitte als ein zusammenhängendes PDF-Dokument per E-Mail bis zum 15.08.2021 zu richten an den

Geschäftsführenden Direktor des

Mathematischen Seminars der

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

personal@math.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Auskunft erteilen Herr Prof. Dr. Steffen Börm (Telefon 0431-880-7470) oder Herr Prof. Dr. Mathias Vetter (Telefon 0431-880-4650).

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

 

Am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Oktober 2021 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zugeordnet Prof. Dr. Andreas Schmidt und zunächst befristet bis zum 30. September 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer Vollbeschäftigung, (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Es wird die Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion oder zum Abschluss einer bereits fortgeschrittenen Promotion eingeräumt.

Aufgabengebiete:

  • Lehre im Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde im Umfang von 2 SWS
  • Forschungsleistungen im Bereich der historischen Volkskunde oder der volkskundlichen Theoriebildung
  • Mitwirkung an Institutsaufgaben.

 

Einstellungsvoraussetzungen:  

  • Erwartet wird ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde oder einem vergleichbaren Fach.
  • Zudem ist ein Forschungsvorhaben im Bereich der historischen Volkskunde oder der volkskundlichen Theoriebildung erwünscht.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 09.08.2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Seminars für Europäische Ethnologie/Volkskunde Prof. Dr. Andreas Schmidt (Email: schmidt@volkskunde.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an der Technischen Fakultät

-english version below-

 

An der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist im Institut für Materialwissenschaften eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von drei Jahren (Projektende) zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Möglichkeit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Einstellung und die Dissertation erfolgen im Rahmen des kürzlich bewilligten DFG-Projekts

Wurtzitische Mischkristalle als neue Materialklasse für ferroelektrische Mikroelektronik.

Das Projekt behandelt die Erforschung einer jüngst entdeckten neuen Klasse ferroelektrischer Materialien – die wurtzitische Mischkristalle. Diese zeichnen sich durch mehrere zuvor unerreichbare Materialeigenschaften aus und besitzen dadurch ein bereits absehbares, großes Anwendungspotential für Mikroelektronikanwendungen – insbesondere in Bezug auf neuromorphe Bauteile sowie die Mikrosystemtechnik.

Das übergeordnete Ziel der Dissertation ist die Erzielung eines Durchbruchs in der Nutzbarmachung der neuen Materialklasse für technologische Anwendungen. Forschungsschwerpunkte sind die Weiter- bzw. Neuentwicklung bereits vorhandener sowie zusätzlicher potentieller Ferroelektrika. Dies beinhaltet insbesondere die Herstellung (mittels Sputtern) und Charakterisierung dieser Materialien im Reinraum der Technischen Fakultät. Zudem gilt es, das grundlegende Verständnis der wurtzitischen Ferroelektrika durch analytische Modellbildung zu vertiefen und ihre Integration in mikroelektronische Bauteile voranzubringen. 

Das Projekt ist in ein dynamisches und engagiertes Team aus mehreren Arbeitsgruppen der Universität sowie in Kooperationen mit auf dem Gebiet führenden nationalen und internationalen Partner eingebunden. Dadurch – und durch die hohe wissenschaftliche Aktualität und Anwendungsnähe des Vorhabens – bietet sich eine ausgezeichnete Ausgangsposition für ein erfolgreiches und technologisch relevantes Promotionsvorhaben.

Weiterführende Informationen sind unter folgenden Links abrufbar:

http://www.semiconductor-today.com/news_items/2019/apr/isit_180419.shtml

https://www.uni-kiel.de/en/research/details/news/315-ferroelektrik

Einstellungsvoraussetzungen

  • Zum Einstellungszeitpunkt ist ein abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium in Materialwissenschaften, Physik, Elektrotechnik oder einem verwandten Studiengang nachzuweisen.
  • Ein großes Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen, die Fähigkeit zu selbständiger, systematischer experimenteller Arbeit und Teamfähigkeit.
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • Darüber hinaus sollte der/die Bewerber*in über fundierte Kenntnisse in mindestens vier der folgenden Bereiche verfügen:
  1. Halbleitertechnologie, insbesondere III-N Verbindungshalbleiter
  2. Festkörperphysik, insbesondere kristalline Dielektrika
  3. Abscheidung von funktionalen Dünnfilmen mittels PVD
  4. Charakterisierung dünner kristalliner Schichten (XRD, REM etc…)
  5. praktische Reinraumarbeit
  6. Ferroelektrika

 

Bewerbung

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, CV, Zeugnisse und Motivationsschreiben) in einem einzigen PDF Dokument bis zum 15.08.2021 an:

sif@tf.uni-kiel.de

Für weitere Informationen zur angebotenen Stelle wenden Sie sich bitte unter der oben angegebenen E-Mailadresse an Dr. Simon Fichtner.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

The Institute of Material Science, Chair of Microsystems and Technology Transfer, of the Faculty of Engineering of Kiel University offers one position for a

Research Assistant (Doctoral Researcher)

starting as soon as possible, with a duration of 3 years (end of project). The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13) if the conditions of the collective agreement are met. The regular weekly working hours are those of a full-time employee (currently 38.70 hours). The possibility to prepare a doctorate is given.

The position is offered within the framework of the recently received DFG grant

Wurtzite-Type Solid Solutions as a new Material Class for Ferroelectric Microelectronics

This project covers advanced research on the newly discovered material class ferroelectric wurtzite-type solid solutions. This material class features several previously unachievable properties and is thus expected to offer a large application potential in the field of microelectronics – especially for neuromorphic computing and microsystems.

The high level project goal is to achieve a breakthrough in the applicability of this new material class for actual applications. Research towards this goal will include the development of existing and new, potential wurtzite-type ferroelectrics. This includes the fabrication (by sputtering) and characterization of these new materials in the cleanroom of the technical faculty. In addition, the basic scientific understanding of wurtzite ferrolectrics is to be extended through analytical modelling and their integration into microelectronic device is to be advanced through experimental methods.

The project is integrated into a dynamic and motivated team drawn from several working groups of the university and into cooperations with leading national as well as international experts in the field. This, the timeliness of the scientific goals and the application potential offer an ideal starting point for a successful and technologically relevant doctorate.

Additional Information regarding the topic can be found via:

http://www.semiconductor-today.com/news_items/2019/apr/isit_180419.shtml

https://www.uni-kiel.de/en/research/details/news/315-ferroelektrik

Required qualification

  • A master’s degree (or equivalent) in the area of material science, physics, electrical engineering or a related subject is required at the time of employment.
  • A strong interest in scientific questions, the ability to independently pursue systematic experimental work and team-mindedness.
  • Very good English skills (oral and written) are required.
  • In addition, the candidate should be proficient in at least 4 of the following fields:
  1. Semiconductor technology, especially III-N compound semiconductors
  2. Solid state physics, especially crystalline dielectrics
  3. Deposition of functional thin films via PVD
  4. Characterization of crystalline thin films (XRD, SEM,…)
  5. Practical clean room work
  6. Ferroelectrics

Application

Kiel University is an equal opportunity employer, aiming to increase the proportion of women in science. Applications by women are particularly welcome. Female applicants will be treated with priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

Kiel University has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Interested candidates should send an application, including a cover letter, CV, references, and copies of degree certificates in a single PDF file to

sif@tf.uni-kiel.de

Application deadline is August 15th, 2021. Please refrain from submitting application photos.

For further information regarding the position please contact Dr. Simon Fichtner under the e‑mail address stated above.

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Projektstelle) am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik

 

Am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

(Projektstelle)

ab dem 01.10.2021 befristet bis zum 30.9.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden).

Aufgabengebiete: Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Physik im Umfang von 4,5 LVS; dazu gehören auch fach- und lehrbezogene Dienstleistungen in der Lehreinheit.
  • Durchführung eines Lehrprojekts zur Bereitstellung digitaler Lehrinhalte für die Eingangsvorlesungen in Physik und den Nebenfachvorlesungen in Physik

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Erwartet werden:

  • ein sehr guter Universitätsabschluss im Fach Physik
  • eine qualifizierte Promotion im Fach Physik mit einem Schwerpunkt in Experimentalphysik
  • Lehrerfahrung in Veranstaltungen im Bereich der Experimentalphysik

 

Erwünscht sind:

  • Kompetenzen und praktische Erfahrungen in der Weiterentwicklung von Lehrveranstaltungen
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Erfahrungen in der Planung und Umsetzung experimenteller Aufbauten

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt..

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 08.08.2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Institutes, Herrn Prof. Dr. Jan Benedikt (Email: benedikt@physik.uni-kiel.de). Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Öffentliches Wirtschaftsrecht

 

Am Institut für Öffentliches Wirtschaftsrecht (Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Univ.-Prof. Dr. Florian Becker) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

 

befristet zunächst für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (z. Z. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden.

Anforderungen:

Bewerber*innen müssen ein juristisches Staatsexamen bzw. die erste Prüfung mit mindestens vollbefriedigend bestanden haben. Sie müssen zudem das Öffentliche Recht in seiner nationalen, europäischen oder internationalen Dimension in Studium und Prüfung mit überdurchschnittlichen Leistungen vertieft haben. Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Die künftigen Aufgaben umfassen folgendes:

Unterstützung des Lehrstuhlinhabers bei seiner wissenschaftlichen Arbeit, Übernahme von Lehrverpflichtungen in Arbeitsgemeinschaften und allgemeine Aufgaben der Organisation von Lehrstuhl und Lehrveranstaltungen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bitte ab sofort ausschließlich elektronisch zu senden an:

f.becker@law.uni-kiel.de

Bewerbungsfrist: vier Wochen

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, E-Mail: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431 880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Professor Dr. Florian Becker, E-Mail: lehrstuhl.b

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (PostDoc) am Zoologischen Institut

-english version below-

 

Am Zoologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. September 2021 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (PostDoc)

befristet bis zum 31. August 2023 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stelle wird in der Gruppe von Dr. Alexander Klimovich (https://www.alexander-klimovich.com/) in der Abteilung für Zell- und Entwicklungsbiologie unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas C.G. Bosch angeboten.

Allgemeine Informationen zum Projekt

Die Stelle wird im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts "Entschlüsselung der Rolle taxonomisch beschränkter Gene in dem basalen Vielzeller Hydra" angeboten. Das Projekt adressiert eine der aktuellsten Fragen der evolutionären Entwicklungsbiologie und Genomik: Welche Rolle spielen nicht konservierte taxonomisch beschränkte Gene (TRGs, auch als Orphan-Gene bekannt) in der Tierentwicklung? Wie ergänzen sie das konservierten molekularen Toolkit der Metazoa? Wir gehen diesen Fragen anhand des experimentell nachvollziehbaren und evolutionär informativen Modells Hydra (Cnidaria) nach. Wir wollen die strukturelle und funktionelle Vielfalt der von TRGs kodierten Proteine im Hydra-Genom aufdecken und die Rolle der TRGs bei der Zelltyp-Identität und insbesondere bei der Individualisierung neuronaler Typen untersuchen.

Aufgaben

Die Hauptziele sind: i) Konsolidierung bestehender Hydra-Genomassemblies (Chromium 10X, PacBio, Nanopore); ii) detaillierte Annotation des Hydra-Genoms - seines Repertoires an konservierten und taxonomisch-beschränkten Genen; iii) Integration mehrerer genomweiter Expressionsdatensätze (einschließlich scRNA-Seq); iv) systematische Identifizierung und Klassifizierung von Proteinen, die in TRGs kodiert werden, sowie Rückschlüsse auf deren Struktur und Funktion. Diese Erkenntnisse bilden die Grundlage für weitere hypothesengeleitete Funktionsanalysen einzelner TRGs und ihrer Familien mittels Transgenese.

Erforderliche Qualifikation

  1. Promotion oder gleichwertiger Abschluss in Biologie mit dem Schwerpunkt Ent- wicklungs-, Molekularbiologie oder Genetik ist erforderlich.
  2. Spezifische Kompetenzen und Erfahrungen in der Bioinformatik (Genom-As semblierung und Annotation, Analyse verschiedener Arten von transkriptomi- schen Daten einschließlich sc-RNAseq).
  3. Solide Kenntnisse auf dem Gebiet der Molekular- oder Entwicklungsbiologie und Genomik werden erwartet.
  4. Erfahrungen in der Forschung an nicht-konventionellen Modellorganismen sind von Vorteil.
  5. Forschungsinteressen auf dem Gebiet der evolutionären Entwicklungsbiologie und Genomik, die durch Publikationen belegt sind, sind erwünscht.
  6. Hohe Kreativität, Enthusiasmus und Bereitschaft, neue Werkzeuge und analy- tische Ansätze zu entwickeln.
  7. Gute Kommunikationsfähigkeiten für eine zielorientierte Teamarbeit.

 

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, CV, Publikationsliste, Empfehlungsschreiben und Zeugnisse) in einem PDF Dokument bis zum 1. August 2021 an:

aklimovich@zoologie.uni-kiel.de

Für weitere Informationen zur angebotenen Stelle wenden Sie sich bitte unter der oben angegebenen E-Mailadresse an Dr. Alexander Klimovich:

Dr. Alexander Klimovich

Christian-Albrechts-University Kiel

Faculty of Mathematics and Natural Sciences

Zoological Institute

Dept. Cell- and Developmental Biology

Am Botanischen Garten 1-9

24118 Kiel

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

Job Opening

The Zoological Institute of Kiel University offers one position of a

Research Assistant (Postdoctoral Researcher)

starting on 1st September 2021 and limited until 31st August 2023. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13) if the conditions of the collective agreement are met. The regular weekly working hours are those of a full-time employee (100%, currently 38,7 hours).

The position is offered in the group of Dr. Alexander Klimovich (https://www.alexander-klimovich.com/) within the Department of Cell and Developmental Biology headed by Prof. Dr. Thomas C.G. Bosch.

General information about the project

The position is offered within a project “Uncovering the role of taxonomically restricted genes in the basal metazoan Hydra” supported by the German Science Foundation (DFG). The project addresses one of the most puzzling questions of evolutionary developmental biology and genomics: What is the role of non-conserved taxonomically restricted genes (TRGs, a.k.a. orphan genes) in animal development? How do they complement the conserved molecular toolkit of Metazoa? We address these questions using the experimentally tractable and evolutionary informative model Hydra (Cnidaria). We strive to uncover the structural and functional diversity of proteins encoded by TRGs in the Hydra genome and to explore the role of TRGs in cell type identity, and particularly, in the individualization of neuronal types.

Tasks

 

The main objectives will be: i) consolidation of existing Hydra genome assemblies (Chromium 10X, PacBio, Nanopore); ii) detailed annotation of the Hydra genome - its repertoire of conserved and lineage-specific genes; iii) integration of multiple genome-wide expression datasets (including single-cell RNA-Seq); iv) systematic identification and classification of proteins encoded in TRGs, inferring their structure and function. These findings will provide a foundation for further hypothesis-driven functional analysis of individual TRGs and their families using transgenesis.

Required qualification

  1. Doctoral degree or equivalent degree in Biology with a focus on developmental, molecular biology or genetics is required.
  2. Specific competences and experience in bioinformatics (genome assembly and annotation, analysis of different types of transcriptomic data including single-cell RNA seq).
  3. Solid knowledge in the field of molecular and developmental biology and genomics is requested.
  4. Experience in research on non-conventional model organisms is an asset.
  5. Research interests in the field of evolutionary developmental biology and genomics proven by publications are desired.
  6. High creativity, enthusiasm and willingness to develop new tools and analytical approaches.
  7. Good communication skills for a goal-oriented teamwork.

 

Application

Part-time employment is principally possible.

Kiel University sees itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social backround, religion, ideology, disability or sexual identity. We promote gender equality.

Female applicants will be treated with priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

Kiel University has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Interested candidates should send an application, including a motivation letter, CV, publication list, reference letters, and copies of degree certificates in a single PDF file to:

aklimovich@zoologie.uni-kiel.de

Application deadline is 01.08.2021. Please refrain from submitting application photos.

For further information regarding the position, please contact Dr. Alexander Klimovich under the e-mail address stated above.

Dr. Alexander Klimovich

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Zoologisches Institut

Abt. Zell- und Entwicklungsbiologie–

Am Botanischen Garten 1-9

24118 Kiel

 

Link to the pdf-file.

Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik

 

Am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sind zwei Stellen als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre

ab dem 1.10.2021 unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

Stelle 1/Leitung Übungsbetrieb Studieneingangsphase

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit dieser Stelle entspricht einer Vollbeschäftigung (zz. 38,7 Stunden).

Aufgabengebiete: Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Physik im Umfang von 12-16 LVS in Übungen und experimentellen Praktika
  • Leitung und Weiterentwicklung der Lehrveranstaltungen in der Studieneingangsphase, insbesondere des Übungsbetriebes
  • Dienstleistungen in Forschung und Selbstverwaltung

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Erwartet werden:

  • ein sehr guter Universitätsabschluss im Fach Physik
  • eine qualifizierte Promotion im Fach Physik mit einem Schwerpunkt in Experimentalphysik
  • mehrjährige Lehrerfahrung in Veranstaltungen im Bereich der Experimentalphysik

Erwünscht sind:

  • Kompetenzen und praktische Erfahrungen in der Organisation und Weiterentwicklung von Lehrveranstaltungen
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift

 

Stelle 2/Nebenfachausbildung

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit dieser Stelle entspricht der Hälfte einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden).

Aufgabengebiete: Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Physik im Umfang von 6-8 LVS in Übungen und experimentellen Praktika
  • Leitung und Weiterentwicklung der Lehrveranstaltungen für Studierende mit Physik als Nebenfach, insbesondere des Übungsbetriebes
  • Dienstleistungen in Forschung und Selbstverwaltung

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Erwartet werden:

  • ein sehr guter Universitätsabschluss im Fach Physik
  • eine qualifizierte Promotion im Fach Physik mit einem Schwerpunkt in Experimentalphysik
  • mehrjährige Lehrerfahrung in Veranstaltungen im Bereich der Experimentalphysik

 

Erwünscht sind:

  • Kompetenzen und praktische Erfahrungen in der Organisation und Weiterentwicklung von Lehrveranstaltungen
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung an, auf welche der Stellen Sie sich bewerben. Mehrfachnennungen sind möglich.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 08.08.2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Institutes, Herrn Prof. Dr. Jan Benedikt (Email: benedikt@physik.uni-kiel.de). Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Promovierte*r wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit Zielrichtung Habilitation am Institut für Geowissenschaften

-english version below-

 

Am Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist im Forschungsteam von Prof. Kulhanek ab dem 01.10.2021 eine Stelle als

Promovierte*r wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit Zielrichtung Habilitation

 

zunächst für die Dauer von 3 Jahren befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung (zz. 38,7 Stunden). Die Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) zur Höchstbefristungsdauer sind hierbei zu beachten. Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Höhe der Lehrverpflichtung richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung.

Die Arbeitsgruppe Marine Mikropaläontologie am IfG in Kiel kann auf eine langjährige Forschungstätigkeit im Atlantik, Pazifik und Indischen Ozean zurückblicken und bietet eine hochmoderne Forschungsumgebung mit Laboren für Isotopen- und geochemische Analysen sowie Geräten zur Entnahme von Tiefseesedimenten. Die Expertise von Prof. Kulhanek liegt in der Paläozeanographie kalkhaltiger Nannofossilien und in der anorganischen Geochemie. Sie konzentriert sich derzeit auf die känozoische Klimaentwicklung im Pazifik und Südlichen Ozean.

Von dem*der erfolgreichen Bewerber*in wird erwartet, dass er*sie ein innovatives Forschungsprogramm entwickelt und verfolgt, externe Forschungsmittel einwirbt, Forschungseinrichtungen unterstützt, sich aktiv an der Lehre beteiligt und mit anderen Forschungsteams in Kiel zusammenarbeitet.

Die Aufgaben:

  • Schwerpunkt auf mariner Mikropaläontologie, Geochemie und/oder Paläozeanographie unter Verwendung von wissenschaftlichen Meeresbohrungen, Kolben-/Schwerkraftkernen oder Aufschlussproben
  • Publikationen in internationalen Fachzeitschriften
  • Selbstbestimmte Forschung
  • Teilnahme an Vorlesungen zur Erdgeschichte, marinen Mikropaläontologie, Chronostratigraphie oder ähnlichen Lehrveranstaltungen
  • Mithilfe bei der Vorbereitung und Durchführung von geologischen und paläontologischen Feldübungen

 

Ihr Profil:

  • Promotion in Geologie, Mikropaläontologie, Paläozeanographie, Paläoklimatologie oder einem ähnlichen Fachgebiet mit Erfahrung von mindestens einer der wichtigsten marinen Mikrofossilgruppen (Foraminiferen, Nannofossilien, Diatomeen, Radiolarien, Dinoflagellaten)
  • Expertise in mindestens einem (vorzugsweise mehreren) der folgenden Bereiche:
    • Taxonomie von Foraminiferen oder kalkigen Nannofossilien
    • Mikrofossilien-Geochemie
    • XRF core scanning
    • Astrochronologie/Zyklostratigraphie
  • Nachweis der Fähigkeit, Forschungsergebnisse zu veröffentlichen
  • Nachweis der Fähigkeit zur Einwerbung von Forschungsgeldern
  • Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit einem ausführlichen Lebenslauf (inkl. Publikationsliste), einer Darstellung der Forschungsinteressen und den Namen von zwei Referenzen bis zum 31. Juli 2021 per E-Mail an

Prof. Denise Kulhanek (denise.kulhanek@ifg.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

Job Offer

 

The Institute of Geosciences at Christian-Albrechts-Universität zu Kiel is looking for a self-motivated

post-doctoral researcher

to join the research team of Prof. Kulhanek. The position will start on or after 1 October 2021 initially for a term of three years. The regular weekly working hours are those of a full-time employee (currently 38.7 hours). The salary is based on the German public pay scale (up to TV-L 14) if the conditions of the collective agreement are met. There is a teaching obligation associated with the position.

The Marine Micropaleontology group at the IfG in Kiel has a long record of research in the Atlantic, Pacific and Indian Ocean and offers a state-of-the-art research environment including laboratories for isotope and geochemical analyses and deep sea sediment sampling equipment. Prof. Kulhanek expertise is in calcareous nannofossil paleoceanography and inorganic geochemistry and currently focuses on Pacific and Southern Ocean Cenozoic climate evolution.

The successful applicant will be expected to develop and pursue an innovative research program, seek external research funding, support research facilities, take active part in teaching and collaborate with other research teams in Kiel.

Tasks:

  • Focus on marine micropaleontology, geochemistry, and/or paleoceanography using scientific ocean drilling, piston/gravity core, or outcrop samples
  • Publications in international journals
  • Self-determined research
  • Participation in lectures for Earth history, marine micropaleontology, chronostratigraphy, or similar courses
  • Assist with preparing and implementing geological and paleontological field exercise

 

Qualifications:

  • PhD in geology, micropaleontology, paleoceanography, paleoclimatology or similar field with experience using at least one of the major marine microfossil groups (foraminifers, nannofossils, diatoms, radiolarians, dinoflagellates)
  • Expertise in at least one (preferably several) of the following areas:
    • Foraminifer or nannofossil taxonomy
    • Microfossil geochemistry
    • XRF core scanning
    • Astrochronology/Cyclostratigraphy
  • Evidence of ability to publish research results
  • Evidence of ability to obtain research funding
  • Ability to work independently

 

The University also supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualification and aptitudes, be employed preferentially.

The University strongly encourages women with appropriate qualifications to apply for the position. Women with equivalent qualifications, competence and expertise will be given preference.

Please send your application with a detailed curriculum vitae (including a publication list), a statement of research interests, and the names of two references to

Prof. Denise Kulhanek (denise.kulhanek@ifg.uni-kiel.de)

via e-mail by 31st July 2021.

Please refrain from submitting application photos.

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde, Abteilung Lebensmitteltechnologie

 

Am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde, Abteilung Lebensmitteltechnologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ist zum
01. Oktober 2021 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

befristet bis zum 30. September 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht 50 % der einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe
TV-L E 13.

Aufgabengebiete:

  • Forschungsleistungen im Bereich Modifikation und Oxidation von Proteinen und Lipiden in komplexen strukturierten Systemen mit dem Ziel der Promotion im Fach Lebensmitteltechnologie
  • Lehre im Bereich Grundlagen der Lebensmitteltechnologie im Umfang von 2 SWS
  • Mitwirkung an Institutsaufgaben zur Präsentation des Studienganges Ökotrophologie

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss der Ökotrophologie, Lebensmittelwissenschaften, Lebensmittelchemie oder einem anderen naturwissenschaftlichen Studiengang.
  • Praktische Erfahrungen mit analytischen Methoden sowie Freude am selbständigen Arbeiten werden vorausgesetzt
  • Erfahrungen mit Methoden zur Analyse von Lipid- und /oder Protein-Oxidationsprodukten und zur multivariaten Statistik sind erwünscht

Die Promotion findet in einem interdisziplinären Umfeld statt: es werden Untersuchungen in Kooperation mit Promovierenden verschiedener Arbeitsgruppen des Instituts stattfinden und es ist eine interdisziplinäre Co-Betreuung für das Promotionsprojekt vorgesehen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 31.07.2021 per E-Mail an die Direktorin des Instituts Prof. Dr. Karin Schwarz (Email:info@foodtech.uni-kiel.de)

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

 

An der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Medizinrecht (Prof. Dr. Sebastian Graf von Kielmansegg) zum 1. Oktober 2021 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zunächst befristet bis zum 28. Februar 2022 (Elternzeitvertretung) zu besetzen. Ab dem 1. März 2022 wäre im direkten Anschluss eine Weiterbeschäftigung mit Zielrichtung Promotion zunächst befristet bis zum 28. Februar 2025 möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (zurzeit 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion, insbesondere im Bereich Gesundheitsrecht.

Aufgaben:

Selbständige Leitung von Arbeitsgemeinschaften; Erstellung und Korrektur von Klausuren und Hausarbeiten; Mitwirkung am Forschungs- und Lehrbetrieb des Lehrstuhls, insb. durch Recherchen und Mitwirkung an Forschungs- und Publikationsprojekten; eigenständige wissenschaftliche Leistungen im Forschungsbereich des Lehrstuhls; Aufgaben im Bereich der Lehrstuhlverwaltung (Seminarorganisation; Dienstpläne für Hilfskräfte; Verwaltung der Handbibliothek etc.).

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erste juristische Prüfung/Erstes Juristisches Staatsexamen oder Zweite Juristische Staatsprüfung nach Möglichkeit mit der Note „vollbefriedigend“ oder besser
  • Interesse an Fragestellungen des öffentlichen Rechts, insbesondere des Gesundheitsrechts

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schriftliche oder elektronische Bewerbungen sind bitte bis zum 20. August 2021 zu entrichten an:

Prof. Dr. Sebastian Graf von Kielmansegg

Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Medizinrecht

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Leibnizstraße 2

24118 Kiel

 

E-Mail: laessig@law.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Fachbereich Soziologie

 

Stellenausschreibung

Am Fachbereich Soziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. Oktober 2021 die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet bis zum 30. September 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgabengebiete: Zu den Aufgaben gehören:

Mitarbeit bei der täglichen Arbeit des Arbeitsbereichs (Unterstützung bei Projekten, Forschungs- und Publikationsvorhaben, Abschlussarbeiten etc.). Beteiligung an Lehrveranstaltungen in Höhe von zwei Lehrveranstaltungsstunden im Bachelorprogramm (insbesondere im Bereich Theorien der Soziologie). Unterstützung bei der Organisation von Klausuren, die im Rahmen des Abschlusses von Vorlesungen am Arbeitsbereich Soziologische Theorie stattfinden. Im Rahmen einer Dissertation soll die*der Bewerber*in ein eigenes Forschungsvorhaben vorantreiben.

Einstellungsvoraussetzungen:  

Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master oder vergleichbar) in Soziologie oder in verwandten Disziplinen mit überdurchschnittlichem Ergebnis. Gefordert sind ausgewiesene Kenntnisse der soziologischen Theorie in thematischer und historischer Breite. Vorausgesetzt werden Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Erste Erfahrungen im universitären Arbeitskontext (Hilfskrafttätigkeit) sind wünschenswert. Gewünscht ist ein Dissertationsprojekt mit einem Schwerpunkt auf Theorien des Poststrukturalismus, des Neomaterialismus bzw. der Science and Technology Studies (STS). Inhaltlich ist ein Fokus auf den digitalen Wandel erwünscht.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 30. Juli 2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Fachbereich Soziologie am Institut für Sozialwissenschaften Prof. Dr. Robert Seyfert:

seyfert@soziologie.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m,w,d) am Institut für Allgemeine Mikrobiologie

 

Am Institut für Allgemeine Mikrobiologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zu sofort die Stelle einer/eines

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m,w,d)

mit Möglichkeit zur Promotion zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 29.02.2024. Eine Verlängerung des Projektes ist geplant. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 50% der einer*eines entsprechend Vollbeschäftigten (z.Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Position ist eine bioinfo/appliedBioinfo-Doktorandenstelle, die sich mit RNAseq, Ribosomen-Profiling und bioinformatischer Datenanalyse befasst, um kleine Proteine aus dem anaeroben methanogenen Archaeon Methanosarcina mazei zu identifizieren. Hierbei sollen zur Gesamtanalyse ebenfalls bereits generierte Peptidomics-Datensätze integriert werden. Darüber hinaus soll eine solche Gesamtanalyse in Kollaboration mit den anderen Projekten für weitere Modellsysteme erfolgen, die im SPP2002 bearbeitet werden.

Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) in Biologie, Biowissenschaften, Bioinformatik, Computational Biology oder ein vergleichbarer Abschluss
  • fundierte Kenntnisse insbesondere in der computergestützten Analyse von großen biologischen Datensätzen einschließlich Transkriptomik (RNA-Seq) und Ganzgenomsequenzierung
  • Kenntnisse der in der Bioinformatik üblichen Programmiersprachen und Softwareumgebungen (Python, perl, R etc.) sowie mit Unix-basierten Betriebssystemen
  • Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten und zur engen Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des DFG-Schwerpunkts "Kleine Proteine in Prokaryoten, eine unerforschte Welt"
  • Fließendes Englisch ist Voraussetzung, Deutschkenntnisse sind ein Plus

 

Die/Der Bewerber*in soll im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms SPP2002 (https://www.spp2002.uni-kiel.de/wordpress/) eine Dissertation auf dem Gebiet der kleinen Proteine in dem streng anaeroben methanogenen Archaeon Methanosarcina mazei bearbeiten.

Die Expression von kleinen Proteinen soll genomweit unter verschiedenen Stresssituationen analysiert werden. Neben biochemischen und genetischen Ansätzen werden genomweite aktuelle Methoden wie z.B. NMR-Strukturanalysen in Kooperation mit zentralen Plattformen des Schwerpunktprogramms eingesetzt. Durch die enge Anbindung an den Schwerpunkt SPP2002 bieten wir ein hochinteressantes Projekt in einem motivierten Team und in einem wissenschaftlich attraktiven interdisziplinären Umfeld.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Bewerbung sollte vorzugsweise elektronisch eingereicht werden; bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Beifügung von Zeugnissen und einem Lebenslauf als ein PDF-Dokument bis zum 31. Juli 2021 an:

Prof. Dr. Ruth Schmitz-Streit

Institut für Allgemeine Mikrobiologie der CAU Kiel

E-Mail: rschmitz@ifam.uni-kiel.de oder cchibani@ifam.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden

 

 

Job annoucement

The Institute of General Microbiology at the CAU has an immediate vacancy for the position of a

scientific assistant (m,f,d)

with the aim of obtaining a doctorate. The position is initially limited to 36 months. The regular working time is 50 % of a full-time employee (currently 19.35 hours). Salary will be commensurate at level TV-L 13 of the federal wage agreement scheme (Tarifvertrag der Länder).

The position is a bioinfo/appliedBioinfo PhD position working on RNAseq, ribosome profiling and bioinformatic data analysis to identify small proteins from the anaerobic methanogenic archaeon Methanosarcina mazei. In this context, already generated peptidomics data sets will also be integrated for the overall analysis. In addition, such an overall analysis is to be carried out in collaboration with the other projects for further model systems that are being worked on in SPP2002.

The candidate requirements:

  • Prerequisites are a university degree (Masters or equivalent) in biology, biological sciences bioinformatics, computational biology or comparable.
  • In particular, sound knowledge of computational analysis of large-scale biological data sets including transcriptomics (RNA-Seq) and whole genome sequencing.
  • Knowledge of programming languages and software environments common to bioinformatics (Python, perl, R etc.) as well as with Unix based operating systems.
  • The willingness to work independently and to cooperate closely with the other members of the DFG-funded priority area 'Small proteins in Prokaryotes, an unexplored world'.
  • Fluent English is a requirement, German is a plus.

 

The applicant should work on a dissertation in the field of small proteins in the strictly anaerobic methanogenic archaeon Methanosarcina mazei within the framework of the DFG priority programme SPP2002 (https://www.spp2002.uni-kiel.de/wordpress/).

The expression of small proteins will be analysed genome-wide under different stress situations. In addition to biochemical and genetic approaches, genome-wide topical methods such as and NMR structural analyses will be applied in cooperation with central platforms of the priority programme.

Due to the close connection to the priority SPP2002, we offer a highly interesting project in a motivated team and in a scientifically attractive interdisciplinary environment.

The Christian-Albrechts-University Kiel aims at a higher proportion of women in research and education, and, therefore, specifically encourages qualified female scientists to apply. Female scientists will be preferentially considered in case of equivalent qualification, competence and achievements.

The Christian-Albrechts-University Kiel specifically supports employment of severely handicapped people. Therefore, severely handicapped applicants will be preferentially considered in case of suitable qualification.

The Christian-Albrechts-University Kiel specifically welcomes application from people with migration background.

Applicants should send their application as a single pdf-document), enclosing certificates and a curriculum vitae to Prof. Dr. Ruth Schmitz-Streit (rschmitz@ifam.uni-kiel.de or cchibani@ifam.uni-kiel.de) until 31.07.2021.

Please abstain from sending application portraits.

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Projektstelle) am Mathematischen Seminar

 

Am Mathematischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist

zum 1. Oktober 2021 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 (Projektstelle)

befristet bis zum 30.09.2025 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht die Hälfte der einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe TV-L E 13.

Diese Stellenausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes S-H und an externe Bewerber*innen.

Aufgabengebiete:

  • Lehre im Bereich Numerische Mathematik und Hochleistungsrechnen; dazu gehören auch fach- und lehrbezogene Dienstleistungen in der Lehreinheit.
  • Durchführung eines Lehr-/Forschungsprojekts aus dem Bereich „Konzeptionierung und Etablierung universitätsweiter Angebote im Bereich Numerische Simulation“

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss und eine Promotion in Mathematik oder ein vergleichbarer Abschluss mit deutlichem Bezug zu numerischen Verfahren für Differentialgleichungen,
  • Kenntnisse im Bereich Numerik partieller Differentialgleichungen sowie
  • die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit den Instituten der Universität.

 

Erwünscht sind:

  • durch Publikationen nachgewiesene Forschungsinteressen im Bereich Numerik
  • akademische Lehrerfahrungen in Lehrveranstaltungen zu Numerik oder Hochleistungsrechnen
  • Erfahrungen in der methodisch-didaktischen Weiterentwicklung akademischer Lehrveranstaltungen (z. B. aus dem Bereich der hochschuldidaktischen Weiterbildung)

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 31.07.2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Mathematischen Seminars, Herrn Prof. Dr. Mathias Vetter 

(Email: personal@math.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Projektstelle), am Geographischen Institut

 

Am Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Oktober 2021 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
 (Projektstelle)

befristet bis zum 30. September 2025 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht 50 Prozent der einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe TV-L E 13.

Aufgabengebiete:
Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Social Entrepreneurship Education im Umfang von 9 SWS pro Studienjahr im Master Sustainability, Society and the Environment. Mitwirkung in den Lehrmodulen des Changemaker-Programms zur Gründung von Social und Sustainable Enterprises.
  • Aufbau eines Gründungsprogramms, das Studierende bei der Gründung von Social und Sustainable Enterprises unterstützt. Das Projekt beinhaltet die Planung des Programms, die Erstellung eines Lehrkonzepts (Online- und Präsenzlehre) sowie die Durchführung und kontinuierliche Evaluation und Verbesserung des Programms. Ergebnisse, Erfahrungen, Lehrkonzept und Unterrichtsmaterialien des Projekts sollen in einem Onlinekurs zusammengefasst und als Open Educational Resource auf der yooweedoo Plattform veröffentlicht werden. Mitwirkung im Projekt yooweedoo.

 

Einstellungsvoraussetzungen:
Erwartet werden:

  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, entweder in verantwortlicher Funktion als Mitglied des Gründungsteams eines Social Start-ups, der Gründungsberatung von Social Enterprises oder der Strategieberatung von Social Enterprises.
  • Ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss in einem für die Gründung von Social und Sustainable Enterprises relevanten Fach, insbesondere in den Wirtschaftswissenschaften.
  • Fließende Kenntnisse in Wort und Schrift der deutschen und englischen Sprache.

Erwünscht sind:

  • Erfahrungen in der akademischen Lehre oder Erfahrungen in der Erwachsenenbildung
  • Erfahrungen im Fundraising
  • Erfahrungen in Beratungstätigkeiten
  • Erfahrungen im Projektmanagement

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schles-wig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Inhaltliche Nachfragen zu dieser Ausschreibung richten Sie bitte an Prof. Christoph Corves (corves@geographie.uni-kiel.de).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und unter Angabe der Kennziffer ZSL-008 (2) als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 15. August 2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Geographischen Instituts Prof. Dr. Rainer Duttmann (E-Mail: bewerbung@geographie.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Zoologischen Institut

 

In der AG Humanbiologie am Zoologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächst möglichen Termin für 3 Jahre die Stelle einer*s

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

für die Dauer von zunächst drei Jahren befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Tätigkeitsbeschreibung:

Die Forschungstätigkeit erfolgt im Bereich der humanen chronobiologischen Alternsforschung (biologische Rhythmen) unter Einsatz humanbiologischer Methoden. Im Focus steht die Untersuchung biologischer Rhythmen des Menschen (z.B. Körpertemperatur-Rhythmus, Schlaf-Wach-Rhythmus) sowie weiterer physiologischer Merkmale. Im Rahmen der Tätigkeit wird die Gelegenheit zum Erwerb weiterer wissenschaftlicher Qualifikationen gegeben. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden pro Semesterwoche in der Vorlesungszeit. Die Lehre wird in deutscher Sprache abgehalten.

Anforderungsprofil:

Gesucht wird ein*e hoch motivierte*r und engagierte*r Wissenschaftler*in. Vorausgesetzt wird ein sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Biologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung. Erwartet werden für die Forschungstätigkeit Kenntnisse auf dem Gebiet der Humanbiologie, Chronobiologie oder Alternsforschung. Erfahrungen in der Untersuchung von Proband*innen sind von Vorteil. Für die Lehrtätigkeit werden sehr gute Deutschkenntnisse erwartet.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Bitte richten Sie Ihre vollständige schriftliche Bewerbung (Lebenslauf, Abiturzeugnis, Bachelorzeugnis, Masterzeugnis oder vergleichbares Zeugnis, 2 Referenzen) und eine schriftliche Zusammenfassung Ihrer zukünftigen Forschungsinteressen bis zum 31.07.2021 einschließlich an Frau Prof. Dr. Manuela Dittmar, AG Humanbiologie, Zoologisches Institut, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Am Botanischen Garten 9, 24118 Kiel.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als PDF-Datei downloaden.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.