Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Habilitation (PostDoc), am Institut für Klassische Altertumskunde, Bereich Klassische Archäologie

 

Am Institut für Klassische Altertumskunde, Bereich Klassische Archäologie, der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist zum 1. Oktober 2022 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Habilitation (PostDoc)

befristet für zunächst drei Jahre zu besetzen. Eine Verlängerung des Arbeitsvertrages um bis zu drei Jahre ist im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Std.). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Auf dieser Stelle besteht die Möglichkeit zur Habilitation. Mit der Stelle ist eine Lehrverpflichtung von vier Lehrveranstaltungsstunden (LVS) verbunden.

Einstellungsvoraussetzungen:

Vorausgesetzt wird eine qualifizierte Promotion in Klassischer Archäologie.

Aufgabengebiet:

  • Forschungsleistung auf dem Gebiet der Klassischen Archäologie mit Schwerpunkt Stadtforschung zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Habilitation)
  • Assistenz in Verwaltung, Lehre und Forschung, zugeordnet der Professur für Klassische Archäologie / Urban Archaeology
  • Lehre im Umfang von 4 LVS im Fach Klassische Archäologie
  • Betreuung von Studierenden
  • Erfüllung administrativer Aufgaben (z. B. Betreuung der Bilddatenbanken und der Bibliothek, Betreuung und Weiterentwicklung der BA- und MA- Studiengänge Klassische Archäologie)

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Patric-Alexander Kreuz (kreuz@klassarch.uni-kiel.de

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis, Liste der Lehrveranstaltungen und Vorträge, Skizze für ein Forschungsvorhaben im Bereich antiker Urbanistik/Stadtforschung zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation nach Abschluss der Promotion) bis zum 15. Juli 2022, gern als eine zusammengefasste PDF-Datei per E-Mail an:

Institut für Klassische Altertumskunde

der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Bereich Klassische Archäologie

Johanna- Mestorf- Str. 5

24118 Kiel

sekretariat@klassarch.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion, am Hermann Kantorowicz-Institut für juristische Grundlagenforschung

 

Am Hermann Kantorowicz-Institut für juristische Grundlagenforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Prof. Dr. Dr. Ino Augsberg ist ab 01. Juli 2022 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für 3 Jahre zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden); das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden.

Voraussetzungen:

  • Erstes oder Zweites Juristisches Staatsexamen mind. mit der Note „vollbefriedigend“
  • herausragende Kenntnisse im Öffentlichen Recht, ebenso in der Rechtsphilosophie und Rechtstheorie (beispielsweise nachgewiesen durch ein Studium im Schwerpunktbereich 7: Grundlagen des Rechts)

 

Aufgabengebiet:

  • Unterstützung bei Forschung, Lehre und Prüfungen im Öffentlichen Recht mit Schwerpunkt Rechtsphilosophie
  • Betreuung der Studierenden des Schwerpunkts 7
  • Fachspezifische Lehrveranstaltungen

Neben einer herausfordernden, anspruchsvollen Tätigkeit erwartet Sie eine angenehme, kollegiale Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Lehrstuhlteam.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Christiane Voß, Email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431 880-4900 gerne zur Verfügung.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Dr. Ino Augsberg per E-Mail (augsberg@law.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungen – bevorzugt in elektronischer Form – sind mit den üblichen Unterlagen bitte ab sofort bis zum 26. Mai 2022, zu senden an:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Dr. Ino Augsberg

Lehrstuhl für Rechtsphilosophie und Öffentliches Recht

Hermann-Kantorowicz-Institut

Leibnizstraße 6

24118 Kiel

Email: augsberg@law.uni-kiel.de

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter *in (Postdoc), Exzellenzcluster „ROOTS", Klimainduzierte human responses im Mittelmeerraum im Verlauf des Holozäns

-english version below-

 

Der Exzellenzcluster „ROOTS – Konnektivität von Gesellschaft, Umwelt und Kultur in vergangenen Welten“ an der Christian-Albrechts-Univeristät zu Kiel (www.cluster-roots.uni-kiel.de) untersucht die Wurzeln sozialer, umweltbedingter und kultureller Phänomene und Prozesse, die die menschliche Entwicklung nachhaltig prägen. Die Arbeitsgruppe "Umweltgefahren und ihre Auswirkungen" erforscht dabei den Umgang früherer Gesellschaften mit Klima- und Umweltwandel. Zum nächstmöglichen Termin ist eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter *in (Postdoc)

Klimainduzierte human responses im Mittelmeerraum im Verlauf des Holozäns

für zwei Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer*eines Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Stunden). Die Eingruppierung ist bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L möglich.

Aufgaben:

Der*die erfolgreiche Kandidat*in soll die Rolle größerer Klimagefahren für Gesellschafts- und Umweltdynamiken der Vergangenheit empirisch untersuchen. Umfangreiche Datensätze von Klima- und Umweltwandel wie auch früherer menschlicher Aktivitäten (Landnutzung, Demographie, Siedlungs- und Mobilitätsmuster) in einem breit zirkum-mediterranen Kontext bieten eine ausgezeichnete Grundlage, um entsprechende Hypothesen empirisch zu testen. Insbesondere sollen quantitative Rekonstruktionen von Niederschlags- und Temperatur-, und Vegetationsmustern untersucht werden, um die Rolle und Abhängigkeiten dieser Variablen zu bewerten. Ein Multi-Proxy Ansatz soll existierende und neue Daten verschiedener paläoklimatologischer und Umweltarchive integrieren, den Vergleich von rekonstruierten und Modell-simulierten Szenarien ermöglichen, wie auch den Vergleich paläo-klimatologischer und archäologischer Variablen. 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Qualifizierte Promotion in Geowissenschaften/ Umweltwissenschaften
  • Vertraut mit Computer-gestützten statistischen Verfahren
  • Erfahrung mit Methoden zur quantitativen Rekonstruktion früherer Klima- und Umweltbedingungen werden in mindestens zwei dieser Felder
  • Kenntnisse in Modern Analog Techniken (z.B. basierend auf Pollen- oder anderer Mikrofossilien Vergesellschaftungen); stabile Isotope-, Spurenmetall-, Biomarkeransätze; chronologische Ansätze durch Wahrscheinlichkeitsanalysen; pattern analyses (e.g. Zweitserienanalysen; GIS-gestützte Ansätze).
  • Ein reges Interesse an quantitativen archäologischen Methoden wird erwartet, um umwelt- und archäologiebezogenen Proxydaten integrieren zu können.

Wir bieten eine interdisziplinäre Forschungsumgebung, in der das Postdoc-Projekt gemeinsam mit ROOTS-Experten und internationalen Partnern durchgeführt werden kann.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung von Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Universität. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerber*innen besonders angesprochen. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, Beschreibung Ihres Forschungsprofils und Ihrer Qualifikation für die Stelle (1 Seite), Lebenslauf einschließlich Publikationsliste, Bescheinigungen aller akademischen Abschlüsse, sowie die Kontaktinformationen für zwei Referenzen, als ein einziges *.pdf-Dokument bis zum 31. Mai 2022 an:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Dr. Mara Weinelt
Exzellenzcluster ROOTS,
Leibnizstr.3
 24118 Kiel

E-Mail: application@roots.uni-kiel.de

 

Für weitere Information kontaktieren Sie bitte: Dr. Mara Weinelt (mweinelt@roots.uni-kiel.de),

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

 

Job Advertisement

The Cluster of Excellence ROOTS - Social, Environmental, and Cultural Connectivity in Past Societies at Kiel University (www.cluster-roots.uni-kiel.de) explores the roots of social, environmental, and cultural phenomena and processes that substantially marked past human development. The ROOTS working group "Socio-environmental Hazards" addresses core questions of how past societies have coped with abrupt climate and environmental change. We invite applications for

a postdoctoral position

Climate-induced human responses in the Mediterranean area

over the course of the Holocene

to begin as early as possible. This position is limited for 2 years. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13) if the conditions of the collective agreement are met. The regular weekly working hours are those of a full-time employee (currently 38,7 hours).

Tasks:

The successful candidate will empirically explore the role of major climate hazards for past socio-environmental dynamics. Extensive existing data sets of climate and environmental change and of human activities (landuse, demographic changes, settlement and potential migration/mobility patterns) in a broad circum-Mediterranean context provide an excellent basis to empirically test such hypotheses. Namely quantitative reconstructions of precipitation, temperature and vegetation patterns shall be explored to assess the role and interdependencies of these variables in past scenarios. A multi-proxy approach shall integrate existing and new proxy data from diverse paleoclimatological and -environmental archives, as well as enabling a comparison of reconstructed and model simulated scenarios, and a comparison of climate and archaeological variables.

Requirements:

  • a qualified PhD in Geosciences/ Environmental Sciences
  • familiar with computer based and statistical approaches as needed to handle large data sets
  • Experience with methods to quantitatively reconstruct past climate and environmental scenarios are expected in at least two of these fields
  • Experience in Modern Analogue Techniques (e.g. based on pollen assemblages or other terrestrial, lacustrine or marine microfossil assemblages); stable isotope-, trace metal-, biomarker approaches; chronological approaches based on probability analyses; pattern analyses (e.g. time series analyses; GIS based approaches)
  • A keen interest in quantitative archaeological methods is expected enabling to integrate both, paleoenvironmental and archaeological proxy data.

We offer an interdisciplinary research environment, where the postdoctoral project will be conducted jointly with ROOTS experts and international partners of the ROOTS cluster.

 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sees itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social background, religion, ideology, disability or sexual identity. We promote gender equality.

Reconciling work and family life and promoting part-time employment are in the special interest of the university. For this reason, applicants interested in part-time employment are especially addressed. If such applications are received, it will be examined whether the part-time wishes can be met within the scope of the official possibilities.

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel is committed to the employment of people with disabilities: Applications from severely disabled persons and persons of equal status will be given preferential consideration if they are suitable. The University strongly encourages women with appropriate qualifications to apply for the position. Women with equivalent qualifications, competence and expertise will be given preference.

We also support the application of people with a foreign background.

Please address your application (cover letter, description of your research profile and your qualification for the position (1 page), CV, including list of publications, certificates of all academic degrees and the contacts for 2 references, as one single *.pdf document until May 31, 2022, to:

Kiel University
Dr. Mara Weinelt
Exzellenzcluster ROOTS,
Leibnizstr.3
 24118 Kiel

E-Mail: application@roots.uni-kiel.de

 

For further information, please contact: Dr. Mara Weinelt (mweinelt@roots.uni-kiel.de).

Please refrain from submitting application photos.

Please note that all documents will be deleted once the recruitment process has been completed.

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, am Institut für Pädagogik (Abteilung Schulpädagogik)

 

Am Institut für Pädagogik (Abteilung Schulpädagogik), der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

im DFG/SNF-Projekt „RATINGS - Optimizing the Selection and Training of Raters: How do Rater Characteristics and Training Features Affect the Quality of Ratings of Teaching Quality?" für voraussichtlich 36 Monate befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65% der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 25,155 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13
TV-L.

Die Beobachtung von Unterrichtsqualität anhand standardisierter Ratings ist für die Unterrichtsforschung und die Verbesserung von Unterrichtspraxis von grosser Bedeutung. Das von der DFG und dem SNF geförderte Projekt RATINGS untersucht, wie sich Merkmale von Beobachter*innen (fachliche Voraussetzungen, überfachliche Merkmale) und des Trainings (Dauer, Gestaltung der Übungsphasen) auf die Qualität von Unterrichtsbeobachtungen auswirken. Dazu sind experimentelle Studien und qualitative Ergänzungsstudien geplant. Die Erkenntnisse sollen zu einem besseren Verständnis der Qualität von Unterrichtsbeurteilungen beitragen und Anhaltspunkte zu deren Optimierung liefern.

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Lehrstuhl für pädagogisch-psychologische Lehr-Lernforschung und Didaktik der Universität Zürich (Prof. Dr. Anna-Katharina Praetorius), der Professur für Erziehungswissenschaften/Didaktik der Chemie der Universität Hamburg (Prof. Dr. Mirjam Steffensky) und der Abteilung für Didaktik der Mathematik des IPN Kiel (Prof. Dr. Aiso Heinze) durchgeführt. Die Anfertigung einer Dissertation im Rahmen der Stelle ist ausdrücklich erwünscht.

 

Aufgabengebiete

  • Trainings für Unterrichtsbeobachter*innen vorbereiten und durchführen
  • Erhebungsinstrumente zusammenstellen und entwickeln
  • Experimentelle Studien und qualitative Ergänzungsstudien vorbereiten, durchführen und auswerten
  • wissenschaftliche Ergebnisse publizieren

 

Einstellungsvoraussetzungen

  • mit der Note „sehr gut" abgeschlossenes Lehramtsstudium mit mind. einem Fach aus der Fachgruppe (Mathematik, Physik, Chemie, Biologie)
  • Interesse an der Erstellung wiss. Publikationen im o.g. Bereich
  • gute Kenntnisse im Bereich Unterrichtsqualität
  • gute Englischkenntnisse

Kenntnisse empirischer Forschungsmethoden und statistischer Analyseverfahren sind wünschenswert.

Wir bieten

Wir bieten eine gute Betreuung, eine vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit im akademischen Umfeld, ein anregendes Arbeitsumfeld, Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung sowie internationale Forschungskontakte.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Die Universität setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden diese Bewerber*innen und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 15.06.2022 per
E-Mail an die Leitung der Abteilung Schulpädagogik, Prof. Dr. Thilo Kleickmann:

kleickmann@paedagogik.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion, am Pharmazeutischen Institut, Abteilung Pharmazeutische Chemie

 

Am Pharmazeutischen Institut – Abteilung Pharmazeutische Chemie – der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. August 2022 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für 3 Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgabengebiete:

Wissenschaftliche Aufgaben zur Organisation, Vorbereitung und Durchführung von Forschung und Lehre und damit zusammenhängende Tätigkeiten, insbesondere Mitwirkung bei pharmazeutisch-chemischen Forschungsprojekten und bei Lehrveranstaltungen (Seminare, Praktika) der Pharmazeutischen Chemie nach der Approbationsordnung für Apotheker. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden.

Einstellungsvoraussetzungen:  

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium der Pharmazie mit mindestens guten Leistungen, Approbation als Apotheker*In
  • Vertiefte Kenntnisse in der Pharmazeutischen Chemie, dokumentiert etwa durch eine Tätigkeit als Hilfswissenschaftler*In oder einer Masterarbeit in dem Bereich
  • Erste Erfahrungen mit Methoden aus dem Bereich der Photoaffinitätsmarkierung, Immunopräzipitation, Konfokalmikroskopie sowie allgemeinen Arbeitstechniken aus der Molekularbiologie, Zellkultur und Proteinanalytik

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 20. Mai 2022 per E-Mail an Prof. Dr. Dennis Schade (Email: schade@pharmazie.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre, am Institut für Volkswirtschaftslehre

 

Am Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel ist zum 01. August 2022 die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre

unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 6 Lehrveranstaltungsstunden.

 

Aufgabengebiete: Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Volkswirtschaftslehre (vorwiegend Lehrveranstaltungen im Master-Studiengang Quantitative Finance, nach anfallendem Bedarf des Instituts auch Lehrveranstaltungen in den anderen Bachelor- und Masterstudiengängen der Volkswirtschaftslehre) in deutscher und englischer Sprache
  • Die Funktionsaufgabe besteht in der Übernahme des Studiengangmanagements des Masterstudiengangs Quantitative Finance. Da es sich um einen zusammen mit der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät betriebenen Studiengang handelt, beinhaltet dies auch die interfakultäre Koordination aller diesen Studiengang sowie den Zwillingsstudiengang Finanzmathematik der Mat.-Nat. Fakultät betreffenden Angelegenheiten
  • Dienstleistungen in Forschung und Selbstverwaltung

 

Einstellungsvoraussetzungen: Erwartet werden:

  • eine qualifizierte Promotion im Fach Volkswirtschaftslehre (mindestens cum laude),
  • umfängliche akademische Lehrerfahrungen in Lehrveranstaltungen zur Volkswirtschaftslehre,
  • hohe didaktische Kompetenz (nachgewiesen z.B. durch entsprechende Lehrevaluationen),
  • Kompetenzen und praktische Erfahrungen in der methodisch-didaktischen Weiterentwicklung akademischer Lehrveranstaltungen (nachgewiesen z. B. durch Teilnahme an Kursen aus dem Bereich der hochschuldidaktischen Weiterbildung),
  • fließende Deutsch- und Englischkenntnisse

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 17. Mai 2022 per E-Mail an Prof. Dr. Thomas Lux:

lux@economics.uni-kiel.de).

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, am Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik

 

Am Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 15.07.2022 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet bis zum 30.09.2025 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist ein Lehrdeputat im Umfang von 9 SWS verbunden.

 

Aufgabengebiete:

Zu den Projektaufgaben gehören:

  • Aufbau von Konzepten für elektrotechnische Projekte, die z.B. Lehrer*innen mit Schüler*innen an ihren Schulen durchführen können oder die Schüler*innen außerhalb ihrer Schulen u.a. in Akademien durchführen können. Hierzu gehören u.a. eine Analyse bereits vorhandener Angebote, die Identifikation passender Themen und die Vorbereitung geeigneter Projekte. Außerdem umfasst der Konzeptaufbau die Entwicklung von Fortbildungen für die betreuenden Personen inklusive Materialien für die Betreuer*innen und Schüler*innen sowie eine abschließende Erfolgskontrolle der angebotenen Projekte.
  • Aufbau einer digitalen Studieneingangsphase insbesondere für die internationalen Studiengänge des Instituts. Hierzu gehören u.a. die Abstimmung sinnvoller Medien und Maßnahmen mit Dozierenden und internationalen Studierenden und die Unterstützung des Instituts bei der Realisierung der digitalen Studieneingangsphase.
  • Lehre im Bereich Elektrotechnik und Informationstechnik gemäß der Landesverordnung über die Lehrverpflichtung an Hochschulen. Dazu gehören u.a. die Vorbereitung, die Organisation und die Durchführung von Praktika und Übungen insbesondere in den ersten Semestern der Bachelorstudiengänge.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Erwartet werden:

  • ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder Diplom) im Fach Elektrotechnik und Informationstechnik oder einem angrenzenden MINT-Fach,
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit.

 

Erwünscht sind:

  • der Wunsch, ingenieurwissenschaftliche Forschung in spannende und motivierende Schulprojekte zu „transformieren“,
  • Freude an der Arbeit in einem internationalen Kontext,
  • akademische Lehrerfahrungen in Lehrveranstaltungen im Bereich der Elektrotechnik und Informationstechnik oder einem angrenzenden MINT-Fach,
  • universitäre Lehrerfahrungen im Bereich mediengestützter Lehre bzw. E-Learning, praktische Erfahrung in der Erstellung und Betreuung von Websites und der Nutzung kollaborativer Online-Werkzeuge.

 

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit der Kennung „ZSL-ET&IT“ mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 29.05.2022 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Instituts für Elektrotechnik und Informationstechnik, Herrn Prof. Dr.-Ing. Stephan Pachnicke (E-Mail-Adresse: stephan.pachnicke@tf.uni-kiel.de).

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion, in der Arbeitseinheit Allgemeine Psychologie II–Wahrnehmung und Kognition

 

In der Arbeitseinheit Allgemeine Psychologie II–Wahrnehmung und Kognition (Prof. Dr. Antje Nuthmann) am Institut für Psychologie der Christian-Albrechts-Universität ist zum 01.10.2022 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt danach eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

zu besetzen. Die Stelle ist im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes zunächst auf 3 Jahre befristet mit Option auf Verlängerung. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe TV-L E13. Die Stelle ist gemäß § 3 LVVO mit einer wöchentlichen Lehrverpflichtung in Höhe von 2 Lehrveranstaltungsstunden verbunden.

Die Abteilung für Allgemeine Psychologie II (Prof. Dr. Antje Nuthmann) untersucht schwerpunktmäßig das Zusammenspiel visueller, okulomotorischer und kognitiver Prozesse bei alltagsrelevanten Aufgaben. Diese umfassen die Szenenwahrnehmung, die visuelle Suche in natürlichen Szenen und das Lesen. Dazu setzen wir experimentelle, quasiexperimentelle und computationale Methoden ein. Unsere zentrale Methodik ist die Messung und Analyse von Blickbewegungen, wofür hochauflösende Labormessgeräte sowie mobiles Equipment zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zu unseren Forschungsthemen, Publikationen, Lehrveranstaltungen und Mitgliedern unserer Arbeitseinheit finden Sie hier: https://www.wahrnehmung.psychologie.uni-kiel.de/de.

Ihre Aufgaben:

  • Arbeit an einem eigenen Forschungsprojekt zu einem der Kernthemen der Abteilung (Planung, Datenerhebung und -analyse, Publikation und Präsentation der Forschungsergebnisse);
  • Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern der Abteilung und ggf. anderer Arbeitsgruppen;
  • Lehre im Bachelorstudiengang Psychologie (derzeit: Seminar „Perspektiven und Methoden der Psychologie“ oder Seminar „Wahrnehmung und Kognition“)
  • Betreuung von Abschlussarbeiten;
  • Mit der Stelle ist die Durchführung eines Promotionsvorhabens verbunden.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Psychologie, Kognitionswissenschaften oder einem verwandten Fach; sofern das Abschlusszeugnis zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht vorliegt, ist eine Bestätigung der Betreuungsperson der Abschlussarbeit beizulegen, aus welcher der erwartete Abschlusszeitpunkt hervorgeht;
  • Interesse an wahrnehmungs- und kognitionswissenschaftlichen Forschungsfragen und -methoden (insbesondere Blickbewegungsmessungen);
  • Kenntnis einer Programmiersprache (z. B. Matlab, R, Python) oder Bereitschaft, sich diese anzueignen;
  • Sehr gute deutsche und gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (die Lehre findet weitestgehend auf Deutsch statt, die Publikationssprache ist Englisch);
  • Ideale Kandidaten und Kandidatinnen begeistern sich für Grundlagenforschung und bringen sich gerne in die Arbeit und Weiterentwicklung des Teams ein.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bei Fragen vorab kontaktieren Sie gerne Prof. Antje Nuthmann (nuthmann@psychologie.uni-kiel.de).

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung per E-Mail bis zum 03. Juni 2022 an

Prof. Dr. Antje Nuthmann

Allgemeine Psychologie II (Wahrnehmung und Kognition)

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 62

24118 Kiel

E-Mail: nuthmann@psychologie.uni-kiel.de

 

Bewerbungen sollten neben einem Anschreiben ein kurzes Motivationsschreiben (max. 1 Seite), einen akademischen Lebenslauf, Nachweise über die geforderten Qualifikationen sowie Kontaktdaten von ein bis zwei potenziellen Referenzen enthalten. Bitte fassen Sie diese Unterlagen in einer PDF-Datei zusammen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, am Institut für Sportwissenschaft der Philosophischen Fakultät

 

Am Institut für Sportwissenschaft der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Im Projekt „Forschungskompetenz erwerben: Lernen mit und über digitale Technologien“ befristet bis 31. Dezember 2023 zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. 

Einstellungsvoraussetzung:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss in der Sportwissenschaft, Psychologie oder Soziologie (vorzugsweise Promotion)
  • Erfahrungen in der Erstellung von digitalen Lerntools oder Simulationsmodellen
  • sehr gute Methodenkenntnisse, insbesondere im Bereich quantitativer Methoden

 

Wünschenswert wären:

  • Lehrerfahrungen im Bereich der wissenschaftlichen Methodenlehre
  • Erfahrungen in der Betreuung wissenschaftlicher Hausarbeiten oder studentischer Forschungsprojekte
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • strukturiertes Arbeiten

 

Aufgabenbeschreibung:

Die*der Stelleninhaber*in wird im Projekt „Forschungskompetenz erwerben: Lernen mit und über digitale Technologien“ arbeiten. Zu den Aufgaben gehört die Planung und Erstellung eines digitalen Kurses zum Erwerb von Forschungskompetenz. Dies umfasst die Konzeption exemplarischer sportwissenschaftlicher Forschungsprojekte, die konzeptionellen Entwicklung und Erstellung von digitalen Lerntools zum Erwerb theoretisch-methodischen und forschungsbezogenem Prozess- und Entscheidungswissens sowie die konzeptionelle Entwicklung und Erstellung von digitalen Simulationstools. Zu den Aufgaben gehört auch die Evaluation des Projektes, die Mitarbeit beim Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen sowie die Beteiligung an Vorträgen zum Projekt. Die Höhe der Lehrverpflichtung richtet sich nach der Lehrverpflichtungsverordnung. 

Die Stelle dient der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (z.B. Erwerb vertiefter Erfahrungen im Bereich digitaler Lehre)

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Kopien akademischer Zeugnisse) richten Sie bitte per E-Mail-Anhang (ein PDF-Format) bis zum 31.05.2022 an

Simone Wesselmann

Institut für Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 74

24118 Kiel

E-Mail: sportpaedagogik@email.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Informatik

 

Am Institut für Informatik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist in der Arbeitsgruppe Intelligente Systeme zum 1. September 2022 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

 

zunächst befristet bis zum 31.08.2025 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer Vollbeschäftigung (z.Z. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle ist gemäß § 3 LVVO mit einer Lehrverpflichtung von vier Lehrveranstaltungsstunden

(4 LVS) verbunden.

Aufgabengebiete:

  • Forschungsleistungen im Bereich des autonomen maschinellen Lernens zur Beherrschung von selbst-adaptiven und selbst-organisierten Systemen. Entsprechend sind Forschungstätigkeiten, insbesondere zu aktuellen Ansätzen im Bereich bestärkendes Lernen und tiefes Lernen durchzuführen.
  • Lehre in den Bereichen maschinelles Lernen und Betriebssysteme im Umfang von 4 LVS.
 
Einstellungsvoraussetzungen:

 

  • Mit sehr gutem Erfolg abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder Diplom) in einem einschlägigen Fach wie Informatik, Data Science, Mathematik
  • Erfahrungen in der Anwendung von Methoden des (autonomen) maschinellen Lernens
  • Sehr gute Kenntnisse in der Programmierung, z. B. in Python
  • Sehr gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift.
  • Vorkenntnisse in den Bereichen bestärkendes und tiefes Lernen, idealerweise mit Fokus auf evolutionäres bestärkendes Lernen.

 

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen im wissenschaftlichen Publizieren
  • Erfahrungen in der Lehre im Bereich Informatik (bspw. als Tutor*in)
  • Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit sowie die Fähigkeit, unterschiedliche Perspektiven und Sichtweisen einzunehmen

 

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem vielseitigen Team bestehend aus Grundlagenforschern*innen und Anwendern*innen
  • Möglichkeit zur Teilnahme an wissenschaftlichen Kongressen und Doktorandenworkshops sowie verschiedene Weiterbildungsangebote
  • Nutzung eines eigenen, großen Computer-Clusters mit Grafikkarten.
  • Entwicklung von neuen Methoden, die in praktischen Anwendungen genutzt werden.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr.-Ing. Sven Tomforde (st@informatik.uni-kiel.de).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 31.05.2022 per E- Mail an Herrn Prof. Dr.-Ing. Sven Tomforde (Email: st@informatik.uni-kiel.de). Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion an der Professur für Innovations-, Wettbewerbspolitik und Neue Institutionenökonomik, VWL

 

An der Professur für Innovations-, Wettbewerbspolitik und Neue Institutionenökonomik des Instituts für Volkswirtschaftslehre der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

für zunächst drei Jahre befristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt drei Viertel der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zz. 29,025 Stunden). Mit der Stelle verbunden ist eine Lehrverpflichtung nach der aktuellen Lehrverpflichtungsverordnung (LVVO).

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Volkswirtschaftslehre, der Mathematik (möglichst mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften) oder eines verwandten Fachs mit mindestens guten Examensergebnissen oder einer Abschlussnote von mindestens 2,0. Insbesondere sollten profunde Kenntnisse der Mikroökonomie vorliegen. Die*der Bewerber*in soll den Professurinhaber in der Lehre in deutscher und englischer Sprache in den Bereichen Mikroökonomie, Wettbewerb, Innovation und Umwelt- und Ressourcenökonomik unterstützen. In der Forschung soll sie*er auf dem Gebiet der Umwelt- und Ressourcenökonomik mit Modellierungsmethoden, u.a. mit Methoden der dynamischen Optimierung und Spieltheorie arbeiten und eine Promotion anstreben.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einem aussagekräftigen Motivationsschreiben sind bis zum 31. Mai 2022 zu richten an:

 

Per Email:

iwni@economics.uni-kiel.de

 

oder per Post:

Prof. Dr. Till Requate

Professur für Innovations-, Wettbewerbspolitik und

Neue Institutionenökonomik

Institut für Volkswirtschaftslehre der

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40, 24098 Kiel

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden daher nicht zurückgesandt.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Pharmazeutischen Institut – Abteilung Pharmazeutische Biologie

 

Am Pharmazeutischen Institut – Abteilung Pharmazeutische Biologie – der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, ist zum 15. Juni 2022 eine Teilzeitstelle (50 % der regelmäßigen Arbeitszeit, zz. 19,35 Stunden), befristet für zunächst 3 Jahre, als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die wissenschaftlichen Arbeiten für die Promotion werden in der Arbeitsgruppe von Professorin Alban absolviert. Der Schwerpunkt der Forschung liegt im Bereich der Glykochemie und Glykobiologie. Ziel ist es, zum einen die Funktionen endogener Glykane im Rahmen (patho-)physiologischer Mechanismen aufzuklären, zum anderen unter Nutzung natürlicher (z.B. aus Algen) und (partial-)synthetischer Glykane neue oder optimierte Wirkstoffe (z.B. gegen Entzündungen, Krebs) und moderne Applikationsformen (z.B. Nanopartikel) zu entwickeln und zu untersuchen. Die Arbeiten im Labor gliedern sich in drei Bereiche: Extraktion bzw. (Partial-)Synthese von Glykanen, chemische Analytik (z.B. via HPLC-MALS, NMR, GC-MS) und biochemische, zell- und molekularbiologische Untersuchungen (z.B. via PCR, Flowcytometrie, Cell Imaging).

Darüber hinaus geht es in verschiedenen (Kooperations-)Projekten um praxisorientierte pharmazeutische und medizinische Fragestellungen zu Glykanen, die in der Medizin oder anderen Bereichen verwendet werden, sowie um die Entwicklung neuer Testsysteme für Forschung, Qualitätskontrolle, Diagnostik, und Arzneistoff-Monitoring.

Zu Ihren Aufgaben gehören Tätigkeiten in Forschung und Lehre. Sie arbeiten wissenschaftlich in den Forschungsprojekten der Arbeitsgruppe mit und haben die Möglichkeit zu Ihrer eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung. In der Lehre beteiligen Sie sich an der Betreuung der studentischen Praktika der Pharmazeutischen Biologie nach der Approbationsordnung für Apotheker. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden.

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Staatsexamen, Master oder Diplom) in einem der folgenden Fächer oder einem verwandten Fach: Pharmazie, Biochemie, Biologie, Lebensmittelchemie oder Chemie. Außerdem erwarten wir sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sowie gute EDV-Kenntnisse, insbesondere MS-Office und Statistik. Sie sollten Interesse an glykochemischen oder –biologischer Fragestellungen haben, mit entsprechenden instrumentellen bzw. biochemischen / zell- und molekularbiologischem Methoden vertraut sein. Sie sollten bereit sein, sich wissenschaftlichen Herausforderungen zu stellen und Freude an Teamarbeit haben. Vorteilhaft sind Erfahrungen in der Betreuung studentischer Lehrveranstaltungen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bei Interesse senden Sie bitte eine aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen per E-Mail bis zum 29. Mai 2022 an: salban@pharmazie.uni-kiel.de.

Frau Professor Dr. Susanne Alban

Pharmazeutisches Institut

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Gutenbergstraße 76

24118 Kiel
Tel. 0179 / 500 4397

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.