Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Materialwissenschaft, Lehrstuhl für Anorganische Funktionsmaterialien, der Technischen Fakultät

-english version below-

 

Am Institut für Materialwissenschaft, Lehrstuhl für Anorganische Funktionsmaterialien, der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.01.2023 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet bis zum 30.06.2024 zu besetzen. Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer Vollbeschäftigung (zz. 38, 7 Stunden).

Die Einstellung erfolgt im Rahmen des interdisziplinären Sonderforschungsbereichs 1261 (SFB 1261) „Magnetoelectric Sensors: From Composite Materials to Biomagnetic Diagnostics“. Das Ziel des Teilprojekts A7 ist es, ein neuartiges magnetoelektrisches Sensorkonzept zu erforschen und daraus in Kooperation mit anderen Teilprojekten biomagnetische Sensorsysteme zu entwickeln und anzuwenden.

Die Arbeit im SFB 1261 umfasst daher eine enge Zusammenarbeit mit den Teilprojekten zur Schichtentwicklung, Sensorherstellung, analogen Elektronik, digitalen Signalverarbeitung sowie medizinischen Anwendungen biomagnetischer Sensorsysteme.

Im Rahmen des integrierten Graduiertenkollegs bietet der SFB 1261 seinen Mitgliedern ein vielfältig strukturiertes Weiterbildungsprogramm an. Im Rahmen dieses Programms bietet sich u.a. die Möglichkeit zur Weiterentwicklung fachlicher, sprachlicher und kommunikativer Kompetenzen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website:

https://biomagnetic-sensing.de/

Aufgabengebiet:

  • Mikro-/Nanosystemtechnische Herstellung und Charakterisierung inverser magnetoelektrischer Sensoren
  • Design, Konzeption und Herstellung magnetoelektrischer Dünnschichtkomposite
  • Funktionale Charakterisierung magnetoelektrischer Sensoren (u.a. Empfindlichkeit, Rauschen, Detektionsgrenze, Bandbreite, Dynamik)
  • Zusammenarbeit mit anderen Teilprojekten des Sonderforschungsbereichs
  • Dokumentation der Ergebnisse (referierte Publikationen, Vorträge)
  • Betreuung von Bachelor- und Masterstudenten auf diesem Arbeitsgebiet

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Mit sehr gutem Ergebnis abgeschlossene Promotion in Materialwissenschaft, Physik, Elektrotechnik oder Mikro/Nanosystemtechnik
  • Vorzugsweise Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Gebiete:
    • Erforschung, Entwicklung und Charakterisierung von Sensoren
    • Herstellung und Charakterisierung magnetischer Dünnschichten
    • Entwicklung und Anwendung rauscharmer Messtechnik
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, CV, Zeugnisse und Referenzen) als eine zusammengefasste PDF-Datei bis zum 19.12.2022 per E-Mail an Prof. Dr.-Ing. Eckhard Quandt:

eq@tf.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für weitere Informationen zur angebotenen Stelle wenden Sie sich bitte unter der angegebenen E-Mailadresse an Prof. Dr.-Ing. Eckhard Quandt.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

 

 

 

At the Institute of Materials Science, Chair of Inorganic Functional Materials, at the Faculty of Engineering of the Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, a position of a

scientific researcher

for a limited period of time until 30.06.2024. The remuneration is based on pay group E 14 TV-L, provided that the requirements of the collective agreement are met. The regular weekly working hours correspond to full employment (currently 38.7 hours).

The position is within the interdisciplinary Collaborative Research Center 1261 (SFB 1261) "Magnetoelectric Sensors: From Composite Materials to Biomagnetic Diagnostics". The goal of subproject A7 is to investigate a novel magnetoelectric sensor concept and to develop and apply corresponding biomagnetic sensor systems in cooperation with other subprojects.

The work in SFB 1261 therefore includes close cooperation with the subprojects on layer development, sensor fabrication, analog electronics, digital signal processing, and medical applications of biomagnetic sensor systems.

As part of the integrated graduate program, SFB 1261 offers its members a diversely structured continuing education program. This program offers, among other things, the opportunity to further develop technical, linguistic and communicative skills. Further information can be found on our website:

https://biomagnetic-sensing.de/

Responsibilities:

  • Micro-/nanosystems engineering fabrication and characterization of inverse magnetoelectric sensors
  • Design, conceptualization and fabrication of magnetoelectric thin film composites
  • Functional characterization of magnetoelectric sensors (e.g. sensitivity, noise, detection limit, bandwidth, dynamics)
  • Cooperation with other subprojects of the Collaborative Research Center
  • Documentation of results (refereed publications, lectures)
  • Supervision of bachelor and master students in this field of work

 

Requirements for employment:

  • PhD in materials science, physics, electrical engineering, or micro/nanosystems engineering completed with excellent results
  • Preferred experience in one or more of the following areas:
    • Sensor research, development and characterization
    • Fabrication and characterization of magnetic thin films
    • Development and application of low-noise measurement techniques
  • Good English language skills

 

Kiel University sees itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social background, religion, ideology, disability or sexual identity.

Kiel University aims at increasing the number of women in research and academic teaching and strongly encourages applications of accordingly qualified women. Women will be preferred, provided equal qualifications and scientific performance.

This announcement is directed equally to employees of the State of Schleswig-Holstein and to external applicants and candidates.

Kiel University is committed to the employment of people with disabilities: Applications from severely disabled persons and their equals will be given preferential consideration if they are suitable.

Please send your application with the usual documents (cover letter, CV, certificates and references) as a summarized PDF file by 19.12.2022 by e-mail to Prof. Dr.-Ing. Eckhard Quandt:

eq@tf.uni-kiel.de

We expressly waive the submission of photographs/application photos and therefore ask you to refrain from doing so.

For further information on the position offered, please contact Prof. Dr.-Ing. Eckhard Quandt at the e-mail address provided.

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie

 

Am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel (Prof. Anya Pedersen) ist zum 01. April 2023 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

befristet zunächst bis zum 31. März 2026 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte beträgt die Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung, (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Die Lehrverpflichtung beinhaltet 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Die Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe liegen in der Erforschung der Verursachung, Aufrechterhaltung und Behandlung von psychischen Störungen. Aktuelle Projekte befassen sich u.a. mit PTBS, Depressionen und GAS, Schizophrenie und Essstörungen. Der Lehrstuhl ist am Institut für Psychologie angesiedelt und verfügt über eine Hochschulambulanz für Psychotherapie, die in die Lehre und Forschung eingebunden ist.

Von der*dem Stelleninhaber*in wird die Planung, Durchführung und Auswertung von klinisch-psychologischen Forschungsprojekten in Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern der Arbeitseinheit Klinische Psychologie erwartet. Zudem umfasst das Aufgabenprofil die Lehre in der Klinischen Psychologie sowie administrative Aufgaben in der Lehre und Forschung. die Unterstützung der klinisch-psychologischen Forschung des Lehrstuhls. Die Mitarbeit an Publikationen ist ein zentraler Bestandteil der Aufgaben.

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) in Psychologie, hohes Engagement, sehr gute Englisch- und Computerkenntnisse. Vorteilhaft sind eine begonnene Ausbildung als Psychologische*r Psychotherapeut*in, Vorerfahrungen in der Durchführung von klinischen Studien und/oder in klinisch-psychologischer Diagnostik.

Es besteht die Möglichkeit zu Absprache der Arbeitszeit und somit die sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen werden bis zum 23.12.2022 unter Angabe der Kennziffer 08/2022 – ausschließlich in elektronischer Form - erbeten an

Frau Prof. Dr. Anya Pedersen

Klinische Psychologie und Psychotherapie

Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Olshausenstr. 62

24118 Kiel

 

Diese Unterlagen sollen zusammengefügt zu einer einzelnen pdf- Datei geschickt werden an dfigura@psychologie.uni-kiel.de. Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion Am Institut für Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht

 

Am Institut für Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät – Professur für Bürgerliches Recht, Internationales Privat- und Verfahrensrecht (Prof. Dr. Caroline S. Rupp, MPhil.) – der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt jeweils die Hälfte einer Vollbeschäftigung (z.Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden.

Zu den Aufgaben gehört eine eigene wissenschaftliche Forschungsarbeit, insbesondere für die Promotion, und die Mitwirkung an Forschung und Lehre auf den Gebieten der Professur.

Bewerber*innen müssen die Erste Juristische Prüfung mit einem zivilrechtlichen Schwerpunkt absolviert und eine Note von wenigstens 9,0 Punkten erreicht haben. Vorausgesetzt werden daneben Fremdsprachenkenntnisse (insbes. sichere Beherrschung der englischen Sprache, zusätzlich wenigstens Grundkenntnisse einer weiteren Sprache) und Offenheit gegenüber internationalen Sachverhalten und Projekten. Von Vorteil sind bereits vorhandene Kenntnisse im Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrecht sowie Auslandserfahrung. Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Kontaktfreudigkeit sind erwünscht.

Die Stelle ist insbesondere geeignet für Personen mit Interesse an Fragestellungen auf den Gebieten des Europäischen Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrechts sowie des Internationalen Sachenrechts und der Bereitschaft, sich in diese Felder einzuarbeiten.

 

Die Christian-Albrechts-Universität versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorranging berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 16.12.2022 elektronisch (zusammengefasst in einer einzigen Datei) mit den üblichen Unterlagen an csrupp@law.uni-kiel.de (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen).

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Öffentliches Wirtschaftsrecht, Professur für Öffentliches Recht

 

Am Institut für Öffentliches Wirtschaftsrecht (Professur für Öffentliches Recht, Univ.-Prof. Dr. Florian Becker) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

befristet zunächst für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechend Vollbeschäftigten (z. Z. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden.

Zu den Aufgaben gehört die eigene wissenschaftliche Forschung im Rahmen der Promotion sowie die Unterstützung der Professur bei der Erfüllung von Aufgaben in Forschung und
Lehre.

Bewerber*innen müssen ein juristisches Staatsexamen bzw. die erste Prüfung mit mindestens vollbefriedigend bestanden haben. Sie müssen zudem das Öffentliche Recht in seiner nationalen, europäischen oder internationalen Dimension in Studium und Prüfung mit überdurchschnittlichen Leistungen vertieft haben. Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bitte ab sofort ausschließlich elektronisch zu senden an:

f.becker@law.uni-kiel.de

Bewerbungsfrist: 16.12.2022

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, E-Mail: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431 880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Professor Dr. Florian Becker, E-Mail: lehrstuhl.becker@law.uni-kiel.de, Tel. 0431 880-5378.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Ziel Promotion am Institut für Kriminalwissenschaften

 

Am Institut für Kriminalwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.02.2023 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Ziel Promotion

befristet für die Dauer von zunächst 36 Monaten zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Std.). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden pro Semester verbunden.

Die Stelle ist allen vier Direktoren des Instituts zu gleichen Teilen zugeordnet. Zu den Aufgaben gehört die eigene Forschung im Rahmen einer Promotion sowie die Unterstützung der Forschungsprojekte und der Lehre im Strafrecht unter Berücksichtigung der Arbeitsschwerpunkte der vier Professuren.

Einstellungsvoraussetzungen:

Ein mindestens mit der Note „befriedigend“ bestandener Staatlicher Teil der Ersten Juristischen Prüfung, eine mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ bestandene universitäre Schwerpunktprüfung sowie Interesse an den Forschungsschwerpunkten der Professuren und an einer Promotion im Strafrecht oder Strafprozessrecht werden vorausgesetzt. Über das Studium hinaus bereits erworbene rechtswissenschaftliche Erfahrungen wären wünschenswert.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig von Ihrem Alter, Ihrem Geschlecht, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste pdf-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 16.12.2022 per E‑Mail an Herrn Prof. Dr. Andreas Hoyer (E-Mail: ahoyer@law.uni-kiel.de). Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Prof. Dr. Andreas Hoyer

Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Kriminalwissenschaften

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Leibnizstraße 2

24118 Kiel

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Pharmazeutischen Institut – Abteilung Pharmazeutische Chemie (Prof. Dr. Dennis Schade)

 

Am Pharmazeutischen Institut – Abteilung Pharmazeutische Chemie – der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. Februar 2023 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

befristet für zunächst 3 Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Aufgabengebiet:

Wissenschaftliche Aufgaben zur Organisation, Vorbereitung und Durchführung von Forschung und Lehre und damit zusammenhängende Tätigkeiten, insbesondere Mitwirkung bei pharmazeutisch-chemischen Forschungsprojekten und bei Lehrveranstaltungen (Seminare, Praktika) der Pharmazeutischen Chemie nach der Approbationsordnung für Apotheker. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden.

Die Forschung behandelt die Identifizierung und Charakterisierung neuartiger Stimulatoren des Bone Morphogenetic Protein (BMP)-Signalwegs für den Einsatz als Wirkstoff in der Regenerativen Medizin und Onkologie. Eine besondere Herausforderung wird hierbei die Aufklärung des Wirkmechanismus mittels modernster bioanalytischer Methoden darstellen.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Studium der Pharmazie mit sehr guten Leistungen sowie eine Approbation als Apotheker*in. Wünschenswert sind zudem vertiefte Kenntnisse in der Pharmazeutischen Chemie und Laborerfahrungen im Bereich der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung. Erfahrungen im Bereich der biochemischen und zellbiologischen Analytik sind von Vorteil.

 

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 19.12.2022 per E‑Mail an Prof. Dr. Dennis Schade (schade@pharmazie.uni-kiel.de)

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit der Zielrichtung Promotion am Pharmazeutischen Institut – Abteilung Pharmazeutische Chemie (Prof. Dr. C. Peifer)

 

Das Pharmazeutische Institut – Abteilung Pharmazeutische Chemie – der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht zum 01. Februar 2023 eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

mit der Zielrichtung Promotion

befristet für zunächst 4 Jahre. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Ihr Aufgabengebiet

Wissenschaftliche Aufgaben zur Organisation, Vorbereitung und Durchführung von Forschungsprojekten in den Bereichen medizinische Chemie und biochemische Assayent-wicklung und damit zusammenhängende Tätigkeiten in Kooperation mit Forschungspartnern. Neben der wissenschaftlichen Forschung wirken Sie bei Lehrveranstaltungen (Praktika und Seminare) der Pharmazeutischen Chemie nach der Approbationsordnung für Apotheker mit. Mit dieser Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden.

 

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium der Pharmazie/Chemie/Biochemie oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Vertiefte Kenntnisse vorzugsweise in Pharmazeutischer Chemie und Biochemie
  • Erste Erfahrungen mit PROTACS, Zellkulturen und biochemischen Assays
  • überdurchschnittliche Motivation an biochemisch/pharmazeutisch relevanten Fragestellungen
  • Zuverlässige, verantwortungsbewusste, zielstrebige, ergebnisorientierte Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit
  • Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute EDV-Kenntnisse sind wünschenswert

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 16.12.2022 an cpeifer@pharmazie.uni-kiel.de.

Pharmazeutisches Institut

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. C. Peifer

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Betriebswirtschaftslehre, Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement

-english version below-

 

Am Institut für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement, Prof. Dr. Achim Walter, sind frühestens zum 01. Februar 2023 zwei Stellen als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet für die Dauer der Projektlaufzeit voraussichtlich bis zum 31.01.2026 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden), die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Beschäftigung erfolgt vorbehaltlich der Mittelzuweisung im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes „Kooperationskompetenz im Technologietransfer – Identifikation und Evaluation von Partnern anhand von Patentinformationen (KiTIE), Teilvorhaben: Datenaufbereitung und - analyse für die Beurteilung von Kooperationspartnern im Technologietransfer“.

 

Tätigkeitsbeschreibung:

Sie sehen die Digitalisierung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft als wichtige Aufgabe der Gegenwart? Sie kennen die Welt der Datenanalyse und haben Spaß am Einsatz moderner BI- und Analysemethoden? Dann werden Sie Teil unseres interdisziplinären Teams und arbeiten Sie aktiv in einem Forschungsprojekt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft & Wirtschaft mit. Die Stelle ist im Arbeitsbereich der quantitativen Analysen von Forschungskooperationen , Innovationsökosystemen und technologischen Trends angesiedelt. Zudem unterstützen Sie das Team in der Lehre und Weiterbildung. Darüber hinaus ist die Mitarbeit bei der Vorbereitung einer Fortführung des Projektes gewünscht, z.B. in Form einer universitären Ausgründung.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in den Fächern (Wirtschafts-) Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftschemie, Betriebswirtschaftslehre oder eines verwandten Fachbereichs mit starkem datenanalytischen / datenwissenschaftlichen Hintergrund absolviert oder stehen kurz vor dem Abschluss.
  • Sie bringen nachgewiesene Kenntnisse in den Bereichen statistische Datenanalyse, Datenplanung und -management mit.
  • Idealerweise bringen Sie Programmiererfahrung, vorzugsweise in SQL, Python oder anderen Skriptsprachen sowie Berufserfahrung im Projektmanagement mit.
  • Konzeptionelles Denken und die Entwicklung neuer Technologien mit Hilfe moderner Werkzeuge in den Bereichen Big Data, Analytics, Machine Learning, etc. begeistern Sie.

 

 

Wir bieten Ihnen

eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem wertschätzenden Arbeitsumfeld. Flexible Arbeitszeitgestaltung und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten in einem dynamischen Team. Unsere primär empirischen und interdisziplinären Forschungsprojekte greifen aktuelle Herausforderungen und Trends der Wissenschaft und Praxis auf. Die enge Betreuung der Doktorand*innen und Projektmitarbeitenden sowie die gegenseitige Unterstützung im Team sind für uns selbstverständlich. In einem Netzwerk mehrerer nationaler und internationaler Universitäten besteht die Möglichkeit für einen intensiven Austausch. Durch die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen und der Politik können Sie zudem Praxiserfahrungen sammeln.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlichen Leistungen vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe Ihres frühestmöglichen Starttermins richten Sie bitte bis zum 09. Januar 2023 elektronisch an:

innovation@bwl.uni-kiel.de

 

oder an

Prof. Dr. Achim Walter

Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement

Institut für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Westring 425, 24098 Kiel

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

 

 

 

Job advertisement

The Institute for Innovation Research at Kiel University, Chair of Entrepreneurship and Innovation Management, is seeking to fill two positions as

Research Assistant

as of February 1, 2023 (earliest possible start date) with a fixed-term contract for 36 months. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13) if the conditions of the collective agreement are met. The regular weekly working hours are those of a full-time employee (currently 38.7 hours).

 

Job description:

Do you see digitalization at the interface between science and business as an important task of the present day? You know the world of data analysis and enjoy using modern BI and analysis methods? Join our interdisciplinary team and participate in research projects at the interface between science and business concerning the digitalization of technology transfer. Your position is located of the field of quantitative analyses of research networks, innovation ecosystems and technological trends. In particular, you will be involved in the BMBF-funded research project in the field of technology transfer. In addition, you will support our team in teaching and further education. In addition, your cooperation in the preparation of a continuation of the project is appreciated, e.g. in the form of a university spin-off.

 

Recruitment requirements:

  • You have completed or are about to complete a university Master degree in economics corresponding to the tasks, e.g. Master's degree in Business Informatics, business engineering (or related courses of study), or in Business Administration, in Economics, preferably with a strong data analytics or data science background
  • You contribute proven skills in statistical data analysis, data planning, and data management
  • Ideally, you have programming experience, preferably with SQL, Python, or other script languages, as well as professional experience in project management
  • You are passionate about conceptual thinking and the development of new technologies in the areas of Big Data, Analytics, Machine Learning, etc.

 

We offer you

a challenging and interesting job in an appreciative working environment. Flexible working hours and individual development opportunities in a dynamic team. Our primarily empirical and interdisciplinary research projects address current challenges and trends in science and practice. Close supervision of the doctoral students and project team members as well as mutual support within the team are self-evident for us. A network of several national and international universities offers the opportunity for intensive exchange. Through close cooperation with companies and politics, you also gain practical experience.

Kiel University sees itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social origin, religion, worldview, disability or sexual identity. We support gender equality.

The University also supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualification and aptitudes, be employed preferentially.

We also support the application of people with a foreign background.

The University strongly encourages women with appropriate qualifications to apply for the position. Women with equivalent qualifications, competence and expertise will be given preference. This call for applications is aimed equally at employees of the State of Schleswig-Holstein and external applicants.

Applications with the usual accompanying documents in German or English (curriculum vitae, copies of certificates, references, list of publications, plus a copy of the thesis as a separate PDF) should be submitted digitally in a pdf document by January 9, 2023 to:

Prof. Dr. Achim Walter

Institut für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement

Christian-Albrechts-Platz 4, 24098 Kiel

E-Mail: innovation@bwl.uni-kiel.de

 

We expressly refrain from submitting photographs / application photos and therefore ask you to refrain from doing so. Please note that all documents will be destroyed once the recruitment process has been completed. In the case of paper applications, please send copies without application folders, as the application documents will not be returned.

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Habilitation am Institut für Betriebswirtschaftslehre

 

Am Institut für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement, Prof. Dr. Achim Walter, ist zum 01. Februar 2023 die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Habilitation

für die Dauer von zunächst drei Jahren befristet zu besetzen. Die Stelle dient der eigenen wissenschaftlichen Qualifikation im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetztes. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt vier Lehrveranstaltungsstunden.

 

Tätigkeitsbeschreibung:

  • Mitarbeit in den Forschungsfeldern der Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement:
    • Academic Entrepreneurship
    • Responsible Innovation
    • Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
    • Methoden der Inter- und Transdisziplinarität im Kontext Innovation
    • Methoden der Kooperations- und Netzwerkforschung
  • Eigene Forschung und Publikationen in den Themenbereichen Innovation und Entrepreneurship
  • Unterstützung von aktuellen Forschungsprojekten und Publikationsvorhaben der Professur
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen in den Bereichen Innovationsmanagement und Entrepreneurship
  • Unterstützung bei der Leitung und Verwaltung von Arbeitsgruppen

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gute oder sehr gute Promotion im Bereich der Wirtschaftswissenschaften
  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in den Fächern Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftschemie, vorzugsweise mit starkem datenanalytischem / datenwissenschaftlichem Hintergrund
  • Nachgewiesene Fähigkeiten in den Bereichen statistische Datenanalyse, Datenplanung und -management sind unerlässlich
  • Einschlägige Erfahrungen im Umgang mit Methoden der empirischen Innovations- und Entrepreneurship-Forschung
  • Ausgewiesene Publikationserfahrungen in international anerkannten Fachzeitschriften
  • Nachgewiesenes Interesse und Motivation für die Lehre und sehr gute Englischkenntnisse.
  • Wünschenswert sind Programmiererfahrung, vorzugsweise mit SQL, Python oder anderen Skriptsprachen sowie Berufserfahrung im Projektmanagement

Es erwartet Sie ein sehr gutes und kollegiales Arbeitsumfeld in einer dynamischen Arbeitsgruppe, die einen regen inhaltlichen Austausch pflegt und innovative Ideen entwickelt und unterstützt. Die eigene wissenschaftliche Weiterqualifizierung wird gefördert.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlichen Leistungen vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe Ihres frühestmöglichen Starttermins richten Sie bitte bis zum 02. Januar 2023 elektronisch an:

innovation@bwl.uni-kiel.de

 

oder an

Prof. Dr. Achim Walter

Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement

Institut für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Westring 425, 24098 Kiel

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Teilprojekt Microteaching als Element der Erfahrung, Reflexion und Unterrichtsentwicklung

 

Das Lehramtsstudium ist mit über 5.000 Studierenden an insgesamt fünf Fakultäten ein zentrales Studienangebot der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

Mit dem Projekt „Lehramt mit Perspektive an der CAU - LeaP@CAU", das bis 2023 vom BMBF im Rahmen der bundesweiten Qualitätsoffensive Lehrerbildung gefördert wird, setzt die CAU substantielle qualitative und strukturelie Verbesserungen in der Lehramtsausbildung um.

In diesem Rahmen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

 Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Teilprojekt

„Microteaching als Element der Erfahrung, Reflexion und Unterrichtsentwicklung"

befristet bis zum 31. Dezember 2023 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer Vollbeschäftigung, (z.Z. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgabengebiet

Der*die wissenschaftliche Mitarbeiter*in soll Microteaching-Formate an der Kieler Forschungswerkstatt der CAU Kiel ausbauen und besonders bei der Konzept[on von Angeboten und der Erarbeitung von Lernstationen des sprach:werk-Programms in den Sprachenfächern der CAU und bei der Implementierung in die bestehenden Lehramtscurricula unterstützen. Ferner umfasst das Aufgabengebiet die Bewerbung des sprach:werks an Schulen und in den Sprachenfächern der CAU, die Organisation der Buchungen des außerschulischen Lernorts, die Anleitung der sprach:werk­ Hilfskräfte sowie das Coaching von Studierenden zur Durchführung der Lernstationen. Die Kooperation mit anderen QLB-Lehr-Lern-Laboren (z.B. Berlin, Koblenz-Landau, Oldenburg) und die enge Absprache mit anderen LeaP-Teilprojekten wird erwünscht.

Einstellungsvoraussetzungen

  • ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss in zwei Sprachenfächern im Profil Lehramt an Gymnasien (1. Staatsexamen, Master of Education)
  • Spezialkenntnisse im Bereich der Sprachdidaktik
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit und didaktisch-methodische Kompetenzen

 

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig- Holstein und an externe Interessierte.

Fragen zur inhaltlichen Ausrichtung der Stelle richten Sie bitte an Herr Prof. Dr. Jörg Kilian (kilian@germsem.uni-kie l.de). Bei Fragen zum Projekt LeaP@CAU wenden Sie sich gerne an Dr. Melanie Greinert (m.greinert @uv.uni -kiel.de ).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 12.12.2022 per E-Mail erbeten an: m.greinert@uv.uni-kiel.de (bitte im Betreff Bewerbung LeaP@CAU TP B2 angeben).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion Am Institut für Theoretische Physik und Astrophysik, Abteilung Astrophysik

-english version below-

 

Am Institut für Theoretische Physik und Astrophysik, Abteilung Astrophysik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. März 2023 oder später eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

im Fachbereich Stern- und Planetenentstehung, Exoplaneten zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer*eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden verbunden.

Aufgaben:

Es sollen Forschungsprojekte zur Untersuchung ausgewählter Phasen der Stern- und Planetenentstehung und/oder Exoplaneten-Atmosphären durchgeführt werden. Insbesondere sollen Machbarkeitsstudien zur Beobachtbarkeit hierbei relevanter physikalischer Prozesse und Eigenschaften erstellt und darauf aufbauend astronomische Beobachtungen durchgeführt und ausgewertet werden.

Voraussetzung:

  • Abgeschlossenes Studium (M.Sc. bzw. Diplom) der Physik oder Astronomie/Astrophysik mit mindestens guter Abschlussnote
  • Erfahrungen im Bereich astronomischer Beobachtungen, in Programmierung und der Anwendung numerischer Simulationsverfahren sind wünschenswert

 

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Aussagefähige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) richten Sie bitte bis zum 06. Januar 2023 an die

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Theoretische Physik und Astrophysik

Abteilung Astrophysik

Prof. Dr. Sebastian Wolf

Leibnizstr. 15, 24098 Kiel

 

E-Mail-Bewerbungen und Rückfragen:

Prof. Dr. Sebastian Wolf, wolf@astrophysik.uni-kiel.de, Tel: 0431 880-4107.

Weitere Informationen zur Abteilung Astrophysik am Institut für Theoretische Physik und Astrophysik der Universität Kiel finden Sie unter https://www.blogs.uni-kiel.de/star/.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

 

 

 

Job announcement

The Astrophysics Department at the Institute of Theoretical Physics and Astrophysics of the University Kiel, Germany invites applications for a

Ph.D. Position.

The position is available from March 1, 2023 for a period of 3 years. The starting date is flexible. The salary for the Ph.D. position is based on the German federal public service scale (E 13 TV-L). The regular weekly working hours amount to 50% of a full-time position (currently 19,35 hours). The candidate is required to participate in the educational program of the physics department. The teaching commitment is 2 hours/week during the lecture period.

 

Job Description:

The successful candidate will be expected to investigate selected phases of star and planet formation and/or exoplanet atmospheres. In particular, feasibility studies on the observability of relevant physical processes and properties will be carried out and astronomical observations based on these studies will be performed and evaluated.

 

Requirements:

Applicants should hold the equivalent of a MSc or Diploma degree in physics or astrophysics with at least good final grade. Experience in astronomical observations, in programming and in the application of numerical simulation methods is desirable.

We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social background, religion, disability or sexual identity. We promote gender equality.

The University strongly encourages women with appropriate qualifications to apply for the position. Women with equivalent qualifications, competence and expertise will be given preference.

The University also supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualification and aptitudes, be employed preferentially.

Interested candidates are invited to send their application including their curriculum vitae and copies of University degrees/records before January 6, 2023 to

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Theoretische Physik und Astrophysik

Prof. Dr. Sebastian Wolf

Leibnizstr. 15, 24098 Kiel

 

Please refrain from submitting application photos.

Email submission and inquiries:

Prof. Dr. Sebastian Wolf, wolf@astrophysik.uni-kiel.de, phone: +49-431-880-4107.

For further information on the Department of Astrophysics at the Institute of Theoretical Physics and Astrophysics of the University of Kiel, please visit https://www.blogs.uni-kiel.de/star/.

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Otto Diels-Institut für Organische Chemie

 

Am Otto Diels-Institut für Organische Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum
01. Februar 2023 die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
mit Zielrichtung Promotion

befristet für zunächst 3 Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der Hälfte einer Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe E 13 TV-L.

 

Das Aufgabengebiet:

Die Promotion ist der Glycochemie unter Einbeziehung spezieller und allgemeiner organischer Synthesemethoden gewidmet. Die Synthese und Untersuchung maßgeschneiderter Glycokonjugate, insbesondere von photoschaltbaren Glycomacrocyclen in verschiedenen relevanten Zusammenhängen ist Gegenstand der Untersuchungen. In diesem Gebiet besteht die Aufgabe in eigener Forschung unter Einbeziehung des Methodenarsenals der Synthesechemie, insbesondere der Kohlenhydratchemie, der Spektroskopie und der Photodynamik mit dem Ziel der Promotion sowie die Unterstützung der Lehraufgaben am Otto Diels-Institut für Organische Chemie. Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Ein sehr erfolgreicher Master-Abschluss in einem internationalen Master-Studiengang Chemie und eine Masterarbeit im Bereich der synthetischen Kohlenhydratchemie mit Erfahrungen im Anwendungsbereich der photoschaltbaren Glycomacrocyclen. Eine gute Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaftler*innen, selbstständiges und praktisches Arbeiten im Labor sowie sehr gute Englischkenntnisse werden erwartet.

Die Christian-Albrechts-Universität ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in einem pdf-Dokument bis zum 09.12.2022 an office@oc.uni-kiel.de.

Prof.in Dr. Th. K. Lindhorst
Otto Diels-Institut für Organische Chemie

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht

 

Am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.02.2023 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

befristet bis zum 31. März 2025 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden pro Woche.

Aufgaben:

Zu den Aufgaben gehört eine eigene wissenschaftliche Forschungsarbeit, insbesondere für die Promotion, Unterstützung der Professur bei seiner wissenschaftlichen Arbeit, Übernahme von Lehrverpflichtungen in Arbeitsgemeinschaften und allgemeine Aufgaben in der Organisation der Professur und Lehrveranstaltungen.

Einstellungsvoraussetzungen:

Bewerber*innen müssen die erste juristische Prüfung oder das Erste Juristische Staatsexamen mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ bestanden haben. Zudem können sich Teilnehmer*innen des aktuellen Durchgangs der staatlichen Pflichtfachprüfung, die noch nicht den mündlichen aber bereits vollständig den schriftlichen Teil der staatlichen Pflichtfachprüfung absolviert haben bewerben. Der Nachweis über die bestandene erste juristische Prüfung muss spätestens zum Einstellungstermin vorgelegt werden.

Die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung sollte in einem zivilrechtlichen Schwerpunkt mit überdurchschnittlichem Erfolg bestanden sein.

Vertiefte Kenntnisse im Zivil- und Wirtschaftsrecht sind ebenso erwünscht wie EDV-Kenntnisse.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bitte ab sofort ausschließlich elektronisch zu senden an: cjunge@law.uni-kiel.de

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung.

Bewerbungsfrist: 09.12.2022

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bitte ab sofort ausschließlich elektronisch zu senden an: cjunge@law.uni-kiel.de

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Germanistischen Seminar, Abteilung Niederdeutsch

An der Niederdeutschen Abteilung des Germanistischen Seminars der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Februar 2023 die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht 50 % einer Vollbeschäftigung (zz.19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beinhaltet zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Deutsch/Germanistik
  • Überdurchschnittlicher Studienabschluss im Bereich der germanistischen Sprachwissenschaft
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in den Forschungsprojekten des Lehrstuhls

Erwünscht sind Kenntnisse im Bereich der Variationslinguistik, Dialektologie oder der niederdeutschen Sprach- oder Literaturwissenschaft.

Im Rahmen der Beschäftigung soll eine Promotion, thematisch angesiedelt im vertretenen Fachgebiet, angefertigt werden.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei bis zum 16. Dezember 2022 per E- Mail an das

Germanistische Seminar, Niederdeutsche Abteilung, Prof. Dr. Michael Elmentaler (E-Mail: elmentaler@germsem.uni-kiel.de).

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (PostDoc) am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde

Das Kiel Plant Center und das Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde der Universität Kiel suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (PostDoc)

zum Thema „Pfanzen-Mikrobiom Metabolomik“

auf dem Gebiet der Computational Metabolomics mit einem befristeten Vertrag für 36 Monate. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer Vollbeschäftigung (derzeit 38,7 Stunden).

Die*der PostDoc wird mit der Forschungsgruppe Nutriinformatik (https://www.nutrinf.uni-kiel.de/en) assoziiert sein, deren Forschungsschwerpunkte sind:

  • Der mikrobielle Beitrag zum Metabolom des Wirtsorganismus.
  • Informatische Herausforderungen und Softwarelösungen für die Metabolomdatenanalyse.
  • Konstruktion von Vorhersagemodellen für den Ko-Metabolismus zwischen Wirt und Mikrobiota.

Darüber hinaus ist die Stelle mit den Forschungsinitiativen des "Kiel Plant Center" (Sprecherin: Prof. Dr. Eva Stukenbrock) verbunden. In Zusammenarbeit mit dem Kiel Plant Center entwickelt die Gruppe Nutriinformatik einen neuen Schwerpunkt zur pflanzenassoziierten Mikrobiota. Der*die Postdoktorand*in, der*die in diesem Projekt beschäftigt ist, wird sich an dieser neuen Forschungsinitiative beteiligen, die sich mit dem Ko-Metabolismus von Mikrobiota und Pflanzen befasst und darauf abzielt, die molekularen Mechanismen der pflanzlichen Stressreaktionen aufzuklären. Für weitere Einzelheiten zu den spezifischen Forschungsarbeiten können sich die Bewerber*innen an Prof. Silvio Waschina (s.waschina@nutrinf.uni-kiel.de) wenden.

Stellenbeschreibung

Die Stelle soll es der*dem Bewerber*in ermöglichen, zusätzliche wissenschaftliche Qualifikationen zu erwerben, die die folgenden Ziele/Kompetenzen umfassen:

  • Vertiefung von Kenntnissen und Erfahrungen in der Software-Entwicklung; speziell für computergestützte Analysen von Massenspektrometriedaten (z. B. untargeted FT-ICR-MS-Daten).
  • Erwerb bzw. Vertiefung von Kenntnissen in der statistischen Analyse von Metabolomics-Daten zur Untersuchung des Mikrobiota-Pflanzen-Ko-Metabolismus.
  • Erarbeitung von Ergebnissen für wissenschaftliche Veröffentlichungen und Präsentation dieser Ergebnisse in Form von Vorträgen auf wissenschaftlichen Tagungen.
  • Erwerb von Erfahrungen in der Antragstellung von Drittmittelprojekten.

 

Einstellungsvoraussetzungen

  • Qualifizierte Promotion im Bereich Bioinformatik, Computational Biology, Chemoinformatik oder einer mit der Molekularbiologie verwandten Disziplin mit einem starken Schwerpunkt auf mathematisch-informatische Ansätze. Die Promotion muss dabei bereits abgeschlossen sein oder voraussichtlich innerhalb von 6 Monaten nach Ablauf der Bewerbungsfrist erfolgreich abgeschlossen werden.
  • Kenntnisse in der Molekularbiologie (insbesondere des zellulärer Stoffwechsel), mikrobielle Ökologie und Metabolomik.
  • Nachgewiesene Erfahrung (z.B. über ein github/gitlab-Profil) im Programmieren und Skripten; idealerweise unter Verwendung von R und/oder
  • Nachgewiesene Erfahrung im Verfassen und Veröffentlichen wissenschaftlicher Manuskripte in englischsprachigen und „peer-reviewed“ wissenschaftlichen Zeitschriften.
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der statistischen Analyse hochdimensionaler Daten (z. B. Metabolomik, Proteomik, Transkriptomik usw.) sind von Vorteil.
  • Fähigkeit und Motivation zur proaktiven Kommunikation und Interaktion mit anderen Wissenschaftler*innen.
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten in Englisch.
  • Folgende Fachkenntnisse sind von Vorteil: Modellierung von metabolischen Netzwerken, Chemoinformatik, molekulare Evolution, Massenspektrometrie (Probenvorbereitung und Datenerfassung), pflanzlicher Stoffwechsel, mikrobieller Stoffwechsel, Multi-omics-Datenanalyse (z. B. multivariate statistische Modelle, maschinelles Lernen).

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Namen und Kontaktdaten von zwei Referenzpersonen, Publikationsliste sowie eine Kopie der Dissertation als separates PDF) in deutscher oder englischer Sprache sind digital im PDF-Format (Dokumente in anderen Formaten werden nicht berücksichtigt) und unter Nennung der Referenznummer „NICM2" bis spätestens 23.12.2022 zu richten an:

Jun. Prof. Dr. Silvio Waschina
Institute for Human Nutrition and Food Science
Research Group Nutriinformatics
Kiel University
Email: s.waschina@nutrinf.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

 

The Kiel Plant Center and the Institute for Human Nutrition and Food Science at Kiel University, Germany are inviting applications for a

Postdoctoral researcher (PostDoc) (f/d/m) in

plant-microbiome metabolomics

in the field of computational metabolomics with a fixed-term contract for 36 months. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13) if the conditions of the collective agreement are met. The regular weekly working hours are those of a full-time employee (currently 38.7 hours).

The post doctoral candidate will be associated with the Nutriinformatics research group (https://www.nutrinf.uni-kiel.de/en) in which research is focused on:

  • The microbial contribution to the host organism metabolome
  • Computational challenges and software solutions in metabolomics data analysis
  • Construction of predictive models of host-microbiota co-metabolism

Moreover, the position is associated to the research initiatives of the „Kiel Plant Center“ (spokesperson: Prof. Dr. Eva Stukenbrock). In collaboration with Kiel Plant Center, the Nutriinformatics group is developing a new focus on plant-associated microbiota. The postdoctoral researcher employed in the project will join this new research initiative to address microbiota-plant co-metabolism that aims to elucidate the molecular mechanisms of plant stress responses. For further details regarding the specific research, applicants can contact Prof. Silvio Waschina (s.waschina@nutrinf.uni-kiel.de).

Job description

The successful candidate will work in a vibrant team of computational biologists with close connections to experimental biology. During the three years, the PostDoc is expected to:

  • Deepening knowledge and experience in software development; specifically for computer-assisted analyses of mass spectrometry data (e.g., untargeted FT-ICR-MS data).
  • Acquisition or deepening of knowledge in statistical analysis of metabolomics data for the investigation of microbiota-plant co-metabolism.
  • Develop results for scientific publications and present these findings as presentations at scientific meetings.
  • Acquire experience in the application of third-party funded projects.

Requirements

  • Qualifying doctoral degree in the subject of bioinformatics, computational biology, chemoinformatics or a molecular biology-related discipline with a strong focus on computational approaches. The doctorate must have already been completed or is expected to be completed within 6 months of the application deadline.
  • Knowledge in molecular biology (i.e. cellular metabolism), microbial ecology, and metabolomics.
  • Proven experience (e.g. via a github/gitlab profile) in programming and scripting; ideally using R and/or
  • Proven scientific record (e.g. peer-reviewed papers).
  • Skills and experience in the statistical analysis of high-dimensional data (e.g. metabolomics, proteomics, transcriptomics, etc.) are an advantage.
  • Skills and motivation to proactively communicate and participate in a vibrant research team.
  • Very good oral and written communication skills in English.
  • Any of the following expertise is an advantage: metabolic network modelling, theoretical chemoinformatics, mass spectrometry (sample preparation and data acquisition), plant metabolism, microbial metabolism, multi-omics data analysis (e.g. multivariate statistical models, machine learning).

The Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sees itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social origin, religion, worldview, disability or sexual identity. We support gender equality.

The University also supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualification and aptitudes, be employed preferentially.

We also support the application of people with a foreign background.

The University strongly encourages women with appropriate qualifications to apply for the position. Women with equivalent qualifications, competence and expertise will be given preference.

Applications with the usual documents (motivation letter, curriculum vitae, copies of certificates, name and contacts of two referees, list of publications plus a copy of the thesis as a separate PDF) in German or English should be sent digitally in PDF format (documents in other formats will not be considered) and referring to the reference number „NICM2“ latest by 23.12.2022 to:

Jun. Prof. Dr. Silvio Waschina
Institute for Human Nutrition and Food Science
Research Group Nutriinformatics
Kiel University
Email: s.waschina@nutrinf.uni-kiel.de

Please refrain from submitting application photos. Please note that all documents will be destroyed once the recruitment process has been completed. In the case of paper applications, please send copies without application folders, as the application documents will not be returned.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion Am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht – Professur für Bürgerliches Recht

 

Am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht – Professur für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (Univ. -Professor Dr. Timo Fest, LL.M. (Pennsylvania)) – der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Februar 2023 eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden pro Woche.

Aufgaben:

Eigenständige wissenschaftliche Leistungen im Forschungsbereich der Professur, Unterstützung des Professors bei seiner wissenschaftlichen Arbeit, Übernahme von Lehrverpflichtungen in Arbeitsgemeinschaften und allgemeine Aufgaben in der Organisation der Professur und Lehrveranstaltungen.

Anforderungen:

Bewerber*innen müssen die Erste Juristische Prüfung oder die Zweite Juristische Staatsprüfung mindestens mit der Note „vollbefriedigend" bestanden haben. Wenn das Examen nach neuem Recht absolviert wurde, sollten die Bewerber*innen die Universitäre Schwerpunktbereichsprüfung in einem zivilrechtlichen Schwerpunkt mit überdurchschnittlichem Erfolg bestanden haben. Der Nachweis über die bestandene Erste Juristische Prüfung muss spätestens zum Einstellungstermin vorgelegt werden.

Vertiefte Kenntnisse im Zivil- und Kapitalgesellschaftsrecht sind ebenso erwünscht wie EDV-Kenntnisse. Im Hinblick auf die angestrebte Promotion ist ein gesteigertes Interesse am Kapitalgesellschafts- und/oder Kapitalmarktrecht wünschenswert.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bitte ab sofort bis zum 15.12.2022 ausschließlich elektronisch zu senden an: sekfest@law.uni-kiel.de.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, E-Mail: cvoss@uv.uni­ kiel.de oder Tel.: 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Herrn Reimer, E-Mail: breimer@law.uni-kiel.de,oder Tel.: 0431/880-3530.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Physiologischen Institut der Medizinische Fakultät

-english version below-

 

Am Physiologischen Institut der Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist im

Rahmen eines Drittmittelprojektes in der Arbeitsgruppe Ion Channels zum 01.03.2023 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion

befristet für 3 Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht 65% einer Vollbeschäftigung (zz. 25,16 Std). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Projektbeschreibung:

Ionenkanäle kommen in allen zellulären Membranen vor und sind wichtige Regulatoren der Homöostase und der Erregbarkeit von Zellen. Sie sind essentiell für die Ausschüttung von Insulin oder die Entstehung von Aktionspotentialen. Fehlregulationen und Mutationen von Ionenkanälen können zu vielfältigen pathophysiologischen Veränderungen wie z.B. Epilepsie, Arrhythmien oder Schmerz führen. Die Untersuchung des molekularen Aufbaus und des Schaltverhaltens von Ionenkanälen trägt daher wesentlich zum Verständnis solcher physiologischen und pathophysiologischen Prozesse bei. In diesem Projekt sollen Pharmakologie und Struktur-Funktions-Beziehungen in der Familie der ZweiPorendomänen-Kaliumkanäle mit Hilfe der „Patch Clamp“-Elektrophysiologie untersucht werden. Ziel ist es, die Porenarchitektur zu beschreiben, Schaltstellen im Protein zu identifizieren und

Bindungsstellen zu charakterisieren. Weiterhin sollen mögliche Heterodimere zwischen verschiedenen Vertretern dieser Kanalfamilie nachgewiesen und deren Eigenschaften elektrophysiologisch untersucht werden.

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Biologie, Biochemie, Biophysik, Pharmazie oder einer verwandten Studienrichtung der Natur- und Lebenswissenschaften (Life Science)
  • grundlegendes Verständnis von Datenverarbeitung und -analyse
  • Erfahrungen in elektrophysiologischen Methoden sind vorteilhaft
  • gute Englischkenntnisse sind notwendig, grundlegende Deutschkenntnisse sind wünschenswert
  • großes Interesse an eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit (Promotion)

Sie sollten nach intensiver Einarbeitungsphase in der Lage sein, das eigene Promotionsprojekt bei kontinuierlicher Betreuung durch selbstständiges Planen, Durchführen und Auswerten von Experimenten voranzubringen. Die Recherche von Primärliteratur und die Fähigkeit zur selbstständigen Aneignung von Wissen werden vorausgesetzt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. 

Ihre Bewerbung sollte folgende Dokumente enthalten:

  • Anschreiben inkl. Motivationsschreiben
  • Curriculum vitae (CV) inkl. Liste technischer Expertisen und Publikationen
  • Kopien entsprechender Abschlüsse (Diplom, Master, o. Ä.) mit Zeugnissen
  • Kontaktdetails von 2 unabhängigen Referenzpersonen
  • Kurze selbstverfasste Darstellung des Studienabschlussprojektes (Master-/Diplomarbeit o.Ä., max. 1 DIN A4-Seite)

Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als zusammengeführte pdf-Datei bitte bis zum 20. Dezember 2022 an Dr. Marianne Musinszki (E-Mail: m.musinszki@physiologie.uni-kiel.de). 

Rückfragen richten Sie bitte ebenfalls an Frau Dr. Marianne Musinszki, Physiologisches Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

 

_________________________________________________________________________________

PhD Position

The Institute of Physiology, Medical Faculty of the Christian-Albrechts-University of Kiel (CAU),

Germany is offering a position in the Ion Channel research group from 01.03.2023 date as

PhD student fellow (m/f/d)

for a limited period of 3 years. The regular weekly working hours amount to 65 % of a full-time position (currently 25.16 hours). The salary of the Ph.D. position is based on the German federal public service scale (class 13 TV-L). 

Project description

Ion channels exist in every cellular membrane and are important regulators of homeostasis and cellular excitability. They are essential for the release of hormones like insulin or the generation of action potentials. A failure of regulation or mutations of ion channels cause diverse pathophysiological alterations like e.g. epilepsy, arrythmia and pain. Investigation of the molecular structure and gating properties of ion channels substantially support the understanding of such physiological and pathphysiological processes. During this project pharmacology and structure-function relationships of members of the two-pore-domain potassium channels will be investigated by patch-clamp electrophysiology in order to study the architecture of the pore, identify gating relevant structures and to describe binding sites. Furthermore, possible heterodimers between various representatives of this channel family ought to be verified and elektrophysiologically characterized.

Qualification requirements:

  • Diploma or Master degree in biology, biochemistry, biophysics, pharmacy or comparable disciplines of natural or life science
  • a basic understanding of data analysis and statistics is required
  • experience in electrophysiological techniques are advantageous
  • good English language skills are required, basic German skills arepreferable
  • enthusiasm for independent scientific work (PhD thesis)

After an initial phase of intensive training, the eligible candidate will independently advance the PhD project with continual supervision by planning and conducting experiments and analyzing experimental data. The ability to independently organize laboratory work, research of primary literature and study of the field are prerequisites.

The Christian-Albrechts-University of Kiel regards itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application irrespective of your age, gender, cultural and social background, disability, religion, world view or sexual orientation. We promote gender equality.

The University also supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualification and aptitudes, be employed preferentially.

The University strongly encourages women with appropriate qualifications to apply for the position. Women with equivalent qualifications, competence and expertise will be given preference.

We support the application of people with a foreign background.

Your application should include:

  • Cover letter including motivation and research interests
  • Curriculum vitae (CV) including technical expertise and publications
  • Copies of diplomas or bachelor- and master certificates with qualified reports
  • Contact information of two independent referees
  • Short written presentation of the diploma/ master thesis project (max. 1 page)

Please submit your application as a single pdf file until 20. December 2022 to Dr. Marianne Musinszki (e-mail: m.musinszki@physiologie.uni-kiel.de).

For further information and questions, please contact: Dr. Marianne Musinszki, Institute of Physiology, Christian-Albrechts-University of Kiel.

Please refrain from submitting application photos.

Link to the pdf-file.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.