Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters am Zentrum für Biochemie und Molekularbiologie, TVL-E13 (65%)

Stellenausschreibung

 

Im Rahmen des von der DFG geförderten Schwerpunktprogrammes 1710 „Dynamics of thiol-based redox switches in cellular physiology" ist am Zentrum für Biochemie und Molekularbiologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in der AG Scheidig schnellst möglich eine Stelle einer/s

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters TVL-E13 (65%)

für 3 Jahre zu besetzen. Im Rahmen des Projektes „Protein-disulfide isomerase: The decisive “off-switch” of A Disintegrin And Metalloprotease 17” besteht, unter der Leitung von PD Dr. rer. nat. Inken Lorenzen, wird erwartet, dass der/die Stelleninhaber/in eine Promotion anstrebt. In der Zeit vom 01.10.2018 – 31.05.2019 beträgt die Lehrverpflichtung 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

 

Thiol Switches in extrazellulären Domänen von transmembranen Proteinen sind noch relativ unbeschriebene posttranslationale Modifikationen. Sie induzieren schnelle strukturelle Veränderung, welche die Aktivität des Zielproteins ändert. Es sollen die grundlegenden Prinzipien des Thiol Switches in der membranständigen Protease ADAM17 charakterisiert werden.

Dafür wird ein  vielfältiges Methodenspektrum Anwendung finden. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf die Zellbiologie (z.B. Western Blot, Fluoreszenzmikroskopie, Durchflusszytometrie, Biotinylierung, enzymatische Aktivitätsassays). Ergänzt wird dies durch Analysen auf molekularer Ebene mittels der Proteinbiochemie (z.B. Proteinproduktion und –reinigung mittels ÄKTA-FPLC; HPLC), Proteinbiophysik (z.B. MALS, DLS, MST)  und Molekularbiologie (z.B. rekombinante DNA-Technologie, RT-PCR). Erfahrungen sind hier erwünscht aber nicht Voraussetzung.

 

Gesucht wird eine engagierte Persönlichkeit mit Freude am selbstständigen Arbeiten, die sich mit Begeisterung in wissenschaftliche Fragen einarbeitet und präzise bearbeitet. Die/der Bewerber/in sollte ein überdurchschnittliches naturwissenschaftliches Diplom- oder Master-Examen sowie sehr gute molekularbiologische Kenntnisse haben. Fachliche Erfahrungen im Bereich der Zellbiologie und Molekularbiologie sind erwünscht. Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zur Kooperation innerhalb der Universität sowie des SPP1710 werden vorausgesetzt.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher davon abzusehen.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwer behinderter Menschen ein. Daher werden schwer behinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen, inkl. Namen und Adressen von 2-3 Referenzen, bis zum 28. September 2018 per E-Mail in einer PDF-Datei an Inken Lorenzen (ilorenzen@zbm.uni-kiel.de) zu senden.

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht, 19,35 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht – Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (Professor Dr. Timo Fest) - der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen einer/eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

 

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (z. Zt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt zwei Lehrveranstaltungsstunden pro Woche.

 

Bewerber/-innen müssen die Erste Juristische Prüfung mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ bestanden haben. Wenn das Examen nach neuem Recht absolviert wurde, wird erwartet, dass die Bewerber/-innen die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung in einem zivilrechtlichen Schwerpunkt mit überdurchschnittlichem Erfolg bestanden haben.

 

Vertiefte Kenntnisse im Zivil- und Wirtschaftsrecht sind ebenso erwünscht wie EDV-Kenntnisse, insbesondere bei der Erstellung von Internet-Seiten. Im Hinblick auf die angestrebte Promotion ist ein gesteigertes Interesse am Kapitalgesellschafts- oder Kapitalmarktrecht wünschenswert.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichzeitiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bitte ab sofort ausschließlich elektronisch zu senden an: tfest@law.uni-kiel.de

 

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Krüger, email: skrueger@law.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-3528.

 

Bewerbungsfrist: 1. Oktober 2018


Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters am Germanistischen Seminar ab 01.10.18, befristet bis 31.03.19, 19,35 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

 

Am Germanistischen Seminar der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist

zum 01. Oktober 2018 die Stelle einer/ eines

                                                                                                                   

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

 

befristet bis zum 31. März 2019 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Das Lehrdeputat umfasst 4,5 Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

 

Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/ des Stelleninhabers gehören die Lehre im Bereich des Lehrstuhls für Deutsche Philologie/ Ältere deutsche Literatur im Umfang von 4,5 LVS sowohl im BA- als auch MA- Bereich sowie Dienstleistungen in der Forschung und in der Selbstverwaltung am Lehrstuhl.

 

Bewerbungsvoraussetzungen: Erwartet werden ein überdurchschnittlicher Hochschulabschluss im Fach Deutsch/ Germanistik, eine qualifizierte Pronotion im Bereich der älteren deutschen Literatur, akademische Lehrerfahrung, Spezialkenntnisse im Bereich der mittelhochdeutschen Sprachstufe sowie in den methodischen und textuellen Grundlagen der germanistischen Mediävistik.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen, Kopien akademischer Zeugnisse) sind bis

zum 27. September 2018 zu richten an Herrn:

 

Prof. Dr. Timo Felber

Direktor des Germanistischen Seminars

Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Leibnizstr. 8

24118 Kiel


Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters am Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung ab 17.12.18, 38,7 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsvorhabens „Die Bedeutung von Wurzelläsionsnematoden im Pflanzenbau in Deutschland und Entwicklung von Strategien zur Züchtung resistenter Sorten (NEMARES)“ zum 17. Dezember 2018 die Stelle einer/ eines

 

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

 

 

als Mutterschutzvertretung für die derzeitige Stelleninhaberin zunächst bis zum 24. März 2019 befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zzt. 38,7 Stunden). Es steht in Aussicht, dass sich daran eine Elternzeitvertretung anschließen wird. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Getreide gehört zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln und Wurzelläsionsnematoden werden von der deutschen Landwirtschaft als starke Bedrohung eingestuft. In diesem Projekt sollen erstmals Resistenzen gegen Wurzelläsionsnematoden molekular identifiziert und züchterisch nutzbar gemacht werden. NEMARES ist ein angewandtes Forschungsprojekt und gehört zu der nationalen BMBF Förderinitiative „Pflanzenzüchtungsforschung für die Bioökonomie“.

 

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Arbeitsschwerpunkte:

 

  • Phänotypische Untersuchungen im Hinblick auf den Nematodenresistenz in Gerste im Gewächshaus
  • QTL – und Assoziationskartierung
  • Klonierung und funktionelle Analyse von Resistenzgenen
  • Expressionsanalysen

 

Gesucht wird ein/e Bewerber/in mit

 

  • einer erfolgreich abgeschlossenen Promotion in Agrarwissenschaften bzw. einem nahe verwandten Fachgebiet,
  • vertieften Kenntnissen in mindestens zwei der im Folgenden benannten Fachgebiete: Genetik und Genomanalyse, Botanik, Pflanzenzüchtung, Pflanzen-Molekularbiologie
  • praktischen Laborerfahrungen im Bereich der DNA- und RNA-Isolierung, PCR, quantitative Real-Time PCR, Klonierung sowie Pflanzen-Transformationen
  • sehr guten Englisch-Kenntnissen (Wort und Schrift)

Eigenverantwortliches, eigenständiges und effizientes Arbeiten sowie Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

 

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, davon abzusehen) richten Sie bitte bis spätestens 10. Oktober 2018 an:

 

Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
der Christian-Albrechts-Universität
Prof. Dr. Christian Jung

Olshausenstraße, 24118 Kiel
email: c.jung(at)plantbreeding.uni-kiel.de

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters in mariner Zellbiologie am Physiologischen Institut ab 01.01.2019, 38,7 Std., 13 TV-L.

english version below

 

Stellenausschreibung

 

Am Physiologischen  Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist zum 1. Januar 2019 die Stelle einer/eines

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

in mariner Zellbiologie

 

befristet zunächst für die Dauer von 2,5 Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (zz. 38,7 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Der/die ausgewählte Kandidat*in wird am Physiologischen Institut der Universität Kiel im Rahmen einer neu geförderten Emmy Noether-Forschungsgruppe arbeiten. Das Team wird von Dr. Marian Hu geleitet und umfasst Postdoktoranden, Doktoranden und Msc-Studenten. Das Physiologische Institut ist eingebettet in die Kieler Forschungslandschaft mit dem Helmholtz-Zentrum für Meereswissenschaften (GEOMAR) und dem Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft", der einen starken Hintergrund in den Meereswissenschaften bietet. Die Stelle bietet gute Möglichkeiten, mit Forschern/Forscherinnen zu interagieren und ein unabhängiges wettbewerbsfähiges Forschungsprofil aufzubauen.

 

Projektbeschreibung: Seit über einem Jahrhundert wird die Seeigellarve von Biologen verwendet, um Entwicklungsmuster und ihre zugrundeliegenden Regulationswege zu untersuchen. Trotz des großen Wissens über Entwicklungsmechanismen ist wenig über die Physiologie der Seeigellarven bekannt. Insbesondere Wissen über die Funktion des Magen-Darm-Trakts und die Biomineralisation ist von fundamentaler Wichtigkeit und kann helfen, ähnliche Prozesse in komplexeren Organismen zu verstehen. Die Aufrechterhaltung der pH-Homöostase durch die kalzifizierenden Mesenchymzellen ist essentiell für den Prozess der Biomineralisation und wird letztendlich durch Schwankungen des pH-Werts der Umwelt beeinflusst. Die Stelle wird sich mit der Identifizierung zellulärer pH-Regulationsmechanismen und deren Reaktion auf Veränderungen des pH-Wertes im Ozean im Kontext der Ozeanversauerung beschäftigen.

Dieses Projekt zielt darauf ab, die Seeigellarve als Modellorganismus weiterzuentwickeln, um von der mechanistischen Beschreibung physiologischer Funktionen über die Plastizität der Entwicklung bis hin zu Vorhersagen auf ökologischer und evolutionärer Ebene arbeiten zu können.

 

Anforderungsprofil: Bewerber*innen müssen zum Zeitpunkt der Einstellung eine abgeschlossene Promotion haben. Wir suchen eine*n Kandidaten/Kandidatin mit einem produktiven Forschungshintergrund und der Fähigkeit, selbständig und als Teil eines Teams zu arbeiten. Umfangreiche Erfahrungen in der Zell- und Molekularbiologie werden erwartet und Erfahrungen in der Arbeit mit marinen Invertebraten sind wünschenswert. Hervorragende mündliche und schriftliche Englischkenntnisse sowie das Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen sind erforderlich.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen in elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) mit:

  • Anschreiben mit Forschungsinteressen (maximal zwei A4-Seiten).
  • Lebenslauf einschließlich Liste der technischen Fachkenntnisse und Liste der Veröffentlichungen.
  • Kopien von Diplomen und von Dissertationen.
  • Kontaktinformationen für zwei Referenzpersonen.

sollten bis zum 15. November 2018 bei m.hu@physiologie.uni-kiel.de eingereicht werden.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher davon abzusehen.

 

Zusätzliche Informationen über die Stelle:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Gruppenleiter Dr. Marian Hu, Institut für Physiologie (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) unter: m.hu@physiologie.uni-kiel.de

 

 

Job announcement

 

The Institute of Physiology at the Christian-Albrechts-University of Kiel (CAU) seeks a qualified candidate to serve as

 

Postdoctoral fellow

in marine cellular biology

 

for a period of 2.5 years. The regular weekly working hours are those of a full-time employee (38,7 hours) within the salary group 13 TV-L.

 

The selected candidate will work at the Institute of Physiology at Kiel University in the frame of a newly funded Emmy Noether research group. The team is led by Dr. Marian Hu and includes a Post-doc, PhD and Msc students. The Institute of Physiology is embedded in the research Landscape of Kiel including the Helmholtz-Centre for Marine Sciences (GEOMAR) and the Excellence Cluster “The future Ocean” providing a strong background in marine sciences. The postdoctoral fellow will be given good opportunities to interact with researchers in his or her own and other research groups, and to build an independent line of competitive research.

 

Project description: Since over a century, the sea urchin larva has been used by biologists to study developmental patterns and their underlying regulatory pathways. Despite, a large body of knowledge regarding developmental mechanisms little is known about the physiology of the sea urchin larva. In particular, knowledge of the function of the gastro-intestinal tract and biomineralization is of fundamental importance, and may help to better understand similar processes in more complex organisms including vertebrates and humans.

Maintenance of pH homeostasis by the calcifying mesenchymal cells is essential for the process of biomineralization and is ultimately challenged by environmental fluctuation in pH. The successful candidate will work on the identification of cellular pH regulatory mechanisms and their response to changes in oceanic pH in the context of ocean acidification.

This postdoctoral position aims at further establishing the sea urchin larva as a model organism that can work from the mechanistic description of physiological functions, through the developmental plasticity up to predictions on the ecological and evolutionary scale.

 

Qualification: Candidates must hold a University degree equivalent to a European University PhD at the time of recruitment. We are looking for a candidate with a productive research background and the ability to work independently and as part of a team. Extensive experience in cell and molecular biology is expected and experience in working with marine invertebrates is desirable. Excellent oral and written knowledge of English as well as the writing of scientific publications are required.

 

The University of Kiel strives to increase the proportion of female researchers in research and teaching and therefore calls upon qualified women to apply. Women are given priority in the case of equivalent qualifications, proficiency and professional performance.

 

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

 

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

 

Applications in electronic form (one single PDF-file) including:

  • Cover letter including research interests (max two A4 page).
  • Curriculum vitae (CV) including list of technical expertise and list of publications.
  • Copies of diplomas and PhD thesis.
  • Contact information for two reference persons

should be submitted by 15th November 2018 to m.hu@physiologie.uni-kiel.de.

 

Please refrain from submitting application photos.

 

Additional information about the position:

For further information, please contact Group leader Dr. Marian Hu, Institute of Physiology (Christian-Albrechts-University of Kiel) at m.hu@physiologie.uni-kiel.de

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters am ISFAS ab 01.11.2018, 38,7 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

 

 

Am Institut für Skandinavistik, Frisistik und Allgemeine Sprachwissenschaft (ISFAS) der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist ab dem 01. November 2018 die Stelle einer/ eines

                                                                                                                     

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters

 

befristet für die Dauer von 36 Monaten im Bereich Allgemeine Sprachwissenschaft für die Studiengänge „Empirische Sprachwissenschaft (BA) und „Sprache und Variation“ (MA) zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten

(zzt. 38,70 Stunden). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Das Lehrdeputat umfasst vier Lehrveranstaltungsstunden (LVS) in den Bereichen Soziolinguistik, Sprachkontakt und Sprachtypologie. Der Schwerpunkt liegt in den Bereichen Soziolinguistik und Sprachkontakt.

 

Die Möglichkeit zur Promotion bzw. Erbringung habilitationsäquivalenter Leistungen ist gegeben.

 

Die geeignete Stelleninhaberin/ der geeignete Stelleninhaber sollte zur Zeit der Einstellung über ein abgeschlossenes Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft bzw. eines anderen sprachwissenschaftlichen Faches (MA/ Magister oder Promotion bzw. ein gleichwertiger Abschluss) sowie über fundierte Kenntnisse auf den Gebieten der Soziolinguistik, des Sprachkontakts und der Sprachtypologie verfügen.

 

Besonders bevorzugt werden Bewerber/innen, die sich mit soziolinguistischer Theorie (z. B. enregisterment, indexical order usw.) und mit Sprachkontaktphänomenen (z. B. Codeswitching, Mehrsprachigkeit) bereits in ihrer eigenen Forschung beschäftigt haben. Teamfähigkeit und die Bereitschaft, Verwaltungsaufgaben zu übernehmen, sind unabdingbar. Vorherige Lehrerfahrung und fundierte statistische Kenntnisse sind von Vorteil, werden aber nicht verlangt.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsbrief, tabellarischer Lebenslauf, Publikationsliste, bisherige Lehrerfahrung, Beiträge auf Konferenzen und Workshops, Kopien bisheriger Abschlüsse) bis zum 24. September 2018 bitte schicken an: admin@isfas.uni-kiel.de

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Institut für Praktische Theologie, 29,025 Stunden, E 13, befristet

An der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel ist an der Theologischen Fakultät am Institut für Praktische Theologie zum 1. März 2019 die Stelle (75%, z.Z. 29,025 Stunden)

einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion

zu besetzen. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe TV-L 13.

Die Tätigkeit dient der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Förderung des eigenen wissenschaftlichen Profils mit der Zielrichtung Promotion.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • Beteiligung an der praktisch-theologischen bzw. religionspädagogischen Lehre im Umfang von 3 SWS,
  • Beteiligung an den Aufgaben der Professur, bspw. in der Organisation von Forschung und Lehre,
  • eigene wissenschaftliche Arbeit mit dem Ziel der Promotion
  • Mitarbeit in einem netten praktisch-theologischen Team.

Sie bringen mit:

  • eine überdurchschnittlich abgeschlossenes Theologiestudium (Master of Education, Kirchliches Examen oder Magister/Diplom)
  • gerne ein abgeschlossenes Referendariat oder Vikariat
  • ein in drei Jahren realisierbares Promotionsprojekt (oder eine Idee dazu) im Gebiet der Praktischen Theologie, vorzugsweise der Kirchentheorie oder der Religionspädagogik.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, von deren Zusendung abzusehen.

Nachfragen sowie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und einem Promotionsprojekt richten Sie bitte bis zum 01.11.2018 in elektronischer Form an:

Institut für Praktische Theologie, Prof. Dr. Uta Pohl-Patalong, Leibnizstr. 4, 24118 Kiel (EMail: upohl-patalong@email.uni-kiel.de).

Bewerbungs‐ und Reisekosten können leider nicht erstattet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

Wiss. Mitarbeiter/in am Institut für Ökosystemforschung, befristet, 38,7 Stunden, E 14 TV-L

English version below

Stellenausschreibung

 

Das Institut für Ökosystemforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel lädt zur Bewerbung auf die Stelle einer/eines

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiters (PostDoc)
(100%, E14 TVL)

 

in der Abteilung Geobotanik ein. Die Stelle ist ab dem 1. November 2018 oder kurz danach für zunächst drei Jahre mit Option auf Verlängerung um drei Jahre zu besetzen.

 

Wir suchen eine/einen hochqualifizierte/n und motivierte/n Postdoktorandin bzw. Postdoktoranden mit großem Forschungsinteresse im Bereich der Vegetationsökologie. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll Erfahrungen mit experimentellen Methoden aufweisen. Forschungsschwerpunkte sollen in der Populationsökologie, Community Ecology oder Evolutionsökologie liegen, wobei eine gute Einbindung in Forschungsaktivitäten der Abteilung Geobotanik (experimentelle Biodiversitätsforschung, Invasionsökologie von Pflanzen und Global Change) erforderlich ist. Bewerbungen, die die Gruppe um Expertise ergänzen, z.B. in organismischer/biotischer Interaktion, sind willkommen.

 

Voraussetzung ist ein Masterabschluss und eine sehr gute Promotion mit einem Schwerpunkt in Pflanzenökologie/Botanik, Biodiversität oder verwandten Disziplinen, der durch sehr gute Publikationen in Fachzeitschriften belegt ist. Erforderlich sind zudem sehr gute Kenntnisse in ökologischer Statistik (in R) und in experimentellen Designs sowie umfangreiche Kenntnisse der mitteleuropäischen Vegetation und Flora. Wir legen Wert auf eine gute Arbeitsmoral, Enthusiasmus für Forschung und kreatives Denken.

 

Zu den Aufgaben gehören außerdem die Organisation und Betreuung universitärer Feld- und Labor-Praktika in deutscher und englischer Sprache in den BSc.- und MSc.-Studiengängen Biologie (im Umfang von 4 SWS), die Betreuung von Abschlussarbeiten sowie administrative Aufgaben. Diese Position erlaubt und unterstützt die Entwicklung unabhängiger Forschungsideen und weiterer Qualifikationen (Habilitation). Wir bieten die Mitarbeit in einem multidisziplinären Team an der Schnittstelle zwischen Biologie und Geographie mit zahlreichen Kooperationsmöglichkeiten innerhalb der Universität Kiel und international.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich auf sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel trägt das Qualitätssiegel „audit familiengerechte hochschule“ und unterstützt die Vereinbarkeit von Arbeits- und Berufsleben. Die Hochschule setzt sich zudem für die Beschäftigung schwer behinderter Menschen ein. Daher werden schwer behinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind besonders gewünscht. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

 

Schriftliche Bewerbungen in englischer Sprache (mit CV, letter of interest sowie einem Proposal zu geplanten Forschungsaktivitäten, Zeugnissen, Publikationslisten und Angabe zweier Referenzen) sind als E-Mail mit einer pdf-Datei bis zum 7. Oktober 2018 an die unten stehende Adresse zu richten. Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos bitten wir ausdrücklich zu verzichten. Für weitere Informationen oder Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Alexandra Erfmeier (aerfmeier@ecology.uni-kiel.de.), Institut für Ökosystemforschung, Geobotanik, CAU Kiel, Tel. +49-431-880-1010; http://www.ecosystems.uni-kiel.de.

 

Job announcement

 

The Institute for Ecosystem Research of Kiel University, Germany, invites applications for a full

Postdoc position
 

in the group of Geobotany. The position will run for 3 years with the possibility of extension for another 3 years (TVL E 14, 100%). It is available from 1st November 2018 or soon afterwards.

We are looking for a highly qualified and motivated postdoctoral fellow with a keen interest in research in vegetation ecology and with experiences in experimental approaches. Main research interests should be in the field of plant community ecology, evolutionary ecology or population ecology that fit into the scope of the Geobotany group (including research in biodiversity ecosystem functioning, global environmental change and plant invasions). Applications are welcome that add additional expertise to the group, e.g. in organismic/biotic interactions.
 

Eligible candidates must hold an outstanding university degree (MSc) and PhD in plant ecology/botany, biodiversity or related disciplines and should have a very good publication record. Advanced knowledge in ecological statistics and experimental designs and profound experience in the R environment are mandatory. Substantial knowledge of Central European vegetation and flora is required. We are looking for someone with a good work ethic, enthusiasm for research and creative thinking.
 

The postdoctoral position includes teaching responsibilities in German and in English language in undergraduate and graduate classes (field and lab courses in plant identification and plant ecology) with nominal teaching duty of 4 contact hours, student project supervision and related administrative duties. This position permits and supports the development of independent research ideas and further qualifications (habilitation). We offer a stimulating working environment at the interface between Biology and Geography with plenty of possibilities for international and collaborations and cooperation within Kiel University.
 

Kiel University is an equal opportunity employer and aims to increase the number of women in research and teaching. Applications by females are particularly welcome. Kiel University has been certified by the Hertie Foundation as a family-friendly institution and is committed to further the compatibility of work and family life. The university supports the employment of disabled persons. Persons with disabilities will, with appropriate qualifications and aptitudes, be employed preferentially. Applications by people with a migration background are particularly welcome. Part-time employment is principally possible. Potential part-time demands will be evaluated with regard to the work requirements formulated in the job description


Applications in English must imply a letter of interest including a short description of the proposed research, CV, a list of publications, copies of certificates, and the names and email addresses of two references. Applications should be sent as a single PDF file to aerfmeier@ecology.uni-kiel.de by 7th October, 2018. Please refrain from submitting application photos. For more information please contact Prof. Dr. Alexandra Erfmeier, Institute for Ecosystem Research, Geobotany, Kiel University, Olshausenstr. 75, 24118 Kiel, Germany, Tel +49-431-880-1010; http://www.ecosystems.uni-kiel.de.

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung als PDF-Datei downloaden.

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit Zielrichtung Promotion am Institut für Volkswirtschaftslehre, 29,025 Std., 13 TV-L.

Stellenausschreibung

 

 

Am Institut für Volkswirtschaftslehre (Lehrstuhl für Mikroökonomie) der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

 

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

mit Zielrichtung Promotion

 

 

für zunächst drei Jahre befristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV- L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt drei Viertel der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten
(zzt. 29,025 Stunden).

 

Die/der zukünftige Stelleninhaber/in soll selbständig wissenschaftlich arbeiten, eine Promotion beabsichtigen und die dafür bestehende Möglichkeit nutzen. Zu den weiteren Aufgaben, die mit der Stelle verbunden sind, gehören insbesondere die Mitwirkung an Forschungsprojekten, die Betreuung von volkswirtschaftlichen Übungen im Bachelor- und Master-Studium, die Mitwirkung an der Vorbereitung und Durchführung von Seminaren sowie die Vorkorrektur von Klausuren und Seminararbeiten.

 

Die/der Bewerber/in verfügt über ein überdurchschnittliches Masterstudium in Volkswirtschaftslehre oder einem verwandten Studiengang, fundierte Kenntnisse der Mikroökonomik, Ökonometrie und Mathematik, sowie ausgezeichnete Englischkenntnisse.

 

Geboten wird eine intensive Betreuung der Promotion und Teilnahme am Promotionsstudium im Rahmen des Doktorandenprogramms Quantitative Economics.

 

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) und zwei Empfehlungsschreiben senden Sie bitte bis zum 30. September 2018 –schriftlich oder per E-Mail- an:

 

Prof. Horst Raff, Ph.D.

Institut für Volkswirtschaftslehre

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Wilhelm-Seelig-Platz 1

24118 Kiel.

 

e-mail: hasenpusch@economics.uni-kiel.de

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung downloaden.

wiss. Mitarbeiter/in am Zoologischen Institut, 38,7 Stunden, TV-L 14, befristet

Stellenausschreibung

 

Am Zoologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Januar 2019 die Stelle eines/einer

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in

mit Zielrichtung Habilitation

 

befristet für die Dauer von zunächst 3 Jahre zu besetzen. Die Stelle kann bei entsprechenden Voraussetzungen um drei Jahre verlängert werden.

 

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die eines/ einer Vollbeschäftigten (z. Zt. 38,7 Stunden). Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung nach Entgeltgruppe 14 TV L. Die Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes zur Höchstbefristungsdauer sind zu beachten. 

 

Tätigkeitsbeschreibung

Die Stelle ist in der Arbeitsgruppe Vergleichende Immunbiologie (www.uni-kiel.de/zoologie/zoophysiologie) angesiedelt. Die Tätigkeit umfasst Forschungsarbeit, Lehre und administrative Aufgaben. Die Forschungstätigkeit soll in einem der Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe, d.h. in der Vergleichenden Immunbiologie oder der Molekularen Parasitologie, angesiedelt sein. Eine adäquate Beteiligung an der Lehre der Arbeitsgruppe im Rahmen des Bachelor- und Masterstudiums der Zoologie und Zellbiologie wird erwartet. Die Lehrverpflichtung beträgt vier Lehrveranstaltungsstunden pro Semesterwoche (4 SWS)

 

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossene Promotion in der Biologie, Biochemie oder in verwandten Fächern wird vorausgesetzt.
  • Solide Kenntnisse in molekulargenetischen, proteinchemischen und zellbiologischen Techniken werden erwartet.
  • Erfahrungen in der Arbeit mit den Modellorganismen Caenorhabditis elegans, Dictyostelium discoideum oder mit humanpathogenen Amöben sind erwünscht.
  • Hohe Motivation und Belastbarkeit, Bereitschaft zur Teamarbeit, gute Deutsch- und Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

Darüber hinaus sollte der Kandidat/die Kandidatin seine wissenschaftliche Erfahrung durch Publikationen in internationalen Fachzeitschriften belegen können, bevorzugt in folgenden Forschungsrichtungen:

 

1. Immunbiologie von Invertebraten

2. Antimikrobielle Wirkstoffe und Mechanismen

3. Molekulare Parasitologie

4. Struktur und Funktion von Proteinen

5. Molekularbiologie (z.B. rekombinante Expression, funktionale Genetik)

 

 

Lehrerfahrungen in den in der Lehre zu vertretenden Teilbereichen der Biologie (Zoophysiologie, Molekularbiologie, Biochemie und/oder Zellbiologie) sind erwünscht.

 

 

Es wird erwartet, dass der/die Stelleninhaber/in eine Habilitation anstrebt.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Verzeichnis von Lehrveranstaltungen und Publikationen, einer kurzen Zusammenfassung der zukünftigen Forschungsinteressen (max. 2 Seiten) und Namen von mindestens zwei Gutachtern/Gutachterinnen (inkl. Kontaktdaten) werden an unten stehende Adresse oder als Email in  einer einzelnen pdf-Datei als Anhang erbeten. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, davon abzusehen. Bewerbungsschluß: 30. September 2018. Für weitere Informationen oder Fragen senden Sie bitte eine Email an mleippe<at>zoologie.uni-kiel.de.

 

Anschrift für Bewerbungen

 

Prof. Dr. Matthias Leippe

Vergleichende Immunbiologie

Zoologisches Institut der

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstraße 40

D-24098 Kiel

Email: mleippe<at>zoologie.uni-kiel.de.

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung als PDF-Datei downloaden.

Wiss. Mitarbeiter/-in am Institut für Theoretische Physik und Astrophysik, befristet, Teilzeit, 13 TV-L

english version below

 

Stellenausschreibung

 

Am Institut für Theoretische Physik und Astrophysik, Abteilung Astrophysik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, ist zum 1. Januar 2019 eine Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

mit Zielrichtung Promotion

 

im Fachbereich Stern- und Planetenentstehung zu besetzen.

 

Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zzt. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle verbunden ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden.

 

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der Physik oder Astronomie (MSc bzw. Diplom). Wünschenswert sind erste Erfahrungen mit astronomischer Forschung, insbesondere auf dem Gebiet numerischer Simulationen und/oder in der Analyse astronomischer Beobachtungen.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden sie bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Aussagefähige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) richten Sie bitte bis zum 28. September 2018 an die

 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Theoretische Physik und Astrophysik

Abteilung Astrophysik

Prof. Dr. Sebastian Wolf

Leibnizstr. 15, 24098 Kiel

 

E-Mail-Bewerbungen und Rückfragen:

Prof. Dr. Sebastian Wolf, wolf@astrophysik.uni-kiel.de, Tel: 0431 880-4107.

 

Weitere Informationen zur Abteilung Astrophysik am Institut für Theoretische Physik und Astrophysik der Universität Kiel finden Sie unter http://www.astrophysik.uni-kiel.de/~star.

 

PDF-Download here

 

Job announcement

 

The Astrophysics Department at the Institute of Theoretical Physics and Astrophysics of the Christian-Albrechts University of Kiel, Germany invites applications for

 

1 Ph.D. Position

 

in the research field of Star and Planet Formation.

 

The position is available as of 01.01.2019 for a period of 3 years. The salary for the Ph.D. position is based on the German federal public service scale (E 13 TV-L). The regular weekly working hours amount to 50 % of a full time position (currently 19,35 hours). The candidate is required to participate in the educational programme of the physics department. The teaching commitment is 2 hours/week during the lecture period.

 

Applicants should hold the equivalent of a MSc or Diploma degree in physics or astrophysics and ideally should have gained first experience with astronomical research, particularly in the field of numerical simulations.

 

The University of Kiel strives to increase the proportion of female researchers in research and teaching and therefore calls upon qualified women to apply. Women are given priority in the case of equivalent qualifications, proficiency and professional performance.

 

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

 

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

 

Interested candidates are invited to send their application including their curriculum vitae and copies of University degrees/records before September 28, 2018 to

 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Theoretische Physik und Astrophysik

Prof. Dr. Sebastian Wolf

Leibnizstr. 15, 24098 Kiel

 

Please refrain from submitting application photos.

 

Email submission and inquiries:

Prof. Dr. Sebastian Wolf, wolf@astrophysik.uni-kiel.de, phone: +49-431-880-4107.

 

For further information on the Department of Astrophysics at the Institute for Theoretical Physics and Astrophysics of the University of Kiel, please visit our webpage at http://www.astrophysik.uni-kiel.de/~star.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich in der 8. Etage des Verwaltungshochhauses (Ecke Westring/Olshausenstr.).