Geschäftsbereich Personal

Aktuelle Ausschreibungen

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Im Teilprojekt F3 „Dynamik der Pflanzenökonomie in prähistorischen und archaischen Gesellschaften“

-english version below-

 

Im Teilprojekt F3 „Dynamik der Pflanzenökonomie in prähistorischen und archaischen Gesellschaften“ ist ab dem 15.10.2021 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet bis 30.06.2024 zu besetzten. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige, wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65% der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zz. 25,155 Std.).

Der*die Doktorand*in wird im SFB1266 im Teilprojekt F3 „Dynamik der Pflanzenökonomie in prähistorischen und archaischen Gesellschaften“ die Nahrungszusammensetzung anhand der Untersuchung verkohlter Nahrungsreste aus prähistorischen Fundstätten, die im SFB1266 bearbeitet werden, rekonstruieren.

Die Forschungen des*der Bewerber*in beleuchten Veränderungen der Nahrungsauswahl und deren Zusammenspiel mit gesellschaftlichen Transformationen prähistorischer Gesellschaften. Dies schließt die Evaluation, Auswahl und Erhebung zugehöriger archäobotanischer und archäologischer Daten und Quellen ein. Neben karpologischen Analysen wird er*sie Speisekrusten aus prähistorischen Keramikgefäßen und isolierte Klumpen organischer amorpher Reste an der Stereolupe und dem Rasterelektronenmikroskop untersuchen und auswerten. Dies schließt multivariate statistische Analysen ein. Der*die Doktorand*in wird selbständig experimentelle archäobotanische Studien durchführen, um Referenzmaterial für ein besseres Verständnis der antiken Nahrungsmittelkrusten zu generieren. Sie*Er organisiert gemeinsam mit der Postdoktorandin Analysen zum Gehalt der Proben an stabilen Isotopen und Biomarkern in externen Forschungseinrichtungen. Auf der Grundlage der Ergebnisse wird der*die Doktorand*in Veränderungen in der Nahrungszubereitung und den kulinarischen Praktiken in der Urgeschichte identifizieren und in Zusammenarbeit mit den anderen Teilprojekten des SFB 1266 dazu beitragen, sozio-ökologische Veränderungen zu rekonstruieren und zur Mustererkennung beizutragen. Die Arbeit muss in Abstimmung und guter Zusammenarbeit mit den internationalen Projektpartnern und in enger Vernetzung innerhalb des SFB erfolgen. Darüber hinaus müssen die Forschungsergebnisse auf Tagungen und in wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht werden.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Fach Ur- und Frühgeschichte mit Schwerpunkt Umweltarchäologie/Archäobotanik
  • Fundierte Kenntnisse der Archäobotanik und der europäischen Bronzezeit
  • Erfahrung in der experimentellen Archäologie, insbesondere mit der Durchführung von Kochexperimenten
  • Erfahrung bei der Beprobung von Speisekrusten, der Organisation und Durchführung von archäobotanischen Feldarbeiten und archäologischen Ausgrabungen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse (Level C2) sowie Englischkenntnisse (Level B2)
  • Organisations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Referenzen, Schriftenverzeichnis zzgl. einer Kopie der Abschlussarbeit als getrenntes PDF) sind in deutscher Sprache bis zum 01.10.2021 digital in einem pdf-Dokument zu richten an:

Geschäftsführender Vorstand

Prof. Dr. Wiebke Kirleis

Institut für Ur- und Frühgeschichte

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Email: wiebke.kirleis@ufg.uni-kiel.de

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

Job vacancy

In the subproject F3 "Dynamics of plant economy in prehistoric and archaic societies" a position as a

Research Assistant

with a fixed term until 30.06.2024. The salary is based on the German federal public service scale (TV-L E 13). The regular weekly working time is 65% of that of a full-time employee (currently 25.155 hours).

The PhD student will reconstruct the food composition of prehistoric and archaic societies by examining charred food remains from prehistoric sites that are being studied in CRC1266 in the sub-project F3 "Dynamics of plant economy in prehistoric and archaic societies".

The applicant's research will investigate changes in food selection and their interplay with social transformations of prehistoric societies. This includes the evaluation, selection and collection of related archaeobotanical and archaeological data and sources. In addition to carpological analyses, the PhD student will examine and evaluate food crusts from prehistoric ceramic vessels and isolated clumps of organic amorphous remains at the stereoloupe and scanning electron microscope. This includes multivariate statistical analyses. The PhD student will independently conduct experimental archaeobotanical studies to generate reference material for a better understanding of ancient food crusts. Together with the postdoctoral researcher, she*he will organise analyses of the stable isotope and biomarker content of the samples at external research institutions. Based on the results, the postdoctoral researcher will identify changes in food preparation and culinary practices in prehistory and, in collaboration with the other subprojects of CRC 1266, contribute to reconstructing socio-ecological changes and to pattern recognition. The work must be carried out in coordination and good cooperation with the international project partners and in close networking within the CRC. In addition, research results must be published at conferences and in scientific publications.

Recruitment requirements:

  • Very good scientific university degree in the subject of prehistory and early history with a focus on environmental archaeology/archaeobotany.
  • Sound knowledge of archaeobotany and the European Bronze Age
  • Experience in experimental archaeology, especially in conducting cooking experiments
  • Experience in sampling edible crusts, organising and conducting archaeobotanical fieldwork and archaeological excavations
  • Very good knowledge of German (level C2) and English (level B2)
  • Organisational, communicational and team skills as well as an independent and self-reliant way of working.

 

Kiel University sees itself as a modern and cosmopolitan employer. We welcome your application regardless of your age, gender, cultural and social origin, religion, world view, disability or sexual identity. We promote gender equality. Kiel University aims at increasing the number of women in research and academic teaching and strongly encourages applications of accordingly qualified women. Women will be preferred, provided equal qualifications and scientific performance.

The Kiel University supports the employment of severely disabled persons. Therefore, severely disabled persons will be preferred, provided equal qualifications and scientific performance. This advertisement is aimed equally at employees of the state of Schleswig-Holstein and external applicants. We expressly welcome applications from people with a migration background.

We expressly refrain from submitting photographs / application photos and therefore ask you to refrain from doing so. Applications with the usual documents (curriculum vitae, copies of certificates, references, list of publications plus a copy of the thesis as a separate PDF) in German or English should be sent digitally in a pdf document by 01.10.2021 to:

Geschäftsführender Vorstand

Prof. Dr. Wiebke Kirleis

Institut für Ur- und Frühgeschichte

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Email: wiebke.kirleis@ufg.uni-kiel.de

 

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Leibniz-Labor für Altersbestimmung und Isotopenforschung

 

Im Leibniz-Labor für Altersbestimmung und Isotopenforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist im Rahmen der von der DFG geförderten Emmy Noether Gruppe ‘Hydrocarb’ ab dem 01.01.2022 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet bis zunächst zum 31.03.2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht 75% einer Vollbeschäftigung (derzeit 29,025 Std.). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Gelegenheit zur Promotion ist gegeben und erwünscht.

Das Projekt ‘Hydrocarb’ https://kiel-geobiology.de/projects/ ist ein sechsjähriges Forschungsprogramm, in dem neue Methoden zur Rekonstruktion des Paläoklimas (Wasserkreislauf, atmosphärische CO2-Konzentration, Ozeantemperatur) anhand der Isotopenzusammensetzung organischer molekularer Fossilien (Biomarker) entwickelt und auf verschiedenen geologischen Zeitskalen angewendet werden sollen.

Wir suchen eine*n hochmotivierte*n Mitarbeiter*in mit Interesse an interdisziplinärer Forschung an der Schnittstelle von organischer Geochemie, Geomikrobiologie und Paläoklimatologie, sowie an der Mitarbeit in einem internationalen und interdisziplinären Forschungsteam (Deutschland, USA, Schweiz) mit der Möglichkeit zu Forschungsaufenthalten bei Projektpartnern.

Ihre Aufgaben:

  • Analyse von Biomarkern und deren Isotopenzusammensetzung in Sediment- und Wasserproben zur Rekonstruktion vergangenen Klimas.
  • Experimentelle Studien zur Isotopenzusammensetzung in lebenden Mikroorganismen
  • Zusammenarbeit mit Projektmitarbeitern und Studenten sowie mit nationalen und internationalen Kollaborationspartnern.
  • Eigenständige wissenschaftliche Arbeit mit dem Ziel der Promotion und Publikation der Ergebnisse in wissenschaftlichen Fachzeitschriften.
  • Präsentation der Forschungsergebnisse auf internationalen Konferenzen und Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit.

 

Wir bieten:

  • Eine Beschäftigung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).
  • Finanzierung der Feld- und Laborarbeit sowie der Reisekosten zu Konferenzen im In- und Ausland.
  • Möglichkeit zum nationalen und internationalen fachlichen und interdisziplinären Austausch.
  • Ein exzellentes multidisziplinäres Forschungsumfeld in den Geowissenschaften an der Universität zu Kiel und den benachbarten Instituten.

 

Sie bringen mit:

  • Einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss in Geowissenschaften, Geologie, Biologie, Chemie oder einer vergleichbaren Disziplin.
  • Sehr gute Englischkenntnisse.
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit.
  • Ein hohes Maß an Eigenmotivation für wissenschaftliche Arbeit.
  • Bereitschaft zu chemischen und mikrobiologischen Laborarbeiten und zur Teilnahme an Feldarbeit zu Land und zu Wasser primär in Mitteleuropa.
  • Vorkenntnisse in Organischer (Geo-)Chemie, (Geo-)Mikrobiologie, oder Paläoklimatologie, nachgewiesen z.B. durch eine relevante Abschlussarbeit oder belegte Kurse.
  • Vorkenntnisse in (geo-)chemischen, mikrobiologischen, paläoklimatologischen oder anderen Labortätigkeiten sind von Vorteil aber nicht zwingend erforderlich.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung in deutscher oder englischer Sprache, die folgende Unterlagen umfassen sollte:

  • Motivationsschreiben,
  • Lebenslauf,
  • Probe eines von Ihnen verfassten wissenschaftlichen Textes, z.B. ein Kapitel aus Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit (1000 bis 3000 Wörter),
  • Nachweise über erworbene Studienabschlüsse und Arbeitszeugnisse,
  • Namen und Kontaktdaten zweier Referenzen.

 

Die vollständige Bewerbung senden Sie bitte (in einer PDF-Datei) bis zum 15.10.2021 an:

Dr. Felix Elling
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibniz-Labor für Altersbestimmung und Isotopenforschung,
Max-Eyth-Str. 11-13, 24118 Kiel.
Email: felling@leibniz.uni-kiel.de

 

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil wenden Sie sich gerne an Dr. Felix Elling (Email: felling@leibniz.uni-kiel.de, Telefon: +49 431 880 3894).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik

 

Am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist in der Arbeitsgruppe Magnussen zum 1. November 2021 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

im Arbeitsbereich Oberflächenröntgenbeugung an Platinoberflächen zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer*eines entsprechenden Vollbeschäftigten (zz. 19,35 Stunden). Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung im Umfang von zwei Lehrveranstaltungsstunden verbunden. Die Unterrichtssprache ist Deutsch.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der Physik (MSc bzw. Diplom). Erfahrungen auf dem Gebiet der Oberflächenröntgenbeugung an Synchrotronquellen und mit elektrochemischen Messungen an einkristallinen Platinoberflächen sind erforderlich.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen inkl. Lebenslauf und Kopien der Universitätszeugnisse – auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen- richten Sie bitte bis zum 1. Oktober 2021 an:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Institut für Experimentelle und Angewandte Physik

Prof. Dr. Olaf Magnussen

Leibnizstr. 19, 24098 Kiel

 

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit einem Lehrschwerpunkt in Sozioökonomik im Fachbereich Soziologie

 

Im Fachbereich Soziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 15. Oktober 2021 die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit einem Lehrschwerpunkt in Sozioökonomik

befristet bis zum 31.03.2023 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 2,0 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) zuzüglich Prüfungstätigkeit und Betreuung der Studierenden.

Die Stelle dient der eigenen wissenschaftlichen Qualifikation. Diese kann in einem oder beiden der folgenden Bereiche erfolgen:

  • Erwerb von Erfahrungen in der Antragstellung von Drittmittelprojekten/ Beantragung eines eigenen Drittmittelprojektes
  • Abschluss des Promotionsvorhabens bei bereits fortgeschrittener Promotion

 

Die Bewerber*innen werden gebeten, bei ihrer Bewerbung einen Vorschlag zur Qualifizierung für den geplanten Vertragszeitraum bis zum 31.03.2023 zu konkretisieren.

Ein weiterer Aufgabenbereich auf dieser Stelle sieht die Mitwirkung in der Lehre des Bachelorstudienganges Sozioökonomik in Themenfeldern der Soziologie vor. Kandidaten*innen sollten daher sehr gute Kenntnisse in Sozioökonomik, allgemeiner Soziologie und in quantitativer empirischer Sozialforschung besitzen.

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbarer Abschluss) im Bereich der Soziologie oder Ökonomie oder ein vergleichbares sozialwissenschaftliches Studium mit mindestens gutem Ergebnis. Hochschuldidaktische Kompetenz und Erfahrung sowie eine hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit wird vorausgesetzt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung in einem pdf-Dokument mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, etc.) bis zum
01. Oktober 2021
an folgende E-Mail-Adressen:

pgraeff@soziologie.uni-kiel.de und iwahl@soziologie.uni-kiel.de.

Rückfragen zu der Stelle werden Ihnen ebenfalls unter diesen E-Mail-Adressen beantwortet.

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung

 

Am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachgebiet Tierhaltung ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

befristet für drei Jahre zu besetzen Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Tätigkeit umfasst die Mitarbeit im Verbundprojekt Digitaler Milchviehstall der Zukunft: Vernetzung von innovativen Technologien zur automatisierten Erfassung von Tierverhalten in Verbindung mit Leistungs- und Gesundheitsmerkmalen (DigiStable), welches gemeinsam mit dem Rinderzuchtverband S.-H. e.G., dem Landeskontrollverband S.-H. e.V. sowie der Fa. metraTec GmbH durchgeführt wird. Folgende Aufgaben sind mit der Mitarbeit im Projektkonsortium verbunden:

Aufgaben

  • Selbstständige Erfassung, Organisation und Bearbeitung umfassender sensorbasierter Daten
  • Anwendung der Netzwerkanalyse für die Analyse der Gruppendynamik und der Persönlichkeitsstrukturen von Einzeltieren
  • Einsatz von KI-Techniken zur frühzeitigen Erkennung eines auffälligen Tierverhaltens
  • Abfassen wissenschaftlicher Publikationen

Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Agrarwissenschaften (Fachrichtung Nutztierwissenschaften) oder Agrarbiologie
  • Praktische Erfahrungen in der Milchviehhaltung sind erwünscht
  • Bereitschaft zur Datenaufnahme auf dem landwirtschaftlichen Versuchsbetrieb des Instituts
  • Interesse an einer Promotion ist wünschenswert
  • Gute statistische Kenntnisse bei der Auswertung umfangreicher Datenmengen
  • Bereitschaft, sich in komplexe KI-Verfahren einzuarbeiten
  • Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Joachim Krieter unter der Telefonnummer (0431-880 2585) oder per E-Mail: jkrieter@tierzucht.uni-kiel.de zur Verfügung.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlichen Leistungen vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte – gerne auch per E-Mail - bis zum 15. Oktober 2021 an:

Prof. Dr. Joachim Krieter

Institut für Tierzucht und Tierhaltung

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstr. 40, 24098 Kiel

 

E-Mail: jkrieter@tierzucht.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung

 

Am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachgebiet Tierzucht ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet für drei Jahre zu besetzen Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Tätigkeit umfasst die Mitarbeit im Verbundprojekt: “Digitaler Milchviehstall der Zukunft: Vernetzung von innovativen Technologien zur automatisierten Erfassung von Tierverhalten in Verbindung mit Leistungs- und Gesundheitsmerkmalen (DigiStable)“, welches gemeinsam mit dem Rinderzuchtverband S.-H. e.G., dem Landeskontrollverband S.-H. e.V. sowie der Fa. metraTec GmbH durchgeführt wird, mit folgenden Aufgaben:

  • Organisation und Bearbeitung umfassender digitaler sensorbasierter Daten
  • Weiterentwicklung von ‚machine learning‘-Ansätzen zur Entwicklung prognostischer tools für Gesundheitsmerkmale unter Einbeziehung von genomischer Information und Verhaltensparameter
  • Statistische Auswertung hochdimensionaler Datensätze und tierzüchterische Interpretation
  • Abfassen wissenschaftlicher Publikationen

Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Agrarwissenschaften (Fachrichtung Nutztierwissenschaften)
  • Interesse an einer Promotion ist wünschenswert
  • Kenntnisse statistischer Verfahren im Bereich machine learning
  • Kenntnisse Programmiersprache z.B. R, Phyton
  • Kenntnisse im Umgang mit hochdimensionalen Daten
  • Bereitschaft zur Datenaufnahme auf dem landwirtschaftlichen Versuchsbetrieb des Instituts
  • Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Georg Thaller unter der Telefonnummer (0431-880 7329) oder per E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de zur Verfügung.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlichen Leistungen vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte – gerne auch per E-Mail - bis zum 15. Oktober 2021 an:

Prof. Dr. Georg Thaller

Institut für Tierzucht und Tierhaltung

Christian-Albrechts-Universität

Olshausenstr. 40, 24098 Kiel

 

E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Volkswirtschaftslehre, befristet, Teilzeit, E 13 TV-L

Am Institut für Volkswirtschaftslehre, Professur für Innovations-, Wettbewerbspolitik und Neue Institutionenökonomik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

befristet für zwei Jahre zu besetzen. Die Stelle dient der wissenschaftlichen Qualifizierung im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige, wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden). Mit der Stelle ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung entsprechend der Lehrverpflichtungsverordnung verbunden.

 

Die eigene wissenschaftliche Qualifikation kann z.B. in einem oder mehreren der folgenden Bereiche erfolgen:

  • Erwerb von Erfahrungen in der Antragstellung von Drittmittelprojekten / Beantragung eines Drittmittelprojektes
  • Eigene Forschung im Rahmen eines post-doktoralen Projekts

 

Einstellungsvoraussetzung ist ein wissenschaftliches Hochschulstudium der Volkswirtschaftslehre, der Mathematik (möglichst mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften) oder eines verwandten Fachs mit einer Durchschnittsnote von mindestens 2,0 sowie eine abgeschlossene Promotion mit überdurchschnittlichem Ergebnis. Die*der Bewerber*in soll den Professurinhaber in der Lehre in den Bereichen Mikroökonomie, Wettbewerb, Innovation, Institutionenökonomik und Umweltökonomik unterstützen. Im Hinblick auf die Forschung sollte er*sie über eine gute theoretische Grundlage im Bereich der Mikroökonomik einschließlich der Analyse dynamischer Systeme verfügen.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden diese Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einem aussagekräftigen Motivationsschreiben sind bis zum 01. Oktober 2021 zu richten an

 

Per E-Mail:                              iwni@economics.uni-kiel.de

 

Oder per Post:

Prof. Dr. Till Requate

Professur für Innovations-, Wettbewerbspolitik und

Neue Institutionenökonomik

Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Olshausenstraße 40, 24118 Kiel

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

 

Pdf-download hier.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Zentrum für Lehrerbildung

 

Am Zentrum für Lehrerbildung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet bis zum 31.12.2023 im Rahmen des Projektes „#LehrkräftebildungVernetzt: kompetent, digital & praxisnah“ zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige, wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Stunden). Mit der Stelle ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung entsprechend der Lehrverpflichtungsverordnung (zz. 4,5 SWS) verbunden.

An der Christian-Albrechts-Universität in Kiel studieren ca. 5.000 Studierende mit dem Ziel Lehramt an Gymnasien oder berufliches Lehramt (Wirtschaftspädagogik). Bildung zur Digitalisierung ist sowohl als Ziel schulischer als auch hochschulischer Bildungsprozesse in den Curricula verankert. Die Herausforderung besteht darin, (angehende) Lehrkräfte hinsichtlich bereits etablierter Unterrichtsqualitätsmerkmale auf Möglichkeiten und Grenzen verschiedener digitaler Lehr-Lern-Szenarien zu professionalisieren. Der Einsatz digitaler Medien führt dabei nicht per se zu besserem und effektiverem Unterrichten, sondern ist nur dann lernwirksam, wenn sowohl Tiefenstrukturen als auch fachdidaktische Qualitätsmerkmale des Unterrichtens Beachtung finden. Anknüpfend an die bereits bestehende Initiative #LernenVernetzt (www.zfl.uni-kiel.de/go/lernenvernetzt) soll die grundlegende Idee der digitalen Unterstützung von Lehrkräften und Schüler*innen für alle Lehramtsstudierenden ausgeweitet und in exemplarischen fachdidaktischen Seminaren curricular eingebunden werden. Dabei gilt es sowohl das Matching der Tandems zwischen Studierenden und Lehrkräften als auch die universitäre Begleitung zur reflexiven Auseinandersetzung ab dem WiSe 21/22 auszubauen. Ziel ist es (digitale) Lehr-Lerngelegenheiten schulischer Praxis in die fachdidaktische Bildung sowie die Praxisphasen systematisch zu integrieren. 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Koordination der Projekttätigkeiten zwischen dem ZfL, den Fachdidaktiken und weiterer an der Lehrkräftebildung beteiligten Institutionen (Schulen, IQSH, MBWK)
  • Koordination und Mitarbeit bei der Implementation der Projektstrukturen in das Lehramtscurriculum und die phasenübergreifende Lehrkräftebildung
  • Koordination und Förderung des regelmäßigen Austausches im Rahmen der Initiative #LernenVernetzt zwischen den beteiligten Lehramtsstudierenden und Lehrkräften sowie Schulleitungen
  • Konzeption und Durchführung von eigenen interdisziplinären Lehrangeboten zum Thema Digitalisierung sowie Planung und Koordination ergänzender Impulse
  • Engagement in der Öffentlichkeits- und Gremienarbeit
  • Verwaltung des Projektbudgets sowie Erstellung von Projekt-Berichten

 

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z.B. Pädagog*innen (M.A.), Medienpädagog*innen (M.A.), Master of Education oder in einer angrenzenden Disziplin gleichwertig)
  • hohe soziale Kompetenz, Belastbarkeit und Teamfähigkeit, selbständiger Arbeitsstil
  • starke kommunikative Fähigkeiten
  • Kenntnisse in der Medienbildung oder der digital gestützten Lehre
  • Erfahrungen in der Konzeption und Umsetzung universitärer Lehrformate

 

Von Vorteil sind:

  • Kenntnisse über die Struktur der Lehrkräftebildung und der Schullandschaft Schleswig-Holsteins
  • einschlägige Kenntnisse der aktuellen Schwerpunkte und Trends im Bereich der Lehrerkräftebildung unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen und deren Gleichgestellten ein. Daher werden diese Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 01. Oktober 2021 an den Geschäftsführenden Direktor zu richten. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich via E-Mail (in einer PDF-Datei) an geschaeftszimmer@zfl.uni-kiel.de.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Volkswirtschaftslehre

 

Am Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel, Juniorprofessur für Volkswirtschaftslehre, insb. Arbeits- und Migrationsökonomik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

für zunächst drei Jahre befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht drei Viertel der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zz. 29,025 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Mit der Stelle verbunden ist eine Lehrverpflichtung nach der aktuellen Lehrverpflichtungsverordnung (LVVO). Der*dem Mitarbeiter*in wird Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Arbeit im Rahmen einer Promotion gegeben.

Die ausgeschriebene Stelle bietet eine exzellente Arbeitsumgebung und spannende Forschungsprojekte in der Schnittstelle von Arbeitsmarktökonomie, Migrationsökonomie und Bildungsökonomie mit einem starken Fokus auf der Anwendung von modernen experimentellen und quasi-experimentellen empirischen Methoden. Die*der erfolgreiche Kandidat*in erhält die Möglichkeit zur selbständigen und gemeinsamen Forschungsarbeit in den Forschungsfeldern der Juniorprofessur. Die Teilnahme am Promotionsprogramm „Quantitative Economics“ der Wirtschafts- & Sozialwissenschaftlichen Fakultät wird erwartet.

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung und Betreuung von Lehrveranstaltungen
  • Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung der Juniorprofessur
  • eigenständige Forschungstätigkeit und Präsentation Ihrer Erkenntnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen

 

Ihr Profil:

  • ein überdurchschnittlicher (mind. mit der Note 2,0) wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) im Fach Volkswirtschaftslehre (oder vergleichbar)
  • Interesse an empirischer Wirtschaftsforschung, Arbeitsmarktökonomie, Migrationsökonomie und/oder Bildungsökonomie
  • gute Kenntnisse in (angewandter) Ökonometrie/Mikroökonometrie
  • fundierte Kenntnisse in der Datenanalyse mittels statistischer Software (Stata, R o.ä.)
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bei Interesse senden Sie bitte eine aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen und einem aussagekräftigen Motivationsschreiben in einem einzigen PDF Dokument bis zum 10. Oktober 2021 an:

ruhose@economics.uni-kiel.de.

Für weitere Informationen zur angebotenen Stelle wenden Sie sich bitte unter der oben angegebenen E-Mailadresse an Prof. Dr. Jens Ruhose:

Prof. Dr. Jens Ruhose

Juniorprofessur für VWL, insbesondere Arbeits- und Migrationsökonomik

Institut für Volkswirtschaftslehre

der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstraße 40, 24118 Kiel

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden daher nicht zurückgesandt.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung, Abteilung Acker- und Pflanzenbau

 

Am Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung, Abteilung Acker- und Pflanzenbau (Leiter Prof. Dr. Henning Kage), der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 15. Oktober 2021 die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet bis zum 31. März 2022 zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige, wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden).

Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen des Projektes „Minderung von Treibhausgasemissionen in der Pflanzenproduktion durch standortangepasst optimierte Zwischenfruchtanbausysteme (THG-ZWIFRU)“.

Wir bieten:

  • Exzellente Arbeitsmöglichkeiten in einem spannenden, interdisziplinären Projekt
  • Weiterqualifikation durch wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Analyse der Wirkung von Zwischenfruchtmischungen auf die Ertragsbildung sowie den Wasserhaushalt der Folgekultur Mais

 

Tätigkeitsbeschreibung:

  • Datenanalyse
  • Anwendung u von dynamischen Simulationsmodellen zur Prognose von Zwischenfruchtwirkungen auf die Folgekultur Mais
  • Erarbeitung von Projektberichten und Publikationen

 

Anforderungsprofil:

  • Master oder Diplom im Studiengang Agrarwissenschaften, Geoökologie oder verwandter Fächer
  • Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten und an produktionsökologischen Fragestellungen
  • Grundkenntnisse in Statistik und Modellierung
  • Bereitschaft zur Teamarbeit, Kommunikationsstärke und Flexibilität
  • von Vorteil sind Kenntnisse der praktischen Landwirtschaft und des Feldversuchswesens.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Die Universität setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden diese Bewerber*innen und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Herrn Prof. Dr. Kage unter der Telefonnummer 0431/880-3472, kage@pflanzenbau.uni-kiel.de oder www.pflanzenbau.uni-kiel.de.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) sind in einem Dokument bis zum 30. September 2021 ausschließlich per E-Mail zu richten an:

office@pflanzenbau.uni-kiel.de

 

Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
der Christian-Albrechts-Universität

 

Abteilung Acker- und Pflanzenbau, Prof. Dr. Henning Kage,

Hermann-Rodewald-Str. 9, 24118 Kiel

 

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen nicht zurückgesandt werden, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit der Zielrichtung Promotion am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde

 

Am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde - Abteilung Molekulare Prävention - der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab dem 01. Januar 2022 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit der Zielrichtung Promotion

zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2024 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zz. 19,35 Std.). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Aufgabengebiet

  • Eigenständige Bearbeitung eines wissenschaftlichen Projektes im Bereich der Identifizierung und Charakterisierung von Genen der Spermienfunktion (Promotionsarbeit)
  • Regelmäßige Zusammenfassung und Präsentation der Ergebnisse in deutscher und englischer Sprache
  • Beteiligung in der Lehre der Molekularen Prävention inklusive Vor- und Nachbereitung von Seminarveranstaltungen (z. B. Literatur-Recherche)
  • Aufgaben im Bereich des Wissensmanagements; insbesondere in der Betreuung von wissenschaftlichen Geräten (z. B. FACS-basiert Geräte und Mikroskope)

Mit der Tätigkeit ist eine Lehrverpflichtung von 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) wöchentlich verbunden. Sie müssen den Bereich der molekularen Ernährungsforschung (z. B. Mikrobiota, Autophagie) übungsbasiert lehren.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Ökotrophologie/ Ernährungswissenschaft
  • Praktische Erfahrung in Zelltechniken auf Organebene (z. B. Organoide) kombiniert mit mikroskopischen und FACS-basierten Methoden
  • Vertiefte Kenntnisse, die z. B. durch BSc- und MSc-Abschlußarbeiten nachgewiesen werden müssen, im Bereich der Mikrobiota, der Autophagie und der Katechinwirkungen
  • Eine gute Teamfähigkeit sowie eigenverantwortliche Arbeitsorganisation werden erwartet.

 

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 24.09.2021 per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor des Instituts für Humanernährung und Lebensmittelkunde Prof. Dr. Frank Döring (Email: sek@molprev.uni-kiel.de ).

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Nanooptik am Institut für Elektrotechnik, an der Technischen Fakultät

-english version below-

 

Am Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik, am Lehrstuhl für Integrierte Systeme und Photonik, der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01.01.2022

eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Nanooptik

mit der Möglichkeit zur Promotion zu besetzen. Die Stelle hat eine regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit von 75 % (zzt. 29,025 Stunden) einer entsprechenden Vollbeschäftigung und ist auf drei Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Einstellung erfolgt im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 1461 „Neurotronics: Bio-inspired Information Pathways“. Das integrierte Graduiertenkolleg bietet seinen Promovierenden ein strukturiertes Promotionsprogramm, welches die Weiterentwicklung fachlicher, sprachlicher und kommunikativer Kompetenzen fördert.

Aufgaben

Im Teilprojekt C3 untersuchen wir die dynamische Formierung von metallischen Verbindungen durch Photokatalyse als Ansatz zur technischen Replikation von selbstorganisierten Verbindungen in biologischen, neuronalen Netzwerken. Es sollen nanooptische Schablonensubstrate als zweidimensionale, technische Netzwerkmuster dienen, um das Wachstum von Axonen nachzuahmen. Die Arbeit der zu besetzenden Stelle wird vornehmlich durch Experimente und Arbeit im Optiklabor sowie im Kieler Nanolabor (Reinraum) geprägt sein. Die Aufgaben im Projekt umfassen das Design, die Herstellung und die Charakterisierung von nanooptischen Substraten, die experimentelle Untersuchung des photokatalytischen Wachstums von Metallbahnen und die Realisierung von Mikrofluidiken zur Kontrolle der chemischen Umgebung.

Einstellungsvoraussetzungen

Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Elektrotechnik, der Physik, der Materialwissenschaft oder einem verwandten Studiengang ist notwendig.

Außerdem gefordert werden:

  1. Hohe Motivation sich in eine interdisziplinäre Forschungsthematik einzuarbeiten
  2. Gute Kenntnisse im Bereich der Optik
  3. Kenntnisse im Bereich der Messtechnik und Programmierung
  4. Gute Kommunikationsfähigkeiten für eine zielführende Arbeit im Team
  5. Gute Englisch Kenntnisse in Wort und Schrift.
  6. Erfahrungen im Bereich der Nanostrukturherstellung, der Mikrofluidik oder der Photokatalyse sind hilfreich aber nicht unbedingt notwendig

 

Bewerbung

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, CV, Zeugnisse und Motivationsschreiben) in einem einzigen PDF Dokument bis zum 15. Oktober 2021 an:

mge@tf.uni-kiel.de

Für weitere Informationen zur angebotenen Stelle wenden Sie sich bitte unter der oben angegebenen E-Mailadresse an Prof. Dr. Martina Gerken.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Prof. Dr. Martina Gerken

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Technische Fakultät

Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik

Lehrstuhl für Integrierte Systeme und Photonik

Kaiserstraße 2

24143 Kiel

 

Allgemeine Informationen zum Sonderforschungsbereich

Der kürzlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligte Sonderforschungsbereich 1461 (SFB 1461) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel trägt den Titel: „Neurotronics: Bio-inspired Information Pathways“. Der interdisziplinär ausgerichtete Sonderforschungsbereich hat das Ziel in Zusammenarbeit mit interdisziplinären, externen Partnern aus der Forschung, fundamentale Mechanismen der biologischen Informationsverarbeitung in Nervensystemen zu analysieren und in elektronische Schaltungen umzusetzen.

Mehr Informationen zum Forschungsbereich finden sich auf:

www.CRC1461-Neurotronics.de

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

Job Opening

The Institute for Electrical Engineering and Information Technology, Chair for Integrated Systems and Photonics, of the Faculty of Engineering of Kiel University offers one position for a

Research Assistant (Doctoral Researcher) Nanooptics

starting on the 01.01.2022 with the possibility for a doctorate. The regular weekly working hours are 75% (currently 29.025 hours) of a full-time position and the position is limited to 3 years. The salary is based on the German public pay scale (E 13 TV-L) if the conditions of the collective agreement are met.

The position is offered within the framework of the Collaborative Research Center 1461 (SFB 1461) "Neurotronics: Bio-inspired Information Pathways". Within the Integrated Research Training Group, the SFB 1461 offers its doctoral researchers a diverse, structured doctoral program to further develop professional, language and communication skills.

Your tasks

In project C3 we investigate the dynamic formation of metallic connections by photocatalysis as an approach for the technical replication of self-organized connections in biological, neural networks. The aim is to use nano-optical template substrates as two-dimensional, technical network patterns to mimic the growth of axons. Your work will primarily be characterized by experiments and work in the optics laboratory and in the Kiel nano laboratory (clean room). The tasks in the project include the design, manufacture and characterization of nano-optical substrates, the experimental investigation of the photocatalytic growth of metal tracks and the realization of microfluidics to control the chemical environment.

Required qualification

A master's degree (or equivalent) in the area of electrical engineering, physics, materials science or related is required.

Also:

  1. High motivation to familiarize yourself with an interdisciplinary research topic
  2. Good knowledge of optics
  3. Knowledge of measurement technology and programming
  4. Good communication skills for goal-oriented work in a team
  5. Good written and spoken English.
  6. Experience in the field of nanostructure fabrication, microfluidics or photocatalysis is helpful but not mandatory

 

Application

Kiel University is an equal opportunity employer, aiming to increase the proportion of women in science. Applications by women are particularly welcome. Female applicants will be treated with priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

Kiel University has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Please address your application with your documents (cover letter, CV, certificates and a motivation letter) in a single PDF document until the 15.10.2021 to:

mge@tf.uni-kiel.de

Please refrain from submitting application photos.

For further information regarding the position, please contact Prof. Dr. Martina Gerken under the e-mail address stated above.

We are looking forward for your application!

Prof. Dr. Martina Gerken

Kiel University

Institute of Electrical Engineering and Information Technology

Chair for Integrated Systems and Photonics

Kaiserstraße 2

24143 Kiel

Germany

 

General information about the CRC

The CRC 1461 has recently been established at Kiel University by the German Research Association (DFG) and is entitled: „Neurotronics: Bio-inspired Information Pathways“. The goal of this interdisciplinary Collaborative Research Center is the investigation of fundamental mechanisms of biological information processing and their translation into electronic circuits.

Further information can be found on:

www.CRC1461-Neurotronics.de

Link to the pdf-file.

Approbierte Psychologische Psychotherapeuten*innen als Ambulanzleitung an der Hochschulambulanz für Psychotherapie

 

An der Hochschulambulanz für Psychotherapie an der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel (CAU), Institut für Psychologie, ist ab dem 1. Oktober 2021 oder früher die Stelle als

Approbierte Psychologische Psychotherapeuten*innen

als Ambulanzleitung

unbefristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer Vollbeschäftigung
(z. Zt. 38,70 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 14 TV- L. Die Lehrverpflichtung beinhaltet neun Lehrveranstaltungsstunden (LVS); eine Reduzierung des Lehrdeputats auf vier LVS wird angestrebt.

An der Schnittstelle zwischen Psychotherapie und Forschung bietet die Hochschulambulanz für Psychotherapie der CAU Kiel (Wissenschaftliche Leitung Frau Prof. Pedersen) ein spannendes Arbeitsumfeld in einem kleinen Team in kollegialer Atmosphäre. Der Aufgabenbereich umfasst die Leitung der Hochschulambulanz sowie die Unterstützung der praxisorientierten Lehre in der Klinischen Psychologie. Die Behandlungsschwerpunkte liegen im Bereich Depressionen, PTBS, Angststörungen und ADHS im Erwachsenenalter. Zudem verfügt die HPK über eine verhaltensmedizinische und eine neuropsychologische Spezialambulanz (https://www.klinische.psychologie.uni-kiel.de/de/hochschulambulanz). Im Rahmen der Leitung der Hochschulambulanz sollen psychotherapeutische sowie supervidierende, aber auch organisatorische Aufgaben übernommen werden. Zudem besteht die Möglichkeit, in Absprache weitere Spezialambulanzen zu etablieren. Eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit sowie die Lehre in anwendungsorientierten Veranstaltungen (z. B. Fallseminaren) im zukünftigen Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie machen die Stelle attraktiv.

Voraussetzungen sind ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Masterabschluss oder Diplom) in Psychologie, eine erfolgreich abgeschlossene Psychotherapieausbildung mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie, der entsprechende Fachkundenachweis für das Erwachsenenalter und die Approbation als Psychologische Psychotherapeutin bzw. Psychologischer Psychotherapeut sowie mehrjährige Erfahrung in der psychotherapeutischen Behandlung. Wir erwarten eigenständiges Arbeiten, hohes Engagement, Teamfähigkeit und Flexibilität. Vorteilhaft sind Supervisionserfahrungen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbungen werden bis zum 26.09.2021 unter Angabe der Kennziffer 05/2021 – ausschließlich in elektronischer Form - erbeten an

Frau Prof. Dr. Anya Pedersen

Klinische Psychologie und Psychotherapie

Christian- Albrechts- Universität zu Kiel

Olshausenstr. 62

24118 Kiel

 

Diese Unterlagen sollen zusammengefügt zu einer einzelnen pdf- Datei geschickt werden an pedersen@psychologie.uni-kiel.de . Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion an der Professur für Sportpädagogik des Instituts für Sportwissenschaft

 

An der Professur für Sportpädagogik des Instituts für Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

für drei Jahre befristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige, wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Mit der Stelle verbunden ist eine regelmäßige wöchentliche Lehrverpflichtung von zwei Lehrveranstaltungsstunden.

Aufgaben sind:

  • Forschung im Themenfeld der digitalen Transformation und ihre Auswirkungen auf das Bewegung- und Sportverhalten von Menschen (insbesondere in gesundheitsbezogenen Settings) oder im Themenfeld des Lehrens und Lernens mit digitalen Medien im Sport
  • Publikationen von wissenschaftlichen Ergebnissen in Fachzeitschriften und Präsentation von wissenschaftlichen Erkenntnissen bei Tagungen
  • Aufbau eines DigitalLabs

 

Erforderlich sind:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Sportwissenschaft
  • Kenntnisse in der qualitativen und/oder quantitativen Forschung
  • Kenntnisse in Bezug auf digitale Technologien und Medien

 

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen in der universitären Lehre
  • Erfahrungen in der Verfassung von Veröffentlichungen
  • Erfahrungen in der Anwendung von qualitativen und/oder quantitativen Forschungsmethoden
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • sehr gute Kenntnisse in der englischen Sprache in Wort und Schrift

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen und aussagekräftigen Unterlagen sind als ein pdf-Dokument bis zum 04.10.2021 per E-Mail zu richten an: svenja.konowalczyk@email.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion am Institut für Volkswirtschaftslehre

-english version below-

 

Am Institut für Volkswirtschaftslehre (Professur für Mikroökonomie) der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel ist voraussichtlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

für zunächst drei Jahre befristet zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht drei Viertel der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zz. 29,025 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe
13 TV-L.

Die*der zukünftige Stelleninhaber*in soll selbständig wissenschaftlich arbeiten, eine Promotion beabsichtigen und die dafür bestehende Möglichkeit nutzen. Zu den weiteren Aufgaben, die mit der Stelle verbunden sind, gehören insbesondere die Mitwirkung an Forschungsprojekten, die Betreuung von volkswirtschaftlichen Übungen im Bachelor- und Master-Studium, die Mitwirkung an der Vorbereitung und Durchführung von Seminaren sowie die Vorkorrektur von Klausuren und Seminararbeiten.

Die*der Bewerber*in verfügt über einen überdurchschnittlichen (mind. 2,0) Masterabschluss in Volkswirtschaftslehre oder einem verwandten Studiengang, fundierte Kenntnisse der Mathematik, Mikroökonomik und Ökonometrie sowie ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse.

Geboten wird eine intensive Betreuung der Promotion, Teilnahme am Promotionsstudium im Rahmen des Promotionsprogramms Quantitative Economics sowie die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts an einer Partnerhochschule.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und zwei Empfehlungsschreiben senden Sie bitte schriftlich oder per E-Mail bis spätestens 30. September 2021 an:

Prof. Horst Raff, Ph.D.

Institut für Volkswirtschaftslehre

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Wilhelm-Seelig-Platz 1, 24118 Kiel

 

Email: raff@econ-theory.uni-kiel.de

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bewerbungsunterlagen, die per Post eingehen, werden daher nicht zurückgesandt.

Hier können Sie die Stellenausschreibungen als pdf-Dokument downloaden.

 

 

 

The Department of Economics, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Germany) seeks to fill a position for a

Research Assistant

The position is available for a period of 3 years with a possibility of prolongation. The salary is based on the German public pay scale (TV-L 13) according to previous experiences with a weekly workload corresponding to a 75% position with 29,025 hours.

The prospective candidate should work independently, and take advantage of the opportunity to pursue a PhD in economics. The responsibilities associated with the position include research and teaching assistance, especially conducting tutorials at the Bachelor’s and Master’s level, participation in the preparation and implementation of seminars, and the grading of exams and seminar papers.

The requirements for the position are an above-average Master’s degree in economics or a related course of study (minimum grade 2,0 on the German grade scale), sound knowledge of mathematics, microeconomics and econometrics as well as fluency in German and English.

We offer intensive supervision of the PhD thesis, participation in the doctoral program Quantitative Economics, and the possibility to study abroad at a partner university.

The University of Kiel is an equal opportunity employer, aiming to increase the proportion of women in science. Applications by women are particularly welcome. Female applicants will be treated with priority if their qualifications and achievements are equal to those of male applicants.

The University of Kiel has an equal opportunities policy for persons with recognized disabilities. Disabled persons with the necessary qualifications will therefore be given priority.

Applications by people with a migration background are particularly welcomed.

Applicants are requested to send their application with the usual documents and two references in a single pdf file (deadline: 30th September 2021) to:

Prof. Horst Raff, Ph.D.

Institut für Volkswirtschaftslehre

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Wilhelm-Seelig-Platz 1, 24118 Kiel

 

Email: raff@econ-theory.uni-kiel.de

 

Please refrain from submitting application photos. Application documents received by post will not be returned, but will be destroyed once the procedure has been completed.

Link to the pdf-file.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Institut für Tierzucht und Tierhaltung

 

Am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachgebiet Tierzucht ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

befristet für drei Jahre besetzen. Die Stelle dient der eigenen wissenschaftlichen Qualifikation. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Tätigkeit umfasst die Mitarbeit im Verbundprojekt: “Entwicklung einer genomischen Zuchtwertschätzung für Fleischrinderrassen zur Reduzierung der Schwer- und Totgeburtenrate in der Kreuzungszucht (GenoCross)“ mit

folgenden Aufgaben:

  • Organisation und Bearbeitung umfassender genomischer und phänotypischer Daten
  • Weiterentwicklung von methodischen Ansätzen zur genomischen Selektion
  • Statistische Auswertung und Interpretation
  • Abfassen wissenschaftlicher Publikationen

 

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Agrarwissenschaften (Fachrichtung Nutztierwissenschaften)
  • Interesse an einer Promotion ist wünschenswert
  • Kenntnisse quantitative Genetik und Populationsgenomik sowie statistischer Verfahren
  • Kenntnisse Programmiersprache z.B. R, SAS
  • Grundkenntnisse Datenverarbeitung
  • Bereitschaft zur Datenaufnahme auf landwirtschaftlichen Betrieben
  • Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Georg Thaller unter der Telefonnummer (0431-880 7329) oder per E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de zur Verfügung.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte - gerne auch per E-Mail - bis zum 01. Oktober 2021 an:

Prof. Dr. Georg Thaller

Institut für Tierzucht und Tierhaltung

Christian-Albrechts-Universität

Olshausenstr. 40, 24098 Kiel

 

E-Mail: gthaller@tierzucht.uni-kiel.de

 

Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien ohne Bewerbungsmappen, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

Stellenausschreibungen

Berufungen

Formulare

Campus

  • Lageplan und Anfahrt

    Den Geschäftsbereich Personal finden Sie in der 3. Etage des Verwaltungshochhauses; das Referat Reisekosten befindet sich im Erdgeschoss der Boschstraße 1.