Suchen Sitemap Kontakt Impressum
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Rechenzentrum CAU Kiel


Studierende ans Netz / Students Online



Was ist Active Directory ganz genau?

Das Active Directory der Universität Kiel (CAU-AD) ist ein universitätsweiter Verbund von MS Windows-Benutzern und -Ressourcen (Rechner, Speicherplatz, Drucker, ...).

Dabei werden die von Microsoft unter dem gleichen Namen in die neueren Betriebssysteme (ab Windows 2000) integrierten Konzepte und Infrastrukturen für den Aufbau, die Verwaltung und den Betrieb von unternehmensweiten Windows-Netzen zum Einsatz gebracht.

Ziel des Verbundes ist die komfortable, gemeinsame und wirtschaftliche Nutzung sowie Verwaltung und Pflege der Windows-Ressourcen der Universität. Dies wird erreicht durch eine Vielzahl von Maßnahmen in Hardware, Software, Vernetzung und Organisation. Das CAU-AD ist u.a. durch die folgenden Eigenschaften gekennzeichnet:


Einheitliches und übergreifendes Benutzer- und Rechtemanagement:

Jeder Nutzer hat einen einzigen Zugang (Account/ID) zum CAU-AD, mit dem er auf alle im Netz verteilten Ressourcen zugreifen kann. Dies natürlich nur, sofern der Zugriff vom entsprechenden Admin erlaubt wurde. Der Nutzer muss sich dabei lediglich EINE ID und EIN Passwort merken, da die anderswo im CAU-AD verfügbaren Ressourcen transparent und ohne weitere Authentifikationsphase bereitgestellt werden. Die Admins benötigen keine separate Ressourcen-Benutzerverwaltung mehr, sie vergeben Zugriffsrechte an bereits vorhandene/eingetragene Nutzer im CAU-AD. Man beachte, dass dadurch eine kostengünstige Benutzerdatenverwaltung mit einem aussagekräftigen Datenbestand ermglicht wird.


Hierarchisches Konzept fr gruppierte Verwaltung und Pflege von Arbeitsstationen und Servern:

Rechner werden im CAU-AD zu sog. organisatorischen Einheiten (OUs) gruppiert und nicht mehr einzeln, sondern als OUs administriert und gepflegt/gewartet. Letzteres erfolgt insbes. durch Verwendung sog. Gruppenrichtlinien. Bei konsequentem Einsatz dieses Konzepts kann man erhebliche Einsparungen bei den Administrations- und Wartungskosten für Netze von Windows-Rechnern erreichen. Darüber hinaus befinden sich die OUs in einem hierarchischen Administrationsbaum. In diesem Baum gibt es ber dem Admin einer OU noch mehrere Ebenen weiterer Admins, die z.B. im Urlaubs- oder Krankheitsfall problemlos vertretungsweise tätig werden können, ohne dass z.B. im Einzelfall zusätzliche Rechte eingetragen werden müssen.

Dieses Konzept erleichtert insbesondere die Kooperation von lokalen Admins und Rechenzentrum bei der Betreuung von dezentralen PC-Netzen.

Zum Schluss dieser Erläuterungen ein wichtiges Detail fr Studierende der CAU:

Bei der Studinet-Anmeldung wird man zugleich im CAU-AD eingetragen. Dadurch wird dort ein entsprechender Stu-Account angelegt und mit einem netzweit verfügbaren eigenen Plattenplatzkontingent ausgestattet.

Die Stu-Accounts können von den ans CAU-AD angeschlossenen PC-Laboren der CAU und auch vom Terminalraum des Rechenzentrums aus genutzt werden.

Siehe auch: http://www.uni-kiel.de/rz/rzi/rzi_200401/node7.html)


Weitere Infoquellen:


Zurück zum Hauptmenü